IAI Kfir von Yoav Hozmi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IAI Kfir von Yoav Hozmi

      Guten Morgen zusammen,

      anbei eine Reproduktion ohne Füllfunk eines alten aber noch nicht abgeschlossenen Bauberichtes von mir. Wird immer wieder ergänzt aber der Grundstein ist gelegt (der Bericht begonnen) und zwingt mich n bischen dazu das Ding auch fertig zumachen obwohl es im Moment einige ärgerliche Unwägbarkeiten gibt.
      Alsdann... Auf auf zum fröhlichen Basteln hüpf1


      Servus zusammen,


      nachdem mein SHADO Interceptor von Uhu02 nun endlich fertig ist, werde ich mich mal der Luftfahrt zuwenden. Als Modell habe ich mir die IAI Kfir C-2 ausgesucht von Yoav Hozmi.
      Yoav ist ein sehr talentierter Designer der im papermodelers.com Forum einige seiner Modelle für begrenzte Zeit der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt hat.
      Bauanleitung gibt es keine nur einen reichlich bebilderten Thread der als Bauunterstützung vollkommen ausreichen sollte.
      Yoav hat sich zum Ziel gesetzt alle Jets die die Israelische Luftwaffe fliegt oder geflogen hat als Modell nachzubauen. Man darf gespannt sein was da noch so alles kommt.
      Die Grafiken sind durchaus aus hervorragend zu bezeichnen. Neu für mich ist mit Sicherheit die klare Kabinenhaube die selber zu erstellen ist. Da ich eigentlich mich mit R/C Modellen beschäftige sind
      zum Glück alle Vorrichtungen die man so braucht vorhanden grins 3


      Angefangen habe ich damit, die Spanten auf Karton aufzukleben und einige Cockpitteile auszuschneiden. Auf dem ersten Bild habe ich grob den Baubogen fotografiert.
      Das Modell ist im Masstab 1:33 soweit ich mich recht erinnere.





      Viel Spass beim zusehn.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • die Modelle von Yoav (zumindestens die, die er frei zur Verfügung gestellt hat) liegen schon alle bei mir rum rotwerd1

      Die Grafiken sind wirklich exzellent und meine Finger konnte ich auch nicht still halten.
      Ich habe die ersten (Cockpitteile ausgeschnitten und die Kanten gefärbt und die Scheibe ins HUD eingesetzt. Ich bin gespannt ob ich das so hinbekomme wie ich das gerne hätte.
      Schaut aber bisher so aus. Das HUD wollte ich durchsichtig gestalten. Soll ja schon richtig sein verlegen2



      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ich habe jetzt immerhin die Spanten ausgeschnitten... Verstärkt mit Graukarton von nem alten Block ist die exakte Schneiderei schon was anderes. Wieder was gelernt verlegen1

      Nebenbei bin ich gerade dabei meinen Me-Room (Spielzimmer oder wie man das auch immer sagen möchte) etwas umzuräumen. Die ganzen Plastikmodelle wandern erstmal in Kartons in den Keller... Verschafft mit etwas mehr Platz um die Kartonmodelle aufzustellen und ich bau eben fast gar nicht mehr in Plastik... Nein, es gibt keine Photos vom Chaos happy1


      Anbei aber eins von den ausgeschnittenen Teilen bis jetzt. Kanten sind gefärbt... Gerillt ist auch schon... Später gehts ans falten und kleben.
      Schön mal keine futzeligen Kleinteile zu verarbeiten... Obwohl das auch witzig war happy1
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Und da hat er die Finger nicht stillhalten können

      Den Sitz zu bauen hat einfach nur Spass gemacht. Die Teile passen gut und Stück für Stück entsteht ein kleines Modell für das spätere Modell.Beim Kleben gab es keine größeren Überraschungen.
      Wenn man die Teile sorgfältig ausschneidet fällt alles von Selber zusammen. Lediglich das Sitzkissen passte etwas stramm was aber auch kein Problem war. Durch leichtes Auseinanderdrücken der Sitzwangen fiel es von selber an seinen Platz.





