SMS Baden HMV 1/250 2.Auflage

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • SMS Baden HMV 1/250 2.Auflage

      servus_1

      Nachdem ich genug Bildmaterial ausgebuddelt habe, hab ich mich nun zu einen Baubericht entschlossen.
      Zur Historie der Bayern-Klasse verweiße ich auf Wikipedia dort ist alles bestens Nachzulesen. Ich bitte auch um ein wenig Nachsicht das manches Bild nicht so auf Forumsqualität ist, hätte bis jetzt auch nicht gedacht das ich mal wieder aktiv werde.
      Das Modell wird mit dem passenden LC-Detailsatz gebaut und beinhaltet alles was das Herz begehrt.
      Bisher bereitet mir der Bau sehr große Freude, wenn ein Bauteil fertig ist bekommt man direkt Appetit auf den nächsten Bauschritt von daher bin ich ein sehr großer Fan der HMV Modelle die eigentlich selten Fragen aufwerfen und wenn doch mal was ist bekommt man es trotzdem gelöst.







      Die Baden hatte ich bereits vor vielen Jahren einmal als Blutiger Anfänger gebaut und nun dachte ich mir das muss besser gehen also auf in Runde 2!
      Und ja bisher wurde sie auch um Welten besser.





      Im PC Spiel World of Warships bin ich auch gerne mal mit dem Pott unterwegs, allerdings würde ich die Detailtreue nicht gerade auf die Goldwaage legen aber so als die ein oder andere Hilfestellung kann es doch mal dienen.






      Nun genug geschwaffelt, legen wir los !
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Als erstes geht es bekanntlich mit dem Spannten des Schiffes los,
      Hier gibt es eigentlich nichts nennenswertes zu sagen, es passte alles perfekt und eigentlich unmöglich das sich der Rumpf verzieht durch die gegenseitigen Abstützungen.

      Bei der Beplankung bin ich nicht wie die Bauanleitung vorgegangen von der Mitte heraus sondern habe mich von Bug nach Heck durchgearbeitet. Also statt Bauteil U34/35 erst U34i/35i. Später wurden hier noch die Ruder, Dockauflagen und Schrauben angebracht. Bei den Schrauben war darauf zu achten das die Mittlere gegenläufig zu den Äußeren gebaut wird.



      Beim ÜWS wird zuerst das Deck Teile 28 a bis d verbaut und anschließend die Bauteilgruppen 32 und 33 verbaut bevor die Bordwand angebracht werden kann.
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Nachdem die Kasemattenwände standen, konnten die Geschütze 34 eingebaut werden. Die Rohre selbst stammen aus dem Zubehör, geborgt von der Derfflinger 16Stk Insgesamt.
      Anschließend konnte das Backdeck 35 verbaut werden mit seinen drei Niedergängen. Zudem wurden die Ankerklüsen mit Hilfe von normalen Papier dargestellt. Zum ausrichten des Backdecks wurde auch die Babette von Turm Cäsar bereits mit verbaut.











      Somit stand der Bordwand 36 und dem Panzergürtel 38 der aus dem beiliegenden Material verstärkt werden soll nichts mehr im wege.
      Die Hochzeit aus UWS und ÜWS konnte nun auch vollzogen werden.


      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Weiter geht es mit dem etwas groben Baubericht der bisherigen Bauschritte.

      Als nächstes war das A-Deck dran mit den Teilen 40/41/42/43 und 44 also weitere Bordwände, das Deck und der erste Lüfter. Zudem wurden die Restlichen Barbetten eingesetzt damit das Deck optimal ausgerichtet werden kann. Leider hab ich hiervon nur ein Bild.


      Nun konnte ich in die Höhe gehen. Meine Überlegung war das Schiff anders als es die Bauanleitung vorgibt von innen nach außen fertigzustellen.
      Zunächst wurden die Basisaufbauten 52/53 hochgezogen und die Basis des Hinteren Schornsteins 74/75. Dazwischen bereits diverse Oberlichter und Trommeln verbaut da man in dieser Bauphase noch sehr gut ran kommt, auch die ersten Rellingsteile aus dem Detailsatz fanden ihren Platz. Die Panzer- und Friedensbrücke haben ebenfalls ihren Platz gefunden. Zwischen Ihnen befindet sich ein Steuerrad und Kompass.
      Die Barbetten sind nebenbei nützlich als Teilelager sauber1




      Eine Persönliche Premiere war die Tatsache das ich mich zum ersten mal an Fußpferde getraut habe, es war ein ziemliches gefriemel wenn es zum ersten mal macht, das Ergebnis lohnt sich aber absolut.


      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Nun zurück aus dem Urlaub geht es wieder weiter mit dem Rückblick.

      Hier gibt es nun einen leider sehr großen Sprung da ich einen langen Krankenhaus Aufenthalt samt Reha hinter mir hatte... die Verletzung Kurier ich immer noch aus und der Bau wurde eher kaum in Bilder festgehalten.

