Hawker Hurricane MK1 /Maly Modelarz 6 2002/ 1:33

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hawker Hurricane MK1 /Maly Modelarz 6 2002/ 1:33

      Weiter geht`s tanz 1

      Nachdem Frust mit der Mi konnte ich mich erstmal nicht für einen gewissen Typ entscheiden ( ganzer Schrank voller Schätze ) wollte aber auch nicht ein größeres Projekt starten, also musste was her was schnell geht und nach einigen hin und her bin ich dann bei diesen Bogen gelandet. Ausserdem gibt es da so einen verrückten lala1 der dieses Muster in allen Varianten bastelt und wenn man da länger zuschaut bekommt man schon lust auch eine Hurricane zu bauen. Also erweitern wir mal das Sortiment mit einer anfängertauglichen Variante



      Der Druck ist zwar ein bisschen grell von der Farbgebung her aber der Bogen macht an sich einen guten Eindruck, glasklare Anleitung,vernünftige Darstellung des fertigen Modell`s... wenn alles gut geht.

      Das Cockpit hab ich schon zusammen (nach Anleitung völlig Problemlos) und bin grad dabei einige Segmente fertigzustellen.

    • Immer wieder schön zu sehen, wie zuversichtlich Rumpfspanten in Außenhäute geklebt werden, in ungetrübter Hoffnung, alles passt.
      Wie junge Mäuse, die sich erstmals arglos einem Stück Speck nähern, das von reichlich Draht umgeben ist.

      Trotzdem bestes Gelingen und deine Bauberichte lese ich deswegen sehr gerne, weil sie zeigen, wie einfach und schnörkellos Kartonmodellbau praktiziert werden kann.


      Viele Grüße
      Roland
    • PRT wrote:

      Immer wieder schön zu sehen, wie zuversichtlich Rumpfspanten in Außenhäute geklebt werden, in ungetrübter Hoffnung, alles passt.
      Wie junge Mäuse, die sich erstmals arglos einem Stück Speck nähern, dass von reichlich Draht umgeben ist.
      Der Mann faltet Zitronen. Er wird auch mit Papier zurechtkommen, vermute ich happy1
      Zum eigentlichen Kern deiner Aussage: Entweder es paßt, oder es kommt in Begleitung diverser finsterer Flüche in die Tonne sauber1 Man kann nicht sein ganzes Modellbauerdasein mit Mistewicz und Halinski verbringen. Manchmal muß man auch was anderes ausprobieren. Und es gibt ja nicht nur Schrott da draußen. Einige Bögen von unbekannten oder ansonsten verrufenen Konstrukteuren liefern hin und wieder durchaus wunderschöne Modelle ab. Ist halt wie Lotto spielen, die Freude über einen unverhofften Gewinn inklusive kratz1 happy birthday 3 hüpf1


      Zitronenfalter wrote:

      Ausserdem gibt es da so einen verrückten der dieses Muster in allen Varianten bastelt und wenn man da länger zuschaut bekommt man schon lust auch eine Hurricane zu bauen.
      Es gibt hier noch einen anderen Verrückten, der einen ganzen Stall voller Spitfires hat und aktuell seine Zweitgarage mit Mustangs befüllt zwinker2 Es ist einfach spannend, unterschiedliche Wege zu sehr ähnlichen Zielen einzuschlagen. Und darüber hinaus finde ich den rustikalen Charme der Hurricane ziemlich unwiederstehlich lieb1
      Ich baue allerdings nicht alle Varianten! Mein Ziel ist es, im Laufe der Zeit alle "neuzeitlichen" Hurricanes zu bauen, wobei ich mir von den mittlerweile vier oh1 Fuczek-Modellen nur ein einziges vornehmen werde, da die Konstruktion, vornehm formuliert, nicht wirklich umwerfend ist ach1 Handgezeichnete Modelle, wie deins von Maly Modelarz, habe ich bei meiner Auswahl bewußt ausgeschlossen, mit Ausnahme von Orlik Nr. 13, eine sowjetische "Lend and Lease"-Maschine. Bei dem Modell wußte ich vor dem Kauf nicht, daß es handgezeichnet ist. Allerdings ist der Konstrukeur ein gewisser Tadeusz Grzelczak. Von dem mal irgendwas gebaut zu haben gehört zur kartonalen Grundbildung, glaube ich les1


