"Gelbes Monster" Komatsu 830 -Orlik- in 1:32

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "Gelbes Monster" Komatsu 830 -Orlik- in 1:32

      Hallo liebe Klebefreunde

      Wie versprochen das nächste Gelbe Monster. Und diesmal ist es wirklich eins.
      Habe lange überlegt ob ich mir diesen Bogen kaufen soll. Aber ihr wisst ja wie es ist, wenn einem mal irgendwas ins Auge sticht, klickt man irgendwann auf kaufen. pc2

      Kurze Vorstellung des Bogens.
      Buch würde es eher treffen. Satte 68 Seiten.
      Beim ersten Durchblättern entlockte es mir ein Respektvolles "Oha". schwitz1




      Für mich das größte Projekt meiner bisherigen Kleberei. Vom Umfang her ist es fast gleich zu setzen mit der "Bismark" von HMV.
      Aber dieser Bausatz hat Räder. grins 2
      Und zwar ziemlich große.


      Aufgeteilt ist das ganze in 78 Baugruppen.
      Eine Anleitung gibt es nicht. Nur diese detaillierten Zeichnungen zu jedem Abschnitt.


      Los geht das ganze mit den Reifenflanken. Da glüht dann der Kreisschneider. Für das detaillierte Profil habe ich mir noch den passenden LC Satz gegönnt.

      Wer hier von Anfang an dabei sein möchte braucht wohl etwas längeres Sitzfleisch.
      Aber dazu eingeladen seit Ihr natürlich ganz Herzlich. welcome 2

      Beste Grüße Thomas
    • Mein Rückfleisch wartet gern...Just go on!
      Liebe Grüsse an alle Mitkleber: Krisztián
      Leute, die Modellbögen kaufen denken, dass sie auch die Zeit kaufen, die für ihre Montage notwendig ist. Aber ich bin alt genug zu wissen, dass es nicht wahr ist.
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • Serfaus Thomas

      der Komatsu ist schon ein Gigant unter den Nutzfahrzeugen. Ich hatte mir vor vielen Jahren mal die Version von Kibri (in H0) zugelegt als ich noch Nutzfahrzeuge von dieser Firma gesammelt hatte. Im Vergleich mit den anderen Nutzfahrzeugen ist das Teil wirklich riesig.
      Viel Spass beim Reifenbau. Allein das Profil verspricht viel Freude frech 1
      LG Klaus
      viderimus nil posse creari de nihilo
    • Vielen Dank an die Gefällt mir Drücker.

      Es wird wohl viel Zeit kosten diesen Truck fertig zu stellen. Ich hoffe die mit Sicherheit auftretenden Krisen zu überwinden und durchzuhalten.
      @Klaus
      Bin jetzt seit 14 Tagen dabei die Reifenflanken zu kleben nachdem ich 3 Tage nur die Ringe dafür ausgeschnitten habe. In anderen Foren war von 2 Monaten für nur die Reifen die Rede. Mal schauen. Da ist gleich beim Start Ausdauer gefragt.

      In Kürze hier die ersten Bilder und Berichte.

      Bis dahin viele Grüße Thomas
    • Wie versprochen der erste Baubericht.
      Hier mal der Überblick über die Reifen ohne Felge.
      Das ganze auf 12 Seiten des Bogens


      Die Teile 1a bis 1h für eine Reifenflanke.
      12 mal ist das ganze herzustellen.


      Der innere Teil des Reifens. Die Beschriftung wird später noch mit den Teilen des LC Satzes hervorgehoben.



      Der äußere Teil des Reifens. Hier sind schon die ersten Toleranzen erkennbar.



      Diese 2 Elemente werden dann Stumpf aufeinander geklebt. Hier habe ich eine Weile gebraucht um auf das gewünschte Ergebniss zu kommen. Da aus der Zeichnung nicht ersichtlich war wie diese Teile zu verbinden sind. Da musste nach dem allerersten Versuch auch der Drucker nochmal ran denn ich war gar nicht zufrieden. Und der erste Versuch landete in der Ablage Rund. brüll1


      Hier mal eine komplette Flanke. Ohne schleifen spachteln und lackieren wird es bei den Reifen nicht gehen. Lackieren ist sowieso nach dem Aufbringen der Lauffläche und Beschriftung nötig. Damit muss ich mich auch nicht mit Ungenauigkeiten ärgern die dann mit abgedeckt werden.


