VT11.5, TEE "Albrecht Pirling" 1:38 Konstruktionsbericht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Ausdauer brauche ich jetzt auch... streichel1
      Die Nase ist jetzt fertig, und jetzt gefaellt sie mir.
      Obendrauf schoen flach bis ganz nach vorne.
      Und die Rundung ist auch weicher mit dem zusaetzlich eingeschobenen Spant und as korrespondierende zusaetzliche Segment.
      Mir ist aber aufgefallen dass das vorderste Segment sehr problematisch ist, es passt oder passt nicht, je nachdem wo man das erste Stueck das an den Fuehrerstand grenzt, genau anklebt.

      Also muss ich mir einen Vermerk machen, die Teilnummerfolge andersrum zu machen, dass man also mit dem vordersten Stueck anfaengt, die Nase zu beplanken und sich dann nach hinten weiterarbeitet.
      Wo das letzte Stueck dann genau zum Liegen kommt, ist nicht so kritisch.

      Jetzt bin ich wohl am tiefsten Punkt meiner Motivation angelangt, alles scheint ausser Kontrolle zu geraten und obwohl die Aussenhaut so ziemlich fertig ist, musste ich feststellen, dass ich ein paar Fehler gemacht habe und sie nochmal ueberarbeiten muss.
      Naja, da muss man durch.
      Gestern erst hat mir jemand vom Kanter'schen Gesetz erzaehlt, das besagt dass In der Mitte jedes Projekt wie ein Fehlschlag aussieht.
      Und das stimmt.
      Wo und wie man von dem mittleren Tiefpunkt weitermacht, gibt den Ausschlag.
      Also - Ohren anlegen und durch... arbeit1



      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • airgoon wrote:


      Gestern erst hat mir jemand vom Kanter'schen Gesetz erzaehlt, das besagt dass In der Mitte jedes Projekt wie ein Fehlschlag aussieht.
      Und das stimmt.
      Wo und wie man von dem mittleren Teifstpunkt weitermacht, gibt den Ausschlag.
      Also - Ohren anlegen und durch... arbeit1
      Hi Norm, das kann ich nur bestätigen...
      Damals im Studium wurde das uns auch immer gern zitiert. Wenn eine Reaktionsplanung mal gar nicht lief, hatten wir immer diese tröstenden Worte. Und es stimmt!
      Das ging mir ja mit der V200 wie Dir jetzt, aber es ist toll, daß Du Dich da jetzt durchbeisst, und nicht wie ich erstmal die Schublade auf - und zugemacht hast.
      Drücke Dir die Daumen für weiter viel Ausdauer - und ich denke Du wirst den richtigen Weg finden und einschlagen!

      Sieht doch alles bisher sehr gut aus, aber ich weiß, als Konstrukteur entdeckt man immer noch eine Ecke (die andere nicht so sehen), die nicht so schön gerundet ist, die noch knittert etc.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • airgoon wrote:

      hat mir jemand vom Kanter'schen Gesetz erzaehlt, das besagt dass In der Mitte jedes Projekt wie ein Fehlschlag aussieht.
      Schöne Grüße auch noch von meinen drei Grazien brüll1 brüll1 brüll1



      Es ist aber auch absolut jedesmal eine Freude, zu sehen wie aus dem gescheiterten Scheißding ganz plötzlich doch noch ein hochattraktives Modell wird frech 5

      Kartonmodellbau beinhaltet immer auch eine gewisse psychologische Problematik Blume 2
    • So, die Schlacht geht jetzt fuer 'ne Weile erstmal auf dem Rechner weiter.
      Viele Details sind inzwischen dazugekommen und ich habe auch schon mit der Teilnummerierung angefangen.
      Das wird ein Durcheinander wenn's fertig ist... happy1
      Entschuldigt bitte die verzerrtten Bilder aber ich habe das Fenster genau hinter mir und es wuerde zu sehr reflektieren wenn direkt von vorne fotographiere...
      Aber es sieht jetzt wieder sehr ermutigend und auch sehr interessant aus.
      Ich kann garnicht auf den naechsten Probebau warten... freundlich1





      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Mir gefällt das Modell super gut daumen1 . Es ist einfach spannend zu sehen wie du den Charakter des echten Zuges auf das Modell überträgst und ich freue mich es vielleicht irgendwann selber bauen zu können.

