Bismarck HMV 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • moin1 Fritz
      Du hast natürlich recht in Punkto Messingdraht, Aber bei einer Höhe der Wand von 7 mm kannst du so ein Teil auch schon schnell überladen.
      Ich werde mich auf das angebotene beschränken ich meine das macht genug her. Aber Fritz danke für deine Anregungen und dem Mitdenken.
      Nochmal danke1
      Wie man sieht ist alles einzeln aufgeführt. Ich benutze meine Lochermethode um die Löcher genau zu treffen, was in den vorigen Foto 3 nicht passiert ist.Ich stanze in einStück Kartonstreifen ein passendes Loch , und lege das über das aus zu stanzendem Loch, Bulley, Luke oder sonst was, richte das Loch aus und setze dann das Locheisen in die Bohrung im Lochstreifen an die Punze ruscht dann gut in das Loch rein.
      Und wie ihr seht die Genauigkeit ist gut. Die Bulleys sind sauber ausgestanzt und die Lukendeckel ebenfalls.

      Alle Details der Wand sind separat gedruckt.

      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Serfaus Werner

      wenn Du Deine Lochvorlage halbierst - ein Halbloch sozusagen - kannst Du das Stecheisen am Halbloch ausrichten, dann den Halblochstreifen wegnehmen; dann hat das Stecheisen mehr "Raum" nach aussen.
      Wenn Du noch ein wenig "Randeinsenkung" haben willst - also keine scharfe Ausstanzung bezüglich der Lochebene - so lege noch einen Graukartonstreifen auf die Rückseite in die das Eisen noch etwas durchdrücken kann (siehe z.B. in meinem Baubericht von Projekt 1234.1)
      LG Klaus
      viderimus nil posse creari de nihilo
    • moin1 Fritz
      Ich fasse es grundsätzlich nicht als Kritik auf. Aus zwei Unterschiedlichen Meinungen ergibt sich doch erst was brauchbares.Ich finde solche Einwürfe jedenfalls positiv fördernd. Man muß schon genau zielen beim ausstanzen, bei dem von Dir angesprochenen Foto3 im @ 35 ist son Loch verrutscht aber jetzt habe ich ja die Schablone.
      Und Klaus Deinen Vorschlag probiere ich auch mal aus , habe ja noch genug Bulleys zum üben. happy1 Wie finde ich deinen Beitrag1432.1 ?
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Hallo Werner,
      da hast Du ja ein bißchen zu tun. Was die Leitungen anbelangt, lasse sie sich auch gut aus Nähganr herstellen, das zuvor durch Weißleim gezogen wurde. Wenn man dann das Garn durch zwei Finger zieht, hat die Oberläche keine Fusseln mehr und das Garn lässt sich schön biegen.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • moin1 Kurt
      Du hast recht, genau wie der liebe Fritz Ich mache das ja auch mit dem Kupfer Draht oder Faden ,ich ziehe den Faden nur durch Bienenwachs, geht auch sehr gut aber Danke für den Tipp (Weißleim)muß ich probieren. Aber das als Kabel Imitation an die Wand zu bringen ist ja nicht ganz stimmig,Wie man auf dem Foto sehen kann hoffe ich jedenfalls ,ist das ja kein einzelnes Kabel ,es sind ja immer ganze Kabel Stränge, und ich finde das wirkt zu überladen.Aber ich werde mal für mich so eine Wand mit Kabel ausrüsten, mal sehen wies aussieht.Ich meine natürlich nicht das ich alle Kabel nachbilde.

      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin, Werner.

      Ich denke du liegst da genau richtig mit deiner Einschätzung, daß die Wände durch die Kabel zu überladen wirken.
      Ohne Zweifel eine sinnvolle Option bei schlechterer Grafik des Bogens oder anderem Maßstab.
      Schnell kann man ein Modell mit zu vielen ehrgeizigen Ideen "verschlimmbessern".
      Ist immer eine individuelle Entscheidung von Fall zu Fall die man am besten trifft, wenn der Bogen direkt vor einem liegt.
      Ich bin jedenfalls gespannt wie n' Flitzbogen, wie es weitergeht.

