Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 550.

  • Ein Extra-Dankeschön an Michi: der war nämlich auch verschnupft, hat aber trotzdem wieder so schön berichtet! Es gab ja auch wieder viel zu bewundern... Beste Grüße Claudia

  • Bildbericht ZAMMA 2018

    Claudia - - Bildberichte

    Beitrag

    Hallo Kurt, danke für diesen Bericht mit den vielen sehr schönen Bildern! Sehr schön, was da alles gezeigt wurde! Werner Fricke dürfte vorübergehend an akuter "Flakitis" gelitten haben: ist ja Wahnsinn, wieviele dieser Geschütze die Japaner an Bord hatten... Beste Grüße Claudia

  • Preußen, Passat-Verlag, 1:250

    Claudia - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Hallo Axel, vielleicht könnte das hier für Dich nützlich sein: Friedrich Ludwig Middendorf: Bemastung und Takelage der Segelschiffe (1903) Gibt es als bezahlbaren Reprint und wertet Original-Werftunterlagen, u.a. von P-Linern und der "Preussen", aus. Außerdem meine ich, daß es im Technischen Museum Berlin auch ein großes, detailliertes Modell gibt. Man müßte aber ein lichtstarkes Objektiv zum Photographieren benutzen, die Beleuchtung ist nämlich ziemlich schummrig. Auf Deinen Bericht freue ich m…

  • Wunderschön, Klaus! Das sieht sehr sauber und in der Farbgebung attraktiv aus, man freut sich schon auf die Kleinteile! Wenn man nur den Rumpf sehen würde, käme ma gar nicht auf einen Schebecken-Verwandte (Ausnahme: Anbau vorne). Wirklich interessant! Zum Segel ohne Schiften: auf den mediterran beeinflussten Genfersee-barken mit ihren enormen an sehr steiler Rute gefahrenen Lateinsegeln wird auch nicht geschifftet. Man muß aber auch sagen, daß der vordere, kleine Segelteil gerade wegen der steil…

  • Eine Balancier-Dampfmaschine! Da bin ich sofort dabei! So ein Ding, ebenfalls mit einer damals häufig so gebauten "antiken Säule" als Träger des Balanciers, steht hier im Deutschen Museum (München). Deine scheine eine Pumpe zu betreiben. Beste Grüße Claudia

  • HMS Bellona 1:96 von Shipyard

    Claudia - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Hallo Peter, aaah, die "Bellona"! Die habe ich auch in der Kiste, ein sehr schöner Zweidecker! Ich wusste gar nicht, daß der LC-Spantensatz bereits eine Rarität ist, die schwer zu bekommen ist? Na, wie dem auch sei, aus dem Bogen läßt sich was rausholen, schließlich gibt es genug Literatur zum Schiff, plus zeitgenössische Rumpfmodelle. Bitte nimm Dir aber etwas Zeit und schau Dir (z.B. in den FAQ) an, wie wir hier die Bilder anordnen. Du kannst es auch in anderen Bauberichten sehen. Kurzfassung:…

  • Hallo Klaus, Du zauberst den Rumpf ja regelrecht aus dem Plan heraus, und das auch noch schnell wie ein Magier! Gefällt mir sehr gut, zumal ich solche "Lateiner" auch mag. Das RIgg erinnert ein bisschen an einen Polacker (der hat aber m.W. keinen Heckspriet). Interessant sind auch die Rumpflinien: deutlich an eine Schebecke angelehnt, aber viel fülliger und mit weniger Decksprung. Liegt wohl an der schwereren Bewaffnung? Spar bloß nicht zu sehr mit dem Fachwissen und -jargon: das wird die Fans D…

  • Lass Dich überraschen, Alex! (ich sage gaaar nichts…) Armin, das wird ein klasse Modell! Ich drücke Dir die Daumen, daß die Tests mit dem Rumpf gut verlaufen und Du die gewünschte Lösung findest! Beste Grüße Claudia

  • Hallo Michael, schön, daß Deine Pinsi nun weiterwächst! Was für ein kompliziertes Gebälk da am Heck! Der dreibeinige Mast ist auch sehr exotisch, aber ich meine so was auch auf späten euröpäischen Seglern (bzw. Dampfseglern) gesehen zu haben. Wird ein richtig flotter, eleganter Renner! Beste Grüße Claudia

  • Schloss Frydek, Z-Art 1:300

    Claudia - - Wettbewerbsbauberichte 2018

    Beitrag

    Hoi Peter, Dein Schloß wird wunderschön! Man würde kaum ahnen, wieviel Arbeit da schon drinsteckt: alle diese Fenster, Innenräumchen und Fluchten. Toll!! Und so sauber gebaut, daß manche Bilder wirklich aussehen, als wären es Aufnahmen vom Original. Die Rampentreppen erstaunen mich auch immer mal wieder: da was in 3D zu konstruieren dürfte für einen Entwickler doch ein Kinderspiel sein. Zum Glück kann ein versierter Modellbauer wie Du dieses Manko aber mühelos ausgleichen. Ich finde es prima, da…

