Schwerer Kreuzer "Admiral Hipper" der DKM, 1 : 200 von GPM

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Jürgen
      Wenn man allerdings in die Literatur schaut, so waren die schweren Kreuzer wohl teilweise eine Fehlkonstruktion, da sie nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten gebaut wurden und nicht nach Militärtaktischen. Sie sollten preiswert im Unterhalt sein, was sich vor allem auf die Maschinenleistung bemerkbar machte.
      lg

      Otto
    • Da ich ja nur Fahrmodelle im M 1/100 baue , habe ich zwar die Bismarck einmal begonnen zu bauen ,
      als aber ein guter Freund das angefangene Modell haben wollte , da habe ich es an ihn verkauft !
      Zum Glück , denn der Prinz Eugen wiegt 17 kg , Bismarck als Fahrmodell M1/100 ca. 50 kg .
      Da braucht man Hilfe , wenn man mit dem 50 kg Modell zur See fahren will .
      Aber sehr schön waren ALLE großen Schiffe der Kriegsmarine !
      Hier Hipper im Museum Bremerhaven :



      Nur die großen Decksflächen hatten Holzbelag , das ist auch bei meinem Prinz Eugen so .
      Die Scheinwerfer Plattformen hatten nie Holzbelag , die Hitze der Scheinwerfer war zu groß .
      LG Jürgen
    • Hallo Jürgen
      Bei beiden Modellen haben die Scheinwerferplattformen Holzdecks. War das evtl. nur bei der Prinz Eugen anders?

      Heute habe ich den achteten Aufbau mit dem 7 Meter Entfernungsmesser und ein paar anderen optischen geraten fertiggestellt, sowie das Fliuguzeugkatapult. Danach kommen noch die beiden Wackelköpfe und dann fange ich vom Bug an, die weißen Flecken zu entfernen.







      einen schönen Abend noch

      Otto
    • New

      Hier im Link sieht man die Zeichnung von 7 schweren Kreuzern der USA ,
      wobei der Hanger immer nach vorne geöffnet wurde und die Flieger frei waren ,
      damit sie vom Deck auf das Katapult gehoben werden konnten .
      Eine einfache Lösung , die zudem auch gefahrloses Hantieren ermöglichte .
      Schön waren die Kreuzer nicht , aber mit robuster Maschinenanlage .

      forums.airbase.ru/2020/05/t693…i-ssha.8253.html#p8661513

      LG Jürgen
    • New

      Moin, Moin
      Der Vatertag ist vorbei, alles ist nüchtern und ich habe das schöne Wetter in den letzten tagen etwas ausgenutzt.

      Didibuch und Flens, danke für die Likes.

      Hallo Günter, danke für deinen Kommentar. Es stimmt. Duch die Bilder von Jürgen wird alles noch lebendiger.
      Hallo Jürgen, ein sehr interessanter Link, den du mit gesendet hast, leider in kyrillischer Schrift und ich nix verstehen les 2

      In den letzten Tagen habe ich mit dem Kleinkram angefangen, der doch bedeutend mehr aufhält, wie gedacht. Ich zeige nur die Bilder dazu, weil alles andere doch bekannt ist. Vor allem die Aufsicht hat alles vorher kontrolliert, abgenommen und für gut befunden.









      Bis demnächst. Ich muss noch gießen, alles ist trocken und ich warte auf regen1

      lg

      Otto
    • New

      Hallo Otto ,
      der Text ist unwichtig , wichtig ist die sehr einfache Lösung bei der US Marine ,
      denn da standen die Beiboote auf dem Dach des Hangars , bei uns der Flieger
      in der Höhe und die Beiboote unten . Auch wenn unsere Kreuzer optisch sehr
      ansprechend aussahen , nützlicher waren die Hangar , die die Flieger nur auf
      dem Boden aufbewahrten , öffnen konnten und dann nach vorne heraus zogen .
      Bei Bismarck und Tirpitz war es dann endlich so , die Maschinen konnten im
      Hangar flugbereit gemacht werden und schnell zum Einsatz starten .
      LG Jürgen
    • New

      moin1 moin1

      @Rezatmatrose
      @Didibuch

      danke für eure Likes.
      Hallo Jürgen
      Es ist auch ein sehr sauberer Druck. Es sind zwar ab und zu Fehler bei der Nummerierung der Teile und den Planes, aber man findet sich gut zurecht.

