BB 4 USS Iowa Golden Bear 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • BB 4 USS Iowa Golden Bear 1:250

      Hallo Freunde,
      nach Tiger und He 177 habe ich lange überlegt, was ich als nächste baue. Fahrzeug, Flieger? Ich hatte mich eigentlich schon für die P 40 von Halinski entschieden, aber ein Schiff wäre doch mal wieder schön. Ein U-Boot in 1:100 wäre zwar auch nicht schlecht gewesen, aber ein Pre-Dreadnought war noch besser. Da war die Qual der Wahl zwischen der Retvisan, Sikishima, aber da gibt es ja noch 3 weitere Modelle von Carl (Golden Bear). Nachdem ich mit der Victoria Schiffbruch erlitten habe, will ich es jetzt mit der Iowa versuchen.
      Zur Geschichte verweise ich auf Wikipedia.
      Bemerkenswert ist dass die Iowa das erste "richtige" (Hochsee-)Schlachtschiff der US Navy war. Die 3 Vorgänger der Indiana-Klasse (BB 1-3 wurden später als Küsten-Schlachtschiffe eingestuft. Was die Iowa auch für mich reizvoll macht sind die für US Pre-Dreadnoughts typischen Flügeltürme mit der 20,3 cm-Zwischenartillerie.
      Das Modell ist bei Gremir Models als Download oder CD erhältlich, ich hatte sie damals im Rahmen einer Sammelbestellung ausgedruckt (z.T. beidseitiger Druck) erhalten. Der Druck und die grafische Ausarbeitung sind sehr gut und müssen sich absolut nicht vor GPM oder HMV verstecken. Neben dem suberen Layout der Bögen sind auch die vielen Konstruktionszeichnungen sehr erfreulich. Bei anderen Bögen gehen schon viel Zeit und Nerven bei der Teilesuche drauf.
      Leider weiß ich nicht, ob Carl weiter Modelle konstruiert, in den letzten Jahren, habe ich nichts mehr von ihm gehört.
      Ich will mein Modell natürlich mit Unterwasserrumpf bauen (der Bogen bietet auch die Wasserlinienversion).






      Begonnen wird mit dem Spantengerüst, dessen Teile 2 DinA 2 Seiten Finnpappe und noch etwas auf 0,5mm Pappe belegt. Das Spantengerüst verspricht sehr stabil zu werden, da die Teile verzahnt werden und noch diagonale Längsspanten eingezogen werden. Das ist ein Segen, wenn man es mit anderen russischen oder polnischen Konstruktionen vergleicht.



      Das Ausschneiden wird mich einige Zeit beschäftigen, einen LC-Spantensatz gibt es leider nicht.
      p.s. die Blätter sind bewusst unvollständig un schräg aufgenommen (gebt Raubkopien keine Chance grins 2 )
      Viele Grüße

      Gerd
    • moin1 Gerd,

      ich würde sagen dein neustes Projekt trifft voll meinen Nerv. Da schaue ich doch gespannt zu, wie du diesen derben Stahlkasten baust. kaffee1
      Liebe Grüße / Best Regards
      Stefan

      .............................................................................................................................................................................
      Im Bau:
      MS Esvagt Dana Sondermaßstab 1:160 von der Kartonwerft
      S. M. S. Stettin in der Skagerrakschlacht 31. Mai 1916 - Scratch in 1:250




      Meine fertiggebauten Modelle
      .............................................................................................................................................................................


      ...na klar!
    • Hallo Gerd,
      das ist das letzte noch nicht gebaute Golden Bear Modell in meinem Stapel. Da schaue ich natürlich gerne zu.
      Leider hat Carl sich wohl von der Konstruktionsarbeit zurückgezogen, was sehr bedauerlich ist, denn er ist ein äußerst talentierter Konstrukteur heul1 .
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Vielen Dank Michael, Stefan, Wolfgang, Kurt und Fred. da haben sich ja meine Hauptverdächtigen gleich gemeldet. grins 2
      Den Bau von Michael habe ich noch gut in Erinnerung, allerdings habe ich nicht den Anspruch seinem Modell Konkurrenz zu machen, aber ich werde mein bestes geben.
      Es wäre wirklich ein Jammer, wenn Carl sich zurückgezogen hätte, denn jeder, der eines seiner Modell gesehen hat, weiß, dass er ein begnadeter Kontrukteur ist. Dass ich damals die Victoria geschrottet habe, ging auf meine Kappe. rotwerd1
      Da gebe ich die Hoffnung nicht auf. Leider kann man von der Konstruktion von Kartonmodellen schwerlich leben und Carl wird seine Gründe gehabt haben.
      Viele Grüße
      Gerd
    • Hallo Gerd,

      toll, das du dieses Modell baust. Da freue ich mich schon auf den weiteren Baubericht.

      Carl Betz hat mehrere schöne Modelle konstruiert und und dazu gehört zweifellos die Iowa aus der Zeit vor WK I. Schade, dass er nicht mehr aktiv ist, wie Mike schrieb.

      Gutes Gelingen, ich werde deinen Bericht mit viel Interesse verfolgen!

