Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo Andreas, Total tolle Sache! Was es alles gibt! Und so sauber gebaut. Ich bin begeistert! Klaus

  • Quote from Klueni: “Jooo...das wollen wir mal so gerade noch gelten lassen.... Nee wirklich!!! lg. Tommi ” Jaaaa....man kann erkennen was es sein soll

  • Hallo Klaus, um mal was zum Modell zu sagen... Die BEOWULF ist mein Lieblingspanzerschiff! Es gibt kaum einen rechten Winkel, fast alle Elemente sind gerundet und haben Schwung. Das ist nicht einfach zu bauen und mein Respekt gilt dem Konstrukteur der die handgeszeichneten Bauteile wirklich klasse abgewickelt hat. Einen kleinen Kinken finde ich an Deinem Modell: Die Heckzier ist um 180 Grad gedreht aufgeklebt. Vielleicht lässt sich das noch ändern? Viele Grüße, Klaus

  • Norbert, chic, Deine kleine KANAL! Auf die angekündigte Umgebung bin ich sehr gespannt. Ich habe da so eine Ahnung, lasse mich aber auf jeden Fall überraschen! Im LOGBUCH 2014/1 ist ein sehr guter Beitrag mit Bauplan zum Original, von Wolfgang Bohlayer geschrieben und gezeichnet. arbeitskreis-historischer-schi…19/lg-2014-2/?s_str=Kanal Hast Du das Heft? Viele Grüße, Klaus

  • Das "Blockhaus" ist doch der gepanzerte Kommandoturm, oder? Den sehe ich als unentbehrlich für so ein Panzerschiff an. Beim Foto der MAGENTA liegen Prähme mit Hebezeugen längsseits. Das deutet auf eine Reparatur oder die Ausrüstungsphase des Schiffes hin. Vielleicht fehlte der Turm noch oder kam erneuert an Bord? Ich würde an Deiner Stelle beim Museumsmodell bleiben. Das heißt nicht dass das Stück absolut korrekt ist, genau so wenig wie der Werftplan, aber Du zeigst ja genug Quellen nach denen s…

  • Lieber Wilfred, bitte entschuldige den Schnitzer mit dem falschen "e". Vielen Dank für das ausführliche Feedback zu meinen Fragen. Das "Bordbuch" habe ich seit einigen Jahren. Claudia hat es mir mal freundlicherweise aus Luzern gesandt. 2010 habe ich die schöne Stadt am Vierwaldstättersee besucht und war natürlich auch im Verkehrshaus. Damals hatte ich den Wunsch, als Andenken die RIGI zu bauen. Der skalierte Bogen liegt seitdem in meiner Mappe zum Schiff. Momentan habe ich drei Modelle am Wicke…

  • Jetzt nachdem ich die Galerie besucht habe noch eine Frage: Ist der Sockel lackiert? Oder mit dunklen Karton beklebt? Der Kontrast zum hellen Modell ist perfekt! Klaus

  • Wow! Das sieht klasse aus! Die RIGI auf dem edlen Display kann sich mehr als sehen lassen. Die Zusatzdetails und vor allen die Flaggen machen viel aus. Die Fotos sehen mit dem Hintergrund und dem Licht einfach nur schön aus! Wenn da nicht mal ein "Bild der Woche" dabei ist! So schön gebaut und präsentiert habe ich den Dampfer jedenfalls noch nie. Sowas in 1:250 will ich auch! An der Idee gehe ich schon seit Jahren schwanger. Ich habe aber immer überlegt in welchem Bauzustand ich die RIGI zeigen …

  • Hallo Peter, ich würde den Rumpf mit Fixaktiv-Spray von der Aquarellmalerei behandeln. Es legt sich transparent matt über den Rumpf und lässt die glänzenden Stellen abstumpfen. Viel Erfolg, Klaus

