Schlepper Normag MG 22 MDK 1:25

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schlepper Normag MG 22 MDK 1:25

      Moin zusammen,

      nach dem Minenräumboot Schwalbe vom MDK habe ich mir mal wieder ein Fahrzeug rausgesucht: den Normag-Schlepper NG 22, ebenfalls vom MDK. Die Daten sind auf der Titelseite zu sehen. Der Traktor besteht aus ca. 65 Teilen. Das verspricht einen überschaubaren und einigermaßen flotten Baufortschritt.



      Los geht es mit dem Bauteil 1, dem Motorblock und dem Getriebe, die in einem Teil zusammengefasst sind. Ausschneiden, knicken und dann zusammenkleben sind schnell erledigt. Alles passt sehr genau zusammen.



      Vor den Motorblock kommt der Kühler. Auch der besteht nur aus einem Kasten und der verstärkten Frontpartie. Quer auf den Motorblock wird der gewölbte Tank aufgesetzt. Nun wird das ganze Teil mit der gebogenen Motorabdeckung und dem Tankverschluss abgedeckt.





      Bis jetzt ist der Bau des Bogens problemlos und superpassgenau. Das war es für heute.

      Grüße aus SH
      Jürgen
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. Johann Wolfgang von Goethe


      Was schon auf meiner Schneidematte war
    • Hallo Jürgen,

      schön, dass Du diesen Schlepper baust.
      Der Bogen liegt ebenfalls bei mir im Stapel, allerdings in der grünen Version.
      Deshalb schaue ich Dir gern beim Bau zu und wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen.
      Der Anfang sieht schon mal sehr gut aus. daumen1

      Lieben Gruß
      Ralf

      Sommer- und Winterzeit gehören abgeschafft und durch Mehrzeit ersetzt! happy 2
    • Moin zusammen,

      vielen Dank für Eure Likes. Weiter geht es mit dem Fahrersitz. Wobei Sitz trifft es nicht so ganz genau. Er sieht eher aus wie ein bequemes Sofa. Aber früher wurde mehr an die Bequemlichkeit als an die Bandscheibe des Fahrers gedacht. Als erstes habe ich aber die Grundplatte aufgeklebt.





      Der Sitz sieht recht einfach aus und ist auch so zu bauen. Ich finde, er macht aber einen sehr guten Eindruck auf dem Traktor.





      Nun wurden die Teile der hinteren Radkästen ausgeschnitten und zusammengebaut. Damit sich keiner vertut und alles richtig herum geklebt wird, sind Richtungspfeile und Richtungshinweise aufgedruckt.





      Als nächstes folgte die Vorderachse. Sie ist sehr schön ausgearbeitet und sogar Blattfedern sind vorhanden. Zudem kann sie lins/rechts leicht gekippt werden. Möglich macht das bei mir eine Stecknadel mit einem schwarzen Kopf.






      Damit der Schlepper zur Planerfüllung auch nachts fahren kann, habe ich die Scheinwerfer montiert.





      Soweit bis heute. Noch ein schönes Wochenende.

      Grüße aus SH

      Jürgen
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. Johann Wolfgang von Goethe


      Was schon auf meiner Schneidematte war
    • Moin zusammen,

      vielen Dank für die Likes. Jetzt folgt der Kleinkram. Es wurde die Geräteaufnahmeschiene (ich weiß nicht ob sie so heißt) angeklebt. Kupplung, Handbemse und die Pedalerie sowie natürlich das Lenkrad wurden montiert.





      Damit der Fahrer nicht herunterfällt, bekam die Sitzbank noch ein Geländer angesetzt. Zuerst habe ich gedacht, der Schlepper hat ja gar keine Blinker. Aber dann habe ich auf dem Bogen eine Winkerkelle gefunden. Die wurde natürlich auch noch angebracht. Auch die Zugöse für Anhänger ist jetzt vorhanden.





      Bis auf die Bereifung ist der Normag jetzt fertig. An die werde ich mich in den nächsten Tagen machen. Bis dann.

      Grüße aus SH
      Jürgen
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. Johann Wolfgang von Goethe


      Was schon auf meiner Schneidematte war
    • New

      Moin zusammen,

      @ Hartmut: Vielen Dank für den Hinweis. Dann kann ich ja bei Bau eines anderen Schleppers die richtige Bezeichnung wählen (man lernt nie aus).

      Bis zum Schluss habe ich mir die Reifen aufgehoben. Auch hier eine einfache Version, die schnell zu bauen ist.

      Ich habe die Seitenflächen auf 1,5mm Finnpappe geklebt und habe dadurch eine breitere Klebefläche für die Lauffläche. Für die Achsen habe ich einen 3mm dicken Schaschlikspieß auf die entsprechenden Längen der Vorder- und Hinterräder geschnitten. Die passten dann wunderbar in die bereits beim Ausschneiden der Achsen gebohrten Löcher und sind somit drehbar.



      Nun ist der Schlepper fertig und kann hinaus in die weite Welt. Es folgen jetzt noch ein paar Rundumbilder







      Der Bau des Normag-Schleppers hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es hat alles super gepasst. Das Eine oder Andere kann man bestimmt noch verfeinern, aber bei mir steht der Bauspaß im Vordergrund. Vielleicht achte ich beim nächsten Trecker mehr darauf. Ich bedanke mich nochmals bei allen Likern und Zuschauern die diesen Bau begleitet haben. Irgendwann folgt auch noch ein Anhänger.

      Grüße aus SH
      Jürgen
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. Johann Wolfgang von Goethe


      Was schon auf meiner Schneidematte war