      Zitronenfalter wrote:

      Also erweitern wir mal das Sortiment mit einer anfängertauglichen Variante
      Du weißt aber schon, daß auch die handgezeichnete Maly-Hurricane zur "polnischen" Division 303, und somit eigentlich zwingend mit aufs Gruppenfoto, gehört augenbraue1

      Liebe Grüße vom Verrückten Blume 2
    • @PRT Regel Nr.1... immer drauf ankommen lassen!!! cool2


      dranduleta wrote:

      Der Mann faltet Zitronen. Er wird auch mit Papier zurechtkommen, vermute ic
      ... diese erfürchtige Blässe im Gesicht des Kellner`s, wenn er meinen leeren Schnitzelteller abräumt und sieht was ich mit den Zitronenscheiben angestellt habe... hehe1

      Das mit dem Verückten war nur so`Spruch. rollen1 Also was den Verrückten, den anderen Verrückten ( ich weis schon wer ) und das Verrücktsein allgemein angeht JA das ist wirklich spannend zumal man sich bei den existierenden Darstellungen und den vielen Neuerscheinungen WAK/ MP und Konsorten nicht auf ein Exemplar festlegen möchte. Da kommt immer wieder was wo man wieder schwach wird und schon schraubt man die Deckenlampe ab weil man Platz braucht arbeit2


      dranduleta wrote:

      Du weißt aber schon, daß auch die handgezeichnete Maly-Hurricane zur "polnischen" Division 303, und somit eigentlich zwingend mit aufs Gruppenfoto, gehört

      Polnische Divison 303 staun1 nö wusste ich nicht, so genau befasse ich mich nicht mit den dargestellten Maschienen. Gruppenfoto gerne, da müssten wir uns nur auf einen Hintergrund eingen, reinfriemeln musst du das dann mit Bildbearbeitung kenn ich mich nicht so aus pc3





      Zum Bericht, heute ist nicht viel passiert ich habe die drei Segmente 4,5,6 zusammengeklebt und weitere Segmente vorbereitet. Die Passgenauigkeit würde ich mal als gut bezeichnen ...Die Absätze sind kaum der Rede wert zumal die Spanten diesmal besser passen



    • dranduleta wrote:

      PRT wrote:

      Es gibt hier noch einen anderen Verrückten, der einen ganzen Stall voller Spitfires hat und aktuell seine Zweitgarage mit Mustangs befüllt zwinker2

      Kenne ich den? Muss echt ein schräger Vogel sein. lala1 kratz1
      Die Hurricane von Fly Model war einer meiner ersten Bögen nach einer langen Pause. Ich war doch sehr angetan von der Gestaltung.
      Fertig: P-51C Tuskegee Fighters von cutandfold.info;
      Im Bau: Wettbewerbsmodell Beriev Be-1
    • @PRT Was die Mausefallengeschichte angeht fasse ich das mal als PROFItipp auf. danke1 beim nächsten Modell werd ich die Sache mal auf anderen wege angehen.

      @drantuleta



      Polnisches Geschwader 303... steht doch alles im Bogencover stirn1 ... wie unaufmerksam von mir. Wenn ich jetzt noch pollnisch könnte...

