IJN TAKAO, 1 : 200 von DOM Bumagi

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • IJN TAKAO, 1 : 200 von DOM Bumagi

      Die IJN TAKAO gehörte zu einer Klasse von vier schweren Kreuzern der kaiserlichen japanischen Marine. Schwesterschiffe waren die Chokai, Maya und Atago.
      Die Schiffe wurden nach den Plänen der Myökö Klasse entworfen und die Bewaffnung wurden nach den neuesten Erkenntnissen angepaßt. Da die Schiffe Gleichzeit als Befehlstzentralen für Flottenoperationen genutzt werden sollten, bekamen sie eine verhältnismäßig große Brücke.

      Die TAKAO wurde im April 1927 auf Kiel gelegt und lief im Mai 1930 vom Stapel. Sie nahm an zahlreichen Operationen im Pazifikkrieg teil . Am 23.10.1944 wurde sie bei Palawan von zwei amerikanischen Torpedos getroffen und konnte sich noch in den Hafen von Brunei retten. Das Schiff wurde aber nie vollständig repariert und am 31.7.45 in Singapur noch einmal schwer beschädigt und sank im flachen Wasser.









    • Noch ein paar Bilder






      Das waren einige Bilder vom Bogen.

      Da ich mir auch den LC Satz für das Skelett besorgt hatte, wurde dies auch heute gebaut. Der Karton ist 1,5 mm stark und von sehr guter Qualität. Die Passgenauigkeit ist ebenfalls sehr hoch und alles paßte wie aus einem Fuß.





      Morgen geht es weiter.
      Einen schönen Abend noch
      Otto
    • Ja, der Otto

      Der Ist Weltmeister im Schnellbau.
      Die Qualität der Modelle kann sich aber trotzdem sehen lassen, auch wenn nicht alles perfekt ist. Aber was ist schon perfekt ???
      Mich erfreut es immer wieder wenn der Otto ein Modell beginnt und ich schaue ihm immer interessiert zu. Manches kann man dabei noch lernen auch wenn man solch ein alter Hase ist wie ich einer bin.
      Ich finde es schön, dass Du, Otto, dieses Modell baust und bin sehr gespannt was Du daraus machst.

      Grüße
      Peter
    • moin1 moin1

      danke1 für die Likes von @Hagen von Throne
      @ Didibuch
      @OutlawCube
      und @Millpet

      Hallo Christian, Ich weis nicht, in welchem Maßstab dein Modell ist, aber die meisten Plastikmodelle sind nicht so Detailreich. Abr schaue wir mal.

      Hallo Hagen, ich glaube kaum das ich mich selber überholen kann, aber wenn alles paßt, dann geht es auch flott von der Hand, so wie bei diesem Skelett.

      Hallo Peter, ich habe eins begonnen und schon wieder beendet. Du wirst sicherlich mitbekommen die IJN Kongo, 3. Versuch. Ich habe vorher immer gedacht es seien meine Fehler, aber das Schiff ist nicht baubar, solange nicht die Pläne und die Bogenqualität geändert wird.
      Die Takao ist ein schönes Modell, auch wenn sich die Kreuzer der Japaner im großen und ganzen ähnlich sind, aber sie sind immer wider reizvoll.

      Hallo Kurt, hier ist es auch sehr warm und schwül und ich lege oft eine Pause ein (muss ich auch noch für das Auge).

      Heute habe ich das Deck aufgelegt, es passt zu 100 %, nirgends war ein Überstand oder etwas zu kurz. Dasselbe gilt für die Bordwände. 100 %ige Passgenauigkeit, so das an Bug und Heck nicht geschnippelt werden mußte.
      Dann Gin es an das UWS. Auch hier war die Passgenauigkeit bis zum 7 Spant genau. Dann aber hat Der Konstrukteur ein Unterwasserteil über 5 Spanten und 1 über 3 Spanten entworfen. Ich will nicht bezweifeln, das einige Kollegen das kleben können, zumal ja auch noch die Seitenteile geformt werden müssen.
      Ich habe es nicht geschafft. Wenn die eine Seite fertig war, war an der anderen Seite der Kleber schon wieder trocken. Nervöses Zucken in den Haarspitzen, dann habe ich das große Teil wieder abgelöst und in mehrere kleine aufgeteilt. Dann ging es, aber nicht so 100%tig wie ich es mir wünschte, aber ich bn zufrieden.





      Die weißen Dreiecke sind mittlerweile gefüllt.

      Das UWS im heutigen Zustand


      Ich wünsche euch einen schönen Abend.

