MS KÖNIGIN LUISE - HMV - 1:250

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MS KÖNIGIN LUISE - HMV - 1:250

      Moin Freunde - Ihr kennt das ja schon: Auch Sehnenscheidenentzündungen u.ä, können mich nicht aufhalten. Ich baue weiter, solange es geht und ignoriere die Zipperlein so lang es eben geht...noch geht's...

      Und darum will ich Euch auch mein neues Projekt nicht vorenthalten.
      Es ist mal wieder...

      Aber schaut selbst:



      Es waren - gemessen an der Länge des Modells - 'ne ganze Menge Spanten. Und wegen dieser Vielzahl habe ich auch darauf verzichtet, sie zu verdoppeln. Ich denke, es klappt auch so. - Mehr wird vorerst nicht verraten. - Denn ratet mal schön.
      Dem Sieger spendiere ich einen Abend mit echt Irischer Folkmusic am Guiness-Stand auf dem Internationalen Markt während der kommenden KIELER WOCHE. Wie der Gewinner dahin kommt, ist allerdings seine Sache... :-)...;-)
      Gruß und bis dann,
      Kurt
    • OK, ich versuch's mal wieder, denn den irischen Abend würde ich nur sehr ungern jemand anderes gewinnen sehen... happy1

      Ich würde mal sagen, dass es ein Liner ist, 1:250 und von Möve/Jade/WHV.
      Prinsesse Margrethe?

      Slàinte prost2
      Peter
      (wann sind die Kieler Wochen?)

      Kurt-G. schrieb:

      hab' ich das nicht unter "Bauberichte zivile Flotte" eingestellt????
      ähm, Du hast ihn unter "Abgeschlossene Bauberichte Zivle Flotte" eingestellt....ks-Modus aus happy1
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @Peter_H:
      Maßstab ist richtig, Verlag ist falsch und die "Prinsesse" ist es auch nicht...eher etwas mehr... Und Liner? - Hmmm... na ja, vielleicht im weitesten Sinne... flüstern1 flagge1
      Die Kieler Woche findet übrigens jedes Jahr in der letzten vollen Woche des Juni statt. prost2

      @Thomas D.:
      Ja, ja, ich werd' langsam nicht nur blöd sondern auch blind. - Herzlichen Dank für Deine "Verschiebe-Hilfestellung!

      So, und hier ein zweiter, optischer Hinweis:



      Bis denne in meiner Werft,
      Kurt
    • "And the winner is....: THOMAS & (!!!) RAINER! - Ja, es ist die KÖNIGIN LUISE vom HMV. Für Dich, Thomas, dürfte die Anreise wohl etwas lang sein, nur um zusammen einen "irischen Abend" zu verbringen. Aber vielleicht... Und für Dich, Rainer, ist es eigentlich nur ein "Katzensprung" nach Kiel... Mein Wort steht auf jeden Fall für Beide:
      Guiness bis zum Abwinken und den einen oder anderen Whiskey dazu auf dem Internationalen Markt während der Kieler Woche. Für die möglichen Folgen zeichne ich allerdings nicht verantwortlich! prost2 prost2 daumen1

      Es ist also das Seebäderschiff KÖNIGIN LUISE vom HMV, ein Modell, das vor ca. 10 Jahren (!!) erschienen ist. Konstruiert wurde der Bausatz von Paolo Gomez. Das Modell wird als "schwierig" eingestuft, doch ich bin so vermessen, es mir zuzutrauen. Es wird bei einer Größe des Originals von 96,5m also eine Länge von 38cm haben. Leider gibt es dazu weder einen Ätz- noch einen LC-Satz, so dass ich auf Standartteile zurückgreifen muss, denn "Bretterzäune" kommen Miran kein Modell mehr! Auch werde ich mich nicht scheuen, ggf. "Fremdmaterialien" einzusetzen.

