Barge Cleopatra - mein erstes Schiff

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Barge Cleopatra - mein erstes Schiff

      Ein alter Baubericht aus einem anderem Forum vor langer langer Zeit rotwerd1

      Servus zusammen,
      man muss ja alles mal probieren. Also versuch ich auch mal nen Schiff zu bauen. Da ich auf aussergewöhnliche Modelle stehe (in jeder Hinsicht) habe ich mir die Barge "Cleopatra" herausgesucht. Das Modell gab es bei Walden zum freien Download.

      Die Cleopatra wurde 1877 gebaut um einen Obelisken, der der englischen Nation von Mehmet Ali, dem Vizekönig von Ägypten geschenkt wurde. Das Schiff wurde in England gebaut ind in Teilen nach Alexandria gebracht wo es dann um den Obelisken herum zusammengebaut wurde und inSee stach (21. Septemper 1877).
      Auf Grund eines Sturmes gerieten die Cleopatra und ihr Schlepper Olga in Seenot und die Cleopatra musste aufgegeben werden. Man ging davon aus dass das Schiff im Sturm verloren ging, bis der Dampfer Fitzmaurice sie aufrecht schwimmend und weitgehend unbeschädigt sichtete.
      Die Cleopatra wurde daraufhin vom Schlepper Anglia nach Gravesend geschleppt, wo sie am 12. September 1878 ankam. Fast genau ein Jahr nachdem sie Alexandria verlassen hat.
      Der Obelisk wurde als "Cleopatras Needle" bekannt und die Barge wurde nach Erfüllung ihrer Pflicht verschrottet.
      Das Schiff ist mit Sicherheit keine Schönheit aber Aussergewöhnlich. Ein erstes Bild vom Baubogen:

      Starten werde ich mit dem Bau des Obelisken da man an ihm das innere Spantengerüst - welches herausziehbar ist um den Zweck des Schiffes auch im Display zu zeigen - hervorragend ausrichten kann.

      Viel Spass beim zusehen. Ich hoffe der Bau gelingt mir fehlerfreier als die letzten rotwerd1
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Sonntag, 23.02.2020 ab 15:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Das Spantengerüst habe ich mit Fotokarton verdoppelt auf den geforderten Millimeter und die Spanten aus 200g Papier aus dem auch der Rest vom Boot ist ausgeschnitten.
      Nachdem ich die feinen Ausschnitte an den Läängsträägern geschnitten hatte habe ich sie bevor ich die Spanten eingeklebt wurden nochmals mit einem Abfallstück 200g Papier "eingesägt" Dadurch habe ich
      sichergestellt dass die Spanten exakt passen. Der Zusammenbau war dann auch recht einfach. Zwei Längsträger fehlen noch. Ich habe der Einfachheit halber den Obelisken zum Ausrichten mitbenutzt dass das Ganze auch gerade wird.
      Den Abschlusspant werde ich zum Schluss vor Komf kleben.
      Der Rumpf ist soweit mit Schlingerleisten fertig so dass nur noch das Innenleben und der Aufbau fehlt.
      Gegebenenfalls werde ich mich mal an einer Fadenreling probieren. Die gedruckte macht mich nicht wirklich an rotwerd1







      Den Teil mit den Segeln und den Flaggen habe ich auf 80g Papier nochmals ausgedrückt dass das Ganze etwas filigraner wirkt.

      Irgendwelche Vorschläge für das Takelgarn? Hier würde ich Serafil nehmen wollen, das habe ich vom Drachenbauen massig herumliegen und das ist nicht so fusselig.
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Sonntag, 23.02.2020 ab 15:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Es geht langsam weiter.
      Das mittlere Deckaufbau ist fertig und sitzt bereits auf dem Rumpf. Auch die Innenstruktur mit Obelisk is fertig und am Heckteil befestigt. Das Ganze lässt sich saugend in den Rumpf schieben. Ein bischen
      nachschleifen musste ich, hatte mir das aber schlimmer vorgestellt.
      Im Moment entsteht das Beiboot und ich mache mir Gedanken aus was und wie ich den Mast herstelle. ein Zahnstocher ist viel zu dick rotwerd1