      Mittlerweile habe ich die restlichen 4 großen Scheinwerfer fertig. Zwei kommen auf die Schornsteinplattfotm






      und die beiden anderen kommen auf den achteten Großmast, der auch inzwischen gebaut wurde. War nicht einfach, aber geschafft.



      Jetzt geht es an die nächste Baugruppe, die 4 Torpedowerfer.

      lg

      Otto
    • New

      Hallo Ralf
      Danke für dein Lob. Du hast Recht, es sind sehr viele Teile und manchmal frage ich mich, ob einer der Konstrukteure mal selbst so ein Teil gebaut hat. Ich kann aus dem Karton keine 0,5 mm Streifen schneiden und einen Ring formen, der dann das nächste Teil aufnimmt. Also muß man ändern.

      lg

      Otto
    • New

      Moritzleo wrote:

      Hallo Ralf
      Danke für dein Lob. Du hast Recht, es sind sehr viele Teile und manchmal frage ich mich, ob einer der Konstrukteure mal selbst so ein Teil gebaut hat. Ich kann aus dem Karton keine 0,5 mm Streifen schneiden und einen Ring formen, der dann das nächste Teil aufnimmt. Also muß man ändern.

      lg

      Otto
      Hallo Otto,
      das sehe ich auch so.
      Teile von 1 mm Größe sind schon eine Herausforderung, aber alles darunter ist nicht machbar, außer für ein paar Künstler.
      Das sollten die Konstrukteure mal verinnerlichen.
      Ich hatte mir mal extra eine Lochstanze für 0,5 mm Deckel besorgt.
      Die kleinen Plättchen habe ich gar nicht aus der Stanze heraus bekommen!
      daumen1
      Viele Grüße
      Jürgen

      Es gibt keine dummen Menschen.
      Nur Menschen die dummes Tun.
    • New

      Hallo Otto,
      bei GPM Modellen verschärft sich das Problem der Kleinteile noch dadurch, daß der von GPM verwandte Karton relativ dick ist.
      An den Bau der Scheinwerfer kann ich mich durchaus noch erinnern. Fummelig (1:250), aber am Ende freut man sich über das Ergebnis und dazu hast Du allen Grund.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • New

      moin1 moin1

      Erst einmal Danke für die ja 2

      Hallo Fritz,
      da es ja ein Schiff von Dir ist, muss ich mir besonders viel Mühe geben.

      Hallo Jörg,
      danke für dein Lob. Es ist wirklich ein schöner, sauberer Druck des Decks, das macht dann Spaß es anzusehen.

      Hallo Jürgen
      Mit den Stanzen hast du Recht. Ich habe dafür Federstahldrähte in verschiedenen Stäben und es klappt. Nur wenn man zu früh stanzt und hat noch Kleberreste im Gerät, dann gibt es ein echtes Problem.

      Hallo Kurt
      Die Scheinwerfer waren schon aufwändig. Aber jetzt bin ich an den Torpedowerfern und da ist es ebenso.



      So jetzt habe ich drei Geräte fertig und ich habe sogar in meinem Lager noch Aale für die Geräte gefunden und sofort geladen. Jetzt muss ich ganz vorsichtig arbeiten, da sie nach Geräuschen ihr Ziel suchen. Ich darf also im Moment nicht laut fluchen brüll1 freu1

      lg

      Otto
    • New

      Hallo Jürgen
      Sehr schöne Bilder. Vermutlich wurde eingepackt, weil durch das Salz die empfindlichen Teile Schaden genommen hätten. Zu meiner aktiven Zweit auf den Frachtern, war die Hauptbeschäftigung als Deckmannschaft, entrosten, neu anpönen und Farbe waschen.

      Hallo @Günter Plath
      @Millpet
      und @MacDiveDoc

      danke für eure ja 2 .

      Heute habe ich endlich die 4 Torpedowerfer fertig gestellt und an ihren Platz geklebt.




      Von diesem Teil werde ich wahrscheinlich in den nächsten tagen träumen - die beiden großen Bordkräne

      hier eine kleine Übersicht der Teile.

      Aber ich liebe Kräne.

      lg

      Otto