      Noch ein paar Details zum Vorbild:
      Gebaut wurde das Schiff für die Hapag auf der Howaldt-Werft in Hamburg in den Jahren 1933/1934 und stellte am 17.5.34 in Dienst und war für Ausflugsfahrten von Hamburg bzw. Cuxhaven nach Sylt und Helgoland bestimmt. Dabei konnte es bis zu 2000 Passagiere befördern.
      Nach August '39 tat die LUISE Dienst als Minenleger für die Kriegsmarine und wurde '41 in die Ostsee verlegt. Bei einem der Einsätze im Sept. '41 erhielt sie einen Minentreffer und sank innerhalb von Minuten. Gottlob konnten die meisten Besatzungsangehörigen gerettet werden.

      Für die, die den Bogen nicht kennen, hier noch ein Abbild des Covers:



      ... und - sollte der Nestbautrieb meiner persönlichen Kanzlerin nichts Anderes vorsehen, was natürlich SOFORT zu erledigen sein würde, geht's in der Nachmittagsschicht in der Werft weiter.
      Gruß vom Fischkopp
    • Moin, Moin Kurt,

      das war denn ja ein Volltreffer. Danke für die Einladung! Guiness gehört zu meinen Lieblingsgetränken. Nach 18 Monaten beauty
      old England ein Grundnahrungsmittel. Kiel ist tatsächlich ein Katzensprung und der Guiness-Stand vorm Rathaus bestens bekannt.

      Das Boot meines Schwagers liegt beim Ostufer-Hafen. Wenn wir auf der Kieler-Woche Segeln gehen , werde ich beides miteinander
      verbinden. Ich würde mich dann rechtzeitig melden.

      So long

      Rainer
    • Hallo Thomas, hallo Rainer,
      ich würde mich riesig freuen, wenn es klappen würde! - Einigt Euch ggf. auf einen Termin. Ich bin so flexibel, dass ich mich Euch anpassen könnte... Denn denkt ma' schön... prost2 daumen1

      Moin sonstig Interessierte,
      schneller als gedacht hatte die Königin schon Fitzelteile auf Lager. Vielleicht auch einfach nur zum "Warm-Werden" für das, was noch folgt... kratz1 lala1

      Ich weiß nicht, ob die Teile auf dem Achterdeck Spills sind oder zur Ruderanlage gehören. Ist letztlich auch egal, denn zu sehen sein werden sie nicht mehr, sobald das Hauptdeck drauf ist. Darum hab' ich mir das Kantenmalen auch erspart. Hinterher zu wissen: "Du hast es gemacht", ist mir bei einem reinen Stand- und Schaumodell nicht genug, wenn denn diese Teile später völlig verdeckt sind. Ach so - ja - die ersten Aufbauwände waren ja auch noch fällig. - Ich habe mich entschieden, auch bei diesem Modell die Fenster nicht auszusticheln. Auch zukünftig werde ich es nur noch tun, wenn entweder
      - die Textur des Drucks farblich schlecht ist oder
      - eine Verglasung den Blick auf irgendeine Inneneinrichtung bieten würde.
      Beides ist bei der LUISE nicht der Fall. Also bleibt es wie es ist.

      Auch auf dem Vorschiff kam die erste Aufbauwand dran. Versteht sich von selbst, dass Türen / Schotts aufgedoppelt werden.

      Da das beziehungsfördernde, gemeinsame Abendessen bzw. dessen Vorbereitung heute mein Job sind, sag' ich denn Tschüss bis morgen und wünsche Euch einen schönen Beginn des Wochenendes (Beginn eines Endes???? - Hmmm... darüber muss der "Pfilosopf" in mir noch mal nachdenken)
      Kurt