      So jetzt muss ich aber mal weiter kleben, denn die im Bild zu sehende Flanke ist erst Nummer 8 von 12. frech 2

      Gruß Thomas
    • Weiter geht es mit den Bauteilen 1i - 1l und Bauteil B aus dem LC-Satz.





      Diese Teile ergeben den Reifenkern mit Lauffläche.
      Hier traten beim verkleben keine größeren Probleme auf. Eine kleine Abweichung von der Länge der Aufgeklebten Lauffläche zum Umfang der LC Teile.
      Hier musste ich um ca.1mm kürzen da diese dann zu lang waren.




      Das ganze dann 6x hergestellt.



      Dieser Bauabschnitt ging dann recht flott von der Hand. Als nächstes werden dann die Reifenflanken auf die Kerne aufgeklebt.

      Gruß Thomas
    • Der Winder kommt und die Reifen sind vorbereitet.... happy 2
      Liebe Grüsse an alle Mitkleber: Krisztián
      Leute, die Modellbögen kaufen denken, dass sie auch die Zeit kaufen, die für ihre Montage notwendig ist. Aber ich bin alt genug zu wissen, dass es nicht wahr ist.
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • Vielen lieben Dank erstmal an die zahlreichen Daumen. freu 2

      Es geht weiter mit dem sehr detaillierten Profil.
      Dann bin ich dann doch froh das ich mir den LC Satz gekauft habe. 120 Elemente pro Rad.



      Und wieder reine Fleisarbeit.



      Die Beschriftung der Räder. Ich habe ja schon viele verrückte Sachen gemacht. Aber hier getraut man sich kaum noch zu atmen, so filigran sind die Teile.


      Erfolgreich aufgezittert. rotwerd1



      Matt Schwarz mit der Spraydose behandelt.




      Hier habe ich Euch mal ein Modell ebenfalls im Maßstab 1:32 dazugestellt. Da bekommt man erstmal einen Eindruck wie groß das ganze dann wird.


      Dieser eine Reifen hat mich fast einen ganzen Tag Arbeit gekostet. 5 Stück liegen noch halb fertig auf der Schneidmatte. Da wird es wohl diese Woche keine weitere Fortsetzung des Bauberichtes geben.

      Ich habe im Internet viele abgebrochene Bauberichte zu diesem Modell gefunden. Nur wenige gingen über die Reifen hinaus. Ich glaube dies ist auch der Bauabschnitt wo man seinen inneren Schweinehund immer wieder besiegen muss um durchzuhalten. Eure Daumen sorgen aber für die nötige Motivation.

      Wenn die 6 Reifen fertig sind, habe ich bereits 1004 Teile verbaut. pc3

      Bis demnächst Gruß Thomas tschö1
    • Hallo Thomas

      Ich habe das Modell ebenfalls.
      Ich habe mir schon mal gedacht die ganzen Bögen auf Gelbpapier abzuscannen um sich wenigstens zu ersparen die ganzen Schnittkanten zu färben.
      Wäre achon mal ne Maßnahme den Bau etwas zu beschleunigen.
      Die Teile der Räder habe ich auch mal versuchsweise mit meinem Brother Scan Cutter ausgeschnitten.
      Hat auf jedenfall funktioniert.
      Aber als Rentner werde ich mich da auch mal rannmachen.
      Viele Grüße bis bald

      Guido

      Ich bau was mir gefällt, das ist meine Welt. Recht zugig geht´s voran, ich tue was ich kann.
      karton1 Wie Sie halt so sind tanz 1 tanz 1 tanz 1 tanz 1



      .
    • Hi Thomas,

      hast Du irgendwas ausgefressen dass Du womöglich die Räder als Strafarbeit machen musst ? denk1 ... happy1

      Sie sind wirklich beeindruckend geworden, das Finish nach dem Lackieren sieht sehr echt aus !

      daumen1 daumen1 daumen1

      Niesen solltest Du bei der Beschriftung wirklich besser nicht !

      Freu mich auf die Fortschritte happy 2 , viel Erfolg beim Weiterbau !