  • Grüß Gott, liebes Modell! die Kollegen haben recht: nur keine Angst! Modellbauer sind ziemlich pingelig und das hier ist auch noch ein Wettbewerb. Ich weiß nicht, ob Du was von Sport verstehst: wenn jemand da gewinnen will, nimmt er es ganz genau! Na komm, das kennst Du doch aus der Bibel: "wisst ihr nicht, daß die Läufer im Stadion zwar alle laufen, aber daß nur einer den Siegespreis gewinnt? Lauft so, daß ihr gewinnt!" etc. (I Korinther 9, 24 ff.). Ich sehe Dein Fenster aufleuchten: Du hast ve…

  • Hallo und Grüß Gott, liebes Modell! Das ist aber schön, daß Du Dich gleich selber einbringst und zeigst, daß in einem Kartonmodell viel Leben steckt! Hoffentlich nicht zu viel Eigenleben: manche Deiner Verwandten benehmen sich nämlich genau so verzogen wie alte Plastikmodelle, was für viel Ärger sorgt – und im Papierkorb enden kann. Schön hast Du Dich herausgeputzt und zeigst gleich, was in Dir steckt: der Altar ist ja klasse, und mit Deinen wunderbaren Fenster können Bullaugen nun mal wirklich …

  • Servus Gerhard, sehr schöne Fortschritte, der elegante Rumpf nimmt Gestalt an! Man kann sagen, was man will, aber die Frachter in dieser Zeit waren äußerst ästhetisch und erfreuen mit ihren schönen Linien. Dein Projekt ist auf dem besten Weg, und bei Dir kann man sicher sein, daß es die Ziellinie auch erreichen wird. Unbedingt weiter so!! Beste Grüße Claudia

  • Hallo Alex, bei dieser Herangehensweise kann nichts schief gehen. So ein Testrumpf ist 'ne prima Sache, da kann man sich mal so richtig trauen und das, was sich bewährt, dann am eigentlichen Modell umsetzen. Und mit einem so stabilen Spantenskelett kann man auch mal drücken, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Das Schwierigste ist nun wohl, den Zuschnitt der Bordwand hinzubekommen. Eine dicke oder zwei dünne Schichten? Beste Grüße Claudia

  • Hallo Ralf, ist noch Platz auf dem Zuschauergleis? Es verspricht spannend zu werden, nicht nur wegen der Identifizierung vorhandener, aber nicht gebrauchter Teile (das ist ja mal was!). Mir geht es wie Andreas: ich bin zwar nicht vom Fach (noch viel weniger als bei Dampfloks), aber das soll mich nicht daran hindern, hier interessiert zuzuschauen. Beste Grüße Claudia

  • Hallo Guido, da hast Du Dir ja ein Supermodell ausgesucht, und der Anfang sieht hervorragend aus. Ich mag auch die Art Deines Berichts: klare, ruhige, überlegte Herangehensweise, konzentrierter, sauberer Bau. Man bekommt immer mehr Lust, es auch mal mit einem Fahrzeug und seinen ungewohnt großen Teilen zu versuchen. Bitte weiter so! Und natürlich: viel Erfolg!! Claudia

  • Hallo Thomas, Du hast genau das Richtige vorgeschlagen. Anstatt zu jammern hätte Michael mal besser das Reglement studiert. Dort steht –nicht erst seit diesem Jahr– in § 8: "Um in die Wertung zu kommen, muss ein zumindest kurzer Baubericht abgefasst werden und eine Fotoserie (insgesamt max. 20 Bilder: davon max. 5 Bilder vom Bau, die „restlichen“ Bilder vom fertigen Modell) in die Wertungsgalerie eingestellt werden." Der Innenausbau im Zustand vor dem Einbau läßt sich in der Wertungsgalerie also…

  • Hola, das ist aber ein ambitioniertes Projekt! Ich hatte ja keine Ahnung, daß auch die Amerikaner Schiffe bauten, die wie "Kaiserliche im Tropenhemd" aussehen. Also dranbleiben und was lernen. Zur Frage betr. Rumpffüllung mit Balsa: da hat die "Rennleitung" vor einigen Tagen aufgrund einer ähnlichen Anfrage entschieden, daß voll ausgestopfte Rümpfe nicht koscher sind. Der Witz beim Kartonmodellbau besteht doch gerade darin, ein Kartonspantenskelett mit Kartonstreifen zu beplanken, nicht einen "H…

  • Hallo Gerhard, der Rumpf ist noch nicht mal zu, da erfreust Du uns schon mit der ersten Superungs-Detail-Orgie: finde ich sehr gut!! Der Aufwand mit der Kistenschnippelei hat sich gelohnt, das sieht prima aus. Und weil es hauptsächlich darum geht, von der Ladung einen Eindruck zu geben (und nicht von Stauung bis unters Dach), ist auch die ungeschützt stehende Maschine ok.: jeder Maschinist würde wohl aufstöhnen beim Gedanken, wie diese Maschine der korrodierenden Seeluft ausgesetzt ist. Aber wir…

  • Hallo Christian, gratuliere, die Holzoptik ist Dir perfekt gelungen! Der Rumpf sieht auch sehr schön aus, verspachteln der Spalten ist, wie die Vorredner schon sagten, nicht nötig. Das einzige Problem, das auftreten könnte, ist dieses: daß die Oberbeplankung nun eine Spur zu kurz ist. Also lieber nach hinten raus etwas überstehen lassen (muß halt nachgefärbt werden, aber das kannst Du ja). Beim Glas schließe ich mich ebenfalls den Skeptikern an: für die Kajüte / das Herrenzimmer ok., aber sonst:…