Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Dann fange ich in diesen Tagen mit den Aufbauten an. Die entsprechenden Teile für die Kommandobrücke habe ich schon rausgesucht und ausgeschnitten. Die Teile mussten erst verschiedentlich gesucht werden, da die Risszeichnung nicht alles so klar wieder gegeben haben. Bis dann, Gruß Wolfgang.

  • Aber auch das Unterwasserschiff will ich euch zeigen. Auch hier lasse ich die Bilder sprechen. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • Jetzt folgt dann das Heck der Normandie. Über die Herstellung dieser Sektion habe ich ja schon viel geschrieben. Wenn ich heute auf die Schwierigkeiten zurückblicke, so kann ich mit einigem zeitlichen Abstand folgende Bewertung vornehmen: wahrscheinlich kommen hier drei Ursachen zusammen - zum Einen die Konstruktion, dann meine Bauweise und zum Letzten auch die Hochskalierung auf 155 %. Ich denke jedoch, dass ich gut damit leben kann. Ich hänge nochmal die alten Bilder an. Zusätzlich eine Detail…

  • Und jetzt dann zwei Bilder vom Mittschiff. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • Die Normandie ist ein elegantes, dynamisches Schiff. In allen einschlägigen Publikationen ist immer wieder die Rede davon, dass die Normandie der schönste Ozeanliner aller Zeiten ist. Die schlanke Form zeigt dies eindrücklich; besonders das Vorschiff hat eine starke Wirkung. Wenn ich das Modell mit meinen anderen Zivilschiffen vergleiche (Bremen, Queen-Mary I, Hanseatic und Feldmarschall) so verstärkt sich immer wieder diese Wirkung und Aussage. Ich lasse einfach einige Bilder des Vorschiffes wi…

  • Jetzt folgen dann zwei Gesamtansichten der Normandie. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • Hallo, heute kann ich dann den fertigen Rumpf der Normandie präsentieren. Begonnen habe ich mit dem Bau Anfang Oktober, die Fertigstellung war Anfang Dezember. Gebastelt habe ich jedoch nicht jeden Tag; da waren natürlich auch noch andere Interessen vorhanden. Aber es war schon eine Vielzahl von Aktivitäten nötig. britanis, was deine Frage nach der Farbe der Schiffschrauben betrifft, so kann ich folgendes sagen: mit dem Kartonmodellbau habe ich wieder so Anfang der 2000er Jahre begonnen. Damals …

  • Die vier Schrauben und das Ruder habe ich ebenfalls schon fertig gebaut. Befestigt werden diese Teile jedoch erst ganz zum Schluss, da ich die beim Weiterbau des Modells nicht beschädigen will. Bei meiner nächsten Einschaltung stelle ich euch dann den fertigen Rumpf vor. Weiter bin ich dann auch noch nicht gekommen. Bis dann, Gruß Wolfgang. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • Nachdem dann die Endbeplankung so vorbereitet war, war wieder Grundierung mit "Glattfix" von Graupner angesagt, wieder mehrmaliges schleifen der Bordwand und dann die Endlackierung. Dafür habe ich rot von Revell SM 330 genommen und den Rumpf drei Mal gestrichen. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • So vorbereitet konnte ich dann mit der Vorbeplankung beginnen. Da hat alles relativ gepasst; ich musste kaum noch Korrekturen vornehmen. Für die Vorbeplankung habe ich dann 210g Karton genommen. Nachdem der Rumpf soweit fertig war, habe ich den mit "Glattfix" von Graupner grundiert und - wie bei mir so üblich und bei all meinen Modellen so gemacht - viele Male mit Schmirgelpapier ganz glatt geschliffen. Das war bei dem 210g Karton kein Problem. Man muss nur "sanften Druck" ausüben. Die Stoßkante…

  • Die Normandie war in den 1930er Jahren eine sehr moderne und fortschrittliche Konstruktion (siehe Wikipedia). Sie hatte schon einen Bugwulst! Damals war von einem Bugwulst kaum die Rede (nur die aus dieser Zeit stammende Bremen hatte auch schon diese Konstruktion). Da musste ich dann dieses Bauteil herstellen. Das habe ich jedoch nicht aus Karton gemacht sondern aus Balsaholz. Ich habe auf den Mittelspant rechts und links je 2 Lagen 2mm Balsaholz aufgeklebt und zunächst gut trocknen lassen. Dann…

