Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 86.

  • Zitat von Harry: „Du bist nicht Allein! “ Gut zu wissen Ich mache es jetzt ganz schlau: Ich baue mein nächstes Modell, fotografiere nebenher fleißig die Entstehung mit und wenn es gelingen sollte, dann stelle ich den Baubericht nach der Fertigstellung online. Das dürfte zumindest die Zahl der öffentlichen Bauberichtsabbrüche etwas eindampfen Gruß, Daniel.

  • Ich hatte den Eindruck, daß ich so langsam die Kurve kriege und es echt aufwärts geht mit dem Modell. Dann kam die Cockpitumrandung. Die Teile mit der Nummer 42, die oben den Abschluß machen, existieren nicht auf dem Bogen, Klebelaschen kanten aneinander und die ganze Geschichte ist so wabbelig, daß ich nichts mehr retten kann. Das Modell haue ich jetzt in die Tonne Das habe ich mir irgendwie schöner vorgestellt... die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 die-kartonmodellbauer.de…

  • Hallo Sascha, und für das Kompliment. Formel 1 ist in Sachen Motivation, aber auch Fortschritt ziemlich optimal, finde ich. Die Modelle sind einerseits echt "nicht ohne", andererseits hast du aber nach maximal vier Wochen (bis auf zwei "Monster" auf meinem Stapel, die deutlich länger brauchen werden) das geniale Erlebnis, etwas Fertiges ins Regal packen zu können. Und wenn du mal an ein Sch***modell geraten bist, dann kannst du das auch in relativ kurzer Zeit zu Ende bringen. Darüber hinaus kann…

  • Ich werde mit diesem Modell und seiner Konstruktionsweise irgendwie überhaupt nicht warm Ich war gerade kurz davor, alles in die Ecke zu schmeißen, dann habe ich aber nochmal das tschechische Anschauungsmaterial durchgeklickt (hier: papirove-modely.cz/velkynahled/141280) und bin zu dem Schluß gekommen, daß ich meine bisherigen gravierenden Ungenauigkeiten vielleicht irgendwie wieder hingebogen bekomme Nach dem absolut genial konzipierten und durchdachten Antonicky-Modell (ATS HGS 1) ist das hier…

  • Das Cockpit Selten habe ich mit so viel Aufwand so wenig Ertrag erzielt. Der Sitz in seinem Kasten ist absolut verwinkelt und kleinteilig konstruiert und bewegt sich für mich am Rande der Machbarkeit. Dafür sieht es leider deutlich schlechter aus, als meine letzten beiden Cockpits, die obendrein auch noch deutlich einfacher zu bauen waren Zu allem Überfluß ist mir das ganze Ding auch noch krumm und schief geraten, weil ich beim Einbau des sehr wabbeligen Sitzes nur 93 % Aufmerksamkeit investiert…

  • Das Modell hat keine verschiedenfarbig markierten Baugruppen, sondern ist einfach aufsteigend durchnummeriert. Somit habe ich mal dementsprechend losgelegt und den Unterboden samt Diffusor gebastelt. die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 Damit sich beim Trocknen die großen Bauteile nicht verziehen, habe ich m…

  • Nach einigen Entscheidungsschmerzen (Ich möchte gerade am liebsten alles auf einmal bauen ), bin ich jetzt beim McLaren aus dem Jahre 1998 gelandet. Der Autor des Modells ist Anton Yakunin und es handelt sich um das, was ich ein "Oberflächenmodell" nenne. Es gibt keine technische Ausstattung, der Schwerpunkt liegt auf dem Umsetzen der Karosserie. Das bedeutet wahrscheinlich auch, daß das Modell voller fieser großer Hohlräume steckt, in die ich besser Eigenbau-Spanten stecken werde, bevor sich wi…

  • Moin Stephan, für die Das mit dem Anfeuchten werde ich mal an einem harmlosen Objekt testen und in künftigen Modellen dann hoffentlich erfolgreich umsetzen. Die von dir bemängelte Stelle tut mir auch so ein Bißchen weh... Zitat von Blackbox: „Die Bremsen sind wirklich gut umgesetzt, nur schade das sie im Reifen verschwinden. “ Ich kann ja immer mal die Räder abnehmen und mich vergewissern, ob die Bremsscheibe noch da ist Hier ist jetzt das endgültige Ergebnis meiner abschließenden feinmotorische…

  • Den ersten Versuch habe ich erstmal ohne Kantenmalen gewagt, weil ich schon wußte, daß das erstmal ins Auge geht. Helme basteln ist schon eine andere Hausnummer, als Autos bauen Alles in allem ist mir da kein sonderlich präzises Ergebnis gelungen, aber ich bin jetzt in der Materie drin und weiß ein Bißchen, auf was ich achten muß. Allerdings bin ich der Meinung, daß die Helmchen auf keinen Fall in 1:24 umgesetzt sind, die müssen kleiner konzipiert sein. Mein Augenmaß sagt mir, daß der Helm auf d…

  • , Stephan. Mit zwei Tagen habe ich ganz schön pessimistisch kalkuliert. Ich war heute morgen schon fertig Zum Schluß ging es noch um den Heckflügel, die Lufteinlässe für die Bremskühlung und, wie immer als krönender Abschluß eines jeden Modellbaus, die extrem fummeligen Außenspiegel. Da diese mit Draht aus einem Kaffeetütenbiegeverschluß gebaut werden, habe ich, da wo das Loch reinkommt, nochmal Verstärkerpappe hingeklebt. War eine gute Idee. die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e…

