Bismarck HMV 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • moin1 knuddel1
      Danke Otto für deinen wohlwollenden Kommentar. Aber ich glaube auch das es klappen wird.So für Turm Bruno sind die Lüfterorgien erstmal montiert



      Die Lüfterkörper habe ich nicht als Abwicklung verklebt , sondern ich habe den Mittelstreifen separat abgetrennt und dann geknickt und mit den Wänden verklebt, ging wesentlich einfacher zu montieren und zu verkleben.

      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1
      Ja Kurt aus einer Not wird eine Tugend. Du weißt ja selber was das für eine frimelei ist wenn man so einen Streifen der noch dazu 6 mal geknickt werden soll noch dazu in zwei Richtungen, und die Knicke liegen nur ein paar 10 tel mmauseinander, Auf meine Art kann man den Strei8fen sauber Knicken und gut separat auf die Wand kleben.
      So nun wollen wir mal eine 2cm Zwilling versuchenDas Gute ist das man nach jedem Bau einer Waffe in die nächste schon wieder Neuerungen im Kopf hat und das dann in der nächsten umsetzt. Die Waffe wird nicht verändert nur der Bau an sich wird verändert, wie kommt man besser ans Ziel.Na dann will ich Euch den Schlamassel mal vorführen.





      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Marineoldie wrote:

      @Markus - schön das du dabei bist
      ...klar bin ich bei der HMV-Bismarck dabei, durch meinen Umzug kann ich allerdings im Moment nur während der Arbeit ins Forum schauen - privat bin ich offline bis Anfang November.
      Und natürlich fehlt auch die Zeit und Muße in aller Ruhe Beiträge zu schreiben, halt mal einen Monat Streß. frech 2
      Aber dann geht es auch wieder mit einem größeren Bau los ..... happy 2

      Weiter so mit dem Riesending,
      viele Grüße
      Markus
    • moin1 knuddel1 Erstmal möchte ich Euch noch was kleines zeigen, wie sich so eine 3,7cm zusammenbaut


      Als erstes ist da die Grundplatte der Zwilling unten drunter kommt der Drehtellerauf der Oberseite kommt der Grundkörper der die Trägerplatte f aufnimmt.



      In der Mitte der Platte f wird das Gestell für die Munitionsförderung geklebt, rechts und links der Grundbasis also dem Trägergestell kommen die beiden Verschlußträger mit den Rohren. Die Verschlüsse werden aus je einem Teil gefaltet, am unteren Teil sind die Schwenkkränze zu sehen



      Auf den Verschlußträgern wird noch der Träger der Zieloptiken montiert, rechts und links auf der Grundplatte kommen noch die Sitze der Richtmannschaft mit Sitzen und Handrädern
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin,
      schön wie es voran geht und interessant die einzelnen Bauabschnitte zu verfolgen.
      Ich habe mal wieder eine Frage.
      Die weiße runde Platte auf der Du das 3,7 cm montierst, ist das ein Drehtischchen oder nur zum Fotografieren gedacht.

      Gruß Carsten
      Baustelle:
      - Leuchtturm Helgoland 1:250, DSM

      Werft:
      - Mary Arctica 1:400, JSC
      - MS Unterelbe 1:250, HMV

      Fertig:
      - Rathaus Bremen, 1:160, Schreiber Bogen

      schiff1
    • moin1 Carsten


      Alles klar Carsten , die Pappscheibe wechsele ich in verschiedene Farben je nachdem was ich für einen Kontrast zum Werstück haben muß.
      Also absolut nix besonderes. Grüße an den Süd Schwarzwald
      Im übrigen eine Bemerkung noch zu meiner Zerstörer Zeit, ich war noch einen Epoche vor dir drauf aber auf den Fletschern , und nicht auf den wie wir immer sagten Eiger Nordwänden der Hamburg Klasse. happy1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 knuddel1
      Bevor bei mir die Bordwände anstehen bin ich am probieren wie die Waffen so zu bewerkstellingen sind. Heute habe ich erstmal die 2cm Heeresflak unter dem Scalpell





      Ja so soll sie mal aussehen es gab nur 2 Stück davon
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • New

      moin1 knuddel1
      Nun möchte ich erst mal ein bisschen Licht in die Sache bringen.( Lernphase) Ich werde mal einen großen Scheinwerfer montieren.
      Zuerst wenn man die Einzelteile sieht kriege ich immer einen Schreck aber wenns so weit ist, machts Spaß das Teil umzusetzen und wenn es dann noch gut aussieht umso besser