    • Hallo Volkmar,
      habe mir den Bereich schon intensiv "zu Gemüte" geführt und habe großen Respekt davor. Meine Erfahrungen bei solchen Teilen mit vorheriger Behandlung mit Textilhärter sind allemal ermutigend. Und wenn ich mir vorher 10 Kopien davon ziehe, werde ich - verd... noch eins - einen davon wohl zufriedenstellend hin bekommen. Na ja - und meine Ansprüche gehen ja auch eher nicht in Richtung "Perfekt" (Wer seine Grenzen kennt, hat sie).
      Ich wünsche Dir Spaß an meinem Baubericht und ein schönes Wochenende
      Gruß
      Kurt
    • Hi Kurt

      Und schon wieder machst Du mir den Mund wässrig...(nicht mit dem Whiskey, ich zeihe ehrlich gesagt einen schotten dem Iren vor)
      Ein weiters Modell, das auch in meiner Sammlung schlummert und nur aus Angst vor dem Scheitern noch nicht angeschnitten wurde.
      Wer weiss, vielleicht erreichst Du mit deinem Modell bei mir, dass das Kribbeln wieder kommt. Die nötige Ruhe fehlt zwar auch noch, aber ich bin guter Dinge und auch wieder etwas optimistischer wie auch schon!
      Jedenfalls wünsche ich Dir viel Spass und schaue Dir, wie immer, gespannt über die Schultern!

      Freundliche Grüsse aus der Schweiz, wo der Frühling ein abruptes Ende zu nehmen scheint um einer Reminiszenz des Winter Platz zu machen... winter 3

      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @ Peter_H:
      Wer die PLANET so prima hingekriegt hat, der sollte sich auch an die LUISE trauen! Und bei mir ist es oft so, dass die Ruhe - wie von selbst - beim Basteln langsam kommt... und plötzlich ist sie da... meditativ sozusagen.
      Hier scheint zwar momentan noch die Frühlingssonne, doch der Wetterbericht verspricht für die nächsten Tage nix Gutes!

      @ Kurt, Didibuch & Andreas P:
      Danke! Genau das hab' ich gebraucht! Das gibt mir Vertrauen in den Bogen. Wenn ich also Sch... baue, dann weil ich einfach zu...äh... zu.... ja: zu doof bin! - Doch ich bin guter Hoffnung, das Teil akzeptabel hin zu bekommen.
      Gruß
      Kurt
    • "Meinst Du nicht, wir sollten..." - Ohhhh jeeee!... Nestbautrieb schlägt wieder zu ??? - "...das gute Wetter für einen schönen Spaziergang an der Promenade nutzen?" - "Aber klar doch, mein Schatz! Die nächsten Tage soll's ja wieder schaurig werden..." - Uffff!!

      Na, da ist der Krug ja doch noch mal wieder an mir vorüber gegangen (Garage streichen, Terrasse mit dem Hochdruckreiniger, Aufgangstreppe ebenso und Garagenauffahrt sowieso)... Dann muss die geplante Vormittagsschicht in der Werft eben ausfallen und die Aktivitäten auf den Nachmittag verlegt werden. Immer noch besser, als die Garage weißeln zu müssen sauber1 verlegen2

      Na ja - und heute Nachmittag ging's dann mit den nächsten Teilen weiter.

      Paolo hat die Decks so konstruiert, dass sie fast alle einen Unterbau bekommen, wobei man nicht vergessen sollte, sie (wg. Balkenbucht) rückwärtig etwas zu runden und dann gut und sorgfältig mit den darunter befindlichen Spanten zu verbinden. Das alles macht aber keine Schwierigkeiten, stabilisiert enorm und es passt alles wunderbar daumen1 . Und - schwupps di wupps - steht auch schon die Herausforderung an, an der sich entscheiden wird:
      Vitrine oder gleich Rundordner.
      Ich bin nach dem Heckspiegel (Teil 40) nämlich schon bei den Bordwänden angelangt. Bekannter Weise steht und fällt damit jedes Modell.
      Es war noch Zeit, die ersten Teile zuzuschneiden... alles Andere wird morgen folgen und sich damit entscheiden, ob dieser Baubericht fortgesetzt oder in die Tonne getreten wird.