      Otto
    • moin1 moin1

      danke1 für die Likes von @Didibuch
      @N8 FALKE
      @Ralf Gesener
      und @Markus Bodeux

      Es tut mir immer gut, wenn solch Spitzenmodellbauer meine Arbeit gut finden.
      Auch die Bilder von Jürgen sind immer wieder Klasse. Der Querschnitt über die Rumpfbreite trifft allerdings nicht für dieses Modell zu, da es noch die alte, ursprüngliche Rumpfform hat.

      Mittlerweile sind ja ein paar Tage ins Land gegangen. Ich habe den Unterwasserteil fertig gebaut und die die 4 Schrauben mit dem Ruder. Dazu sind die weißen Flecken an der Bordwand mit den dazugehörenden Teilen bedeckt. Nun habe ich mit dem Aufbau des Torpedodecks begonnen.
      Dieser ist sehr Detailreich.





      Das erste größere Teil ist fertig und ich wollte schon meine Meinung über die Qualität des Bogens ändern, da zwischen dem Skelettteil und der Aufbauwand eine Differenz von ca. 1 mm ist. Eine genaue Studie des Bauplanes änderte aber meine Meinung

      Das ist so gewollt.





      Die ersten acht von insgesamt 24 Torpedos, die man anschließend fast gar nicht sieht, aber viel Arbeit kosten.

    • Hallo Otto,

      der Rumpf ist ja wieder astrein geworden - ich muss immer alle Modellbauer bewundern, die ein Unterwasserschiff so sauber hinbekommen! daumen1

      Bei mir käme da nur Murks heraus mit der ganzen Beplankerei...

      Servus
      hvt
      "Frauen und Kinder zuerst!" - diese alte Seefahrerregel finde ich gut!
      Denn wenn ich ins Wasser darf, sind die Haie schon satt....... happy1

    • moin1 moin1

      Danke für eure Likes = Didibuch und OutlawCube.

      Hallo Curmudgeon
      Ich kann mir vorstellen, das diese Reservetorpedos an Deck eine immense Gefahr bedeuteten. Es war ja eine große Sprengkraft, die dort lagerte und ein Treffer und die Sache war für das Schiff gelaufen.

      Hallo Hagen
      Zum UWS habe ich ja schon was geschrieben, denn ich bin nicht zufrieden, aber trotzdem Danke.

      Hallo Jürgen

      Ein Anschnitt lohnt sich, es ist ein schönes Schiff mit sehr vielen Details.

      Heute habe ich an dem Torpedodeck weitergewerkelt.

      Zunächst waren die Lagerböcke zu fertigen. Darauf kamen je zwei Lagerschalen für die Torpedos. Diese waren auszuschneiden und zu knicken.
      Habe ich nicht geschafft und mir etwas einfallen lassen. Karton gedoppelt, schmale Streifen geschnitten und auf die Markierungen geklebt.
      Als dann alles fertig war und schön festgetrocknet (also nicht ohne Beschädigungen des Unterbaus wieder zu lösen) habe ich gesehen, das im Ätzsatz diese Teile vorhanden sind wut1





      Der Kontrolleur muss natürlich wieder dabei sein.

      Ich habe dann die 8 Torpedos gebaut und alles verstaut.





      Jetzt müssen 4 Doppelwerfer gebaut werden, die es auch in sich haben.

      lg

      Otto
    • moin1 moin1

      Heute habe ich das Innenleben des Torpedodecks fertiggestellt, d.h. noch einmal 4 Torpedowerfer mit je 2 Rohren.






      Nun kommt der Deckel drauf. Das Deck besteht aus 2 Lagen. Auf der unteren Lage wird noch zusätzlich ein Laufschienensystem für den Torpedotransport befestigt. Auch davon sieht man später nichts mehr.



      Das Deck ist nur lose aufgelegt, da ich nun zunächst die Außenwände fertige, die jeweils aus 14 Teilen bestehen.



      Das wars für heute.

      lg

      Otto
    • Hallo Otto,

      echt ein schönes Modell. Ich klinke mich mal ein, denn die Atago hab ich auch auf "der Liste" (die bekanntlich nie kürzer wird grins 3 ).

      Gerade die Version von Dom Bmage hab ich letztens in der Bucht gefunden.

      Und ich finde die Japanischen Kreuzer immer wieder sehr hübsch und unglaublich schnittig.