      Zum einen wurde die Komplette Brücke mit Dreibeinmast und Ausrüstung fertiggestellt. Leider ist mir mit meinem ein Fehler beim bau geschehen und die Admiralsbrücke ist etwas schief nach hinten.... Auch kam das Rätsel der vorderen 8,8cm auf. Nach dem ich Benjamin Fentens angefragt hatte erklärte er mir das diese eigentlich gar nicht drauf gehört, also runter damit! An dieser Stelle noch einmal besten Dank an Benjamin für die Hilfe!.





      Nun ging es an Deck so richtig los mit Umlenkrollen insgesamt 16 Stk die ersten 10 wurden bereits gebaut für das A Deck. Hier kommt es auf die Gedult und das Richtige Werkzeug an.




      Auch das Vorschiff wurde komplettiert mit diversen Teilen. Ich finde die Kleinteile sind wie die Gewürze in einem guten Essen, was es erst so richtig lecker macht.
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Zu guter letzt, der aktuelle Bauzustand der SMS Baden mit einem gesamt Überblick.
      Ab hier seid ihr nun wieder live dabei und hoffe habt Spaß dabei mich bei den Abteuern zu begleiten. prost2
      Hier sieht man auch mein Debakel mit der Brücke mal sehen ob sich noch bisschen was machen lässt oder in der Menge gar untergeht.









      Bis die Tage lg Christian
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Servus Christian,

      die Baden war das erste HMV-Modell, das ich überhaupt gebaut habe nachdem mir bekannt wurde, dass es diesen Verlag überhaupt gibt. Damals gab es das Modell nur als WL-Version. So hab ich die dann gebaut, ohne Ätzsatz usw...

      Als dann die Version 2 kam, wurde die natürlich bestellt. Und nun liegt sie schon einige Jahre zweidimensional bei mir im Stapel. IRgendwann kommt sie wohl nochmal ran. Insoforn melde ich mich ab sofort als Beabachter an.

      Mach ka Zeich

      Günter

      P.S.: Schee, dass'd widder do bist.
    • Hallo Christian,
      zuerst einmal gute Besserung krank1 .
      Bei Deiner Baden gibt es ja mächtige und schöne Baufortschritte.
      Die Umlenkrollen sind übrigens Kohlewinden, deren Serienfertigung bei kaiserlichen Dickschiffen eine Geduldsprobe darstellt.
      Ich habe seinerzeit die erste Auflage verbaut (auch ohne Ätzsatz). Da gab es bei den Kasematten einigen Korrekturbedarf.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Hallo @Klueni : Willkommen an Bord, freut mich dich wiederzusehen prost2
      @Kurt: Danke für die Info, man lernt immer etwas dazu als Landratte. Ja das mit meiner Verletzung ist so eine Welt für sich nur im Moment schafft mich da die Bürokratie mehr als die Genesung ...
      @Rezatmatrose dann kannst du sie ja quasi Blind bauen happy 2

      Günther Plate und Piedate 73 danke für eure likes
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Ein bisschen was hat sich nun wieder am Schiff getan. Am Heck wurden die restlichen Kleinteile angebracht somit ist das Deck fast fertig.





      Auch der Großmast hat seinen Platz gefunden. Er wurde aus dem Karton mit Hilfe von Holzleim gebaut und von innen mit 1,0mm Draht verstärkt und anschließend lackiert.




      Mit Masten macht das Schiff schon einen sehr Imposanten Eindruck.








      Auch das erste Boot wurde gebaut... naja eigentlich das zweite, aber da war der Erbauer etwas zu doof und ist es etwas Falsch angegangen. Mit runde zwei bin ich da schon
      viiiiiel zufriedener. Zuerst wurde das Innenleben gebaut danach wurde die Außenhaut beidseitig von Oben nach unten mit Hilfe von Holzleim modelliert.






      Das war auch schon das Update zur Baden aktuell.. dauert ja alles bisschen seine Zeit das Schiff sieht zwar so gut wie fertig aus aber es ist doch eine Menge arbeit noch.

      Bis die Tage
      Lg Christian
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Nach einer längeren Pause geht es nun endlich wieder ein wenig weiter.
      Bei den aktuellen Temperaturen fehlt doch stark die Konzentration und die Motivation, aber bisschen was wurde geschafft.

      Zuerst aber ein herzliches Dankeschön für die Likes !

      Mittlerweile sind alle Beiboote bis auf zwei Ruderboote die später an die Kräne kommen fertig!
      Die Barkassen haben sich wie von selbst bauen lassen, lediglich die Kabine habe ich auf vier Teile aufgeteilt und am Boot zusammengesetzt. Mit etwas ruhe und Geduld passt alles perfekt zusammen und das Ergebnis lässt sich sehen!





      Bei der ersten Jolle (?) tat ich mir wirklich sehr schwer da die Bauanleitung nur das fertige Ergebnis zeigt und das ein wenig unübersichtlich.
      Wird wohl auch nochmal neu gebaut werden, möchte aber auch einmal zeigen das etwas schief gehen kann.





