Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo Helmut, das wäre ja ein Ding wenn es mit der SAN SALVADOR weitergehen würde! Ich freue mich auf Fortschritte, Klaus

  • Moin, hier ist das Vorbild für Dein Modell: die-kartonmodellbauer.de/index…caf435920710dd357abdd8792 Der Rumpf war sicher durchgebalkt (d.h. die Balkenköpfe ragten über den Rumpf aussen hinaus). So zeigt es ja auch die Bremer Kogge. Die Dreiecke auf dem Rumpf werden als den Balkenköpfen vorgesetze, angespitze Hölzer gedeutet. Sie sollten zum einen beim Anlegen an Kaimauern die Balkenköpfe schützen und zum anderen bei Fahrt das Wasser besser an den Köpfen vorbeilaufen lassen. Solche »Dreiecke« fi…

  • Hallo Thomas, gib nach Möglichkeit acht, dass der Betingbalken (Teil 63) wie auf der Zeichnung über dem Deck steht (nicht wie Deiner Lübschen Kogge aufliegt). Um den Balken wird die Ankertrosse geschlagen. Vielleicht sollte man beim Schanzkleid zunächst mit einem Papierstreifen als Lehre arbeiten der dann nach der Montage beidseitig mit Planken verdeckt wird? Oder zumindest auf der Innenseite braun angemalt ist? Mit dem Streifen könnte man den perfekten Verlauf der oberen Bodwand ermitteln und b…

  • Hallo Udo, schöne Fotos von einem schönen Modell! Der grüne Hintergrund passt gut. Viel Erfolg bei der Abstimmung! Klaus

  • Hallo Udo, für Stralsund habe ich das Modell mehr oder minder gebaut. Die JHV steht ja erstmals unter einem Oberthema, diesmal »Ostsee«, und dazu passt natürlich der Danziger Kahn Klaus

  • Hallo Thomas, das sieht gut aus! Bitte unbedingt weitermachen, wenn das Schanzkleid 'drauf ist versenden sich die Unstimmigkeiten in der Klinkerung. Das ist übrigens bei meiner Danziger Kogge in 1:250 genauso... Klaus

  • Fein! Auf dem Foto siehts so aus, als ob Du beim Beplanken vorn zu tief kommst. Der Verlauf ist nicht mehr genau parallel zur Deckskante sondern macht eine leichte Delle nach unten. Aber das wirst Du von Planke zu Planke noch ausgleichen können. Aber schon toll wie der Konstrukteur die einzelnen Planken herauskonstruiert hat, oder? Ich habe Respekt vor der Leistung des Zeichners und vor Deinem Durchhaltewillen, Thomas! Viele Grüße vom Koggen-Klaus

  • Moin Markus, das wird ein schönes Modell, Deine AURORA! Es macht Spaß Dir zuzugucken und Deine "Arbeitsnachweise" zu lesen Viele Grüße, Klaus

  • Besten Dank für den Zuspruch! Da bin ich beruhigt dass ich mit meiner Umbauerei auf ganz guten Kurs lag Nochwas zum Thema »Kogge« als Abschluss: neben dem bekannten Wrackfund aus Bremen haben wir in Deutschland noch eine ebenfalls gut erhaltene, originale Kogge. Es geht um das Modell aus dem Jahr 1400 in der Stiftskirche Ebersdorf bei Chemnitz. Es ist eines der ältesten erhaltenen Schiffsmodelle in Europa und im historischen Wert etwa dem Matarò-Modell in Rotterdam gleichzusetzen. Bei beiden Mod…

  • Wow! Eine eigene Reeperbahn! Klasse, die Vorrichtung wirst Du für weitere Segelschiffe gut gebrauchen können. Ein Grund warum ich gerne in 1:250 baue ist der, dass ich keine Lust habe mir garne selber schlagen zu müssen... Viele Grüße, Klaus PS: Immer wieder gern erzählt ist die Anekdote von einer Klassenfahrt nach Hamburg: eine recht einfach gestrickte Klassenkameradin äußerte den, auch einmal mit der Reeperbahn fahren zu wollen...