      Ach ja, bevor ich es vergesse:

      Sieht gut aus ja 2

      Gruss, Ulrich.
    • moin1
      Nee ich las das mal mit den Kabeln.
      Da kommen Zuviel Unsauberkeiten zusammen die man nicht vermeiden kann, als da ist das aufkleben des Fadens ,man kann es noch so fein dosieren es quillt immer ein bisschen daneben raus, dann die Stromverteilerdosen ,das sind die kleinen Vierecke entweder ich klebe sie auf das Kabel wird fast immer nicht ganz gerade oder ich muß jedesmal vorher mit dem Kabel aufhören. Mahlzeit Leute wenn ich dann mit den Wänden fertig sein sollte , bin ich reif für die Clapse. Ich bleibe lieber bei Euch.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Hi Werner,

      ich schließe mich den Vorschreibern durchaus an. An die Wände kommt soviel Zeug's ran, dass man da auf
      weitere "Verschönerungen" durchaus verzichten kann. Hier ein Bild dazu vom Bau meiner Bi. Und da war noch gar nicht alles dran an der Wand.



      Und noch ein kleiner Tipp zum Ausstanzen der Bulleyes. Ich gehe hier so vor wie Du, allerdings nehme ich als Schablone keinen Karton sondern durchsichtigen Kunststoff (aus Resten des Fenstersatzes zur Bremen IV). Da sieht man dann auch den Rahmen noch ganz genau, bevor man "zuschlägt". Sollte noch bessere Ergebnisse hervorbringen.

      L,G.

      Günter
    • Moin Werner

      Bin hier in Deinem Bismarck-Bb stetig, aber im Hintergrund, zu Gast !
      Sehr schöne Aufgabe, die Du Dir hier gestellt hast !!

      Apropos "Leitungen":

      Ich nehme immer für die Verlegung von Leitungen an den Aufbauwänden
      LEAD Wire.
      Ist aus feinem Blei und lässt sich exellent formen und anbringen !
      Gibt es in den verschiedensten Grössen im Internet.







      Weiterhin noch viel Erfolg beim Bau !!! daumen1
      Gruss

      Holger





      Theoretisch kann ich Praktisch alles

      Ich habe zwar manchmal keine Lösung,
      bewundere aber das Problem


    • moin1
      So die Aufbauwände an Stb bis auf ein Segment habe ich mal soweit fertig, es ist ja eine Fizzelei aber wer 3 Modelle von Andreas erfolgreich hinter sich gebracht hat den erschreckt eigentlich nix mehr.



      Die lüfterlamellen sind schon aus dem LC Satz.

      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Marineoldie wrote:

      aber wer 3 Modelle von Andreas erfolgreich hinter sich gebracht hat den erschreckt eigentlich nix mehr.
      happy1 happy1 daumen1 happy1 happy1

      Na, so äusserst fizzelig sind Andreas Seine Modelle aber nun auch nicht.... grins 2
      Bei den "kleinen Kleinst-Kleinteilen", von Andreas, ab und zu mal beim Bauen den Atem angehalten
      und schon hat man sie gebaut und fixiert ! happy1
      Gruss

      Holger





      Theoretisch kann ich Praktisch alles

      Ich habe zwar manchmal keine Lösung,
      bewundere aber das Problem


    • moin1 Kartonisten
      Erstmal danke1 für die ja 2 freu 2
      die da sind
      @Christian knuddel1
      @Holger
      Christian ne ich gebe kein gas Wenn du die nächste Abbildung der Bauanleitung siehst ,legste ganz von selbst ne Nachtschicht ein, macht einfach Spaß, und das ist ja die Absicht
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1

      @tomnrw danke1 für den ja 2 freu 2
      Heute am späten Abend habe ich den Bauabschnitt 15 abgehakt
      Abschnitt 16 sind die Verkleidungen bei den 15 cm Geschützen, sowie 2 Aufbaudecks sind dann an der Reihe.

