Ford Trimotor 5-AT

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ford Trimotor 5-AT

      Hallo, ich begebe mich mal in die Luft, so zwischen Weltall und Erde.... frech 1
      Seit einigen Jahren habe ich ein schönes Modell auf meiner Platte (nein, nicht auf meiner, sondern der vom PC) zwinker2
      Es handelt sich um ein Download, den es auf www.papermodelers immer noch gibt ,im Downloadbereich (allerdings muss man dort angemeldet sein), die dreimotorige Ford Trimotor 5-AT.

      globetrotter-fotos.de/technik/luftfahrt/ford-tri-motor.html

      Könnte der amerikanische Pendant zur Tante JU gewesen sein.... lala1

      Ein wunderschönes Modell von Peter Zorn jr. im Maßstab 1:33.
      Er hat dies im Jahr 1981 designed und 30 Jahre später, 2011, wurde es digitalisiert und zum freien Download bei papermodelers freigegeben (und nur dort).
      Eine PDF mit 308 Seiten incl. Beschreibung, Bauanleitung und sage und schreibe 11 veschiedenen Ausführungen des Modells, also verschiedener Flugesellschaften.

      Eine Version besteht jeweils aus ca. 30 Blättern, man kann wählen in verschiedenen Farben, Innenausstattungen und Beschriftungen.
      Ich habe mich für die Version

      MADDUX AIR-LINES 4532

      entschieden.



      Ausgedruckt ist alles, nun muss ich mal schauen. schwitz1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hallo Roland, Norm, Thomas, HvT und die Liker: schön, dass ihr auch dabei seid! daumen1
      Ich fang dann auch mal sofort und direkt an!

      Wiwos Idee, den Indiana-Jones-Flieger zu bauen, hat ja was. Also habe ich die entsprechenden Seiten noch mal neu in der Lao-Chi-Variante ausgedruckt. Dazu kamen noch jede Menge Ladungsstücke, denn das war ja eine Frachtausführung. schwitz1
      Aber der Reihe nach:
      Zuerst die Innenausstattung, ich hab die Metallic-Ausführung genommen.
      Die Innenwände, dort mussten die Fenster ausgeschnitten werden (dafür gibt es dann auch eine Druckvorlage für Folie) wurden vorgeformt.



      Als erstes natürlich das stille Örtchen, tatsächlich ein nettes WC und Waschbecken dabei.
      Schade, dass man später fast nichts mehr davon sieht.... lala1



      Da mein 160g Papier mir nicht so ganz stabil erscheint, habe ich alle Streben und Rahmen gedoppelt.



      Zum Schluss wurde die Kabine zusammengeklebt.



      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Naja, nun ist der Augenblick gekommen, sich zu entscheiden:
      Sitze oder Ladung?

      War aber einfach: 12 Sitze sind doch langweilig, also jede Menge Ladung: Kisten, Waschbecken. Teppiche, Hühner....! freu1


      Hier mal eine kleine Vorschau:



      Dier Sitz macht wirklich nichts her! happy1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Danke euch beiden!

      Eigentlich müsste man jetzt die Ladung bauen und einsetzen, aber ich stelle erst mal das Cockpit zusammen.
      Das baut sich sich relativ gut und ist auch recht schnell ohne Probleme gemacht











      Und jetzt kommt die Ladung....bis bald freu1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • New

      @Adolf:
      danke für die Bilder, die helfen mir schon mal bei der Pilotenkanzel! daumen1
      Interessant, dass du auch die papermodeler-Variante gewählt hast!

      @Daniel:
      Deine Frage ist schon im Eröffnungspost beantwortet!
      Aber noch mal, den Download gibt es immer noch (und nur dort- alles andere sind Raubkopien) bei papermodelers.com im Downloadbereich, du musst nur dort angemeldet sein.

      papermodelers.com/forum/vbdown…o=download&downloadid=927
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • New

      Aber nun weiter, so nach und nach sind alle Waren für diesen Flug eingetroffen und auch verstaut...