      Einen Vorschlag hab ich aber trotzdem.
      Welche Lackierung gibst du den dem Zug, es gab/gibt ihn ja in den unterschiedlichsten Versionen? Meines Wissens mit dem "TEE" Logo, einem "DB-Keks" und einem Schriftzug "InterCity" auf der Nase. Außerdem gab es den Zug ja auch in der "Max Liebermann" Lackierung. Vielleicht kann man den Bogen in diese Richtung ja ein bisschen Variabel aufbauen.

      Es wäre natürlich auch ein Traum wenn man den Triebkopf des Modells mit ein paar Extrateilen auf die Version der Gasturbine umbauen könnte freu1 .

      Gruß Justus
    • Ich werde ihm den (das?) TEE Logo verpassen, das ist so klassisch wie es geht.
      Allerdings wird der (das?) Logo, genau wie in der Realitaet, plastisch gestaltet, d.h. zum ausschneiden und aufkleben.
      Aber ich dachte mir ich koennte ja problemlos auch den Inter City Keks und den DB Keks beilegen.
      Dann koennt Ihr draufkleben, was Ihr wollt...

      Und die Geschwuelste auf der Turbinenversion finde ich abscheulich, die kann ein anderer dazukonstruieren, wenn er will, da haette ich urheberrechtlich keine Einwaende... lala1 grins 2


      Die Nase ist Teil 1a , b, c, .... dann hast du weniger Teile
      Teile 1aaaa, 1aaab, 1aaac etc.
      Dann hat das Modell nur ein Teil... happy1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Das mit den Logos ist denke ich beim VT 11.5 recht einfach.
      Das TEE war als plastische Buchstaben ausgeführt, ich fand das immer so schön.
      Das "Intercity" war schon etwas merkwürdig es war ja ein extra aufgebrachtes Blechschild und sah auch ziemlich provisorisch aus. Dazu dieser Schrifttyp.... das las sich eher wie Jnter City.... war nicht meins. Den Font kenne ich noch irgendwoher, mal suchen was das war.
      Der DB Keks war da schon fast nett dagegen. Der war aber auch nur einfach auffoliert.

      @ Norm: Wenn Du einen DB Keks als Vektor haben möchtest, da müsste ich noch was haben.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Gunnar Dannehl wrote:

      Wenn Du einen DB Keks als Vektor haben möchtest, da müsste ich noch was haben
      Das wuerde mich freuen augenbraue1

      Uebrigens habe ich herausgefunden, dass man die Teilnummerierung erst GANZ zum Schluss durchfuehren sollte.
      Ich bin immer noch am Teile hin-und-her schieben, rauswerfen, hinzufuegen und jedesmal entseht ein Loch in der Numerierung oder man muss Teile mit a und b benennen, die ueberhaupt nichts gemeinsam haben.
      Also unterbreche ich das erstmal und warte bis zum Schluss mit dem Nummerieren.
      Allerdings wird das die Sache fuer unseren Kontrollbauer etwas schwieriger machen. Mal sehen... kratz1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Kleiner Update - es sieht aus als waere der Konstruktionsbericht etwas eingeschlafen, aber weit gefehlt...!
      Ich bin unermuedlich am Nummerieren, Nachzeichnen, Ueberpruefen und Verfeinern, Diagramme Zeichnen, und ausserdem auch schon in Kontakt mit userem Probebauer.
      Fazit - es geht mit Karacho weiter...!!! freu1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Unser Freund Ruhri ... high five1

      Aber in der Zwischenzeit schon mal was zum Appetitanregen... grins 2
      Die Teile und deren Nummerierung sind jetzt komplett und es gilt jetzt, Erklaerungsskizzen zu zeichnen.
      Ich bin naemlich zu faul, eine Anleitung zu schreiben...



      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hallo Norm,
      Du hast Dir ja ein Mammutprojekt vorgenommen. Deine Probebauten sind beeindruckend. cool1 Ich und viele andere währen schon mit der ersten Nase zufrieden gewesen.

      Zur Motivation hier ein TEE-Plakat aus1963 Plakat (wegen Copyright nur als Link)
      Das Plakat stammt von dieser Seite TEE Design

      Gunnar Dannehl hatte ja bereits den DB- Keks angesprochen. Da dies vielleicht auch andere Modellbahnfreunde interessant sein könnte, füge ich mal diesen Link ein

      Anschriften an Eisenbahnfahrzeugen

      Unter "Downloads" findet sich ein DB-Keks als SVG Datei aus 1961. Auch wenn da nur "für V200 und E-Loks" steht, sollte der Keks auch für den TEE passen.

