Martins kleine Autos...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Liebe Hobbykollegen,

      das Ergebnis meiner Weihnachtsfeiertage in modellbauerischer Hinsicht, nach der Weihnachtslok. Diese beiden Modellchen in 1:43 sind als Geschenke gedacht.
      1) Der VW Bus von Volker Preikschat, ich habe ihn umgefärbt und ihm das Kennzeichen der Besitzerin gegeben. Ist schon ein etwas älterer Entwurf, daher fehlt das typische Kastenchassis samt Balkenachsen der aktuellen Modelle und die Stoßstangen sind nicht vom Rest abgesetzt. Der Bau war trotzdem problemlos. Da ich weiß, dass bei Volkers Modellen die Räder gerne einen Tick zu breit werden, habe ich lieber einen dünnen Streifen von der Lauffläche abgeschnitten und dann von der Chassisseite mit Abfallkarton aufgefüttert, bis sie von der Optik her stimmten. Ich habe mir beim Bau der Räder so kleiner Modelle inzwischen abgewöhnt, die Klebezacken auszuschneiden, stattdessen hinterklebe ich die Reifenlaufflächen mit einem inneren Ring aus dickerem, weichem Karton, der den aufgeklebten Reifenflanken genügend Verbindungsfläche gibt und obendrein die Klebelasche ersetzt, wo die Lauffläche zum Ring geschlossen wird.

      2) Der Scirocco von Volker. Den hatte ich ja (siehe oben) schon einmal in Grün gebaut. Nun steht die VW-verrückte Empfängerin allerdings auf schwarze Autos, daher habe ich ihn nachgefärbt. Front- und Heckspoiler sowie Außenspiegel sind aus Resten anderer Baubögen. Ich habe auch hier wieder die Laufflächen der Räder etwas schmaler geschnitten. Damit passen die Räder problemlos in die Radhäuser. Der scheckige Untergrund ist übrigens das "Negativ" des Baubogens, da ich inzwischen kaum noch zur Schere greife, sondern nur noch mit dem Cutter arbeite.
      Die Knickkanten blitzen dank Laserdruck leider immer noch etwas. Da die Modelle allerdings um die 100 mm lang sind, ist hier die Kamera wieder einmal viel kritischer als der Anblick des Originals.


      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      25.08.2019 Fertig: Messerschmitt Kabinenroller, Ichiyama, skaliert auf 1:24

      In Vorbereitung: Das exakte, extreme Gegenteil!
    • Hallo Martin!

      Da ist mir ja bisher einiges an hochinteressanten Modellen von Dir entgangen.
      Das ist leider bei der Fülle der Beiträge hier im Forum nicht anders zu erwarten.
      Dahinter steckt aber nie ein Desinteresse an den Werken der Kollegen.

      Auch staune ich immer wieder darüber, wo anderen Kartonmodellbauer ihre
      Schwerpunkte setzen. Bei Dir sind es vermutlich die kleineren Automodelle.
      Und davon zeigst Du uns ja hier eine bemerkenswerte Anzahl.

      Gruß

      Adolf
    • Danke, Adolf!
      Ich mag Automodelle, weil sie i.d.R überschaubar sind, fertig wenig Platz brauchen, es viele kostenlose Downloads gibt, sie wunderbar zu individualisieren sind und ich seit meiner Zeit als autoverrückter Halbwüchsiger viele schöne Erinnerungen mit ihnen verbinde. Last but not least sind sie großartig als Geschenke, da es vielen Mitmenschen ganz ähnlich geht.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      25.08.2019 Fertig: Messerschmitt Kabinenroller, Ichiyama, skaliert auf 1:24

      In Vorbereitung: Das exakte, extreme Gegenteil!
    • Martin wrote:

      ....2) Der Scirocco von Volker. Den hatte ich ja (siehe oben) schon einmal in Grün gebaut. Nun steht die VW-verrückte Empfängerin allerdings auf schwarze Autos, daher habe ich ihn nachgefärbt. Front- und Heckspoiler sowie Außenspiegel sind aus Resten anderer Baubögen. Ich habe auch hier wieder die Laufflächen der Räder etwas schmaler geschnitten. Damit passen die Räder problemlos in die Radhäuser. Der scheckige Untergrund ist übrigens das "Negativ" des Baubogens, da ich inzwischen kaum noch zur Schere greife, sondern nur noch mit dem Cutter arbeite.
      Die Knickkanten blitzen dank Laserdruck leider immer noch etwas. Da die Modelle allerdings um die 100 mm lang sind, ist hier die Kamera wieder einmal viel kritischer als der Anblick des Originals.


      Viele Grüße, Martin
      Danke für die Erinnerungen Martin! Den in WEISS und es wäre mein erstes Auto gewesen... Rost in peace...