      Ich hoffe das zuschauen macht genauso viel Spass wie mir das Bauen.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Weiter zum Triebwerksauslass...
      Ich finde die Lösung die Yoav designt hat für die "feathers" sehr cool.Das Ende wird einfach nach innen umgeschlagen, dadurch sieht die Düse sehr realistisch aus. Nicht zuletzt wegen der Textur. Ich weiss nicht ob das auf Yoavs Mist gewachsen ist oder ob andere Designer das genauso machen aber es sieht klasse aus. Ich musste den äusseren Ring etwa 1mm kürzen damit er saugend über den
      inneren passte, ebenso den dritten Ring mit den "feathers". Bei den Klebestellen der Ringe habe ich geschaut dass diese nicht direkt übereinander liegen so dass die Düse schön rund wird.
      Ein "paar" Schritt für Schritt Baustufen Fotos runden die ganze Sache ab.
      Wenn das so weitergeht wird der Flieger richtig schick daumen1









      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Nächstes Schrittchen...

      Nachdem die Rumpfteile und Verbinde für das Rumpfhinterteil alle ausgeschnitten sind und die Kanten eingefärbt habe ich angefangen nach Yoavs Vorschlag die Hecksektion zuerst zusammenzusetzen. Auch hier war die Passgenauigkeit der Teile eine wahre Freude. Beim Vorrollen des Heckteils ist zu beachten dass das Teil auf der Oberseite eine leichte bauchung nach aussen aufweist. Klebt man den Verbinden stückweise fest ist das aber kein Problem. Die Schubdüse wird eingesetzt wenn der erste Spant getrocknet ist.



      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Die hinteren Rumpfsektionen sind fertig erstellt. Ich habe bei einem Teil den Spant wohl etwas ambitioniert hereingedrückt rotwerd1 Sollte aber nachher nicht mehr auffallen da die Ausbeulung im Flächenansatz steckt... Man lernt doch nie aus schwitz1

      Auf dem zweiten Bild sind die Rumpfteile nur ohne Klebstoff mal zusammengesteckt. Die Passgenauigkeit ist sehr gut. Einige Spanten müssen noch geschliffen werden aber Überraschungen beim Bau gab es bisher keine.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Die Kfir ist als Modell eher eine Seltenheit und eine sehr hübsche noch dazu. Die Grundform ist ja bekanntlich eine Mirage III der Canards und ein paar Änderungen verpasst wurden. Ich habe das Modell als R/C Impellermodell vor Jahren geflogen und das Flugbild hat mich extrem begeistert. Ein sehr elegantes Flugzeug.

      Ich habe heute die hinteren Rumpfsegmente fertiggestellt und die Magneten eingebaut um das Modell auf einem Ständer zu befestigen. Ich bin nicht der Freund von Löchern oder Ähnlichem auf der Modellunterseite.

      Auf einem Bild habe ich das Segment welches einen Magneten (5mm Durchmesser, 6mm Höhe) enthält auf unser Stammtischschild gesetzt um die Funktion zu demonstrieren. Weil ich nicht exakt weiss wo schlussendlich der Massepunkt vom Modell liegt haben 3 Segmente jeweils einen Magneten spendiert bekommen. Ich habe spasseshalber den ganzen zusammengesteckten Rumpf auf das Schild gepackt ums mir mal anzuschauen.

      Die Segmente sind auf diesen Bildern noch nicht zusammengeklebt. Die Tatsache dass der Rumpf auf dem Ständer auch nicht auseinanderfällt zeigt einmal mehr die hervorragende Passgenauigkeit.

      Irgendwelche Ungereimtheiten sind auch bei diesen Schritten nicht aufgetreten. Lediglich ein Spant musste leicht nachgeschliffen werden damit er passte.

      Wenn der Leim trocken ist werde ich die Rumpfsegmente zusammenleimen um diesen Bauabschnitt abzuschliessen.





