Fang- und Verarbeitungsschiff ROS 313 "Willi Bredel"; 1:250; MDK Verlag

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fang- und Verarbeitungsschiff ROS 313 "Willi Bredel"; 1:250; MDK Verlag

      Moin liebe Kartonklebende,

      nach den 17- Meter Kuttern, habe ich mit dem Fang- und Verarbeitungsschiff ROS 313 "Willi Bredel" ein weiteres Fischerei- Fahrzeug vom MDK Verlag fertiggestellt.
      Die Geschichte dieser Schiffe ist sehr interessant, besonders der Umstand, dass diese Schiffe bis zu 3 Jahren ständig in den Einsatzgebieten blieben.
      Sehr gut dokumentiert in der Doku "Hochseefischer in der DDR" auf You Tube.
      Ich habe das Modell etwas gesupert, die Bogenvariante sieht anders aus.

      Zunächst Fotos vor neutralem Hintergrund:






      ROS 313 "Willi Bredel" im Atlantik:




      Und im Hafen von Halifax, zum Besatzungsaustausch:



      Gruß,
      Andreas
    • Moin Andreas,

      sehr schön gebaut, toll gesupert und auch die Alterung wirkt stimmig - Das Schiff ist offensichtlich schon ein paar Wochen auf Fangreise. Neu sahen die so gut wie nie aus. Insgesamt sehr schön klasse1

      Der Bogen kam vor ein paar Wochen bei mir in beiden Farbvarianten an, mit grauem und schwarzem Rumpf. Nach Deinen Bildern freue ich mich noch mehr auf den Bau!
      Viele Grüße Nils
    • Moin,

      danke an Günter, Didibuch, PRT, Robson, Alex und Ralf für Eure Likes.

      @Unterfeuer, Nils: Es freut mich, dass Dir mein Modell gefällt. Ich hatte erst den Eindruck es mit dem Altern zu übertreiben,
      aber Bilder im Netz von der "Willi Bredel" zeigen fast immer ein Schiff, dem man den harten
      Arbeitsalltag und die lange Einsatzdauer ansieht. Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen wenn Du den Bogen
      unter das Messer nimmst. Es ist ein schöner Bogen und ein schönes Schiff.

      @Helmut: Danke für Deine Gratulation zur Fertigstellung.

      @AR-MEN: Vielen Dank für Dein Lob und ich freue mich sehr, dass Dir meine Umsetzung des Bogens gefällt.
      P.S.: "Bild der Woche" wäre schon ein dolles Ding. grins 3
      Gruß,
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      sehr schön geworden, Dein alter Fischkutter! klasse1
      Die Alterung ist absolut gelungen! daumen1

      Und sie ist auch nicht übertrieben, wie man an manchen von mir eingestellten Bildern aus der Afrikafahrt der Nibelungen sehen kann....

      Servus
      hvt
      "Frauen und Kinder zuerst!" - diese alte Seefahrerregel finde ich gut!
      Denn wenn ich ins Wasser darf, sind die Haie schon satt....... happy1

    • Tja, Andreas - sie haben schon einen morbiden Charme, diese Fischkutter mit ihren deutlichen Gebrauchsspuren.

      Da kommen in der nächsten Einschaltung, wo wie einen Trip auf dem Gambia River mit einer Piroge machen durften, noch ein paar dementsprechende Bilder...

      Servus
      hvt
      "Frauen und Kinder zuerst!" - diese alte Seefahrerregel finde ich gut!
      Denn wenn ich ins Wasser darf, sind die Haie schon satt....... happy1

    • Hallo Andreas!

      Dein Schiff gefällt mir sehr gut. Insbesonders die Alterung ist einfach super. beifall 1

      Ich habe in meinem Stapel auch noch einen Fischtrawler liegen der auf den Bau wartet. Ich hatte vor, diesen auch zu "altern!.
      Entsprechendes Material (Pulver:) habe ich mir schon besorgt. siehe hier Kannst du uns einmal verraten, wie diese Rostflecken am besten aufgetragen werden?

      Grüße
    • Moin Ludwig,

      ich freue mich das Dir mein Modell gefällt.

      Sämtliche Alterungsspuren habe ich mit Aquarellstiften von Faber-Castell aufgetragen.
      Ich habe die Stifte leicht angefeuchtet und dann in Richtung der gedachten "Laufspur" der Verschmutzung, den Stift
      drehend, nach unten gemalt. Durch das Drehen bekommt man einen unregelmäßigen Effekt.
      Die Stifte haben zudem den Vorteil, dass man sehr punktgenau arbeiten kann.

