Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 204.

  • Intermodell Dortmund 2018

    Curmudgeon - - Bildberichte

    Beitrag

    Hallo ALfred, auch von mir herzlichen Dank für die zahlreichen Bilder ! Curmudgeon

  • Hallo Guido, ja, Deine Vorgehensweise wäre sinnvoll gewesen. Herzliche Grüße Curmudgeon Hallo Udo, meine Schwierigkeiten sind ja auch hausgemacht, ich hätte 59e nicht verdoppeln dürfen. Herzliche Grüße Curmudgeon

  • Hallo Hagen, vielen Dank für Deine freundlichen Worte ! Ich freue mich, dass Du mitliest !! Wie schon angedeutet, gab es beim Panzerstand (Teil 59) Probleme: Hier einmal die Anleitung und die Teile der Baugruppe: die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 Wie man sieht, zerfällt die Wand des Panzerstands in zwei Abschnitte, der dünne obere Abschnitt mit den Sehschlitzen…

  • Hallo, ihr Lieben, vielen Dank für euer Lob ! Zwischendurch habe ich auch mit den Kleinteilen angefangen, damit die nicht später alle nacheinander kommen. Insgesamt 14 Kohlewinden a 9 Teile sind zu bauen: Bild 1 zeigt im Vordergrund die Teile. Eine Winde besteht aus dem Sockel, der von zwei stark abgewinkelten Konsolen gestützt wird. Letztere genau auszurichten ist schwierig und weil es verdoppelte Teile sind, müssten sie an ihrer zum Sockel zeigenden Seite deutlich angeschrägt ausgeschnitten we…

  • Hallo Tommi, wieder 1A-Arbeit von Dir! Die Stützen kommen Deiner Bauphilosophie entgegen, denn die hier fast unvermeidlich auftretenden kleinen Spalten am nicht übermalten Modell möglichst unsichtbar mit Weißleim zu schließen, dürfte eine sehr aufwändige Aufgabe sein. Nur noch ein Stock nach oben? Bei den späten Kreuzern haben sich die japanischen Ingenieure gegenüber den Schlachtschiffen ja direkt zurückgehalten. Waren nicht einige der früheren Kreuzer durch den massiven Brückenaufbau so toplas…

  • Nun zu den 8,8ern. Wie weiter oben gezeigt, erneut eine neuartige Konstruktion. Das Geschützrohr wird durch ein Loch in einer Platte gesteckt, hinter der sich ein aus zwei Kartonstreifen gebildeter Aufnahmemechanismus befindet. Diese beiden Kartonstreifen, 54 und 54a werden längs an den Enden zusammengeklebt, so dass sich ihr mittlerer Abschnitt zu einer Art "Tasche" öffnet, wenn man von oben vorsichtig Druck ausübt. Hört der Druck auf, sollen die Teile wieder zusammenschnappen. In diese aufgesc…

  • Hallo, vielen Dank für die Tipps zu den Stufen der Niedergänge. Ich werde es mit einer dezenten Färbung, die der Farbe der Linoleom-Decks möglichst nahekommen soll, versuchen. Auf das erste "Deck" des vorderen Aufbaus kommt die Aufbauwand 53J. Ein komplexes Teil, das die Einschnitte für die vier 8,8 Geschütze enthält. Auch hier wurden wieder alle Knicklaschen entfernt und durch hinterklebte Laschen ersetzt. Hinten wurde zusätzlich eine senkrechte Lasche angebracht, die 53 stabil schließt. Aufgek…

  • Hallo Tommi, hallo Peter, hallo Ewald, vielen Dank für Eure Tipps! Ich werde mir eine stimmige Farbe raussuchen und die Stufen pönen. Zuerst gibt es da ja die 13 Niedergänge vom Hauptdeck aus, von denen etliche später faktisch unsichtbar sind, da kann ich etwas ausprobieren. Herzliche Grüße Curmudgeon

  • Hallo Peter, also Holzfarbe für die Rahmen der Fallreeps. Und wie würdest Du bei den normalen Niedergängen verfahren? Herzliche Grüße Curmudgeon

  • Hallo Udo, danke für die beiden Bilder ! Bei den Fallreeps ist es m.E. eindeutig: Gelochte Stufen sind Metallstufen, macht auch bei diesen Teilen, die ständig nass werden, Sinn. Auch bei der anderen Leiter tendiere ich zu Einstufung "Metall". Auf Jeden Fall denke ich, dass einheitliches Grau als Leiterfarbe somit gut passt. Curmudgeon