      Grüße aus Bayern nach Canada
      Martin Rüggeberg
    • Servus Norm,

      konstruierst Du eigentlich das Modell zuerst in 3D und erzeugst daraus die Abwicklungen, oder beginnst Du mit den Abwicklungen und zeichnest dann die 3D Daten für die Anleitung?
      Ich weiß ja, dass einige Konstrukteure eine gewisse Abneigun gegen das Schreiben der Anleitungen haben, aber so in 3D sieht das recht entspannt aus!

      Da Norbert
      Signature
      Under construction!
    • Hallo Norbert, Ich wickle erst ab und dann zeichne ich die 3D Skizzen frei nach Schnauze.
      Die sind ungenau und basieren nicht auf den Konstruktionszeichnungen, nur ungefaehr so das man weiss was los ist.
      Ich hoffe aber, dass die alles rueberbringen das wichtig ist.

      Mensch ist das eine Arbeit...!
      Aber immernoch zehnmal besser als schreiben...

      Hier sind die neuesten, zum Aufwaermen.
      Wie Ihr sehen koennt, sind die ziemlich schief, aber man kann erkennen, was gemeint ist... grins 2

      Und Martin, danke fuer die Links freundlich1

      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Mann Norm, Du bist aber fleißig!

      Das sieht alles schon sehr, sehr gut aus! Wenn ich das so sehe, sollte ich vielleicht doch mal drüber nachdenken doch auf CAD umzuschwenken, aber dazu fehlt mir derzeit einfach Zeit und Muße.
      Mir gefallen auch die kleinen Details wie die Atrappe vom Hilfsdiesel, die man durch ein Seitenfenster in der Nase sehen kann.
      Einfach und effektiv. Erinnert mich noch an unseren Austausch damals bei der E 18 zur Maschinenraumeinrichtung... lange her. les 3

      Ich freu mich auf das Modell! Schaue dann erstmal Ruhri zu (eine hervorragende Wahl als Probebauer) und dann gehört das Ding zu meinen abosluten Habenwollens. cool2
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Gunnar Sannehl wrote:

      Wenn ich das so sehe, sollte ich vielleicht doch mal drüber nachdenken doch auf CAD umzuschwenken, aber dazu fehlt mir derzeit einfach Zeit und Muße.
      Weisst Du was, Gunnar? Ich habe zuerst ernsthaft erwogen, die Zeichnungen per Hand zu machen.
      Ich weiss nicht wie gut Du zeichnen kannst, aber die Teile muessen wirklich nicht genau wiedergegeben sein.
      Die Kunst ist hier nicht so sehr das Zeichnen selber, sondern sich in den Bastler reinzuversetzen und zu verstehen, was er wissen will, und wie man ihm aus der Patsche helfen kann. les 2 les 3
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Okay, die Bauanleitung ist fertig und hoffentlich so unterteilt, dass der Bastler den ganzen Senf in der richtigen Reihenfolge zusammenkriegt.
      Die Teilnummerierung ist zwar total durcheinander, aber ich hoffe, die Baustufen helfen da ein wenig.

      Viel Spass beim Stoebern... les 2









      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hallo Norm,

      solche Anweisungen wie " einfach reinklemmen, das passt dann irgendwie schon" liebe ich! Was soll da noch schiefgehen? grins 2
      Die bebilderte Bauanleitung ist auf alle Fälle sehr anschaulich. klasse1 Als Eisenbahnliebhaber fühlt man sich mit dem wunderschönen VT11.5, Gunnars V 200 (und weiteren Baureihen) sowie sämtlichen Modellen von Albrecht wie im 7. Himmel. Danke dafür! danke1

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Da bin ich aber erleichtert dass die Bauskizzen scheinbar gut und brauchbar sind. frech 2
      Der Probebau ist schon im Anlauf und ich werde mich jetzt etwas zuruecklehnen, aufatmen und einfach nur zuschauen.
      Es wird bestimmt nicht lange dauern bis die ersten peinlichen Konstruktionsfehler auftauchen und ich hier wieder schuften muss.
      Irgendwie waere ich nicht ueberrascht, wenn mein Baubogen am Ende ein Nilpferd ergibt.. kratz1 rotwerd1 grins 2
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1