      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Die hinteren Rumpfsegmente sind verklebt und ich habe mit der Front angefangen. Abweichend von Yoavs Bauweise habe ich die beiden Stopperstreifen (werden für das fixieren der Spanten 5 front und 5 rear in Teil 5 verwendet) weggelassen. Ich habe Teil 5 (das Segment wo der hintere Cockpitbereich sitzt) erst zusammengeleimt und nach dem Trocknen erst den vordern Spant (mit der Cockpitrückwand) eingesetzt, vorsichtig an seinen Platz gedrückt und dann mit Sekundenkleber fixiert. Das selbe dann mit dem hinteren Spant. Hält wunderbar happy 2



      Die Teile fielen wieder von alleine zusammen und die Spanten passten auch fast ohne schleifen. Ziemlich klasse daumen1

      Das Cockpit wird zu dieser Zeit nur lose eingesetzt und die Rumpfsegmente um das Cockpit herum verklebt. Das ist so weil das Cockpit erst an seinen Platz gesetzt wird wenn die beiden Rumpfsegmente nicht mehr gegeneinander verrutschen können. So kann die Cockpitoberkante exakt am Rumpf ausgerichtet werden. Die Einrisse an der Faltkante der Cockpitaussenwand werden nachhder
      durch zwei Streifen (Cockpitrahmen) kaschiert. So gibts an der Stelle auch kein optisches Problem.


      Der nächste Schritt ist das Einsetzen des Armaturenbrettes und des Spantes der das Segment nach vorna abschliesst. Anschliessend noch die Rumpfsitze ankleben und dann ist die nächste Bauphase geschafft.

      Das Rumpfvorderteil ist noch nicht mit dem Hauptrumpf verklebt...
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Es ging gerade ein bischen weiter. Die Cockpitsektion ist jetzt fertig und trocknet. Den Schaschlikspiess habe ich mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert um das genau Positionieren von Spant Front4 zu
      ermöglichen. Wenn das Ganze trocken ist kommt der selbstverständlich weg.
      Der nächste Schritt ist das komplettieren der Nasensektion und das verheiraten dieser mit dem Rest vom Rumpf. Das Cockpit wird durch die beiden Cockpitrahmenteile komplettiert.
      Das werde ich aber erst tun wenn die Baugruppe soweit durchgetrocknet ist.


      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Und wieder ein Stückchen weiter.
      Das Cockpit ist fest eingeklebt und die Rahmenteile angebracht... Keine weissen Stellen mehr daumen1

      Dann habe ich noch schnell die Haube zum herstellen des Tiefziehklotzes erstellt. Dazu habe ich die Haubensektion nochmals auf der selben Papierstärke ausgedruckt und die Haube zusammengeklebt. Die Klebelaschen bzw Papierstreifen zum zusammenkleben habe ich von aussen geklebt da ich nachher Spachtelmasse in die Haube einfüllen werde um den Klotz zu erstellen. Weniger Schleifarbeit rotwerd1





      Ich habe noch aus Graukarton einen Rahmen um die ganze Geschichte gebaut um die Form ein wenig stabiler zu gestalten. Morgen Abend in der Werkstatt werde ich dann den endgültigen Klotz erstellen und mit viel Glück die erste Haube ziehen daumen1

      Entweder werde ich dazu meine Tiefziehbox bemühen wenn ich Material finde oder Schrumpfschlauch in entsprechender Größe. Das habe ich bei kleineren RC Modellen schon gerne gemacht. Bilder dazu gibts
      selbstverständlich auch. Wenns gewünscht ist kann ich zum ziehen oder formen von Klarsichtteilen gern ein Tutorial erstellen. Auf einem Bildchen sieht man meinen Platz des Schaffens (für die Neugierigen verlegen2 )

      und auf dem letzten Bild nochmal den Rumpf wie er im Moment aussieht.


      Die restlichen Teile der Nase und des Vorderrumpfes werde ich anbringen wenn der Flieger fertig ist. Das minimiert die Gefahr Teile zu verbiegen oder abzubrechen.

      Nachtrag: Das Tiefziehtutorial ist hier zu finden: Link zum Tutorial
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ich habe gestern Abend noch die neuen Kabinenhauben tiefgezogen.
      Anbei ein paar Vergleichsbilder.



