Noch eine P-51 von Zarkov

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Noch eine P-51 von Zarkov

      Liebe Hobbykollegen,

      ich hänge momentan mit der F-7 in einem Motivationsloch, zugleich vertiefe ich immer mehr meine Mitarbeit auf flugzeugforum.de . Dort wird auch Modellbau getrieben, aber nur sehr selten in Karton, sondern allermeistens in Plastik. Um dem abzuhelfen und auch eine Lanze für den Kartonmodellbau zu brechen, stelle ich gerade einen Bericht über den Bau einer weiteren P-51 von Emil Zarkov ein, der "Miss KatBrat". Also nicht wundern, wenn jemand von Euch dort auch tätig ist und denkt "Hä? Den Stil und den chaotischen Basteltisch kenne ich doch?"
      Da ich schon 2 dieser Modelle hier gebaut habe, werde ich dieses Mal hier nur ganz wenige Bilder einstellen. Trotzdem finde ich es gut, dass Ihr davon wisst.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      07.12.2019 Baubeginn Wettbewerbsmodell EMD F-7B. Aktuell: Details an den Seitenwänden.
    • Hallo Martin
      Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Ablenkungsprojekt. Ich hab mir deine Mustangs angesehen und mir sind die selbstgebastelten Kanzeln aufgefallen. Die sehen richtig gut aus und brauchen sich vor einem gekauften Kanzelsatz nicht verstecken. Man sieht sowas auch sehr selten. Von den wenigen Bildern die hier kommen werden bitte um eins (acht) von der schönen Kanzelhaube. Beim nächsten Modell probier ich das auch mal aus.
    • Hallo Zitronenfalter,

      mache ich gerne.
      Aktuell wird der Rumpf allmählich. Eigentlich alles ganz konventioneller Kartonmodellbau mit allem drum und dran, vor allem aber - wegen gestiegener Ansprüche an mich selbst - viel Spantenschleiferei. Die müssen saugend sitzen.
      Hinter der Cockpitwanne habe ich einen Doppelspant angesetzt. Die Außenhülle saß zu knapp, um noch Klebelaschen dazwischen zu setzen.
      Vor dem Instrumentenbrett habe ich einen Stützbogen aus 1mm-Graukarton angesetzt, damit steht der Instrumententräger stabil und ich musste ihn nicht mühsam in den Rumpf hineinpfriemeln. Obenherum habe ich mit der Dremel vorsichtig Material abgeschliffen, bis alles gut passte.
      Auf dem letzten Bild habe ich Motorgondel und Cockpitsektion probeweise aneinander gelegt, das wird bei der endgültigen Verklebung noch genauer.
      Bin gespannt, wie weit mich dieses lange Wochenende noch bringen wird.

      Viele Grüße, Martin







      Meine Machwerke

      07.12.2019 Baubeginn Wettbewerbsmodell EMD F-7B. Aktuell: Details an den Seitenwänden.