Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Danke Fritz und zwischenzeitlich habe ich mich an Dein neues Aussehen bereits gewöhnt, Holger. Also wird's mit Sicherheit klappen - wie auch immer So Freunde, die HANSEATIC ist fertig. Nur habe ich vom fertigen Modell die Bilder noch nicht gemacht. Das werde ich natürlich nachholen und hoffe, dass ich's bis zum Wochenende hinbekomme. Das Nachfolgemodell ist auch schon schwimmfähig und sogar schon "wehrbereit". Laßt euch überraschen. Hier zur Einstimmung mal zwei Bilder mit den komplett fertigen …

  • Zitat von Marineoldie: „sorry1 Günter Hätte ich fast vergessen oder Übersehen Deine frage Ja die Übernahme der Minen in Jägersberg, das war zu meiner Zeit Das Munitiondeot der Marine schlechthin das laglinks von Labö. war schon alleine die Übung dann das verstauen, und der Transsport an sich und zwar wegen der Lastverteilung . Dabei haben wir dann festgestellt fas man mit den Minen an Oberdeck kein Hartruder hätte fahren können ,War zwar eine herrliche Schräglage aber das aufkommen auf 0 Grad wa…

  • Servus Werner, wie konnte es nur passieren, dass ich erst jetzt auf den Bb stosse ? Immer wieder Klasse, wie Du die Modellwelt mit der Realität verknüpfst. Und ein weiterer Hinweis für mich, dass ich die Sammlung meiner (deutschen) Zerstörer baldmöglichst mit dem Imigranten ergänzen muss. Bei mir liegt der Fletcher noch in der alten Farbgebung vor. Kommt auch im Stapel wieder weiter nach oben. Laienfrage: was habt ihr mit den Minen tatsächlich gemacht ? L.G. Günter

  • Moin Ingo, je mehr ich mir die Bilder betrachte, umso mehr rückt dieser Bogen auch bei mir im Stapel immer höher. Sieht sowas von echt aus, die Stahlbrücke. Prima. L.G. Günter

  • Moin Holger, prima, dass Du so schnell wieder "voll einsatzfähig" geworden bist und das Daumendrücken für eine erfolgreiche OP unserer Gemeinde wohl mitgeholfen hat. An Dein neues Outfit müssen wir uns wohl noch etwas gewöhnen - aber das wird auch klappen. Ja, die Boote. Pro Stück benötigt meine Werft so ca. 40 Minuten - das mal 22 - schon ein gewisser Zeitaufwand. Bei acht Teilen je Boot ergibt das auch eine Teilemnge von 176 Stück Karton. So sieht die Konstruktion aus. Die acht Teile ausgeschn…

  • Moin Bernd, da bei mir der Bogen auch noch zweidimensional rumliegt, habe ich natürlich immer mal wieder bei Dir reingeguckt. Wegen des Aussehens der Rettungsboote mußt Du Dir wahrlich keine zu großen Gedanken machen. Da hat es sich Piet konstruktiv doch zu einfach gemacht, wie ich es aus den ersten gebauten Modellen des Lehrmittelinstituts WHV von vor 60 Jahren kenne . Da ist die Konstruktion der Rettungsboote der Hanseatic, an denen ich gerade beschäftigt bin, schon ne andere Nummer mit entspr…

  • Servus Matz, stosse gerade erst auf den Baubericht. Ich habe das Dampferchen auch schon umgesetzt und erinnere mich gerne daran. Gut schaut's aus. Schön zu wissen, dass es in der Nachbarstadt einen weiteren Kartonverbieger hier im Forum gibt. Mach so weiter. Mit lieben Grüßen aus der Bezirkshauptstadt Günter

  • Servus Jürgen, ich beschränke mich im Forum primär auf die schwimmenden Einheiten, die Fliegerfraktion gucke ich zeitbedingt (leider) nur wenig an. Umso besser, dass ich heute mal "reingeguckt" und den Baubericht von Dir entdeckt habe. Schön zu bemerken, dass die Qualität von " Fadda" weiter von höchster Qualität ist. Das "Fremdgehen" hat sich also gelohnt. Vielleicht haben wir an anderer Stelle mal wieder mehr Kontakt. Würde mich freuen. L.G. Günter

  • Dann ging's an die Rettungsboote. Interessant übrigens. Die HANSEATIC hat 22 davon an Bord. Die doch wesentlich größere Bremen IV hat dieselbe Anzahl, nur unwesentlich größer. In Richtung Personenkapazität durchaus aussagefähig, meine ich. Die Boote sind gut umzusetzen. Da passen die genaue Zeichnung und das kräftige Spantengerüst gut zusammen. Dass hier ein Fehler in meinem Bogen eingebaut ist, sei nur kurz erwähnt. Die Boote haben Ordnungsnummern. Ab Boot "5" beginnend bis zum Boot "12" sind a…

