Panzerschiff LÜTZOW (Deutschland) von GPM 1 : 200

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Panzerschiff LÜTZOW (Deutschland) von GPM 1 : 200

      moin1 moin1


      Bitte keine Panik, aber ab und zu überkommt es mich und dann gibt es kein halten mehr. Ich habe die LÜTZOW angefangen, obwohl die Algerier noch nicht fertig ist. Ich werde aber definitiv die Algerier in der nächsten Woche weiterbauen und auch fertigstellen. Ich mußte nur aus diesem Modus (immer kleine Teile) raus und etwas wachsen sehen.

      Die "Deutschland" war das Typschiff der Deutschland Klasse, zu denen die Admirals Graf Spee und die Admiral Scheer gehörten. Die Deutschland lief 1931 in Kiel vom Stapel und zwei Jahre später in Dienst gestellt. Im November 1939 wurde der Name in LÜTZOW geändert, da man eine Propagandawirkung bei der evtl. Versenkung eine großen Kampfschiffes mit dem Namen Deutschland verhindern wollte.

      Im Februar 1940 wurden alle drei Schiffe in Schwere Kreuzer umklassifiziert.

      Vor dem II WK nahm die Lützow an mehreren Einsätzen teil, so am spanischen Bürgerkrieg, war für den Handelskrieg während der Sudetenkriese vorgesehen und nahm an der Widerbesetzung des Memelgebietes teil.

      Dies ganz kurz, alles andere ist ausführlich bei Wikipedia.

      Ich stelle zunächst den Bogen selber vor. Ich werde das Schiff mit den unseligen Abzeichen bauen (aber verdecken) da sie 1942 diese als Fliegerkennung trug.





      es sind schöne großformatige Bauzeichnungen im Bogen.







      Nächsten Blatt






    • Das Skelett ist sehr paßgenau und war gut zu bauen.

      Danach habe ich zunächst das Unterwasserschiff mit einer 1. Beladung aus dünnen Papier versehen. Darauf kommt den der Originalkarton.
      Das gute war, das das UWS auf einer Seite gedruckt wurde, so das keine Farbunterschiede waren.





      Es sieht seltsam aus und es ist auch seltsam. Ich habe das UWS nach der Nummerierung geklebt und auch alle Biegungen passen, nur bei der Länge hat der Konstrukteur Mist gebaut. Ich habe nachgemessen und es mußte noch passen, aber sehr ärgerlich.

      Da die Lützow an der Bordkante eine schöne Rundung hatte (im Gegensatz zur Graf Spee)

      muß diese natürlich gut zur Geltung kommen und das hat GPM gut gelöst. Vor allem ist so eine stabile Klebung gegeben.

      Soe morgen die restlichen Bordwände und dann ist Baupause bis zur Fertigstellung der Algerier.

      (Ich hoffe, das @Flens einige gute Bilder beisteuern kann.

      lg

      Otto
    • Eieiei, Otto - da kommt man ja mit dem Lesen nicht mehr mit bei Dir..... oh1

      In jedem Falle ein interessantes Projekt - ist doch der Urvater der Panzerschiffe allemal ein Zusehen wert!

      Servus
      hvt
      "Frauen und Kinder zuerst!" - diese alte Seefahrerregel finde ich gut!
      Denn wenn ich ins Wasser darf, sind die Haie schon satt....... happy1

    • moin1 moin1

      Danke für die ja 2 von Didibuch und luebke53.

      An die Kollegen Jürgen (besonders für die schönen Fotos), Karl-Heinz, Kurt, Hvt und Horst einen Dank für eure Aufmerksamkeit.

      Ich habe heute den Rumpf geschlossen und das Schiff wurde an den Ausrüstungskai überführt. Daher endet für ein paar Wochen oder Tage
      (der Admiral ist ab morgen wieder daheim) der Baubericht von der Lützow und beende erst die Algerier.

      Ich habe heute die Bordwände verklebt und das Deck drauf. Ich hatte lange Zeit schon keinen Rumpf, der so perfekt gepaßt hat. Nirgends mußte nachgearbeitet werden. Die Ungenauigkeit bei einigen UWS Elementen kann man vergessen, da sie anschließend verdeckt werden und nicht mehr sichtbar sind.