  • Moin Thomas, Danke! Die Taue des stehenden Gutes wurden nicht bewegt und mussten daher wetterfest gemacht werden. Trensen, smarten und kleeden kannte man auch im Mittelalter. Unter diesem Link siehst Du wie es heute gemacht wird. Vom Prinzip her war es um 1300 aber nicht anders (natürlich ohne Drahtseile und ein anderer Teer kam zum Einsatz.) arbeitskreis-historischer-schi…r/ontour/peking-takelage/ Die Taue waren nicht schwarz, eher dunkelbraun. Ich habe meine Darstellung mit dunkelgrau gemacht.…

  • Durch das zurückgerückte Achterkastell und das neue Segel hat das Modell seinen Charakter verändert (zum Guten, finde ich). Das Schiff wirkt nun viel schlanker und leichter als vorher. Es kommt vor allem dem Siegelbild näher. Das Bugkastell hat noch ein paar Danziger Wappen bekommen, an Deck sind noch drei weitere Figuren hinzugekommen. Ab und an liegt ein aufgeschossenes Tau herum und eine Kochkiste steht an Deck. Das war eine mit Steinen ausgemauerte Kiste in der bei ruhigem Seegang (sonst an …

  • , Fertig ist die Kogge dann doch noch nicht... ich habe Besuch vom schlechten Modellbaugewissen und Admiral Selbstkritik bekommen: Beide rieten mir, die Rechercheunterlagen nochmal anzusehen. Auf dem Siegel sieht man doch sehr deutlich den Überhang des Heckkastells über das Ruder gehend. Also habe ich mir ein Herz und einen Cutter genommen und das Kastell vom Modell gelöst und mit viel Trickserei weiter nach achtern gesetzt. Das kommt dem Siegelbild nun nahe und die Leiter zum Kastell passt nun…

  • Moin Klaus-Gerhard, ich finde auch dass Deine Wasserdarstellung was hat. Das ist mal was anderes und wird dem Anspruch eines Kartonmodells gerecht. Gut gemacht! Jetzt ist die AMERICA in ihrem Element Viele Grüße, Klaus

  • Hallo Udo, Gratulation zu dem schönen, skalierten Schloßmodell! Das wird prima in Deine Sammlung von Architekturmodellen passen. Hmmm, vorn auf der Wasserfläche ist noch soviel Platz, da könnte doch auch ein Flugboot liegen, oder ein kleines Torpedoboot... Viele Grüße und viel Erfolg bei der Abstimmung, Klaus

  • Quote from Claudia: “(...) Ähm ja, Fortschritte dokumentieren wäre mal wieder was... Salon und Räder, das sind zwei brutale Baustellen. Außerdem hat sich beides auch noch als wahres Forschungsgebiet entpuppt: über Schaufelräder schreibe ich gerade einen Artikel, der im "Logbuch" (Zeitschrift des Arbeitskreis historischer Schiffbau e.V.) erscheinen wird. Man glaubt einfach nicht, was man über diese Dinger herausbekommen kann. Und welch ausgedehnte Korrespondenz daraus bis nach Frankreich und natü…

  • Die Bearbeitung des Decks hat sich sehr gelohnt! Was hast Du mit dem erwähnten Brush-Pen gemacht? Klaus

  • Hallo Jürgen, das ist eine sehr gute Idee die KIJI aufzuschrauben! Wer weiß: vielleicht willst Du in Zukunft einen Begleiter für Dein Meisterwerk dass in einer ähnlich bestechenden Bauqualität daherkommt. Dann hast Du immer noch die Möglichkeit zu tauschen ohne großen Schaden anzurichten. Die Wattewelle wird noch mit Gel behandelt, ansonsten siehts wirklich klasse aus! Bei der angedeuteten recht hohen Fahrt der KIJI würde ich die Hecksee noch weiter auslaufen lassen. Es macht Spaß Dir virtuell b…

  • mit DER Vorarbeit sollte nichts mehr schief laufen! Welche Farbe werden Deine Planken haben? Wieder -Braun? Klaus