  • ATS HGS 1

    dranduleta - - Galerie Zivile Fahrzeuge

    Beitrag

    Zum Baubericht geht's hier lang: ATS HGS 1 von m.a.s.s. Da ich bisher nichts zum geschichtlichen Hintergrund des Originals geschrieben habe, kommt das dann doch mal genau jetzt und hier zur Sprache: ATS war tatsächlich in der Zeit von 1977 bis 1984 ein deutsches Formel-1-Team, daß zuerst mit Cosworth-DFV und später BMW-Turbomotoren fuhr. Leider war die ganze Geschichte nicht sonderlich von Erfolg verfolgt. Dieses Exemplar hier stammt aus der Saison 1981, in der ATS, mit einer Ausnahme, nur ein e…

  • In rasanten Schritten geht es nun auf die Zielgerade. Ich habe noch zwei Tage Zeit, um die Bauzeit unterhalb eines Monats zu halten. Leider steht mir da noch ein fieser Wochenenddienst im Weg Mal sehen, ob es trotzdem hinhaut... Ich habe die Unterbodenverkleidung in einem Stück gefertigt und dann mit drei dünnen Streifen Kleber an den äußeren Lasercutstreben und dem zentralen Chassiselement befestigt. Auf einer Seite stößt der Unterboden ans Federbein, ich habe aber keine Ahnung, wo ich mir dies…

  • So, hier noch ein Nachtrag zum vorigen Eintrag: In die Hinterradaufhängung habe ich, genau wie in die Heckflügelstütze, nur noch eine Lage Pappe eingebracht. Das gibt genügend Stabilität und man kann die ganze Sache etwas besser verarbeiten, als beispielsweise die Vorderradaufhängung an eben diesem Modell hier. Die Antriebsachse habe ich zweigeteilt aus Draht und einem Zahnstocher gebaut und zwar aus folgenden Gründen: 1. Direkt am Getriebe paßt kein Draht rein, sehr wohl aber die Spitze eines s…

  • Hallo Andy, ich meinte mit "Spaß" auch wirklich nur "Spaß" und nicht "Probleme". Eine Grundversion habe ich mir nur für den Reifenbau zugelegt, weil der manchmal wirklich "nicht ohne" ist. Bei den Motoren ist es einfach sehr spannend, wie die verschiedenen Konstrukteure mit abweichenden Konzepten ein nahezu gleiches Ergebnis erzielen. Das ist auch nicht besonders kompliziert, die Dinger bauen sich eigentlich recht geschmeidig. Ich bin nun gerade dabei, mich vom Motor ab weiter nach hinten durchz…

  • Welch furchteinflößender Papierstapel. Der Panzer hat leider noch nicht mal eine Wikipedia-Seite Und ich habe echt hartnäckig danach gesucht. Ich weiß ja nicht, wie lange du an einem Modell rumkrebsen kannst, aber du könntest doch zuallererst in zwanzig Minuten ein Bobbycar zimmern und das solange auf die Ladefläche stellen, bis der Panzer fertig ist. Und für später könnte doch noch der Rumpf der Antonow dazukommen, dann könntest du in der Vitrine immer mal für Abwechslung sorgen. Ich hätte abso…

  • , Stephan für die moralische Unterstützung. So langsam zieht sich das Projekt echt kaugummimäßig in die Länge... Als Nächstes habe ich erstmal, nachdem alle Lenkungsdrähte und Vorderradaufhängungen eingeklebt sind, das Chassis in der Mitte verschlossen. die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 Dann habe ich mit dem Kapitel "Cosworth DFV" weitergemacht. Dieser Motor wird mir noch einigen Spaß bereiten, ich habe noch einige Ford-motorisierte Modelle hier rumliegen. Spannend finde …

  • Hallo Gunnar, Ich habe das Gebiet "Kartoneisenbahn" gar nicht gekannt, bis ich es hier in diesem Forum ziemlich lebendig vorgefunden habe. Ich werde sowas auch so schnell nicht bauen, aber es macht ziemlichen Spaß, Papiereisenbahnbauberichte zu lesen. Ich bin dann jetzt mal hier dabei Gruß, Daniel.

  • Moin Stephan, ich klebe nur immer viel zu spät und viel zu übermüdet an meinen Modelle rum. Da potenzieren sich kleinste Fehler ins Undendliche. Am nächsten Morgen sieht es dann nur noch halb so schlimm aus. So auch in diesem Fall Die Bodenfreiheit ist jetzt nicht allzu klein, aber auch kein Weltuntergang. Ich habe mir auch nochmal ganz genau die Bilder auf dem Umschlag des Modellbauheftchens betrachtet und auch ein relativ hochbeiniges Bild vom Original gefunden. Das passt schon alles irgendwie…

  • Weiter geht es mit der ersten Vorderbremse und ihrer Anbringung an die Vorderradaufhängung. Ich baue es doch nicht lenkbar, ich arbeite lieber so, daß ich es überhaupt irgendwie zusammengeschustert bekomme. Der Schwierigkeitsgrad ist jedenfalls "ab durch die Decke". Ich werde bei diesem Auto Ärger mit der Bodenfreiheit bekommen (zu viel davon), weiß aber nicht so recht, warum überhaupt. Eigentlich habe ich bis jetzt durchaus präzise gebaut. die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db…

  • Nach der Fleißarbeit mit den Reifen kommen jetzt die vorderen Radaufhängungen an die Reihe. Das Härten mit Sekundenkleber habe ich dann doch bleiben gelassen, da ich die Aufhängungsteile von vornherein gut verstärkt habe, was ausreichende Stabilität liefert. Wenn man geschickt ist, kann man die Vorderräder lenkbar bauen. Ob ich das auf die Reihe kriege, wird sich aber erst noch zeigen müssen... die-kartonmodellbauer.de/index…c17b592f83581c0cc444e7db9 Aus diesem Gemüse werden mal die Bremsscheibe…