      Gruß,

      Christoph
    • moin1 moin1

      danke1 für die vielen Likes von @Millpet
      @Markus Bodeux
      und @OutlawCube

      Es motiviert immer wieder. Danke auch an Christoph für den pos. Kommentar.
      Die Schiffe von Dom Bumagi sind sehr detailreich. Bei diesem Modell ist allerdings irgend etwas schiefgelaufen. Ich habe im Modell zweimal dieselben Bögen, also zwei Bögen mehr. Sie sehen auf den ersten Blick gleich aus, aber ich habe festgestellt, das verschiedene Teile vorhanden sind, die manchmal auf dem anderen Bogen nicht vorhanden sind. Also irgendeine Fehlerberichtigung. Ich habe es bemerkt, weil ich ein Teil gesucht habe und da wo es sein sollte, war nichts, aber auf dem anderen Bogen war das Teil und andere dazu.

      Heute habe ich das Torpedodeck mit den Seitenwänden fertiggestellt und zugemacht. Danach ging es weiter mit dem Kommandoturm. Hier war vor allem der Bau des Skelettes angesagt.







      In die Öffnung, wo jetzt der Farbtopf steht, kommt später der Fuß des schrägen ersten Schornsteins. Er muß noch von innen verkleidet werden, aber das morgen.

      lg

      Otto
    • moin1 moin1

      Erst einmal Danke für die vielen Likes von Günter Plath, Didibuch, Curmudgeon und Bruno.

      Ja, Kurt es ist schade, aber ich habe es vorher gewußt und trotzdem alles gebaut, weil ich mal sehen wollte, wie es aussieht. Es sieht gut aus und nun bin ich seit einiger Zeit am Gefechtsturm, der viel Arbeitsintensiver ist, wie man meinen sollte.
      ich komme nur langsam voran, aber ich denke, morgen kann ich ein paar Fotos machen.

      lg

      Otto
    • moin1 moin1

      danke1 für die Likes an @Didibuch
      @Ralf Gesener
      @Markus Bodeux
      @OutlawCube
      @Scorpion1963
      und @Curmudgeon

      Es freut mich immer eure pos. Daumen zu sehen.

      Heute habe ich an dem neuen Aufbaudeck weitergearbeitet Hier sind ein paar Bilder.





      Hier sind die ersten Teile auf dem Deck und zwar drei Ferngläser, Kompass und auch eine Übersichtskarte des Seegebietes.



      Morgen geht es weiter mit 12 Ferngläsern und weiteres optischen Geräten und viel Kleinkram.

      lg

      Otto
    • Hallo Christian
      Dieses Modell ist sehr detailliert. Es sind im Bauplan verschiedene Teile, die man bauen kann, aber es ist leider nicht angezeigt, wo sie hinkommen. Da hilft auch Kagero nicht. Ich kann also nur das bauen, wo ich weiß wohin. Die Brücke wird mich noch eine Zeitlang beschäftigen.
      Lg

      Otto
    • moin1 moin1

      Erst einmal danke für die Likes von Didibuch, Curmudgeon, OutlawCube, Piedade 73 und Stahl Wolle.

      Danke auch für die Tips von Nick und Jürgen.
      Ganz so einfach ist das nicht, mit dem studieren des Kreuzertyps.
      Die Takao, die ich baue ist als Modell von 1937. Alle anderen Kreuzer diesen Types, z. B. die IJN Maya, ein Schwesterschiff sind von einem späteren Zeitpunkt und mehrfach schon modernisiert. Auch Kagero ist in dieser Sache nicht auf dem laufenden. Bei den Teilen, die ich meine, handelt es sich um Unterzüge, die aber nirgends im Plan passend sind. Ich lasse sie weg und es fällt auch keinem auf.

      Heute habe ich an dem Deck weitergearbeitet und die restlichen Ferngläser gebaut. Die Japaner hatte damals gute Verbindungen zum III. Reich und haben die guten Gläser von Zeiss (die mit der blauen Optik) bekommen. Dazu habe ich einige Relinge, zwei Ausguckplattformen und anderes Kleinkram gebaut.







      Bis bald

      Otto
    • Hallo Otto

      Wie Du die Kleinteile und auch die Kleinsstteile baust ist große Baukunst und mir gefällt das sehr gut.
      Du scheust auch nicht davor solche Winzlinge zu bauen.
      Wenn Du in Zukunft ein wenig am Rumpf noch verbessern könntest dann sind die 100% fast erreicht.
      daumen1 klasse1
      Grüße
      Peter
    • Hallo Peter
      Es freut mich, das es dir gefällt. Mit dem Rumpf bei diesem Schiff muss ich dir Recht geben. Es fing alles sehr gut an, bis es zu dem großen Mittelstück kam. Dies ist in dieser Form nicht gut zu bauen und ich hätte es von vornherein anders anfangen sollen.
      Der nächste Rumpf wird garantiert wieder besser.

      Grüße

      Otto