      Letzte Chance für einen kompletten Blick auf den gefüllten Innenraum...







      Jetzt kann das Dach geschlossen und die Pilotenkanzel fertig angebracht werden...
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • New

      Hallo Michael,

      das Flugzeug ist ein gute Wahl. Die Einrichtung und die Ladung schauen schon sehr gut aus.

      Ich habe mir die Vorlagen vor einiger Zeit auch schon runtergeladen und hoffe, den Flieger auch mal bauen zu können.
      Deswegen schaue ich recht aufmerksam zu, wie Du die Ford Trimotor entstehen läßt.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • New

      Danke, Christoph und Dieter!

      Nun wird es aber schwieriger....
      Das Dach des Laderaumes und das der Pilotenkanzel sind an der Reihe.
      Zunächst der Laderaum.
      Die gebogenen Laschen (spätere Auflagen der Tragflächen) müssen verklebt werden. Dazu teile ich die beiden Dachhälften und bringe zunächst die gebogenen Enden an und verbinde sie mit den Laschen, so dass eine gleichmässige Rundung erfolgt.





      Mit Hilfe separater Klebelaschen werden dann die beiden Dachhälften mit den Mittelteil verbunden. Das geht einfacher und sieht sauberer als die Fummelei in einem Stück.



      Der Blick auf die Ladung ist nun sehr eingeschränkt.



      Die verglaste Kanzel besteht aus zwei Lagen mit dazwischengeklebter Folie. Ist zwar etwas steif, lässt sich aber verarbeiten.
      Das Anbringen an der Kabine ist dann schon etwas verzwickter mit viel Fummelei.



      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • New

      Dann folgt das Heck, zunächst das Innengerüst:





      Dann die Aussenhaut




      Ich hatte im Baubericht von Adolf Pirling im Nachbarforum gelesen, dass der Anschluss zwischen Heck und Laderaum nicht passt, und dem war auch so. Ich habe deshalb auch das Heckteil vorn verbreitert. Nun passt es.
      Leider ist der Druck der linken Laderaum-Aussenwand dunkler als der der rechten und de Heckteils. Dies ist schon in der PDF so.
      Im letzten Foto kann man das erkennen.





      Das scheint aber nur bei dieser Variante so zu sein. Muss ich wohl damit leben.
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • New

      Danke, Kurt! danke1

      Als nächstes waren die Tragflächen an der Reihe.
      Dazu wurde zunächst das Mittelstück zusammengebaut, was ohne größere Probleme verlief, ausser denen, die auch Adolf in seinem Baubericht erwähnte, z.B. falsche Knickmarkierungen, vertauschte Seitenteile. Aber dass erklärte sich beim Bau von selbst.







      Dann ging es an die Seitenteile der Tragflächen. Hier wurde es schon schwieriger, die großen Teile zu händeln. Die drei Teile der Tragfläche werden genau zusammengepasst und verklebt.



      Zunächst wurden die Holme eingeklebt. Der Innenspant sollte exakt an der Innenkante eingepasst werden, dann passt auch alles andere, jedenfalls zu ziemlich....



      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • New

      Dann wurden die drei Einzelteile zusammengelegt und verklebt. Das hat alles gut gepasst. Ich hätte die Spanten vielleicht verstärken sollen, aber es ging ja auch so.





      Dann galt es, die Oberseiten umzuschlagen - die waren aber hinten 2 mm zu kurz. Woran das lag -ich weiss es nicht, habe alles kontrolliert.
      Ich hab dann die Unterseiten etwas kürzer gemacht, das kann man jetzt auch nicht mehr erkennen. Also alles gut- erst mal.



      Dann an den Rumpf angepasst und eingesetzt, alles gut.



      Die Beplankung des Mittelteils liess sich auch gut anpassen, war aber jetzt 2 mm zu lang... Also eigentlich richtig, das lässt aber darauf schliessen, dass die Seitenteile tatsächlich zu kurz waren. Was soll's, abgeschnitten und es fällt auch nicht auf.

      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!