      Gruß Wolfgang.
    • Danke Peter, Wolfgang und Fritz, ich hoffe auch, dass der Bau und das Ergebnis ineteressant werden.
      Jetzt ging es an das Spantengerüst, wobei ich erst das Unterwasserschiff baute. Hier setzt Carl auf Stabilität. Insgesamt 20 Querspanten sind schon ein Wort Zusätzlich werden die Spanten aber auch noch in der Grundplatte verzahnt. Das macht das Ausschneiden ziemlich aufwändig. Um es noch stabiler und verwindungssteifer zu machen werden aber noch diagonale Spanten eingezogen, die ich aber nur gesteckt habe. Kleben war nicht notwendig, die Konstruktion ist stabil genug. An den Diagonalspanten sieht man auch kleine Einbuchtungen für die Klebelaschen der Querspanten. So was nennt man akurate Konstruktion.





      Dann geht es das Gerüst des Überwasserrumpfs. Auch hier werden die Spanten verzahnt und es werden zusätzliche Längsspanten aus 0,5mm-Karton eingezogen. Zuletzt werden noch umlaufende Verstärkungen für die Decks angebracht.
      Wie auch beim Unterwasserrumpf passt alles perfekt.





      Da ich die Rumpfhälften nicht trennen will wird alles verklebt. Die rumpfform lässt sich schon gut erahnen.



      Jetzt geht es ans Beplanken. Die Spanten des U-Rumpfs sind schon überklebt.



      Bis demnächst
      Gerd
    • Hallo Gerd,
      erst jetzt hab ich deinen Bericht entdeckt. Die IOWA gehört auch zu meinen Favoriten. leider konnte ich sie noch nicht downloaden da ich das falsche Computer-System habe.
      Michael hat ja eine richtige Steilvorlage mit seinem Baubericht geliefert, war ja auch bislang der einzige BB zu diesem tollen Schiff. Da freue ich mich um so mehr einen zweiten zu erleben.
      Du legst ja ein wahnsinnig schnelles Tempo vor.
      Gefällt mir sehr gut was ich sehe.
      Gruß Uwe
      So oder so ist das (K)Leben
    • Danke Wolfgang danke1
      Nach dem das Spantengerüst fertig war, ging es an das Beplanken, wobei ich erst den Unterwasserrumpf vornahm. Immerhin gibt es 19 Segmente, wobei diese an Bug und Heck zweiteilig sind. Wie erwartet war das Heck schwerer, weil hier der Kiel herauszuarbeiten ist. Ich baue immer nach demselben Schema, begonnen wird am Bug, dann wird bis zum mittleren Segment beplankt, dann wird vom Heck her bis zum Mittelsegment beplankt. da das Mittelsegment rechtwinklig ist, kann man so im Bedarfsfall leichter kottigieren, was aber nicht nötig war, weil es auf den Millimeter genau passte.





      Um Uhu-Schmierer zu tilgen, habe ich den Rumpf mit mattem Klarlack gestrichen. Was mit einem leichten Abblassen der Farben erkauft wurde. Trotzdem ist es gar nicht so schlecht geworden.

      Danach ging es an den Überwasserrumpf, der je Seite aus zwei Segmenten besteht. Die Bullaugen wurden ausgestanzt und mit Folie verglast. Von der Länge her passt es wieder sehr gut, man kann sich gut an den Ausschnitten der Ankertaschen orientieren. Jedoch entstand an der Wasserlinie ein kleiner Spalt, was ich mit einem roten Streifen Fotokarton überbrückte. Im Bltizlicht fällt es mehr auf als in Realität. Zuletzt kam noch die Gürtelpanzerung drauf und der Rumpf ist zu.







      Ganz unzufrieden bin ich damit nicht und hoffe euch sagt der Rumpf auch zu.

      Viele Grüße

      Gerd
    • moin Gerd,
      Klasse. dein Baubericht ist schuld daß die IOWA ganz nach oben in die will haben Liste gerückt ist. Wichtig für mich als Macintosh Nutzer kann man von der CD ohne Kopierabfrage drucken? Per Download geht es ja leider nur vom PC.
      Ich freue mich schon auf mehr.
      Gruß Uwe
      So oder so ist das (K)Leben
    • Moin Gerd,

      ich habe Deinen Baubericht dieses schönen Modells erst gerade bemerkt und durchgelesen. Offensichtlich ist die Passform des Bogens durchaus annehmbar, so daß weiterem Bastelspass nichts im Wege steht.
      Der hisherige Rumpfbau ist gut gelungen und man kann sich auf weitere Leckeritäten beim Bau freuen. cool1
      lg.
      Tommi
      ....und ab dafür! rollen1
      Vergammelte Werke
    • danke1 Peter, Fritz, Thomas1&2 und Wolfgang. Bis auf ein paar Spanten, die sich leicht durchdrücken, ist der Rumpf ganz gut geworden.
      @Peter: Ne, der Rumpf bleibt so. Ich bin kein so großer Freund von Farbe, wenn es sich umgehen lässt. Der wird dann zwar nicht ganz perfekt, aber man darf ruhig sehen, dass es Karton ist. Das ist eben immer Geschmackssache.
      Grüße
      Gerd