  • Hallo Guido, ich werde mich mal nach Leitern umsehen, hoffentlich werde ich fündig. Grau wäre logisch, Metall ist stabil. Hallo Udo, ja, es dauert länger, gibt aber eine sauberere Verbindung. Außerdem, wenn man mit einer Kopie arbeitet, sind passgenaue separate Laschen recht schnell erstellt. Vielen Dank zum Hinweis auf 54a / 54d, auf die Konstruktion bin ich wirklich gespannt. Wenn die 8,8er monmtiert sind, kann man sich recht zügig bis zum vorderen Schornstein vorarbeiten. Curmudgeon

  • Zwischen Aufbauwand 51 und Aufbauwand 52 verläuft ein schmaler Gang, an dessen Außenseite je eine halbrunde Säule (Stütze eines 8,8 Geschützes?) kommt und der mit einem Schott endet. Das Foto zeigt leider diese Schotten nicht sehr klar. die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 Die vordersten Abschnitte der Aufbauwand 52 (sie reichen bis zu den halbrunden Säulen) sind rückseitig weiß, bleiben aber sichtbar. Man sollte sie entweder rückseitig grau färben oder mit einem passend gesc…

  • Hallo Tommi, vielen Dank für Dein Lob ! Die ausgezeichnete Konstruktion erleichtert die Arbeit natürlich bedeutend. Es geht in die Höhe: Die Teile 50-68 betreffen den vorderen Aufbau mit nochmal vier 8,8 Geschützen und Panzerstand. Aber bevor ich hier weitermachte eine Frage: Demnächst kommen die ersten Niedergänge von Lasercut zum Einsatz - welche Farbe sollten die Treppenstufen erhalten? Waren die ohne Auflage aus Metall oder doch aus Holz oder mit Auflage (Linoleum etc.) ? die-kartonmodellbau…

  • Hallo Udo, ich glaube, Deine Anordnung ist korrekt. Die seitlichen Aufsätze für einen Teil der Zieloptik auf den Turmdecken waren tatsächlich so angeordnet, dass sie in Ruhestellung beim Turmpaar B/F nach außen zeigten und beim Turmpaar C/E nach innen. Die Baupläne, die Wolfgang bei seinem Scratchbau der Nassau hier gezeigt hat, zeigen das auch so: die-kartonmodellbauer.de/index…llbau-1-250-scratchbuilt/ Eine Erklärung für diese Anordnung habe ich jetzt erstmal nicht, vielleicht hatte man Angst,…

  • Hallo Kurt, ja, mit rillen lässt sich da kein angemessenes Ergebnis erzielen. Den Tipp mit den Ecken probiere ich bei nächster Gelegenheit aus ! Herzliche Grüße Lars

  • Hallo Ewald, vielen Dank für Deine Darstellung. Wie ich schon schrieb, liegt für mich das Problem bei diesen Teilen eben gerade darain, dass es zumindest für mich nicht möglich ist, diese Felder so zu verdoppeln, dass sie exakt aufeinanderliegen. Da hilft mir dann auch kein Ausschneiden von beiden Seiten, wenn die Teile zueinander leicht verrutscht sind, kann man mit dem Ausschneiden nichts mehr retten. Sind sie dagegen wirklich 100% exakt aufeinandergeklebt, kann man m.E. auch von einer Seite a…

  • Einige Bilder des fertigen Rumpfs, bis hier wurden 509 Teile vom Bogen und 327 hinzugefügte verbaut, die Teile vom Bogen machen ca. 1/8 aller Teile aus. die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 Bevor es jetzt an die Aufbauten geht, möchte ich auf einen Aspekt des Bogens hinweisen, der für mich leider eine unnöti…

  • Hallo Inku, hallo Guido, vielen Dank für euer Lob ! Ich bin mit dem Rumpf auch insgesamt zufrieden. Zwei Teilgruppen galt es noch anzubringen, bevor die ersten Aufbauten in die Höhe wachsen können: Die Sockel der schweren Geschütztürme und die diversen Oberlichte und Bleche auf dem Batteriedeck. Teile 49 (Sockel der 30,5cm Geschütztürme) (5x4 + 1x3 = 23 Teile) Die aufgedruckten Leitern übermalen, wenn man die Lasercutleitern nicht direkt auf die Sockel klebt, sondern mit leichtem Abstand anbring…

  • Hallo Alex, ein aufwendiges und fummeliges Teil, Zeit und Sekundenkleber sind gut investiert ! Curmudgeon

  • Und einige Bilder achtern: die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 die-kartonmodellbauer.de/index…d37d5a96b69e3be68ed1dadd4 Es folgt der Einbau der Turmsockel der schweren Geschütztürme.