VT11.5, TEE "Albrecht Pirling" Eigenbau 1:38

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • VT11.5, TEE "Albrecht Pirling" Eigenbau 1:38

      Hallo Leute,
      den Goon hat's mal wieder erwischt.
      Ich weiss, ich habe euch den Stalinetz Traktor versprochen und der kommt auch noch, der reizt mich immer noch.
      Was mich aber in letzter Zeit aber immer mehr juckt, ist mal zu versuchen, ob ich im Stil unseres Modellbaukumpels Albrecht Pirling auch mal eine Lok konstruieren kann.
      Beim Bauen seiner Loks habe ich viel gelernt und wenn ich das auf die schoenste Lok aller Zeiten umsetzen koennte, das waere doch mal was.
      Und wenn das was wird, moechte ich euch den Bogen hier im Forum zur Verfuegung stellen und das Modell dem Albrecht Pirling widmen.

      Ich kann noch nicht vorraussagen, wie schnell es voran gehen wird, ich habe sehr wenig Material dazu, also muss ich sehr viel schaetzen und die Form von Fotos abgucken. Ich habe zwar einen Satz Zeichnungen im Internet gefunden, aber wie mir nach dem Zeichnen der Spanten schnell klar wurde, stimmen die nicht so besonders.
      Also musste ich den ganzen Kram jetzt schon einmal wieder ganz ueberarbeiten.

      Das Spantengeruest auf dem angehaengten Bild basiert noch auf den Zeichnungen die ich gefunden habe, also ist das noch nicht richtig brauchbar.
      Macht aber nichts, das war nur mal so um ein Gefuehl fuer das Modell zu kriegen.
      Die Laenge betraegt 48cm.
      Die Wagen werde ich dann auch noch konstruieren, die duerften kein Problem sein, wenn man erstmal die Lok hinkriegt..

      Also, los geht's, Sau raus...!!!



      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hallo Norm,

      das ist doch ein richtiger Knaller zu Weihnachten! freu1 Diesen Bausatz Albrecht widmen zu wollen, freut mich nicht weniger. klasse1
      Die nächsten Gedanken sind, wie man Dich bei diesem Projekt unterstützen kann. Leider habe ich kein Modelbahnmodell, das ich Dir zu Studienzwecken mal eben über den Großen Teich schicken könnte. Aber im DB-Museum in Koblenz befindet sich eine solche Garnitur, zumindest beim letzten Besuch. EinTriebkopf sogar in der Gasturbinenversion. Da Du in nächster Zeit vermutlich nicht hierher kommen kannst, könnte ich dort für Dich Fotos machen, wenn die Verhältnissse es wieder erlauben.

      Junge, Junge, was für ein Vorhaben! daumen1

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Norm,
      wenn Du den hinbekommst, das wäre DER Knaller.
      Wegen seiner "Schnauzte" hatte ich die Hoffnung aufgegeben ,es würde sich mal ein Konstrukteur ran wagen.
      Dieses Modell unserem Meister Albrecht zu widmen ist ebenso gut wie richtig!
      Zu Deinem-diesem Vorhaben wünsche ich Dir (und uns zwinker2 ) viel Erfolg. daumen1 daumen1 daumen1
      Bin sehr auf die Fortsetzung dieses BB gespannt!
      freu 2

      herzlichst
      Bernd
    • Moin Norm,
      da bin ich aber gespannt, wie Du diesen Triebkopf konstruieren willst - und wenn der dann fertig ist würde ich auch gern einen haben wollen. Ich habe den 601 als letzte Planleistung 1990 als Zugführer begleiten können, damals nach dem Mauerfall als erste IC-Verbindung zwischen Berlin und Hamburg. Das war noch richtiges Eisenbahnerlebnis!
      Viele Grüße
      Ralph
    • Mein Lieblingstriebwagen!!!!

      Wegen einer ZEICHNUNG schau mal hier:

      michaelsen-ellerau.de/Modellba…iebzuge/TEE/body_tee.html

      Dazu noch ein paar Bilder...

      der erwähnte VT im Museum Koblenz: (2017

      601 008 und 602 003




      1986:
      601 004 neben 103 118 in Nürnberg HBF, daneben 601 015 in Dortmund HBF



      in Amstetten (Geislinger Steige), daneben 1987 601 006 in Wetter/Ruhr





      601 016 in Frankfurt/Main HBF, daneben 602 003 an seinem alten Standort im Museum Nürnberg



      601 014 im Bahnbetriebswerk Hamm, daneben 601 014 an der Einheit von 601 019 im Nürnberger Hauptbahnhof.


    • Möööönsch Norm!!!!

      Sensationell, daß Du Dich da ranwagst! Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Das war auch immer noch einer meiner Träume, und zugegeben, ein bisschen mit Spanten hatte ich auch schon rumgespielt.

      Ich wünsche Dir gutes Gelingen bei dem Modell, das wird ein wirklicher Hammer.