  • Die Davits haben, je nach Anbringungsstelle, unterschiedliche Längen. Ich habe mich deshalb "nummernmäßig" vorgearbeitet. Noch ein Tipp für "Nachbauer". Die Schlitze für die jeweiligen Teile "a" sind sehr genau gezeichnet. Damit es beim "Überschieben und Verkleben" zu keinen Spannungen kommt rate ich dazu, die Schlitze etwas länger zu schneiden. Die Davits passen prima und lassen sich in den Aussparungen in den Relings gut und sicher befestigen. Hierr die ersten und längsten Davits am Modell. di…

  • Insgesamt sind auf der HANSEATIC 44 Davits anzubringen. Auf den Rat von Fiete hin habe ich die Dinger aus dem Bogen geschnitten und verarbeitet statt den Lasersatz "nachzuordern". Ging wider Erwarten besser (und schnelle) als erwartet. Seht hier einfach ein paar Bilder über die Umsetzung. die-kartonmodellbauer.de/index…15860ea4ff23c05d35f6b7e95 die-kartonmodellbauer.de/index…15860ea4ff23c05d35f6b7e95 die-kartonmodellbauer.de/index…15860ea4ff23c05d35f6b7e95

  • Manchmal kommt es anders, als man denkt. Die Zeit für den Modellbau und Forenbesuche war in den letzten Wochen eher gering. Mein eigentliches Vorhaben, die HANSEATIC bis Ende Februar fertig zu bringen hat sich deshalb nicht realisieren lassen. Nächstes Ziel: bis Monatsende März. Was hat sich zwischenzeitlich getan? Im Poolbereich wurden eine ganze Anzahl von Liegestühlen und Bänken angebracht. die-kartonmodellbauer.de/index…15860ea4ff23c05d35f6b7e95 die-kartonmodellbauer.de/index…15860ea4ff23c05…

  • Moin Fiete, vielen Dank für die ausgibige Beschreibung. Wenn ich Deine fachmännischen Aussagen mit den Bildern in der Bauanleitung vergleiche, stimmt die hier sogar. Wird so umgesetzt. Hallo Helmut, danke für die lieben Worte - ich bin mit der Art meiner Umsetzung auch sehr zufrieden. Und ein schöner Liner ist die H. allemal. Wenn man das Schiff wie Du im Original gesehen hast, ist das natürlich noch interessanter. Ab 1965, als ich den Hamburger Hafen regelmäßig "besuchte", war es dazu leider sc…

  • Sevus Helmut, hier reicht für mich "nur ein Daumen" einfach nicht. Was Du aus dem Digitalbogen machst, ist fantastisch. Da es zu dem Modell ja keine zusätzlichen Ätz- bzw. Laserteile gibt, umso bewundernswerter. Sei einfach auch etwas stolz ob dieser Leistung. Das meine sicher nicht nur ich. L.G. Günter

  • Servus Axel, die Bilder sprechen eine deutliche Sprache - da entsteht ein Referenzmodell. Bis zum aktuellen Bauzustand würde ich mich ja vielleicht noch rantrauen. Aber was nun folgt ??? Ich wünsch Dir weiter so viel Erfolg in der Umsetzung. L.G. Günter

  • Moin Ingo, "well done", das Anbringen der Bordwände. Freue mich mit Dir. Günter

  • Zitat von jabietz: „ Abschließend möchte ich noch schreiben, dass es sich bei dem Hobby immer noch um Kartonmodellbau handelt und man das doch auch sehen darf. Wenn also der Gitterrahmen des Mastes etwas "ausgefranst" sein sollte, dann ist das so, dann habe ich wohl nicht ganz sauber gearbeitet. Mir wäre der Vorgang des Textilverstärkens jedoch viel zu aufwändig. Vielleicht kann mich ja ein anderer Modellbauer mit dem Ergebnis seiner Arbeit eines textilverstärkten Modells überzeugen, dann passe …

  • Zitat von Volkmar: „ ich kann schon mal den Zustand nach der Aceton - Behandlung präsentieren : Wenn dann das Wetter wieder schöner wird, kann ich einen zweiten Versuch starten... Gruß Volkmar “ Servus Volkmar, auch ich freue mich, dass Du die Platine wieder gut "reinigen" konntest. Mir war bei der Lübeck mit meinem damaligen Spray gleiches passiert. Mit einer neuen Dose eines anderen Fabrikats hat's dann bei den Platinen für die HANSEATIC aber gut geklappt. Also: viel Glück beim zweiten Versuch…

  • Servus Roland, na, das Spantengerüst läßt schon, trotz glatter Außenhaut, eine große Detailvielfalt erahnen. Bin mal gespannt und dabei. Günter

  • Zitat von Cux-Holger: „Sehr schöne Details ! Auf dem Bild wirkt das helle Takelgarn etwas zu dick... ?? Oder liegt das am Foto ? “ Moin Holger, das mag schon sein. Ich habe noch zwei dünnere Fäden bei mir, die von fentens aus den USA. Mit denen konnte ich mich aber noch nicht richtig anfreunden, denn die wickeln sich so verdammt schnell auf. Unabhängig davon: bei normalem Anblick sind die Dinger eh kaum zu seh'n. L.G. Günter