      Zum Bericht

      Ich bin ein bisschen weiter gekommen. Der Rumpf ist grob fertig mit ein paar Absätzen (irgendwann werd ich`s noch lernen)
      Die Aussenhaut der Flügelansätze ist erstmal nur geheftet da das spentengerüsst zu groß ist und ich erstmal die Flügel bauen will um eventl. erneute Absätze zu vermeiden... dh. Passgenauigkeit "Alternativ" vorhanden augenbraue1

    • Zitronenfalter wrote:

      Die Aussenhaut der Flügelansätze ist erstmal nur geheftet da das spentengerüsst zu groß ist und ich erstmal die Flügel bauen will um eventl. erneute Absätze zu vermeiden... dh. Passgenauigkeit "Alternativ" vorhanden
      Betrachte einfach die Form der Spanten als Theorie. Praxis ist, wenn sie da sind, wo sie hin sollen und Modellbau ist Praxis.
      Oder anders gesagt: Knabbere die Spanten rundrum so lange ab bis das Bündel in die zusammengeklebte Tragflächen (oder Rumpfringe) passt, das würden Mäuse auch so machen.

      Und das nächste Mal probieren, bevor irgendwelche Spanten und/oder Holme schon irgendwo verleimt sind.


      Der Rumpf sieht doch prima aus.


      Viele Grüße
      Roland
    • Zitronenfalter wrote:

      Wenn ich jetzt noch pollnisch könnte...
      Falls es deine Englischkenntnisse zulassen, gibt es hier eine ausführliche Abhandlung zum Thema:

      https://en.wikipedia.org/wiki/No._303_Squadron_RAF

      Die deutsche Wikipedia ist bezüglich der Division 303 leider etwas dürftig unterwegs grr


      Wie sieht eigentlich dein Fahrwerkskasten von unten aus? Das würde mich brennend interessieren, weil sich speziell dieser Bereich der Hurricane doch von Konstrukteur zu Konstrukteur gut unterscheiden läßt augenbraue1



      Gruß,

      Daniel.
    • Nach ziemlich desaströsen Erfahrungen mit frühen MM- und Fly Model Bögen habe ich mir angewöhnt,
      a) die Spantenvorlagen zu kopieren und diese Kopien zu verwenden, da ich dann
      b) die angepassten Spanten immer wieder probeweise auf die Originale legen kann und sehe, wie sehr ich sie bereits zugeschliffen habe. Vor allem aber, ob ich das symmetrisch getan habe! Sonst kann es unerwartete, aber höchst unangenehme Probleme geben.
      Moderne CAD-Bögen müssen nicht, können aber auf diesem Gebiet deutlich besser sein.

      Viele Grüße, Martin
      Fertig: P-51C Tuskegee Fighters von cutandfold.info;
      Im Bau: Wettbewerbsmodell Beriev Be-1
    • Zitronenfalter wrote:

      die Fahrwerksschächte gibts bei der Version bzw. Modell nicht
      Was ist DAS denn bitte oh1 oh1 oh1 Kann man das Modell wenigstens mit eingezogenem Fahrwerk und geschlossenen Klappen darstellen? Das wäre schon mal um einiges erträglicher, als dieser... SCHWARZE FLECK nein1

      Und neben dem schwarzen Loch sind dann die ganzen kleinen Elemente doch dreidimensional darzustellen, was sogar bei der Kartonowa Kolekcja lediglich optionales Gedöns ist kratz1 Du merkst schon, ich komme auf diese Konstruktion nicht so ganz klar schwitz1

      Gruß,

      Daniel.
    • @drantuleta

      Zitronenfalter wrote:

      also musste was her was schnell geht und nach einigen hin und her bin ich dann bei diesen Bogen gelandet.
      Das ist nunmal kein Bogen für anspruchsvolle Könner.... grins 1 Nachdem ich bei meiner ME die nicht vorhandenen Fahrwerkschächte einoperiert habe und ich feststellen muss das dass kaum zur Geltung kommt wenn das Modell so im Regal steht... sind mir die Schwarzen Flecke völlig WURSCHT...

      Zum Bericht: Ich fummel noch an den Flügeln rum. Gehäftete Flügelstutzen sind ein absolutes Eigentor, ein KRAMPF die jetzt auszurichten und zu verkleben. Nicht nachmachen nein1