HMS Mercury - Fregatte der Enterprize-Klasse, 1778; Shipyard-Modell, 1:72

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und was zeige ich heute? Hmm, mal überlegen... denk1

      Ha, ich hab's! Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer Abrissaktion? grins 2

      Wer hat da eben "laaaaangweilig!" gerufen? Bootsmann, schreiben Sie den Mann auf und streichen ihm für drei Wochen die Rumration!

      Nun ja, diesmal ist es unfreiwillig - aber es hatte sich schon lange angekündigt. Aber zuerst die positive Nachricht: Der erste Schwichtschenkel ist angebracht. Zünftig gekleedet diesmal, wie es sich gehört. Geht ja auch nicht an, dass da in der Takelage nackelige Schenkel sind, gelle? grins 3
      Den Sinn und Zweck der Schwichtschenkel habe ich ja in #555 beschrieben - hier nun noch die optische Untermalung dazu. Der nur-gelbe Pfeil zeigt das Teil.


      Ja, und da seht ihr schon den rotumrandeten gelben Pfeil. Wenn man beim Takeln immer und immer wieder das Schiff um seine eigene Achse dreht, kommt man immer mal wieder auch ans Ruder. Ich hatte es ja nicht festgeklebt, sondern fast wie im richtigen Leben mit Fingerlingen und Scharnierbändern angebracht. (Ist auf Seite 5 dieses Bauberichtes hier zu finden)
      Ein paar mal bin ich schon leicht daran hängen geblieben, was nicht weiter dramatisch war, aber heute ist es dann passiert - zack, lag das Ruderblatt auf dem Teppich. Aber das ist jetzt kein wirkliches Problem. Die Papierstreifen der Scharnierbänder sind fix wieder hergestellt, und die zerrissenen jetzigen lassen sich, da sie auf der mit Zaponlack versiegelten Kupferfolie nur mit Ponal Express befestigt waren, sehr leicht lösen.
      Aber jetzt lasse ich das Ruder liegen und befestige es wieder ganz zum Schluss, so! cool2

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Tja Bonden,
      ob ich in meinem Alter nochmal in diesen Sprachbereich vordringen kann - ich weiß nicht. schiff2
      Trotzdem, der Vergleich mit dem Buchhelden schmeichelt mir!
      Binnenschifffahrt OK. Denn das habe ich vor vielen vielen Jahren als Schiffsjunge gelernt! freundlich1
      Aber die alte Segelschifffahrt auf hoher See werde ich mir nicht mehr verinnerlichen! ängstlich1

      Somit genieße ich weiter Deine tollen Bilder und schmunzel über Deine Kommentare. ja 2
      mit lieben Grüßen aus Köln
      Euer Fritz Schmitz
      Wenn Ihr könnt, kommt am 7. Dezember 2018 zu unserem 3. Kölner Kartonbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!

      ps: Wir lernen niemals aus..... Drum sucht Euch einen guten Lehrer!
    • Ahoi @Klueni ja, nun habe ich ja diese Erfahrung auch machen "dürfen". grins 2 Jetzt bleibt das Ruder auch ab bis zum Schluss - das hat es nun davon! grins 3

      Bei mir bzw. besser gesagt bei meiner Mercury klemmt derzeit etwas die Säge, wie ihr sicher schon bemerkt habt. Ist aber nix bedrohliches, ich kann mich nur derzeit nicht wirklich für das aktive Werkeln am Modell motivieren. Ich schlage ab und an mal ein Tau, manchmal lasse ich es eskalieren, dann werden gleich zwei Taue geschlagen. happy 2 Ansonsten blättere ich mal wieder in der Literatur, plane gedanklich schon mal vor und kleckse ab und an mal etwas Farbe auf eine weitere Figur.

      Und aktuell bin ich aktiv dabei, meinen diesjährigen Segeltörn auf der Hendrika Bartelds vorzubereiten. Der startet nächsten Freitag, und diesmal geht es im holländischen Kampen los. Von dort wollen wir dann 8 Tage das IJsselmeer und das Wattenmeer unsicher machen - ich freu mir schon eine riesige Bommel an die Mütze, wie jedes Jahr.
      Und selbstverständlich werde ich hinterher wieder an geeignter Stelle wort- und bildreich berichten. zwinker2

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Bonden schrieb:

      Ich schlage ab und an mal ein Tau
      Das arme!

      Bonden schrieb:

      dann werden gleich zwei Taue geschlagen.
      Bonden wird brutal! muhaha1

      Tschuldigung, aber ich habe seit 6 Stunden Ferien, das scheint mir nicht gut zu tun grins 2 urlaub2

      Nein, ernsthaft. Jedesmal, wenn auf meiner Einstiegsseite ein neuer Beitrag in diesem Thread erscheint, freue ich mich schon, dass es weiter geht.... heul1

      Geniess Deinen Törn und komm gesund wieder zurück an den Basteltisch!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Wenn ich dir jetzt noch erzähle, dass ich dann manchmal sogar so ein frisch geschlagenes Tau noch fessele - ich tue das, indem ich es ganz eng mit einem dünnen Tau umwickele... Googele mal das mit meinem Nicknamen lautverwandte Wort "Bondage". happy1
      Ich verwende ja dafür den eher harmlosen Begriff "kleeden". happy 2