      Das erinnert mich an was, wenn Du jetzt so vorlegst, gehe ich in der nächsten Zeit mal wieder an meine pausierte V200 ran.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Mannomannomann!

      Mensch Norm - Dich gibts echt noch!

      Wunderbar, Dich wieder zu lesen. Und dann noch mit DEM Klopper!

      Wie war das mal? Ohren anlegen und los! Ich freue mich fürchterlich auf dieses Teil! Schnitzelverbraten und Knödelgepflunzt - oder so ähnlich!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Herzlichen Dank fuer die ermunternden Zusprueche und eure Hilfsbereitschaft, es freut mich dass es euch dieser Triebwagen genauso angetan hat wie mir.
      Das hilft mir noch mehr, dranzubleiben und nicht aufzugeben!

      Die Rundungen haben es schon in sich, das ist nicht einfach eine kugelrunde Nase, die ist fast "eckig rund", oben sehr flach und an den Seiten auch.
      Da muss viel rumgefeilt werden um das optische "Gefuehl" richtig hinzukriegen.
      Und die "Stufe" die sich von oben am Cockpit bis unten ans Kinn im grossen Schwung hinzieht, macht es auch nicht gerade leicht, aber ich habe schon einen Plan dafuer, der die Sache sehr vereinfachen sollte grins 2
      Ich habe naemlich herausgefunden, dass es bei Rundungen sehr darauf ankommt, diese in "Teilrundungen" zu unterteilen, was ihnen meistens sehr den Schrecken nimmt.
      Damit wird die richtig schwierige Stelle eigentlich nur sehr klein und der Rest relativ einfach.

      Also - bleiben sie am Apparat... grins 2
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Gunnar Dannehl wrote:

      wenn Du jetzt so vorlegst, gehe ich in der nächsten Zeit mal wieder an meine pausierte V200 ran

      Klasse...!!! freu1
      Was mir bei Rundungen sehr hilft ist, ein sehr detailliertes Spantengeruest zu bauen und zwar mit den Spanten genau da, wo die Naehte der Teile aneinanderstossen sollen. Dann kann man die Papierstuecke da einfach drueberziehen und durch- oder abzeichnen.
      So werde ich auch bei der VT11.5 vorgehen. urlaub1
      Das Spantengeruest fuer die Ermittlung der Rundungen wird dann Spaeter weggeworfen und nicht im Bausatz verwendet, weil es viel zu kompliziert ist, und es wird durch normale Spanten ersetzt.
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hallo, Norm.

      hüpf1 hüpf1 freu 2

      Dieser Triebwagen kommt mir sehr bekannt vor.
      Ursprünglich komme ich aus Hamm in Westfalen, wo einer dieser Züge abseits auf irgend einem Gleis abgestellt war, (oder ist?).
      Bei jeder Bahnfahrt hab ich mir beim Passieren den Hals verdreht, bis nichts mehr zu sehen war.
      Ich freu mich auf das, was da kommt.

      Gruss, Ulrich.
    • Danke fuer eure netten Kommentare alle!
      In der Zwischenzeit habe ich noch bisschen an der Stromlinienfuehrung rumgeschliffen, das kann man gut beim Uebereinanderlegen der Spanten, da sieht man gut, wie die Kurven fliessen.

      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • OldieAndi wrote:

      hier noch ein Vorschlag zur optisch-akkustischen Untermalung bei kniffeligen Rundungsarbeiten
      Vielen Dank, aber viel Muehe haben die sich ja nicht gegeben beim herstellen des 3D Modells... happy1
      Ausserdem haben die keinen der Bassgitarre spielt... Böse1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Ulrich wrote:

      Ursprünglich komme ich aus Hamm in Westfalen, wo einer dieser Züge abseits auf irgend einem Gleis abgestellt war, (oder ist?)
      Das Auslauf-BW (sprich: das letzte BW) dieser Triebwagen war tatsächlich Hamm / Westfalen. Da standen alle VT11.5 zum Einsatz - und eine ganze Zeit lang wurden die VTs da noch nach der Ausmusterung abgestellt. Heute steht da nichts mehr...
    • Danke Kumpels, und hier sind schon die ersten Bilder.
      Die Unzulaenglichkeiten der vorliegenden Zeichnungen werden hier schon wieder klar - die "Sohle" die ich anhand der Draufsicht angefertigt hatte und auf die die Spanten aifgeklebt werden, passt nicht so richtig, muss ich also noch aendern.

      Das kleine Stueckchen Rundung das ihr hier seht, ist eigentlich das einzige schwierige Stueck am ganzen Modell, alles andere ist ziemlich gerade und flach.
      Hier koennt ihr sehen, wie man runde Formen angeht - man muss sie in Segmente zerlegen, die man einfacher bearbeiten kann.
      Die einzige schwierige Rundung in diesem Modell ist der kleine Teil oberhalb der geschwungenen Zierleiste die sich um's Kinn der Lok zieht, alles andere ist verhaeltnismaessig einfach zu konstruieren weil es fast oder komplett glatt ist.
      Nur die Schuerze ganz vorne wird noch ein kleines bisschen kniffelig sein, aber nicht so wie dieses Oberteil der Nase...