  • Hallo Wilfried, mir gefällt Dein Modell auch und ich gratuliere dazu! Vor Jahren habe ich mal das "Bordbuch" der RIGI bekommen. Es müsste im Verkehrshaus erhältlich sein, geschrieben hat es der Herr Gwerder: suedostschweiz.ch/zeitung/blicke-ins-rigi-bordbuch Das ist ein spannendes kleines Schiff mit interessanter Geschichte. Traurig von Claudia zu erfahren, das Original zur Zeit "vergammelt" (wenn ich es richtig verstanden habe). Die Zurüstteile sind Dir super gelungen, die Zugabe macht eine Men…

  • Quote from Gnost: “(...) ...auch das ist aus Renauds Bildern schön ersichtlich! Es macht natürlich viel Spaß, schon so früh einige kleine Details anbauen zu können. (...) ” Eine klassische »Win-win-Situation«: Du hast Spaß beim bauen, wir beim gucken!

  • ZAMMA 2020 in Oberhausen

    KlabauterKlaus - - Bildberichte

    Post

    Klasse! Herzlichen Glückwunsch hinüber ins Nachbarforum! Das freut mich sehr und ist eine passende Anerkennung für das sehr gut Modell und den sehr guten Baubericht! Klaus

  • Dein Bratspill kann sich sehen lassen. Gut gemacht. Deine Kogge wird gut werden. Viele Grüße, Klaus

  • Der Bierdeckel hat doch nun eine würdige Verwendung gefunden!

  • Hallo Ludwig, das wird klasse! Baust Du denn nun die MAGENTA oder bleibst Du bei der SOLFERINO? (Von wegen des weißen Anstrichs) Viele Grüße, Klaus

  • Hallo Thomas, eine Weiche macht einen Haltepunkt zum Bahnhof? Ich habe mich noch nicht damit beschäftigt, das klingt aber plausibel. Was mal hier so alles lernt! Klasse Bahnhof auf klasse Diorama! Da hast Du ein einzigartiges Modell geschaffen. Herzlichen Glückwunsch dazu. Klaus

  • Klasse Thomas! den T1 habe ich auch schon auf meinem kleinen Werftdiorama verbraten. Das Modell lässt sich auch in der Verkleinerung gut bauen. Du könntest auf die Ladefläche noch ein paar hinten überstehende Rohre (aus Drahtstücken oder Kanülen) legen. Das ist schnell gemacht und erzeugt noch mehr Details. Nicht vergessen: Wenn die Ladung hinten übersteht, muss ein roter Lappen angehangen werden! Gruß an den Stockelsdorfer Hauptbahnhof, Klaus

  • Hallo Ludwig, ein Haufen "Likes" sagt dann diesmal mehr als Tausend Worte! Die Antriebsanlage ist aj hochinteressant! Was es alles so gegeben hat! Danke u.a. für die Bekanntmachung! Was weht denn da für eine Flagge am Heck? Ist das Phantasie da das Modell später in einem anderen Zusammenhang erscheinen wird? Viele Grüße, Klaus

  • Moin Günter, der Achtersteven läuft schwanenhalsförmig zur Schiffsmitte. In dessen Verlängerung wurde der plastisch ausgerarbeitete Schwanenhals aufgesetzt. Ob der Schwan bei den Römern kultische Funktion hatte weiß ich nicht. Oft wurden auf antiken Schiffe Tierköpfe als mythologischer Schutz gefahren oder um Gegnern Angst einzuflössen (die Drachenköpfe bei Wikingerschiffen). Aufgenagelte Tierfelle waren später im Mittelmeerraum beliebt. Das Modell folgt diesem Relief: thomas-golnik.de/orbis/rea…

  • Hallo Rudolf, ich habe ganz vergessen zu schreiben wie sauber und schön Du Dein Modell baust! Der Bogen ist genauso schön gemacht wie der Bogen zur Hansekogge von Schreiber. Die Modelle von Alvar Hansen sind gut zu bauen und zeigen überzeugende Holzdarstellungen. Der einzelne Stag zur Nock des Artemons ist wirklich seltsam. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass er den Druck des Später daran gesetzten Segels aufnimmt. Viele Grüße, Klaus