      Auf dem zweiten Bild sieht man Schlieren der Schrumpfschlauchhaube recht gut. Das dritte Bild zeigt die tiefgezogene Kabinenhaube. Wesentlich klarer und keine Schlieren mehr daumen1
      Nur noch leichte Kratzer (ggf poliere ich den Klotz nochmal vor dem nächsten ziehen rotwerd1 )
      Aber das Ergebnis reicht mir. Jetzt kann man schön ins Cockpit reinschauen.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ein wänzäg kleines Update...
      Der Kabinenhaubenrahmen ist soweit vorbereitet und in Form gebogen. Der innere Rahmen ist auch auf der Rückseite am Rand eingefärbt damit man auch bei nicht 100%iger Passung keine weissen Stellen sieht. Der äussere Rahmen ist nur auf das Modell gelegt um die Passung zu prüfen... Auch hier alles tiptop grins 3

      In 2 Stunden gehts nach München alte Freunde treffen. Da wirds hoffentlich Sonntag noch ein Update geben wenn ich zum basteln Zeit finde (und überlebe rotwerd1 )
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Die Innenseite des Cockpits ist fertig verleimt und verklebt. Während der Kleber trocknet habe ich mich mit dem Spiegelrahmen beschäftigt. Spiegel müssen spiegeln und so habe ich aus ein bischen Overheadfolie die Spiegelkonturen nachgeschnitten und auf das Teil geklebt. Auch hier hilft ein kleiner Tropfen Sekundenkleber...



      Schaut soweit ganz nett aus und selbst wenn mans nachher nicht mehr sieht: Ich weiss das es da ist lala1
      Der Rahmen wurde natürlich von hinten noch geschwärzt damit keine weissen Stellen mehr zu sehen sind wenn das Teil am Platz ist. Das HUD hat ebenfalls seinen Platz gefunden und ist betriebsbereit.
      Nächster Schritt wenn die Haube durchgetrocknet ist ist das trimmen des Rahmens und aufkleben der Haube und des Rumpfrückens... Dann ist das Cockpit geschützt und der Flieger kann wieder gefahrlos angefasst werden.



      Ich bin soweit zufrieden happy 2
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Dass auch ich noch Mist bauen kann hab ich heute festgestellt rotwerd1

      Die Lufteinläufe waren dran. Der Zusammenbau gestaltete sich wie gewohnt recht entspannt bis auf eine Kleinigkeit. Yoav hatte mich im papermodelers.com Forum darauf hingewiesen dass es bei den Einläufen leichte Passungsprobleme gibt... Das erste war bei den Einlaufkonen, dort musste ich die Teile ein wenig anpassen was aber kein Drama war. Beim Fertigstellen der eigentlichen Einläufe gab es weiter keine Probleme. Die Geschichte mit den Kanonenabdeckungen und den inneren Einlässen ist gut gelöst und passt ohne Probleme.





      Beim eigentlichen montieren der Einläufe habe ich festgestellt dass der Winkel zwischen Einlauf und Rumpf nicht ganz passt und die Einläufe fest gegen die Abstandshalter (Im Original Zapflufteinlässe) gedrückt werden mussten. Daraus resultiert ein leichter Spalt... Doof meinerseits (jetzt kommt der Teil mit dem Mist bauen rotwerd1 ) war, dass ich das erst festgestellt habe als ich den ersten Einlauf
      schon mit Leim angesetzt hatte... Naja Augen zu und durch... Schön ist anders aber es ist ja bekanntlich immer Luft nach oben.
      Glücklicherweise fällt das am Modell nicht so stark auf wie ich erst dachte.
      Nochmal Glück gehabt grins 3



      Auf den Detailbildern sieht man auf welche Weise ich die Kanonenabdeckungen gerollt habe und den spezial "Chrisgrabscher" mit demdie Einläufe beim trocknen zusammengehalten wurden daumen1

      Memo an mich selber: Nächstesmal mehr Trockenpassproben machen verlegen1

      Ansonsten bin ich ganz zufrieden grins 3
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ich habe mich heute mit dem Seitenleitwerk beschäftigt. Leider ist der bestellte Graukarton noch nicht da, aber es hat ja noch Blöcke im Haus verlegen1

      Also fix die Spanten auf Karton geklebt und eingepasst. Das Leitwerk selber ist nur an der Endkante zusammengeleimt um es probezupassen. Hier stellen wir fest dass an der Hinterkante unten eine kleine Lücke entsteht. Ich werde zusehen ob ich das mit der Bremsschirmverkleidung richten kann oder das Leitwerk anpassen muss.
      An den Rumpf geklebt sind noch keine Teile ausser der Struktur.