      Ein schönes Wochenende

      Otto
    • Hallo Otto,
      der Rumpf sieht tatsächlich gut aus und die Euromümzen haben ja genau die richtige Größe. Bei meiner Weser habe ich das gleiche Problem, da habe ich das Deck eingescant und mir daraus runde Platte geschnitten, die ich mit Drahtwinkeln auf den pösen Zeichen festgesteckt habe.
      Bei Ausstellungen im Ausland kann ich sie dann abnehmen.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Hallo Otto,

      die Schiffe fallen aus deiner Werft wie die Fliegen im Spätsommer. Ich kann es nicht glauben. Fantastische Leistung ! ja 2
      Liebe Grüsse an alle Mitkleber: Krisztián
      Leute, die Modellbögen kaufen denken, dass sie auch die Zeit kaufen, die für ihre Montage notwendig ist. Aber ich bin alt genug zu wissen, dass es nicht wahr ist.
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • Hallo Otto,

      wie gerne gehörte ich jetzt der 200-er-Fraktion an. Was für ein Unterschied zur Vorlage des 250iger-Modells eines deutschen Verlags. Die Bogen dazu werden bei mir wohl für immer zweidimensional bleiben.

      Sieht verdammt gut aus. Freu' mich schon, wenn's weitergeht.

      Günter
    • moin1 moin1 Günter und Hagen

      Danke für eure pos. Meinung, wobei ich sagen muss, das mir selbst auch der Rumpf sehr gut gefällt. Es hat endlich mal richtig geklappt.
      Ich habe heute ein bisschen weitergebaut und zwar die Schlingerkieleund die beiden Propeller mit Ruder. Es hat ganz gut gepaßt und ich bin auch hier zufrieden.







      Da ich jetzt die Algerier bis auf den Flieger fertig habe, geht der Bau hier zügig weiter.

      lg

      Otto
    • moin1 moin1

      @Didibuch
      @Scorpion1963 danke1 für die ja 2

      Hallo Hotte
      Die Schraubenanlage war gar nicht so einfach, weil alle Kennzeichnungen, außer den beiden großen Wellenlagern fehlten. Also alles bauen und dann ausmessen. Hat aber gut geklappt. Wie ich an dem Foto von Jürgen sehe, hat es sogar sehr gut geklappten die Halter sind an ihrem richtigen Platz.

      Heute habe ich den Kommandoturm angefangen. Vom Bauen her nicht allzu schwer, aber das Problem ist der dunkle Druck und man sieht kaum oder fat gar nicht die Markierungen zum Knicken und Ritzen. Also wieder anhalten und probieren.







      So das wars für heute.

      lg

      Otto
    • moin1 moin1

      danke1 an Hotte und luebke53 für eure ja 2 .

      Ich habe in den letzten Tagen etwas weitergebaut. Ich muß aber ehrlich sagen, das ich in der letzten Zeit viel fluche. Ich möchte gerne den Konstrukteur oder den Chef der Druckerei vor mir sitzen haben und alle paar Minuten denen einen mit dem Knüppel (leicht) uáuf den Hinterkopf geben. Es paßt zwar alles, aber der Druck ist sehr schlecht. Man sieht keine Linien, man weis nicht, wo welches Teil hinkommt und muß sich nach dem Bauplan richten und messen und schätzen, wo was hinkommt. Es ist nervig. Vor allem die Ordnung auf den Bögen und die Zuordnung der Bauteile ist unter aller S...
      Aber es geht noch weiter, ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, das Schiff fertig zu bauen.







      Anstatt zu helfen wird nur geschaut und gepennt. Aufsicht: ha, ha, ha


      Bis dann

      lg

      Otto
    • Hallo Otto,
      als Schüler habe ich den WHV Bogen verbaut. Das Modell ist natürlich bei einer Seeschlacht in der Badewanne versunken.
      Wenn ich Deine Bilder mit der Erinnerung von damals vergleiche, muß ich sagen, daß die Mühe aufgrund der erheblich größeren Detailtiefe lohnen dürfte.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Hallo Otto,
      dein "Zwischenprojekt" weiß sehr zu gefallen. so ein blitzsauber gebauter Rumpf macht Appetit mal wieder ein Schiff zu bauen. Wenn man mit einem Modell im Motivationsloch steckt ist das eine sehr gute Möglichkeit wieder Spaß beim Basteln zu haben.
      Viele Grüße
      Gerd
    • moin1 moin1

      danke1 an luebke53 für den ja 2

      Vielen Dank auch an Kurt, Christian, Gerd und Horst für euer Lob
      Klaus, leider ist es so, das manchmal nicht alles 100% klappt, aber so ist das im Leben und vor allem beim Modellbau.