      Und so sieht der Abgearbeitete Abschnitt 15 aus

      Und das ist mit den Ausbuchtungen bei den 15 cm gemeint und davon gibt es dann 6 Stück . so sieht sie dann aus die Verkleidung der 15 cm StB achtern.

      Hier sieht man den Unteren Teil der Kasematte

      Der Spalt auf der rechten Seite ist jetzt auch dicht dank Makro Foto.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin
      Das geht flott voran und sieht gut aus.
      Bauabschnitt 15 abgeschlossen und 16 begonnen, wieviel Bauabschnitte gibt es?

      Gruß aus dem verregneten Schwarzwald

      Carsten
      Baustelle:
      - Leuchtturm Helgoland 1:250, DSM

      Werft:
      - Mary Arctica 1:400, JSC
      - MS Unterelbe 1:250, HMV

      Fertig:
      - Rathaus Bremen, 1:160, Schreiber Bogen

      schiff1
    • moin1 Zusammen
      Ersteinmal tausend Dank für die begleitenden Kommentare und die ja 2 Ich werde das alles noch dringend brauchen. Carsten zu deiner Frage, es sind insgesamt 95 Bauabschnitte.Carsten ist bei dir in der Nähe der Ort Alpiersbach?
      Jörg ich habe überhaupt nicht den Eindruck das ich irgend wie besonderst reinhaue, die Fummelei und Probleme lösen macht einfach Spaß, das ist alles .Also danke1 an alle . Ich freue mich jedenfalls jedesmal wenn so viel Kommentare kommen.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 Werner

      Alpiersbach liegt 35 km nördlich von mir.
      Fahrzeit laut Maps 42 Minuten.
      Deine Baugeschwindigkeit finde ich auch recht flott, aber das wird sich ändern, wenn es zu den Kleinteilen der Aufbauten geht, zumindest ließt es sich in anderen Berichten so.
      Weiter viel Spaß

      Gruß Carsten
      Baustelle:
      - Leuchtturm Helgoland 1:250, DSM

      Werft:
      - Mary Arctica 1:400, JSC
      - MS Unterelbe 1:250, HMV

      Fertig:
      - Rathaus Bremen, 1:160, Schreiber Bogen

      schiff1
    • moin1 Carsten
      Den Campingplatz in Alpiersbach habe ich Jahrelang angefahren wenn ich mit Wohnwagen immer aus Spanien zurück kam
      Aber zu der Geschwindigkeit des bauens noch ein Wort. Bange machen gilt nicht, dafür habe ich schon ein paar große unter der Schere gehabt . Ich finde die Geschwindigkeit sollte keinen Vorteil gegenüber der Qualität des bauens haben,Ich baue nach Stimmung
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1

      Jetzt nochmal ein Foto was als Zutaten für eine Kasematte nötig ist



      Als nächstes ist der Unterbau der Katapultbahn an der Reihe



      Zwei Niedergänge sind noch zu montieren und die Wand kann verbaut werden

      Diese Trennwand schließt den vorderen Aufbau nach achtern ab und ist Gleichzeitig Träger der Wand zum Katapultbau.Paßgenauigkeit prima obwohl diese Sektion nicht ganz klar verständlich war man mußte schon ein bißchen knobeln wie alles zueinander passte . Aber mit einer gesunden Logig und son büschen Erfahrung ging es.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1

      Die Reihenfolge war das nicht ganz deutliche. aber wie man sieht ging es. Mit Hilfe der Decksmarkierungen und mit Hilfe der markierten Klebelaschen ging alles und gepaßt hat auch alles



      Im zweiten Foto ist der Unterbau de Katapultes komplett
      Images
      • 20201008_145618.jpg

        178.13 kB, 750×1,000, viewed 8 times
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1
      @Christian
      @Carsten13
      @SMS Baden
      @Scorpion1963 danke1 für die ja 2 nach oben freu 2 freu 2
      Als nächstes will ich mal was kleines probieren.Aber denkt nicht ich habe schon genug und muß was als Abwechselung machen , so ist es noch nicht, eher wollte ich mal testen ob meine Feinmotorik noch einigermaßen hinhaut. na Urteilt selbst. Ich mach jedenfalls weiter.
      Ich habe mich mal an der Lade Übungskanone 10,5 cm versucht und so sieht sie aus. Nur der Fuß kommt noch.



