Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • HMS Wolf, 1:96, Shipyard

    Bonden - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    @Alex: Schon klar, dass die Boote nicht als Rettungsmittel mit waren. Damals wurden bevorzugt Nichtschwimmer angemustert: Die verteidigen das Schiff wesentlich länger und verbissener. Aber neben dem mal eben den Komandanten zum Flaggschiff bringen wurden sie ja noch für etliche andere Aufgaben benötigt. Wasser und Verpflegung bunkern, Landungsunternehmen durchführen, Warpanker ausbringen und solche Sachen. Und bei der Größe der HMS Wolf bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass zwei Boote nicht…

  • HMS Wolf, 1:96, Shipyard

    Bonden - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Mensch Peter, hör auf, dich zu entschuldigen! Das sollte vielmehr Shipyard tun. Wieder mal einer ihrer seltsamen Scherze - diesmal eher von der harmlosen Sorte. Und ich denke nach wie vor, dass eins nicht reicht.

  • HMS Wolf, 1:96, Shipyard

    Bonden - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Zitat von Alex: „Beachte auch die längsseits des Boots gestauten Reservespieren (bei der Ship-Sloop erkennt man eindeutig eine Stenge). “ In dem Zusammenhang dann von mir auch an dieser Stelle der Hinweis, dass dort auch die Riemen gestaut werden. Wenn Du dein Schiff unter (leicht geblähten) Segeln darstellen willst, wäre es echt albern, die Wolf zusätzlich noch mit ausgefahrenen Riemen zu zeigen - diese dienten nahezu ausschließlich bei Flaute zum Manövrieren und in gewisser Hinsicht zum Vorwär…

  • HMS Wolf, 1:96, Shipyard

    Bonden - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Ahoi Peter, mal ganz platt gesagt: Alles, was aus der Epoche stammt und den selben Maßstab hat, ist per se erstmal nicht verkehrt. Falls du den Bogen der Vic auch haben solltest, würde ich da nicht unbedingt das größte Boot nehmen, aber ansonsten... Wobei ich mir nicht sicher bin ist die Anzahl der Beiboote. Aber ich denke, zwei sollten es schon sein. Mal schauen, was andere so meinen. LG, Bonden

  • Ahoi Fritz, das geht ja bei dir flott und beeindruckend voran, Respekt! Zum Penterbalken habe ich zwei Anmerkungen: Zum einen finde ich es schade, dass die Taue zum Tragen des Balkens nur aufgedruckt sind. Das könntest du doch ganz leicht mit sehr dünnem Tau (nicht schwarz nehmen!) und kleinen Augbolzen "supern". Zum anderen gehören zwei Augbolzen in das Deck, auf jede Schiffsseite einer, genau unter dem Balken. Beim Pentern eines Ankers wurde der Balken ja viel weiter als in seiner Ruheposition…

  • Pah! Das Kommando heißt ja schließlich auch "Rudert, ihr lahmen Säcke!" und nicht "Riemt, ihr Landlubber!".

  • Wenn ich schon mal deine Neugier befriedigen kann: Das sind Ruderpforten.

  • Zitat von petcarli: „auch wenn sie Bogenseitig nicht vorgesehen sind “ Es ist immer wieder verwunderlich, was man sich bei Shipyard, die ja ansonsten richtig gute Qualität liefern, bei dem einen oder anderen Detail so denkt. Oder vermutlich eher nicht denkt... Aber Eigeninitiative ist ja beim Modellbau eine wünschenswerte Tugend. Dir auch einen schönen Sonntag! Viele Grüße, Bonden

  • Sensationell, faszinierend, unglaublich toll - es fallen einem ja gar nicht genügend Lobbegriffe ein bei diesem Kunstwerk. Und damit meine ich sowohl das Modell als auch deinen höchst unterhaltsamen und informativen Baubericht.

  • Bekommen die Rüstbretter nach dem Einsetzen der Rüstjungfern noch eine Abschlusskante? Sieht ja sonst seltsam aus.

  • Ja, mit der vielzitierten Seefahrerromantik hatte das eher wenig zu tun. Der Link in meinem Beitrag funktioniert jetzt übrigens, hab ihn repariert.

  • Ahoi Klaus, ja, wenn man selbst vor und dann auch in dem faszinierenden Schiffsrumpf steht, bekommt man schnell ein Gefühl dafür, was es damals für eine Herausforderung war, mit so einem kleinen Schiff für Monate oder gar Jahre in See zu stechen. Ich hatte ja die Freude, bei meinem diesjährigen Segeltörn mit der Hendrika Bartelds auch die Harlinger Werft besichtigen zu können - das war eines DER Highlights! Kann man hier nachlesen: Klick mich! Gruß, Bonden

  • Ahoi @petcarli stellvertretend für all deine Baufortschritte während meiner mehrwöchigen Forumsabstinenz hab ich mal den letzten Fotobeitrag gedaumengehocht. (schönes Wort ). Wahrscheinlich rückst du in Mespelbrunn mit dem fertigen Modell an - ich freue mich schon mal vor!

  • HMS Wolf, 1:96, Shipyard

    Bonden - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Ahoi @Peter_H nach längerer Forumsabwesenheit hier will ich es nicht versäumen, alle zur Verfügung stehenden Daumen ob deiner Fortschritte steil in die Höhe zu recken!

  • Zitat von AnobiumPunctatum: „Kannst Du bitte malen Foto mit einer 1Cent Münze machen. Ich kann mir gerade absolut nicht vorstellen, wie klein das Modell ist. “ Es ist auf jeden Fall - so wie immer bei den Gnost'schen Modellen - ziemlich klein. Wahnsinn, was du uns hier immer wieder zeigst, Ludwig!

  • HMS Wolf, 1:96, Shipyard

    Bonden - - Bauberichte Segelschiffe

    Beitrag

    Ahoi Peter, ja, das Galion ist für einen Modellbauer immer ein Quell der Freude. Nicht leicht zu bauen, aber im Ergebnis dann ein Schmuckstück, wenn man alles richtig gemacht hat. Und an der Stelle rufe ich mal laut "Achtung!" Aus den von dir geposteten Bildern wird nicht ersichtlich, wie genau der Großstagkragen befestigt wird. Also schau da nochmal gründlich in deine Bauanleitung. Warum schreibe ich das? Darum: Klick mich! Schau mal unter "Großstagkragen" nach, welche Probleme ich damals hatte…

  • Ahoi @Freto, danke - und wieder was dazugelernt! VG, Bonden

  • Zitat von Alex: „Weiterhin war meine heutige Baustelle: Walfangboote! “ Öhm, echt jetzt? Mit'm Kriegsschiff dieses Kalibers auf Walfang? Oder war das nur ein Aufmerksamkeitstest? Den hab ich dann jedenfalls bestanden.

  • Ich hab das alles erst heute gesehen, und da ich Fritz ja an seinem heutigen Geburtstag versprochen habe, nicht zu meckern, schreibe ich jetzt nichts weiter. Ich werde aber auch dem Peter nicht widersprechen... Zur Geschütztakelung: Ich bin mir sehr unsicher, ob genau an diesem Platz wirklich Geschütze waren, auch wenn die Stückpforte so etwas vermuten lässt. Mir erscheint der Platz, der dem Geschütz für den unvermeidlichen Rückstoß bleibt, zu eng, und da kann auch ein noch so kurzes Brooktau ni…

  • Warum nur baut der Mann so kleine Schiffchen? Weil er's kann! Und das wie immer wahnsinnig gut. Mensch, Ludwig, das ist wieder eine Augenweide, was du hier zeigst!