      Mit den Bildern des derzeitigen Baustandes wünsche ich allen Interessierten ein schönes Wochenende,
      Kurt



    • Hallo Kurt,
      natürlich wird der Baubericht fortgesetzt, etwas anderes wird nicht akzeptiert! Zum Thema Hausarbeit (siehe oben) hätte ich Dir gerne Unterstützung angedeihen lassen: Vor vielen Jahren habe ich einen Artikel mit dem Titel "Männern droht Herzinfarkt durch Hausarbeit" gelesen, sofort ausgeschnitten, laminiert und bei Bedarf vorgezeigt. Leider ist dieses gute Stück Entschuldigung auf unerklärliche Weise(?) verschwunden, jetzt müssen andere Ausreden gefunden werden. kratz1
      Viele Grüße
      Ernst
    • @ Ernst_1947:
      Schade, dass Du den Artikel nicht mehr hast. Wär' natürlich 'ne schöne Argumentationshilfe gewesen... happy 2 Na ja...muss auch so irgendwie gehen...

      Moin sonstige Pappenfreunde,
      die Adligen haben es (zumindest für mich) immer in sich. Die Königinnen, die ich bislang unter dem Skalpell hatte, waren allesamt ziemlich zickig (QUEEN MARY, QUEEN MARY 2). KÖNIGIN LUISE war eigentlich bisher recht "handsam" und manierlich, wenn auch vornehm aristokratisch-zurückhaltend, fand ich doch bislang noch nicht die rechte Beziehung zu ihr. Bei den Bordwänden nun zeigte sie ihr "wahres" Gesicht:
      Die Backbordwand ließ sich passgenau und auch sonst prima anpassen und verkleben. Angefangen war ich übrigens achtern am Spiegel. Auch die Steuerbordwand war anfangs "willig" und schmiegte sich gut an die Spiegelkante an. Gut denn... sich also weiter nach vorn gearbeitet! Erst am Beginn des Brückenaufbaus merkte ich, dass (wohl durch das mm-weise Einkleistern und Andrücken von achtern nach vorn) das ganze Teil in Richtung Bug "marschiert" war. Meine Lehre daraus: Ich hätte die Klebestelle am Spiegel erst ordentlich durchtrocknen lassen sollen, dann wär' das wohl nicht passiert. So kriegte ich den Bub zwar noch einigermaßen hin, hatte aber achtern eine ziemlich klaffende Lücke. An dieser Stelle schrammte die LUISE dann knapp am Rundordner vorbei. Mein letzter Rettungsversuch, den Spalt mit Weißleim aufzufüllen und den dann zu pönen sollte die Entscheidung bringen.

      Gut - ich werde weiter machen und denke, dass ich (zumindest n o c h) damit leben kann. Nach wie vor hängt ihr "Leben" am seidenen Faden. Doch seht selbst





    • @ Volkmar:
      Vermutlich hast Du Recht! - Ich Dämlack hätte ja auch den Brückenaufbau mittschiffs als Referenz nehmen und dort das Verkleben der Seitenwände beginnen können. Es drängt sich ja förmlich auf! Dann hätte man - so wie Du - den Heckspiegel später etwas "umgestalten" können... ach1 "Shit happens", wie der gebildete Engländer sagt... Aber vielleicht können Nachbauer ja davon profitieren... rollen1

      Heut' Nachmittag (das Wetter war mit Sonne, Regen, Graupel und Wind wenig einladen für "Outdooraktivitäten" wie es Neuhochdeutsch ja heißt) konnte ich mich - regierungsamtlich genehmigt....hmmmm...na ja... eher zähneknirschend gebilligt - dann weiter den Aufbauten und hier vor allem der Baugruppe "Schornstein" widmen. Alles ging gut, bis ich den Pinsel zur Hand nehmen musste. Nein, wir beiden und der "Feind Farbe", nein, wir werden in diesem Leben keine Freunde mehr... Einen Pfeil, um die Stelle kenntlich zu machen, erspare ich mir (und Euch).