      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Hallo

      Du hast anscheinend noch ein sehr ruhiges Händchen, ja 2
      Ich habe den Bogen und LC Satz schon mal auf meine Wunschliste gesetzt, auch wenn ich mit dem bestellen noch etwas warte.
      Daher freue ich mich auf deine weiteren Ausführungen.
      Gruß Carsten
      Baustelle:
      - Leuchtturm Helgoland 1:250, DSM

      Werft:
      - Mary Arctica 1:400, JSC
      - MS Unterelbe 1:250, HMV

      Fertig:
      - Rathaus Bremen, 1:160, Schreiber Bogen

      schiff1
    • Hallo Werner,

      hier geht's ja ganz schön flott voran und was Du hier zeigst gefällt mir
      außerordentlich gut. daumen1
      Ich schweife auch öfters in andere Baustellen eines Modells ab und beschäftige mich
      mit Teilen, die von der eigentlichen Baureihenfolge abweichen. Das erhält
      den Spaß am Bauen ungemein.
      So wie Du die Lade-Übungskanone hinbekommen hast, brauchst Du in dem Bogen
      vor nichts mehr Bammel haben. Sehr schön!

      Lieben Gruß
      Ralf

      Sommer- und Winterzeit gehören abgeschafft und durch Mehrzeit ersetzt! happy 2
    • Moin Werner!
      die Wumme ist erstklassig geworden.
      Ich weiß gar nicht, bei dem was Du so herstellst und zeigst, was Du da mit Deiner Feinmotorik hast. Als medizinische Ferndiagnose kann ich nur sagen, deine Feinmotorik ist in Ordnung!
      Finde es irgendwie richtig klasse, dass Du die Bismarck baust. Ich hoffe Du vergißt vor lauter Bauen nicht die fachkundigen Erklärungen zu den einzelnen Details! Ich glaube das lesen alle immer gerne klasse1
      Liebe Grüße
      Jörg
    • moin1 knuddel1
      Norbert freut mich dafür das dir der Bericht als solcher und die Art gefällt, so selbst ich jedenfalls kann das so nicht beurteilenIch versuche nur zu beschreiben was ich mache und wie .Wenn das gefällt umso besser, spornt an, Danke dafür.
      Günter deine Ratschläge sind Gold wert, habe mir das mit dem Katapult auch schon überlegt, deine Detailaufnahmen haben mir sehr geholfen Als Zutat ein bißchen Logig und alles hat geklappt.
      Ja Jörg ist jedenfalls meine Absicht
      Ja Ralf ist tatsächlich so wenn man so eine Hürde, wenn auch mit Absicht herbeigeführt übersprungen hat hat man tatsächlich ein bißchen mehr Ruhe in den Fingern.
      Und auch an dich Kurt danke1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1
      So nun sind die beiden Übungskanonen fertig müssen aber erstmal in die Forratskiste Aber paßt doch zusammen Übungskanunen zu Finger Übungen Meinerseits.
      Mit diesen Teilen hat man den hohen Salventakt erreicht der man der Deutschen Marine nachsagte.
      Umsonst haben die Engländer um die Nelson Zeit nicht so eine eklatante Überlegenheit erreicht. Das ging nur mit einer hervorragenden Geschützsausbildung das sich dann in einem hohen Salventakt niederschlug und manches Gefecht entschied.


      links die 15cm rechts die 10,5cm Ladeübungsverschlüsse sie standen vor Turm Cäsar auf dem Achterdeck.

      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1
      Die Babetten der Türme A,B,C,D sind montiert, ebenso die Babetten der 15 cm Türme.



      So sieht das ganze bestückt aus .Die Aufbaudecks sind nur erst aufgelegt, unm zu sehen ob alles passt. Bis jetzt tut es das ja .Und jetzt werden erstmal die einzelnen Babetten bestücktseht mal was da im Einzelnen montiert werden muß

      In diesem Fall Babette Turm Cäsar





      Und das sind erst 2 Lüfter
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.