Search Results

Search results 1-20 of 104.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • .... und die Darstellung der Rettungsboot-Taljen beschäftigte mich noch, zumal die beiden großen Kutter und die beiden Dingis achtern "frei hängend" darzustellen sind. Der Gedanke aus Garn und kleinen Scheiben die vielen Taljen zu basteln hat mich nicht begeistert, zumal sie ja in unterschiedlichen Längen anzupassen wären. Also habe ich meinen chinesischen Rappel-Laser angeschaut und den Versuch gemacht die Taljen zu "brennen". Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, ich habe zwei Varianten mit unte…

  • Endlich kann ich wieder einige Baufortschritte vermelden, die knappe Freizeit bedingt leider die Zusammenfassung alle 1-2 Wochen. Zunächst habe ich das oben gezeigte Podest für das einzelne Fla-Geschütz vor der Brücke gebaut und an seinem Platz angebracht. die-kartonmodellbauer.de/index…c51f3af77144ce3e6f59d4140 die-kartonmodellbauer.de/index…c51f3af77144ce3e6f59d4140 die-kartonmodellbauer.de/index…c51f3af77144ce3e6f59d4140 die-kartonmodellbauer.de/index…c51f3af77144ce3e6f59d4140 Dann ging es an…

  • @Klueni Tommi - ich hätte das auch nicht erwartet. Auch das Interesse und die Likes überraschen mich sehr positiv und motivieren natürlich. Heute mal ein freier Tag und schon konnte ich meine Vorstellung der Luftabwehr-Kanonen umsetzen. Es handelt sich um eine Entwicklung aus dem Jahr 1915, Kaliber 7,62cm und aufgrund der geringen Flughöhen mit einem erstaunlich kurzen Rohr - für ein Fla-Geschütz. Je zwei standen auf dem achteren Steuerstand und Peildeck, das fünfte Geschütz auf einem Podest auf…

  • Hallo zusammen, vielen Dank für den digitalen Beifall ! Heute als Arbeitsnachweis des Wochenendes nur ein Übersichtsfoto. Alle Beiboote und Davits sind montiert, zwei müssen noch an Taljen aufgehängt werden. Dann fehlen noch die beiden Dingis ganz achtern ........ Das achtere Peildeck mit dem E-Messer auf dem erhöhten Stand wurde montiert, unter dem Peildeck noch eine Winde. Auf dem Reserve-Steuerstand kamen das Notruder und zwei Zieloptiken dazu. die-kartonmodellbauer.de/index…c51f3af77144ce3e6…

  • Hallo an Alle, die AURORA und mich gibt es auch noch ! Durch meinen Job komme ich leider nicht dazu regelmäßig und in kurzen Abständen zu berichten, noch 44 Monate bis zu Ruhestand ....... Ich habe in den letzten zwei Wochen einige Kleinigkeiten an Deck abgearbeitet, einige Winden, den achteren Peilstand mit dem zweiten Zielgerät und noch einige Kleinigkeiten. Bilder davon später. Hauptsächlich hat mich aber die Vervollständigung der Beiboote "genervt" Der Stolperstein dabei sind die beiden Damp…

  • @Salvagemaster vielen Dank für die Ausführungen. Im alten, zweibändigen Gröner und auch in der neuen 8-bändigen Ausgabe (dort Band 7, S.110,112-113) und in den vorhandenen Büchern von Kludas habe ich keine Informationen dazu gefunden, man beschränkt sich ja auf die wesentlichen Abmessungen und die Kurzgeschichte. Das in einem Stahlrumpf auch die Deckskonstruktion aus Stahl sein muß leuchtet mir schon ein, mir stellt sich aber die Frage warum noch so viele Stahldecks mit einer Beplankung versehen…

  • Hallo Günter, muß ja nicht, ich halte es aber für gut möglich. Die Rio de Janeiro/Santa Ines wurde als Kombifrachter gebaut und bei der Größe und Ausstattung wäre ein Holzdeck nicht unwahrscheinlich. Der Bogen von JSC zeigt ja das Schiff nach mehrmaligem Umbau und Reparaturen - und zudem noch vorgesehen als Transporter der Kriegsmarine für das Unternehmen "Weserübung". Schwarzes Deck auf schwarzem Rumpf finde ich nicht so attraktiv, zumal das Modell ohnehin nicht gerade mit Details übersäht ist.…

  • Vielen Dank für diese Hintergrundinformationen. Die Namen habe ich natürlich schon teilweise in verschiedenem Zusammenhang gelesen, jetzt blicke ich durch. Dein Einsatz für die Skalierung auf 1:250 ist lobenswert, es gibt ja auch schon einige Modelle von JSC in diesem Maßstab. Der alte Hamburg-Süd-Frachter gefällt mir bisher am besten, auch der sehr schöne Bau von HvT. Ich hoffe Bartosz kann meine Vermutung bestätigen, daß der Dampfer ursprünglich ein Holzdeck hatte, dann baue ich diese Variante…

  • Hallo Günter, Danke für den Tipp, diese Kontakte fehlen mir halt noch ........... Ich habe einfach mal eine Mail geschickt, es scheinen ja die Personen hinter dem JSC-Verlag zu sein. Bin mal gespannt ob man meine Vermutung bestätigen kann, dann baue ich das Modell mit einem Holzdeck. Viele Grüße Markus

