"Bugsier 18" Seehafenassistenzschlepper (KvJ / 1:250)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "Bugsier 18" Seehafenassistenzschlepper (KvJ / 1:250)

      Nach längerer Pause hier mal wieder der Versuch eines Bauberichts.


      Hab mir den kleinen Schlepper aus dem Doppelbausatz Bugsier 17 und 18 aus der Modellbauschmiede von Meister Jabietz ausgesucht.
      Die enorme Detailfülle hat mich gereizt, hoffentlich hab ich mich da nicht übernommen . Es gibt ja hier bereits einige Bauberichte des Modells, da kann ich schön abgucken.


      Zunächst möchte ich einen bauen, vielleicht kann ich dann beim zweiten die Erfahrungen dieses Baus einfließen lassen. So ist zumindest der Plan.


      Der Bogen wurde vom Konstrukteur hier schon vorgestellt und gebaut.


      Los geht's mit dem Spantenskelett
      Damit sich nix verzieht wird die Basis mit dünnen Magnetsteifen auf einer Metallplatte fixiert.





      24 Stunden trocknen lassen

      Deck aufgebracht und "beschwert"





      24 Stunden Trockenpause.


      Dann ging es an den Angstgegner: die mehrteilige Bordwand.


      Danke der enormen Präzision der Vorlage läßt sich dies ganz gut bewerkstelligen. Hier sind die Makros natürlich gnadenlos, aber bei "normalem" Betrachtungsabstand siehts ganz nett aus.



      Und jetzt gehts an den Fitzelkram.


      Schanzkleidstützen , Schwanenhälse, Tankentlüftung. Zunächst Backbord.
      Und der Bugfender ist auch schon dran.





      Weiter gehts dann am Wochenende mit Steuerbordinnenseite und dem Heckfender.
      Hier muß ich noch auf die Minikette für die Gummiwurst warten.


      Gruß


      matz
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)
    • Moin matz !

      Klasse, da bin ich auch mit dabei, hier in Deinem Bb. ! freu 2
      Dann viel Freude beim Bau, ich bin als "Schneckentempo-Langzeitbauer"
      ja schon länger bei den beiden Lütten bei !

      Das sind ganz tolle Modelle von jabietz / Andreas ! klasse1 freu1
      Gruss

      Holger


      Beim Wort
      "Gesichtsmaske".........
      denkt auch keiner mehr an Gurkenscheiben..

    • Weiter gehts.

      Zuächst Dank für die Likes von Hoger, Andreas und Roland. freu 2

      Zum Abschluss des Wochenendes wurde der Bauabschnitt 4 komplettiert.

      Man sieht nicht wirklich viel, aber die Tücke steckt hier, im wahrsten Sinne des Wortes, im Detail.
      Schanzkleidstützen etc und die einzeln aufzubringenden Fenderpuffer brauchen einfach ein bisschen.......







      Aber jetzt gehst dann weiter in großen Schritten mit dem Aufbau. Bis zum Mast, Ankerwinde und dem anderen Minaturgedöns.
      Das wird noch lustig , da freu ich mich drauf. hüpf1

      Noch ein schönes verschneites Wochende
      matz
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)
    • Langsam gehts voran.
      Heckfender mit durchgezogener Kette. Hatte zum Glück in der Restekiste noch ein Stück. Rasch brüniert sieht es recht echt aus. Dann der Aufbau. Die Bullaugen nach Ausstanzen mit "Micro Kristal Klear" dargestellt. Damit es nicht "leuchtet" die Innenräume abgedunkelt. Es fehlen noch die Lüfterklappen hinten und die Leiter vorne. Die kommt dann vom Ätzteilesatz.
      Alle Teile bisher mit enormer Paßgenauigkeit. daumen1








      Gruß
      matz
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)
    • moin1 Matz
      Der oder Dein Rumpf sieht wirklich gut aus, und wegen den Macro Aufnahmen mach dir man keine Sorgen der schwarze Rumpf kommt der Sache mit den kleinen eventuellen Fehlern ja entgegen. Aber die Modelle aus der Jabitz Schmiede sind schon was besonderes, sie machen einfach Spaß. daumen1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • New

      Zunächst vielen Dank für den Zuspruch vom Cux-holger , Didibuch, Thomasnicole05 und Marineoldie , das motiviert wirklich daumen1

      Weiter geht es in kleinen Schritten bis zur Baustufe 24. Die "gute Stube" mit Einrichtung.
      Ein bisschen tricky die Verglasung, und die stumpf verbunden Seitenwände des Steuerhauses. Scheibenwischer und Zwischenstege mußten zunächst weichen, werden dann noch "scratch" ersetzt.







      Das Dach, die beiden Schornsteine und die erste Treppe sind jetzt in Vorbereitung.

      Gruß

      matz
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)