      Beste Grüße von Frank
      Aktuelles Projekt : Wismarer Schienenbus HS-Design 1:45 arbeit1 arbeit2
    • Hallo Hartmut

      Da habe ich auch lange überlegt wie es gehen könnte. Habe mit einem feinen Pinsel so gut wie es ging die Schrift auf dem Reifen mit Weißleim eingestrichen. Dann fix Buchstaben drauf und leicht angedrückt. Den überschüssigen Leim dann mit dem sauberen Pinsel noch ein wenig verteilt. Da der Weißleim transparent wegtrocknet und ich sowieso noch lackieren musste sieht das nur noch das geübte Auge. ausguck1
    • Thomas H. wrote:

      Dann bin ich dann doch froh das ich mir den LC Satz gekauft habe. 120 Elemente pro Rad.
      Na das ist ja eine derartige Drückebergerei - ein LC-Satz - unglaublich lala1
      Schaut aber gut aus - die nächsten fünf Reifen warten schon - verlier blos kein Profilteil aus dem LC-Satz, sonst mosert der TÜV frech 1 . Einige Jahre zuvor (ich glaub es war so 1998) hab ich in der Lobby im Hotel in Perth mal einen deutschen Versorgungsinschenör getroffen der mir sein Leid geklagt hat zum Thema Ersatzteile für diese großen Kisten im mining Tagebau schwitz1 . Der war froh, das sein Vertrag in zwei Jahren auslaufen wird - Schnaps drauf grins 3
      LG Klaus

      PS : auch interessant : "CAD-Modell"
      viderimus nil posse creari de nihilo
    • Moin Thomas.

      Das wird ein Monster.
      Der Reifen ist schon mal sehr beeindruckend.
      Als Seemann auf Containerschiffen habe ich solche Riesenreifen oft an Bord gehabt.
      Die gingen häufig nach Südamerika auf sogenannten "Flats".
      Das sind Container, die an den Seiten und nach oben hin offen sind.
      Von den ganz grossen passte immer nur ein einziger auf so ein Flat.
      Wenn man daneben steht und die wahre Grösse sieht, kann einem schon schwindlig werden.
      Weiter so.

      Gruss, Ulrich.
    • Hallo Thomas,

      den Reifen hast Du sehr gut gebaut. Eine beeindruckende Fleißarbeit.

      Ich habe diesen Modellbogen auch noch hier bei mir liegen, aber wegen der Reifen
      habe ich ihn noch nicht angeschnitten.
      Jedoch hatte ich die Überlegung gehabt, ihn für die GS2022 zu bauen.

      Aber ich glaube, ein schön gebautes gelbes Monster hier im Forum ist genug.
      Es gibt ja noch schöne andere Modelle für die GS.

      Ich werde den Bau gerne weiter beobachten.

      Viel Spaß und gutes Gelingen !

      Gruß Berthold
    • Hallo liebe Klebegemeinde.


      danke1 danke1 danke1 Für Euer Interesse und die aufmunternden Worte von Euch. Freue mich über jeden Kommentar und Daumen jedes Einzelnen.
      Die Reifen sind nun alle Rund und Schwarz.
      Endlich die ersten gelben Teile auf der Schneidmatte. Die Felgen stehen als nächstes auf dem Plan.

      Das ist alles was es an Anleitung gibt. Eine Explosionszeichnung. Es ist nicht zu entnehmen wo welches Teil genau hin kommt. Eine Schnittdarstellung wäre hier super hilfreich.



      Also hilft nur die Methode Versuch und Irrtum.
      Am aufgeklebten Seitenstreifen sieht man auch das die LC Teile eigentlich zu schwach sind. Überstehenden Rand bloß nicht abschneiden, sonst hat der Reifen später zu viel Luft auf der Felge.
      Ich weiß von was ich rede. Böse1




      Hier das ganze von der anderen Seite.




      Innen kommt noch dieser Ring mit den Radmuttern.
      Wieder ein sehr meditativer Bauabschnitt. kaffee1



      So sieht das ganze dann kombiniert aus. Dazu musste der Reifen aber innen noch deutlich aufgeweitet werden. Keine Chance die Felge sonst hinein zu bekommen.


      Alles was ein Radius an diesem Modell ist macht prinzipiell Probleme. Das habe ich leider in anderen Foren schon gelesen. Immer wieder gibt es Maßtoleranzen die es irgendwie auszugleichen gilt.
      Bei den Felgen bleiben dann auch ein paar Streifen übrig. Weiß der Geier wie und wo die hinkommen.
      Wie schon beschrieben ist hier in der Bauanleitung jede Menge Platz um das Leben des Modellbauers leichter zu machen. Da hilft nur probieren und das Beste draus machen.

      Melde mich dann wieder wenn jeder Reifen seine Felge hat.
      Muss ich die dann eigentlich auswuchten? kratz1 happy1
      Bis dahin Beste Grüße Thomas