  • Ich habe die Vorstellung der RIO DE JANEIRO gerade entdeckt und bin ganz begeistert ! Bravo ! Ich habe mir den Bogen in 1:250 auch gekauft und hätte ihn schon angeschnitten wenn ..... ich nicht bezüglich des Decks grübeln würde. Das Modell hat ja ein durchgehend schwarzes bzw. anthrazit-farbenes Deck und damit soll wohl ein unbeplanktes Stahldeck dargestellt werden. Ich habe nun versucht herauszufinden ob das so korrekt ist bzw. ob das Deck ursprünglich so ausgeführt war. Es gab ja im Leben des …

  • Die Wellenbildung der Bordwände würde mich auch etwas stören, da sie immer dominant ins Auge fällt. Vielleicht kann man die Spanten "entschärfen" wenn man sie etwas schmaler, innerhalb der vorgegebenen Linien ausschneidet und dann schmale Streifen aus 160g-Karton aufklebt. Die Bordwand würde dann auf diese Streifen geklebt, nicht auf die "scharfen" Spanten. Oder so. Einige Kartonisten machen es ja so beim Verkleiden von Unterwasserschiffen. Das würde ich beim zweiten Modell versuchen, Gruß Marku…

  • Klaus, vielen Dank für die Blumen, ich weiß sie sehr zu schätzen ! Persönlich finde ich die Entscheidung das Deck mit einer "Echtholz"-Textur auszudrucken und zu verbauen für die entscheidende Verbesserung an dem Modell. Das Deck bildet ja für die meisten Bilder den "Hintergrund" und macht eine Menge der Wirkung aus. Ich fange langsam an meine gelagerten Böge-ben nach dem nächsten Projekt zu durchsuchen und bin meist ernüchtert über die Decks aus blass-beigen Rechtecken. Ich denke das nächste Ba…

  • Ich bin noch den "Arbeitsnachweis" vom letzten Wochenende schuldig, ich habe mich mit der Brücke und dem Gefechts-(Fockmast) beschäftigt. Wie Werner auch so richtig anmerkt kann man sich beim Verbessern leicht verzetteln und daher habe ich in erster Linie die Originalteile aus dem WHV-Bogen verarbeitet, mit geringfügigen Abänderungen. Die Admiralsbrücke hatte Ende des Weltkrieges noch oben gerundete Fenster, auf dem Bogen sind sie rechteckig, also mußten sie oben rund ausgestochen werden. Innen …

  • ...Bugform......Heckform.......Rumpf.......... Ich sage: ein Eisbrecher ! Gruß Markus

  • Ein ganz tolles Modell und das Dir die Farben des Originalbogens nicht gefallen haben kann ich gut verstehen. Ein Prunkstück und ganz richtig - immer eine gute Hilfe für jemand der das Modell später bauen möchte. Und von den Vallejo-Farben bin ich auch begeistert, die kann man nur empfehlen. Gruß Markus

  • Jetzt bin ich wirklich überrascht und muß zur Fertigstellung gratulieren ! Ich hatte mit einer viel längeren Bauzeit gerechnet, was ich nun auf den Bildern sehe ist wirklich toll. Ich hoffe es hat Dir viel Freude gemacht und das wir bald den Baubericht des Folgemodelles beobachten können. Ich finde übrigens den sachlichen und knappen, auf die wesentlichen Dinge beschränkten Schreibstil sehr gut. Jeder hat seine eigene Art zu berichten, es muß nicht immer in epische Breiten gehen. Andere haben di…

  • Das Wochenende neigt sich dem Ende zu und ich habe Schere und Klebstoff zur Seite gelegt, bleibt noch Zeit für das "Wort zum Sonntag". Gestern und heute habe ich einige Punkte abgearbeitet. Der gepanzerte untere Kommandostand wurde zusammengebaut, einschließlich der Streben die das nächste Brückendeck tragen sollen. Das Deck des Kommandostandes habe ich mit rotbrauner Linoleumfarbe versehen, sowohl das Schiff in St.Petersburg als auch alle mir vorliegenden Modellbaubögen zeigen einen Belag mit L…

  • Der gedruckte Wetterschutz/Relingskleid gefallen mir auch ausgesprochen gut. Steht der Frankfurt sehr gut und gefällt mir auch besser als die "Kaffeefilter"-Variante. Die würden auch toll zu meiner Aurora passen, die habe ich ohnehin schon von LC- auf PE-Reling umgestellt. Ich nehme an der Verlag hat keinen Gebrauchsmuster-Schutz darauf, dann werde ich mir am Wochenende mal selbst "Meterware" zeichnen. Gruß Markus

  • Ein sehr schönes und gelungenes Modell. Ich glaube die neue HELGOLAND vom HMV ist von dem selben Konstrukteur. Nächstes Projekt ..... ein kleines Stück Mole / Anleger würde sich in der Vitrine auch noch sehr gut machen. Da gibt es ja diverse kostenlose Downloads .... Und dann bin ich gespannt welches Schiff auf Helling gelegt wird ..... Gruß Markus

  • Hallo Werner, dann wünsche ich Dir einen schönen Urlaub, die Gegend habe ich auch schon auf dem Wasser abgefahren. Empfehlung: Rechlin! Ehemalige Versuchsstelle der Luftwaffe, seeehr interessant ! Die Spannung auf die "Interpretation" der Deutschland bleibt .... Heute nach Feierabend ist mir noch der "Brand" der Kipp-Davits (wie nennt der Fachmann sie ?) für die großen Dampf-Barkassen der Aurora gelungen. Die Teile sind noch nicht entgratet und gereinigt. die-kartonmodellbauer.de/index…c51f3af77…