  • Dann habe ich entlang des Mittelkiels einen weiteren Kartonstreifen zur Stabilisierung geklebt. Das Modell ist immerhin ca. 1,20 m lang und es sollte sich nichts verziehen. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729ddie-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • Dann habe ich entlang der Wasserlinie einen Kartonstreifen geklebt und den Rest der Querspanten mit 1,5cm breiten Klebelaschen versehen. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • Wie bei der Spantenkonstruktion des Überwasserschiffes war das hier für das Unterwasserschiff viel zu groß. Mit diesem großen Abstand von ca. 7,5 cm ist kein vernünftiger, dynamischer Rumpf zu bauen. Also... auch hier dann "Zwischenspanten" eingefügt. Durch die Herstellung der Zwischenspanten beim Überwasserrumpf (die waren im Bugbereich nicht so ganz optimal) habe ich eine erweiterte Methode angewendet. Ich habe mir aus Karton einen "Abstandshalter" gemacht, der über zwei Originalspanten reicht…

  • Dann habe ich den Mittelkiel befestigt und mit den Querspanten angefangen. Um den richtigen Abstand zur Bordwand zu erhalten habe ich dann einen "Abstandshalter" aus mehreren Lagen 160g-Karton gemacht; insgesamt vier Lagen: für die Klebelaschen, für die Vorbeplankung, für die Endbeplankung und noch einen Streifen als Sicherheit. Dann angefangen, die Querspanten einzubauen. Auch da war der Abstand von Spant zu Spant ca. 7,5 cm. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmo…

  • Hallo, heute will ich euch dann die Herstellung des Unterwasserrumpfes präsentieren. Wie schon vorab einmal gesagt, gehört dieses Bauteil für mich einfach dazu. Alle meine Modelle habe ich so gebaut und daher war es auch nicht besonders kompliziert - allerdings aufwendig. Zunächst habe ich eine vernünftige Bauunterlag hergestellt. Das war nötig, da ich den bis dahin fertig gestellten Rumpf auf den Kopf gelegt habe. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d Auf diese Unterlage habe…

  • Zerstörer Z-32

    Piedade 73 - - Bauberichte Graue Flotte

    Beitrag

    Hallo Frank, Kompliment! Du hast einen perfekten Unterwasserrumpf gebaut. Da lohnt sich der hohe Aufwand. Weiterhin viel Erfolg, Gruß Wolfgang.

  • Und hier dann einige Bilder von der Unterseite. Auf dem Bild mit dem roten Kreis fehlt dann der Rest der Original-Beplankung. Die war - mit meinen Fähigkeiten - absolut nicht anzubringen. Das dritte Bild zeigt ein Blick vom Deck auf die Heckpartie. So, ich wollte das Thema "Heckverkleidung" vorab abschließen. Bei meiner nächsten Einschaltung stelle ich euch dann die Herstellung des Unterwasserrumpfes vor (auf einigen Bildern ist der schon erkennbar). Das entsprechende Spantengerüst (längs und qu…

  • So, jetzt kann ich euch noch die kompletten Bilder zum Heck zeigen. Zunächst die Ansichten von oben (die Makro-Aufnahmen decken natürlich jede Schwachstelle auf). Bitte um Nachsicht. die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d die-kartonmodellbauer.de/index…21a4274e1a6492aeac77a729d

  • So ...dann kam ich endlich zum Ergebnis!!! Auf dem angehängten Bild könnt ihr sehen, wie diese Teile befestigt wurden. Ich habe verschiedene rote Kreise und Pfeile gemacht, die zeigen, wo die einzelnen Teile angesetzt wurden. Das hat dann auch zufriedenstellend geklappt. Der obere Streifen (waagerechter roter Kreis und Pfeil) überdeckt dabei den unteren Teil, der durch die Krümmung des Rumpfes auch leicht nach oben rauswandert. Ufffff... ich hoffe, ihr habt mein "Geschreibsel" soweit nachvollzie…