      Ich habe fleißig weiter an der Kommandobrücke und dem ganzen drumherum gebaut. Vor allem der Gefechtsturm mit dem oberen Teil, E-Meßgeräte und die Funkmeßanlage sind eine Herausforderung, da auf den dunklen Decks kaum eine Markierung erkennbar war. Ich habe es einigermaßen hinbekommen. Der Rest trocknet heute Nacht und kommt morgen dran.









      Amerkung des Admin:
      das letzte Bid wurde entfernt, da hier gewisse Zeichen zu sehen waren, welche in Deutschland nicht öffentlich gezeigt werden dürfen.


      Bitte in Zukunft aufpassen dass derartige Zeichen in hier eingestellten Bildern nicht sichtbar sind.


      einen schönen Abend

      Otto
    • Ja, da sind detailmäßig schon Welten zwischen dem WHV-250er Bogen und diesem hier - und dies ist nicht nur dem anderen Maßstab geschuldet....

      Gefälllt mir gut bisher, Deine "Lützow"! daumen1

      Servus
      hvt
      "Frauen und Kinder zuerst!" - diese alte Seefahrerregel finde ich gut!
      Denn wenn ich ins Wasser darf, sind die Haie schon satt....... happy1

    • moin1 moin1

      danke1 für die ja 2 an Piedade 73, Hagen von Troja und fraclaphi

      Danke nochmals für die Kommentare von HvT und Frank. Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Modell, bis auf den Druck auf den dunklen Teilen. Hier erkennt man keine Linien, so das das platzieren der Teile fast immer ein Ratespiel ist oder mit langem ausmessen und suchen.

      lg

      Otto
    • moin1 moin1

      Etwas habe ich ja gestern weitergebaut. Zuerst wurde der Gefechtsturm vervollständigt, mit den FuMegeräten und dann habe ich das Aufbaudeck für die MA und Schornstein begonnen.







      Das Deck ist zweigeteilt und bei dem vorderen dunklen Teil ist leider nicht viel zu sehen, während an dem hinteren Teil viel zu sehen ist.

      lg

      Otto
    • Hallo Otto, hallo Jochen,

      habe da mal in meinem Afrika-Fundus 3 Bilder von der "Albatros" und ihren Teakholz-Deck gefunden - gemacht hatte ich die Bilder nach einem Tropenschauer. Man sieht, dass verschiedene "Feuchtigkeitszustände" eine unterschiedliche Optik ergeben.

      Bild 1: Ziemlich naß




      Bild 2: Nach einiger Zeit fängt es an, abzutrocknen - man sieht schon, wie unterschiedlich das Holz je nach Feuchtigkeit aussieht.




      Bild 3: Jetzt ist das Deck wieder trocken - und sehr hell.




      Also hat ja beinahe jede Farbe, in der so ein Holzdeck bei einem Kartonbogen gedruckt ist, ihre Berechtigung - natürllich sollte es nicht rot, blau oder gelb-weiß sein (von Fliegersichtbemalung mal abgesehen).... grins 2

      Servus
      hvt
      "Frauen und Kinder zuerst!" - diese alte Seefahrerregel finde ich gut!
      Denn wenn ich ins Wasser darf, sind die Haie schon satt....... happy1

    • Hallo Freunde der sauberen Deckshölzer,

      ich kann euch da durchaus etwas Trost spenden. Ein Vergleich von zwei gleichen GPM-Modellen beim Treffen in Mespelbrunn zeigte auf,
      dass der Farbton im 250-iger Massstab sowohl bei den Decks als auch an Rumpf und Aufbauten noch dunkler gerät. Das hängt da wohl mit dem Runderskalieren aus dem 200-er zusammen. Schon eindrucksvoll, was die Bilder des edlen Ritter aufzeigen!

      Unabhängig davon: welch ein Modell im Vergleich zu meinem rumstehende WHV-Zossen!

      Günter
    • moin1 moin1

      Danke an die Kollegen mit den Likes und besonderen Dank an Hagen und Jürgen für die Bilde und den Link. Bei dem Link ist besonders das letzte Bild sehr interessant, weil man hier gut die Takelage erkennen kann.
      Günter, auch die Alen Bögen hatten ihren Reiz und was du jetzt baust ist doch auch große Klasse.

      Ich war natürlich in den letzten Tagen nicht faul, nur zu Bequem abends noch was einzustellen, was ich jetzt nachhole.
      Ich habe fleißig an den Aufbaudeck mit den Geschützplattformen, dem Aufbau mit dem großen E-Meßgerät und den Kleinteilen gebaut. Weiterhin wurde der Schornstein mit seinen Antennen und den Scheinwerfern fertig gebaut.