      Aber ich glaube, die Spanten, wie ich sie soweit habe, scheinen die charakteristische Rundung schon sehr stimmig rueberzubringen.
      Dieses Teil ist also als eine Art "Faulenzer" gedacht, ueber den ich die Segmente abrollen werde.



      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Danke Maxi augenbraue1

      Nachdem ich die Spanten nochmal nachgezeichnet und neu ausgedruckt hatte, sieht das Ganze schon viel besser aus.
      Diese Schablone passt und stimmt jetzt, die ist brauchbar. freu1
      An der Seitenansicht koennt ihr bestimmt erkennen, dass ich nur die Portion oberhalb der geschwungenen Zierleiste an den Seiten der Lok gebaut habe.
      Abgesehen davon, dass dieses der einzige Teil mit den schwierigen Rundungen ist, hat das noch einen anderen Grund.wie ihr bald noch sehen werdet.
      (hoffen wir, dass ich ueberhaupt soweit komme... happy1 )



      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • So, jetzt aber...

      Ich habe auch noch Abstandhalterstreifen zwischen die Spanten geklebt damit die Spanten so rechtwinklig und gleichmaessig einander gegenuebersitzen wie moeglich, was fuer die Abwicklung wichtig ist.

      Jetzt geht's weiter im Zeichenprogramm mit dem Rest des Spantengeruests.

      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Es gibt zwar noch keine neuen Bilder, aber ich feile dauernd am Design rum, habe schon wieder ein paar Aenderungen gemacht und neu ausgedruckt.
      Ich habe auch gestern beim Anschauen eines Videos dieses Triebwagens herausgefunden dass der Maschinenteil gleich hinter der Kabine, wo die grossen Ventilatoren sitzen, oben voellig flach ist.
      Auf einen von Franks Bildern kann man das gerade so eben sehen.
      Das musste auf meinen Zeichnungen natuerlich sofort geaendert werden.

      Es ist nicht leicht, wenn man keine Vernuenftigen Bauzeichnungen hat.
      Aber es kommt schon lamgsam zusammen und es macht einen Riesenspass!
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Servus Norm,

      also wenn diese Lok tatsächlich ein Erfolg wird, könnte ich wieder zum Eisenbahner konvertieren.
      Eigentlich wollte ich ja nicht bei den Schienenfahrzeugen vorbeischaun, da ich gewusst habe, dass so etwas passieren könnte.
      Ich lass das trotzdem mal auf mich zukommen.

      Klasse Arbeit von Dir!

      Da Norbert
      Signature
      Under construction!
    • Danke Norbert!

      Das Spantengeruest sieht vielversprechend aus, muss wohl irgendwas richtig gemacht haben. kratz1
      Ihr seht dass das Spantengeruest vorne eine Art Entenschnabel hat.
      Da lege ich dann die runde Nase drauf und da die Grundflaeche der Nase ein winziges bisschen kleiner ist als die obere Flaeche des Schnabels, ergibt sich so wunderbar und ganz von selber die Stufe die sich beim Origonal um den gesamten Vorderbau rumschlingt grins 2







      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Danke euch freundlich1
      So, der Bau des gesamten Spantengeruests hat doch noch ein paar kleine Unzulaenglichkeiten hervorgehoben, die ich auf meinen Zeichnungen noch beheben muss, besonders wenn ich den Bogen zum Runterladen herausgeben will.
      Auch muss alles ganz genau stimmen wenn ich mit der Abwicklung anfangen will.
      Und das momentane Geruest ist noch nicht ganz soweit.

      Also, die Zeichnungen habe ich schon korrigiert, die muessen aber nochmal ausgedruckt und gebaut werden.
      Mensch, da geht mir ja meine ganze Finnpappe drauf...!!!

      Dieser Triebwagen ist es aber wert.... les 2 pc2 arbeit1 arbeit2 sauber1
      Bitte habt Geduld, ich habe nicht viel Erfahrung damit... ängstlich1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Danke Martin,
      Faulheit macht erfinderisch... happy1


      OldieAndi wrote:

      soll ich Dir neue Finnpappe schicken? Ich muss meine eh bald wieder ergänzen

      Ich habe wohl noch genug von der, die du mir mal mitgebracht hattest.
      Aber wenn's soweit ist, werde ich mich ganz bestimmt wieder an dich wenden danke 2
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Dankeschoen, Frank, jedes bisschen hilft...! danke1

      Habe jetzt alles nochmal ganz sorgfaeltig nachgeprueft und nachgezeichnet und auch schon ausgedruckt und auf Pappe geklebt, ist gerade am Trocknen.
      Ich hoffe dass diesesmal keine Fehler mehr drin sind.
      Der Bau des Spantengeruests 2. Version wird so bald wie moeglich erledigt.
      Im Moment kommt wieder Arbeit dazwischen... brüll1 Böse1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1