      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Die Seitenflosse ist an den Rumpf montiert genauso wie der Kühllufteinlauf in der Flossenverlängerung. Keine besonderen Vorkommnisse, es passt alles super.
      Der nächste Schritt ist die Anlenkung des Seitenruders und die Verkleidung für den Bremsfallschirm die dann auch den schmalen Spalt am Seitenleitwerk unten verdeckt.


      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Heute ist ein schöner Tag... Warum? Na die Sonne scheint und die hässliche Lücke am Seitenleitwerk ist zu daumen1
      Das Bremsschirmgehäuse ist montiert sowie eine Verkleidung unter der Nase. Nicht viel aber jetzt muss ich auf keine Lücke mehr gucken wenn ich an meiner Viper rumschraube rotwerd1


      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ein kleines Update. Die Seitenflosse ist fertig. Der Aktuator für das Ruder samt Abdeckung und die "Airflow regulators" links und rechts des Bremsschirmes sind angebracht.
      Ich finde Yoavs Detaillierung extrem gut.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Auch hier gehts ein Stückchen weiter. Zwar nur ein winzig kleines aber immerhin habe ich mich nach einer künsterlischen Schaffenspause dazu animieren können endlich mal die Flügelstruktur anzugehen.
      Ich hoffe ich bekomme (lusttechnisch gesehen) die Struktur heute noch fertig und eventuell ein oder zwei Flügelchen happy 2
      Ich muss echt mehr Cornflakes essen. Mir fehlt dünner Karton verlegen2
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Es ist jetzt alles vorbereitet um die Flügelaussenhaut anzuleimen. Die Verstärkungsdreiecke für die Unterseite der Aussenhaut sind zugeschnitten und die Teile fertig zum anleimen.
      Die innere Struktur ist fertiggestellt und macht einen durchaus stabilen Eindruck happy 2


      Da ich parallel noch ein zwei andere Baustellen habe (eine davon ist die Viper), bekommt die Kfir im Moment nicht meine volle Aufmerksamkeit...
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ab hier wirds aktuell und der Baubericht wird weitergeführt daumen1

      Und gleich mit dem größten Mist den ich verzapfen konnte. Scheinbar habe ich beim Drucken vom Bogen einen Fehler gemacht und die Flächen sind etwas zu groß.
      Wann fällt das auf? Genau... Wenn nach gefühlten 1800 Trockenpassproben die Fläöchen verklebt sind...
      Ich werde das Teil wohl zum nächsten Stammtisch mitnehmen und mal drüber schwätzen was man am besten tun kann... Flächen wieder runteschneiden und neu machen wird wohl die beste Lösung sein aber schaun mer mal... Ärgerlich ists allemal kotz1
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • flüstern1 Pssst: Als Prototypen für große Höhen bezeichnen: Da braucht es mehr Flügelfläche. flüstern1
      Leg doch einmal einen richtig skalierten Ausdruck auf die zu großen Flächen, damit wir den Unterschied sehen. Ich schätze, ich würde die Hinterkanten und die Tragflächenspitzen etwas zurückschneiden und dann die Klappen an der Hinterkante neu ausdrucken und über die orginalen, jetzt zu schmalen kleben. In der Militärfliegerei gibt es viel häufiger, als man denkt "in field modifications", die Mühlen stehen oft anders da, als man das glauben mag. Ich bin immer wieder auf dergleichen bei meinen Recherchen zu einem bestimmten Vorbild gestoßen.
      Nur nicht aufgeben! Wenn das eine Spitfire mit ihrem elliptischen Flügel wäre, dann hättest Du deutlich mehr Probleme...