      Langsam sieht das Ganze wie ein (seltsames) U-Boot ähnliches Schiff aus grins 3


      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Sonntag, 23.02.2020 ab 15:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Auch hier gehts etwas weiter. In einer Pause vom Bau meines Interceptors habe ich ein paar "Kleinigkeiten" an der Barge zurechtgefummelt.
      Beim dritten Versuch habe ich es endlich geschafft das Steuerrad - ohne dass irgendwelche Griffchen abgebrochen sind - fertigzustellen und zu montieren.
      Auch der Mast (ein handzugeschliffener Zahnstocher mit PITT Artist Pens eingefärbt) hat seinen Platz gefunden.
      Das Beiboot sowie die Positionsleuchten sind fertig. Die Lampen der Leuchten besetehen aus einem Zahnstocherkopf der goldgelb lackiert wurde.
      Auch der Anker (noch son Ding wie das Steuerrad, hier hatte ich aber nur zwei Versuche verlegen1 ) und die zugehörige Kabeltrommel sind fertig.
      Vielleicht wirds dieses Wochenende noch was wenn ich mich aufraffen kann...
      Getakelt habe ich noch nie... mal schaun was das gibt happy1
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Sonntag, 23.02.2020 ab 15:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Kurz vor der Vollendung noch ein paar Bildchen...
      Die Geschichte mit der Fadenreling funktioniert erstaunlich gut wie ich finde. Die Takelung ist fertig, die Kleinteile montiert. Fehlen nur noch die vordere Reling (die ganzen Verspannungen sollen erstmal durchtrocknen), die Wimpel und Flaggen und die Rettungsringe.
      Ich bewunder die Leute immer mehr die Dreimaster und Konsorten auftakeln... Ich werd hier ja schon fast wahnsinnig

      Liegt aber vielleicht auch an mangelnder Übung verlegen2
      Die Relings werden dann netürlich noch final in Form gebracht... Nen bischen drücken :D
      Viel Spass beim Bildergucken...




      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Sonntag, 23.02.2020 ab 15:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Es sind zwar keine Rollen am Flaschenzug aber hey happy1 Es sind Taue da schwitz1

      Endlich ist das kleine Dingelchen fertig. Ich weiss nicht ob ich so schnell nochmal nen Schiff baue rotwerd1

      Spass gemacht hats trotzdem und eine Bereicherung im Regal ist es auch.
      Hier die Bilder von der fertigen Cleoptra und ein paar vom "Magic Trick" happy 2

      Mir gefällts daumen1







      P.S.: Wie krieg ich meine Fadenrelig dazu genau das zu tun was ich möchte? (Gerade bleiben etc etc rotwerd1 )
      Grüße aus Dietzenbach

      Nächster Stammtisch im Rhein Main Gebiet am Sonntag, 23.02.2020 ab 15:00 (zum Thread gehts hier lang ;))
      Verkümmerte Werke - Bauberichte und Fertiges
    • Servus Chris,
      suuuuper, jetzt sind unsere Cleopatra Bauberichte wieder im Forum vereint.
      Ich find nach wie vor, daß du deinen Fadenrelingserstling ausgezeichnet gemacht hast.

      Chris A. wrote:

      Wie krieg ich meine Fadenrelig dazu genau das zu tun was ich möchte? (Gerade bleiben etc etc )
      Mit einer dünnen Schicht Kunstharzlack, oder mit CA-Kleber tränken.
      So würde ich es machen.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Hallo Chris,
      farbloser Nagellack wikt da sehr gut. ich habe es noch nicht probiert, bin jedoch aufgrund meiner Efahrungen mit Textilverstärker der Ansicht, daß die Reling damit auch ordentlich Festigkeit bekommen dürfte.
      Mit einer Kombination von Weißleim und einem weiteren Anstrich mit Nagellack habe ich jedenfalls sehr ufriedenstellende Ergebnisse bekommen.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)