      Bei den anderen Booten ist dann der berühmte Groschen gefallen entsprechend viel das Ergebnis auch tausendmal aus. Denke man erkennt hier ganz gut wo mein Denkfehler war.




      Das war es nun erst einmal wieder vom Schiff, angedacht ist nun als nächstes die Kräne anzugehen

      Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
      Lg Christian
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Moin Christian
      Ich bin erst spät auf deinen Baubericht gestoßen. Die Rettungsboote sind sauber gebaut und das gesamte Schiff gef#llt mir sehr gut, zumal ich es vor Jahren bereits selbst gebaut hatte. Da war ich noch in keinem Forum und mittlerweile ist das Schiff in die Finger von meinem Enkel gekommen. Wie heißt es doch so schön: Wie gewonnen so zerronnen.

      lg

      Otto
    • Hallo Otto,
      Ja das kenne ich von mir selbst als Kind bei meinem Papa. Da durften auch ein paar Modelle von ihm dran glauben. Naja die Reparationszahlungen sind mittlerweile abgeschlossen. Mittlerweile ist es umgedreht, ich baue die Modelle und ihm gefallen sie so sehr das er sie haben möchte.
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Hi Christian,

      der Tronjer meldet sich auch noch - wenn auch etwas verspätet rotwerd1 - an Bord!

      Sieht gut aus, was hier auf Deiner Werft bisher entstanden ist! klasse1
      Sie schlummert bei mir noch in der Schublade, die "Baden" - ist eben die Crux: Zuviel Modelle und zu wenig Zeit dafür.... traurig1

      Servus
      hvt
      "Political correctness" ist das Ende des gesunden Menschenverstandes. (Monika Gruber) grins 2
      Tja, wo sie recht hat, da hat sie recht, die "Gruaberin" - aber manchmal steht der Begriff auch einfach nur für Intoleranz!!!!
    • Servus Christian,

      ich hab mir meine Baden auch mal angesehen. Die Brücke ist bei mir auch leicht schräg geworden. Ich hatte bis zum Anbringen des Dreibein-Mastes einen Schaschlikspiess eingesetzt - aber trotzdem ist's dann so geworden. Sollte ich die Baden nochmals bauen, werde ich ein besonderes Augenmerk an der Stelle haben.

      Boote machen sich toll. Prima.

      Günter
    • Hallo Freunde der Schere und des Klebers,
      Von mir gibt es wieder ein Lebenszeichen


      @Hagen von Tronje Jaaa das leidige Thema des Modellbauers, zu viele Modelle, zu wenig Zeit rotwerd1
      @Flens Herzlichen Dank für dein Lob!
      @Rezatmatrose Da bin ich ja froh das ich kein Einzelfall bin grins 2 . Die Aufbauten hatte ich auch immer akkurat mit Schaschlikspiessen ausgerichtet. Ich bilde mir aber ein aus grauer Vorzeit beim ersten bau das ich irgendetwas abgeschnitten hatte damit es in einer Flucht war.

      Zum Schluss einen Herzlichsten dank an alle Liker ja 2
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • Nach viel Überwindung habe ich mich den Kränen gewidmet,





      Als erstes wurde der Hauptsockel gebaut, bestehend aus einen Zylindrischen Teil und einem Konischen. Danach wurden die drei Halter jeweils drüber gezogen.



      Beim Bau ist auf die richtige Richtung zu achten. Leider sind beide Kräne nach rechts ausgelegt (evtl mal bei der nächsten Auflage mit nachbessern), aber den zweiten umdrehen ist nicht schwer die Plattform auf den Kopf stellen und ran damit dann passt es!
      die Stahlseile wurden aus Plastik über einer Kerze gezogen und anschließen schwarz gefärbt. Beim verlegen der Seile hab ich jeweils eine Seite der Umlenkrolle offen gelassen und nach dem alles verlegt war von der anderen Seite mit dem zweiten Teil der Umlenkrolle verschlossen um das ganze sauber hinzubekommen.


      An Bord macht das nun schon einen Ordentlichen Eindruck, schön zu sehen wie sich ein Teil zum anderen fügt.





      Als nächstes möchte ich die letzten sechs Kohlewinden angehen, wird also wieder bisschen dauern bis es was neues gibt!


      Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Sonntag.
      LG Christian
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
    • New

      @Kurt Herzlichen Dank für deine netten Worten :)

      @Robson @Didibuch @Günter Plath @Curmudgeon Herzlichen Dank für eure Daumen verlegen2

      Aktuell fehlt mir etwas die Muse zum weiterbauen, viel Bürokratie kotz1 wegen meiner Verletzung was mir viele Steine in den Weg legt.
      Aktuell bin ich eigentlich an den letzten 6 Kohlewinden zugange... Ich hoffe ich kann bald wieder etwas weiter machen. Dafür wird der Stabel an Modellbögen immer größer lala1

      Bis die Tage
      Lg Christian
      Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!