Hafenanlage Neu-Ulm, 1:250 // HMV Kaispeicher 1 (modifiziert- Fortsetzung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönen guten Abend Freunde,

      @Rainer A.: da werd ich ja ganz rot. Danke! danke1

      @Günter Plath: dank auch Dir für die Anerkennung. Die überaus positive Begleitung ist sehr motivierend! daumen1

      Vielen Dank für die Likes!

      Heute Abend bestand mein Begleitprogramm zum Tatort aus der zweiten Fensterreihe, die ich auf die selbe Art und Weise, wie gestern
      beschrieben gebaut und montiert habe.
      Daher hier einige Bilder des Baufortschritts:





      und montiert:




      die Längsachse könnte ich auch mal wieder inspizieren...





      Ich wünsche Euch eine schöne Woche, ich habe das Vergnügen diese Woche eine Weiterbildung zu genießen, insofern ist bis Freitag erstmal Pause. Machts gut, viel Spaß beim bauen und bis dann.

      Liebe Grüße
      Peter
    • Hallo, Alaaf und Helau,


      habe zwar mit Karneval, Fasching oder was man auch sonst dazu sagt, nix am Hut, aber wenn man Kinder hat, kommt man da einfach nicht raus...
      @Cux-Holger: Vielen Dank, ich freue mich sehr über den freundlichen und positiven Zuspruch zu diesem Modell, bzw. zum Hafen insgesamt. freu 2 danke1

      Zunächst sind noch Arbeiten an der Fassade zu erledigen, die vier Gebaäudeecken habe ich mit einer Art Umleimer nun vernünftig geschlossen, die grau gedruckten senkrechten Streben, die wohl Stützbalken aus Beton darstellen sollen, habe ich mit 300gr Tonkarton etwas hervorgehoben,sowie sie Laufschiene für die Halbportalkräne vorbereitet, indem ich zunächst einen 90° Winkel eingebaut habe, in den ich nun nach und nach senkrecht Streben einsetze, die die Schiene tragen. Ist zwar eine Tätigkeit für Jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat, aber ich hoffe, die Wirkung lohnt den Aufwand. Hier der Stand nach Ende der letzten Sitzung.





      Bis die Tage, ich melde mich wieder, sobald vorne und hinten alle Stützstreben drin sind.

      Liebe Grüße
      Peter
    • Servus Peter,

      das Gebäude ist eine Augenweide und lässt das Herz jeden Zimmermanns höher schlagen. beifall 1
      Die Stützen für die Kranschiene sind zwar tröge beim Anfertigen und Montieren, aber das Ergebnis ist eine schöne Belohnung für die Mühe.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Neu

      Hallihallo Freunde,

      @Cux-Holger, @wiwo1961: Ich danke für Euer Lob, was immer sehr motivierend ist, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen, auch wenn er sich manchmal echt hinzieht.

      So, leicht mühsam gings weiter mit der Kranschiene der Vorder- oder auch Rückseite, je nach Ansicht.
      Hier habe ich wieder zunächst die Fassade mit den aufgesetzten Kartonstreifen etwas mehr Tiefe verliehen, danach die L-förmige Unter-
      und Rückseite der Schiene eingebaut und mich dann Stück für Stück mit den Streben vorgearbeitet.

      There we go:





      Ich finde, diese Seite ist gegenüber der Rückseite deutlich besser gelungen, insofern ist nun schon klar, wie herum das Gebäude platziert letztendlich wird. ja 1

      Bis denne

      Liebe Grüße
      Peter
    • Neu

      Hallo liebe Freunde,

      die Montage der vorderseitigen Kranbahn habe ich dank eines leeren Kamera-Akkus nicht weiter dokumentiert, ist aber im Grunde auch nicht weiter interessant gewesen.

      Auf jeden Fall kamen dann die Tore an die Reihe, die ich vorder- und rückseitig bedruckt baue, damit von innen das Ganze auch nach Tor
      aussieht. Die Tore sind durchnummeriert, so wie im echten Speicher auch.



      wieso diese drei Bilder um 90° verdreht gezeigt werden, weiß ich nicht, evtl. kann einer der Admins da unterstützen?

      Die große Frage, welche Tore offen und welche geschlossen dargestellt werden, habe ich nach Gefühl und Wellenschlag gelöst, also einfach nach Lust und Laune. Einige Tore sind halb geöffnet, die meisten ganz offen.




      Vorderseite:





      Rückseite:



      Die nächsten Sitzungen werden sich rund um die Fracht drehen, die in der Halle auf den Transport wartet. Soll ja ein wenig nach Betrieb
      aussehen.

      Viele Grüße
      Peter
    • Neu

      Schönen guten Morgen,

      gestern Abend habe ich mich, wie angekündigt, um einige Frachtstücke gekümmert. Es sind im Bogen etliche Fässer enthalten, die alle in
      neutralem rot gehalten sind. Diese habe ich digital ein wenig umgebaut und mit gängigen Sprit-Vertriebsmarken versehen.



      Da ich denke, dass solche Einzelfässer extrem unhandlich beim Verladen sind, habe ich mir gedacht, dass die viererweise palettiert auch für Gabelstapler handhabbar sind.







      Hier das Ergebnis des Abends - die ersten drei Markenprototypen:



      Bis die Tage und schönen sonnigen Sonntag! urlaub2

      Liebe Grüße
      Peter
    • Neu

      Servus Peter,

      die Tore machen sich sehr gut!
      Jetzt kommt der eher etwas zähe Teil - die Herstellung dess Ladeguts.
      Aber wenn man immer wieder zwischendurch einige baut, dann ist es nicht ganz so schlimm.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934