      Eigentlich wären ja auch erst die Scheuerleisten samt Propellerschutz dran gewesen. Die schieb' ich aber noch, weil sehr empfindlich. Und weil das Teil noch X-Mal in die Hand genommen werden muss... Na ja - und ich denke, die Montage wird auch später keine Probleme machen:



      Na - denn noch die Bilder vom derzeitigen Bauzustand und einen schönen Abend wünscht
      der Fischkopp
      Kurt

    • Moin, Moin Kurt,

      du beschreitest, meiner Meinung nach, den richtigen Weg. Ich habe Schraubenschutz und Scheuerleiste zum Schluß montiert. Das ließ
      sich ohne Probleme an meiner Luise durchführen. Wieviel Knicke, Dellen hätte es sonst gegeben. Man kann garnicht vorsichtig genug sein.

      Grüße aus dem Eiskeller Norderstedt.

      rainer
    • @ Kurt:
      Ich will es auch gar nicht dem Bogen zuschieben. Mag sein, dass ich besser daran getan hätte, beim Brückenaufbau (also mittschiffs) mit dem Verkleben zu beginnen. Aber: Done is done... sauber1 sauber1 arbeit2

      @Andreas P:
      Das mit der Rasierklinge hab' ich an anderer Stelle schon mal probiert. - Wenn Du damit klar kommst - ich nicht! Sieht bei mir hinterher sch... aus... Und jetzt schon klar, wie das Teil in die Vitrine kommt grins 3

      @Schmiddel51
      Danke für Deine Zustimmung zu der Art, wie ich vorgehen werde! Bestätigung hilft immer verlegen1 danke1

      @Papa La Papp:
      Na ja, das mit dem Tempo, das rächt sich jetzt (s.u.)... rotwerd1 verlegen2

      @Klaus-Gerhard:
      Kannst Du haben! Komm zu mir und ich geh' da mal kurz mit Weißleim drüber.... frech 6 daumen1 prost2



      Am Samstag saßen Mutter und Psychologentochter unten über Mode- und "Lifestyle" - Kataloge gebeugt. Gelegenheit, mich in meine Werft im Obergeschoß zu verziehen. Die LUISE wollte ihre ersten Lüfter haben... "SCHEISSE!!!", rutschte es mir nicht nur einmal heraus. Ich krieg' die Dinger einfach nicht in den Griff und wollte (für heute) schon frustriert aufgeben, als ich Schritte auf der Treppe hörte: "Ooooch, Armer... was is' denn?" - Ich erklärte ich meinen Frust und - Wunder über Wunder - sie nahm mich tatsächlich Ernst! - "Hmmm... Leg' das doch mal beiseite und hol' Dir 'n Erfolgserlebnis woanders! - Das gibt wieder neues Selbstvertrauen und macht gute Laune"
      Recht hat sie, die Psychologentochter. War en die Kosten für das Studium doch nicht ganz umsonst... daumen1

      Also nahm ich mir al "Zwischendurch Modell" zuerst die VECTIS von David Hathaway vor. Wenn auch die Kantenmalerei auf einem Tintenstrahlausdruck eher "suboptimal" ist, ich war und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
      Doch die Motivation an der LUISE weiter zu machen, stellte sich noch nicht ein.
      Also nahm ich mir die MOIN von den HMV-Hafenfahrzeugen vor. Auch das Teil hab' ich nun so hingekriegt, dass ich ganz zufrieden und neu motiviert für die LUISE bin, mit der es morgen weiter gehen wird.
      Und hier die Ergebnisse meiner "Luisen-Pause":





      Bis denne von der sprichwörtlich aprilhaften Ostsee,
      Kurt