      Zu der Scheinwerfer Fertigung möchte ich noch einen Satz loswerden ,was im übrigen für das ganze Modell gilt.
      Ich hatte meine Meinung zu Anfang schon zu Besten gegeben zum Beispiel dasThema Kabeldarstellung an den Aufbauwänden. Ich habe mal für mich so eine Wand mit Kabel und diversen Materialien bestückt, und wie gesagt und ich hoffe da bin ich für Euch Glaubhaft wenn ich sage das würde ich gut umsetzen können , aber wie gesagt mir erscheint das alles zu viel Denn ich halte nicht viel von dem Satz "wer gut schmert der gut fährt"Auf den Scheinwerfer bezogen meine ich folgendesIch werde innen im Scheinwerfer kein Silberpapier verwenden Die Textur des Bogens ist gut genug.es gibt ja auch noch andere Mittel einen Scheinwerfer zum leuchten zu bringen und ich werde auch keinen Stecknadelkopf innen einkleben als Immitation der Glübirne. Das ist mir alles zu viel des Guten wer schaut später in den Scheinwerfer und sucht ne Glühbirne.Wie gesagt das soll beileibe kein meckern sein über die die es bauen, meine Bewunderung ist ihnen gewiß. Ich bin nur für mich der Meinung da geht viel Zeit verloren die ich anderweitig am Modell verwenden möchte.
      Ich hoffe natürlich das ihr mir weiter zuschaut, und der Bau immer noch für Euch interessant ist und bleibt


      Zuerst wird die Basisäule gefertigt mit allen Kreiseleinheiten, und auch der Halter für den Scheinwerferkörper selbst mit den Antriebs und Richt Einheiten


      Andem Gabelhalter sind auch noch Handräder zum manuellen Richten des Scheinwerfers.
      Am Scheinwerfer selbst sind noch Bleche zu montieren die zur Kühlung der Leuchteinheit dienen.


      So sieht er aus und so soll er Aussehen
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • New

      moin1 knuddel1
      Da ich mir noch nicht traue die Bordwand zu montieren, ich muß mir da erst noch ein paar Probleme klären, bis ich da soweit bin ,im übrigen läuft die Bordwandmontage ja nicht weg, vergnüge ich mich mit den ganzen Richtgeräten oder Zielansprache geräten, und davon gab es ja genug.Bei dem 3m E-Meßbalken gibt es nicht viel zu erklären Röhrchen an Röhrchen und fertig ist ser der 3m Balken. Die seitlichen Auflagen des Balkens auf dem Basisgerät gibt der LC Satz dazu, was da ist Sitzschale,Seitliche Auflager , und Handräder zum richten




      Alss nächstes habe ich eine Scheinwerfer Richtsäule im Angebot. Die seitlichen Lager zur Aufnahme der Richtoptik sie zu montieren hatte schon was.






      Und dann habe ich noch ein Zielfolge Gerät fertig montiert.Es ist also das zu beleuchtend Objekt anvisiert und erfasst und wird dann an das Folgegerät übergeben, So wurde die Zielgebersäule wieder frei zur neuen Objekt Auffassung.
      Und eine 2cm Flakgeschütz habe ich mal montiert





      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • New

      moin1 Norbert
      Du sagst das so einfach, aber jetz gibt es momentan keine Kleinteile, jetzt ist die Bordwand an der Reihe .Wenn sie dran ist gibt es erst was zu sehen. Daumendrücken ist angesagt. Ich habe nun auch schon zig Bordwände mehr oder weniger Gut an den Rumpf bekommen aber es kann immer was schiefgehen, na ja es wird schon schief gehen, erstmal bis bald.
      Wie man sieht sind die Bordwände dran ich bin auch ganz zufrieden, Es fehlt nur noch die Bugspitze dann ist der rumpf dicht.



      Mit den Bildern hat bei mir die Tastenreihenfolge nicht gepasst, so stimmt es glaube ich.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • New

      moin1 knuddel1
      Ja manchmal muß man überredet werden, es einfach zu machen
      @FritzDanke für deine Beurteilung
      @Norbertfür dich gilt das gleiche
      Und danke für alle ja 2 drücker
      Ab jetzt geht es an die Details und in die Höhe
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • New

      Moin Werner!
      Deine Angst vor den Bordwänden kann ich verstehen. Die Teile sind ja riesig oh1 und solche großen "Lappen" zu verkleben ist nun wahrlich eine Herausforderung !
      Aber das hast Du vorzüglich gelöst! klasse1
      Das ist ja so in der Gesamtübersicht ein riesiger Klopper die Bismarck. daumen1
      Liebe Grüße
      Jörg
    • New

      moin1 knuddel1

      So dann wollen wir uns mal das Baugrundstück mal ansehen



      Das Baumaterial für den Rohbau ist schon geliefert worden
      Die erste Richtlatte ist gesetzt und nun kann es eigentlich voran gehen





      Und die erste Seitenwand für das Brückenhaus ist montiert und da fangen die ersten Feinheiten an.
      Wenn man wie ich vergessen hat in dem Beispiel mit der kleinen Seitenwand die Lüfterlamellen einzukleben und zwar bevor die Wand montiert ist , kann man sich erstmal grün und blau ärgern , ich habe dann einen dünnen Scann von der Seite gefertigt und habe die Lüfter nochmal separat ausgeschnitten und klebe nachdem die Lamellen nun montiert sind klebe ich das ganze an die Wand, Schluß mit ärgern, alles wieder gut.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.