      Viele Grüße, Martin
      Hey, ich bin gerade zum Oberfüllfunker aufgestiegen. WHOW! laola1
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33
      Im Bau: Mal wieder ein 2CV... happy1
    • Hi Martin, es geht nicht um die Fläche an sich sondern um die Passung am Rumpf. Das Ding ist n bissl zu lang so dass die Grafiken nicht mehr passen und der Flächenübergang nicht mehr richtig sitzt. Ist nen Extrateil. Die Flächen sind nu nicht so komplex dass man sich nicht flott neu machen könnte. Nur das Runterschneiden vom Rumpf ist halt n bissl doof...
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Und ein großes "Ärgs" traurig1 Ich war heute beim Copyshop um die Flächen nachzudrucken getreu dem Motto: Gleicher Drucker, gleiche Einstellungen, gleiche... watt is? oh1 Wieso sieht die Farbe jetzt auf einmal komplett anders aus? *schimpf* Was ein Glück habe ich die Flächen noch nicht runtergeschnitten. Jetzt darf ich erstmal mit Farbmustern zum Shop rennen und den Farbton wieder herzaubern... neue Druckertreiber bringen ja manchmal Segen, in diesem Falle aber eher Ärger...
      Falls ich das nicht hinbekomme muss ich wohl mit den Flächen leben und kaschieren was das Zeug hält... Wasn Mist.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Jau, das Problem kenne ich nur zu gut: Mein Monitor zu Hause hat eine Farbkalibration mehr in Richtung der wärmeren Farbtöne, der Drucker und dessen Kontrollmonitor sind hingegen mehr in Richtung blaues Farbspektrum ausgelegt.
      Z.B. hatte ich für eine PR Spitfire den Farbton des britischen PRU Blue zu Hause halbwegs hingekriegt, gehe an den Drucker und "Aaaargh!". Also habe ich mir angewöhnt, erst einmal kleinflächige Farbmuster zu erstellen und dann einen Probedruck zu machen.
      Dass sich allerdings ein Drucker spontan verstellt, ist mir noch nicht untergekommen. Das ist echt übel.
      Viel Erfolg beim nächsten Versuch!

      Martin
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33
      Im Bau: Mal wieder ein 2CV... happy1
    • So... jetzt isses passiert. Ich habe die Tragflächenübergänge montiert und versucht den Fehler so gut wie möglich zu kaschieren... Es fehlen knapp 2 mm (sieht man an den Übergängen hinten) und unten passts auch nicht zu 100%. Liegt aber nur an mir und nicht an Yoavs Dateien.
      Der Copyshop hat die Farbe nicht wieder hinbekommen (zwischendurch war ein Techniker da und hat das Gerät wohl neu kalibriert) und ich hab mich dazu entschlossen nen bischen zu pfuschen rotwerd1
      Muss ja mal fertig werden... ich bin mal gespannt wann ich es schaffe ein Modell mal ohne Fehler zu bauen happy1
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Mensch, was für ein schönes Flugzeug.
      Die Mirage III und ihre konstruktiven Abkömmlinge sind unglaublich elegant!

      Chris, hilf mir bitte mal, die Lücke in der Verkleidung zwischen Rumpf und Tragfläche zu finden. Ich kann es jedenfalls nicht.
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33
      Im Bau: Mal wieder ein 2CV... happy1
    • Your wish is my order happy1


      Fällt halt schon auf. Die andere Seite ist etwas besser. Die Bilder sind auch nicht die besten von der Auflösung stelle ich gerade fest. Schaus Dir am Stammtisch halt an.
      Dramatisch ist es nicht aber ich hätts gern korrigiert.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Freitag, 14.12.2018 ab 19:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Ach komm, das ist eine Dehnungsfuge. Ich hätte das mit normalem Kopierpapier, dem ich mit Wasserfarben den ungefähren Farbton gegeben hätte, hinterfüttert und gut ists. Also alles halb so wild.
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33
      Im Bau: Mal wieder ein 2CV... happy1
    • Hallo Chris,

      Du stellst ganz schön hohe Ansprüche an Dich selbst!

      Ich habe wie viele andere sicher auch und wie eben Martin verzweifelt nach den Missständen gesucht. Mit solchen Fehlern kann man ganz gut leben!

      Verkalibrierte Drucker oder Scanner sind da wesentlich heftigere Übel. Und denen ist nicht einfach so aus dem Stehgreif beizukommen.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?