      Ich habe mal ein Bild eines Rostflecks und einer Verschmutzung, wie z.B. bei einer Ankerklüse, gemacht:



      Bei dem Rostflecken habe ich mit einem Punkt in Dunkelrot begonnen und dann nach unten mit Rötel Sanguine abgeschlossen.
      Rechts habe ich mit Kaltgrau V begonnen und mit Kaltgrau III abgeschlossen.

      Die Stifte sollten aber wirklich nur feucht sein, denn sonst bekommt man schnell einen zu starken Farbauftrag und man hat
      eventuell einen ungewollten Qualitätstest des Modellbaubogens.

      Zu dem von Dir erwähnten Pulver kann ich leider nichts sagen.
      Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

      Gruß,
      Andreas
    • N' Abend Andreas!
      Sehr schön geworden dein Schiff ja 2 ,saubere Arbeit!
      Die Alterung ist auch gut gelungen

      Schleusenwart wrote:

      ....Ich hatte erst den Eindruck es mit dem Altern zu übertreiben,....
      ...eher im Gegenteil, ich habe oft genug solche Schiffe nach so langer Einsatzzeit beim Einlaufen in Rostock gesehen. Die sahen teiilweise noch "schlimmer" aus. In der Regel war dann aber auch gleich ein Werfttermin arbeit2 geplant.
      Gruß Jürgen
      Meine kartonalen Machwerke

      Hochseeschlepper WEGA,
      Eisbrecher "STEPHAN JANTZEN >>> mein zweites Hobby, KLICK
    • Moin,

      vielen Dank für die "Likes". Das hebt die Motivation für das nächste Projekt (diesmal aber mit Baubericht).

      @Jürgen von der Küste: Den schon geplanten Werftaufenthalt der "Willi Bredel" hat man in der Doku Hochseefischer in der DDR auch erwähnt. Der Zusatz war den Machern der Doku 1988 wohl wichtig. Ich habe im Stapel schon die "Junge Welt" und die "Ludwig Renn"
      liegen. Bei der, in Bezug auf die Detaillierung, leider recht rudimentären Ausstattung der ansonsten schönen MDK Bögen ist aber noch
      Recherche Arbeit angesagt. Meine Frau kennt aber schon das allererste Post-Corona Reiseziel - Rostock daumen1 . (Ich hoffe dort mehr
      über die Schiffe zu erfahren)

      @Bally: Freut mich, dass es Dir gefällt.

      @Rainer A.: Danke für Dein Lob. Ich habe heute im Web nach der "Kiel" gesucht. Ein schönes Schiff mit einer langen
      Historie. Schade dass es davon keinen Bogen gibt.

      Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

      Gruß,
      Andreas
    • Moin Andreas,

      wenn Du Details zur LUDWIG RENN suchst, wirst Du im alten Meeresmuseum Stralsund (nicht das neue Oceaneum) fündig. Dort steht ein sehr großes Modell (1:50?) des Atlantik-Supertrawlers, das hier im Wikipedia-Beitrag abgelichtet ist.

      Und viele Originalbilder zu allen Schiffstypen der Rostocker Fischereiflotte gibt es hier, wobei ausgerechnet die WILLI BREDEL wie geleckt aussieht. Aber was ERICH WEINERT und BERTHOLD BRECHT angeht, würde ich so eine Alterung nie hinbekommen. Das hat schon etwas Künstlerisches...
      Viele Grüße Nils
    • Schleusenwart wrote:

      .....Meine Frau kennt aber schon das allererste Post-Corona Reiseziel - Rostock daumen1 . ....
      ...dann kannst du ja auch unserem Verein einen Besuch abstatten.
      Wenn ich dann "Dienst" habe, trinken wir erst einen kaffee1 und können uns danach den Eisbrecher von innen und außen genauer ansehen. Die WEGA natürlich auch!

      Gruß Jürgen prost1

      PS:
      Zur Zeit sind beide Schiffe für Besucher geschlossen.
      Geht leider nicht anders, aber die Gesundheit der Besucher und natürlich auch die eigene geht vor!!!
      Meine kartonalen Machwerke

      Hochseeschlepper WEGA,
      Eisbrecher "STEPHAN JANTZEN >>> mein zweites Hobby, KLICK