      Hab zwar "nur" Wochenende und keine Ferien - aber wenn es ums Rumalbern geht, hast du mich stets an deiner Seite. grins 2

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Ach herjeh, da wurde nun durch das nicht sichtbare Bild eine Erwartungshaltung aufgebaut, und dann stehen da bloß 8 Männeln auf Korken und gucken blöd in die Weltgeschichte. grins 2 Und woanders kam auch prompt ein Kommentar bezüglich der Korken:

      Bei dem Weinkonsum ist es nicht verwunderlich, daß es auf der Werft nicht weitergeht
      happy1

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • So, lieber Herr Bonden. Der Segeltörn ist vorbei, der Bericht dazu geschrieben und eingestellt, nun können wir keine weiteren Ausflüchte mehr akzeptieren und erwarten hier eine baldige (um nicht zu sagen sofortige) weiterführung des Bauberichtes und tolle Bilder von einer grandiosen Takelung!!! les 3 grins 2
      Ok, ok, bin ja schon weg! schweig1

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Buddy schrieb:

      Der Menge des Weinkonsumes ist nicht so entscheidend - aber da ist keine einziger österreichischer Rotwein dabei - schädlich!

      Unsere Weißen sind auch nicht zu verachten!
      Da muss ich den Boden mal in Schutz nehemen.
      Die Sachsen sind nämlich eher Biertrinker!
      Wein nutzen sie bestenfalls zum Ausspülen der Gläser.
      Und das auch nur deshalb, damit um Gotteswillen kein Wasser ins Glas kommt..., stimmt´s Bonden?? prost2


      Viele Grüße
      Roland
    • Nun, da muss ich natürlich auch einen Tropfen Wei(n)ßheit vergießen:

      Ich Sachsen gibt's schon eine ganze Reihe von Weingütern...sogar eine Sächsische Weinstraße gibt es. Speziell in Radebeul (nahe Dresden) sind wir öfters und gerne im Schloss Wackerbarth. Wer mal in der Nähe ist - auf jeden Fall einen Nachmittag wert!

      Grüße und jetzt:
      Bonden ZACK ZACK..weitermachen!! haue 1
      Ludwig
    • *Kicher*, ihr seid mal wieder total in Form! "Tau schlagen", "bondage"(!!), Korkparade in der Werft … So eine Kielschweinerei, euch sollte man bei den Judasohren nehmen!

      Und jetzt wird auch noch "weiterbauen" kommandiert? Bonden, ich hoffe, Deine Werft hält die Arbeitschutzbestimmungen ein! Ab 26 Grad solltest, ab 30 Grad mußt Du Deinen Kulis Kühlung und Getränke verschaffen. Womit wir wieder beim (Kron)korken wären. Shipyard meets Beergarden.

      Beste Grüße
      Claudia (hatte um 16h schon 32 Grad im Büro, aber da wird -leider- bis 18h noch was gehen...).
    • Gnost schrieb:

      Wer mal in der Nähe ist - auf jeden Fall einen Nachmittag wert!
      Ha! Da kann ich mal mitreden und die Empfehlung bekräftigen. Da wir in Radebeul sehr gute Freunde haben, ist mir Schloss Wackerbarth und dessen Erzeugnisse bestens bekannt und auch ans Herz gewachsen!

      Eigentlich wollte ich ja nur Herrn Bonden zum Weiterbau auffordern, pardon, ermutigen...

      LG
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Peter_H schrieb:

      ...und erwarten hier...
      Pah! Ich erwarte jeden Tag auch dies und das - aber wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was", sondern bei "So isses." bä1

      PRT schrieb:

      ...Boden...

      Die Sachsen sind nämlich eher Biertrinker!
      Wein nutzen sie bestenfalls zum Ausspülen der Gläser.
      Das schlägt dem Fass den Bonden aus! grins 2 Unsere guten Weine zum Ausspülen von Biergläsern nehmen? Ich weiß ja nicht, was für Traubensäfte in deiner Gegend so getrunken werden, aber unser Wein ist dafür viel zu schade. grins 3 Und Gnost kennt sich aus:

      Gnost schrieb:

      gibt's schon eine ganze Reihe von Weingütern..
      Genau!

      Klueni schrieb:

      auch ausgezeichnete Biere haben
      In der Tat! Getränke können wir hier in Sachsen richtig gut - und trinken erst recht. cool2

      Und ihr drei Schlawiner? Was lese ich da?

      Gnost schrieb:

      Speziell in Radebeul (nahe Dresden) sind wir öfters und gerne

      Klueni schrieb:

      die wir letztens in und um Dresden/Radebeul/Meissen

      Peter_H schrieb:

      wir in Radebeul sehr gute Freunde haben
      Ihr treibt euch hier rum, meldet euch nicht ordnungsgemäß zwecks eines spontanen Mini-Forumstreffs bei mir und habt dann auch noch die Unverfrorenheit, dass hier offen und gänzlich ohne Reue zuzugeben? Schande über euch! haue 1

      Claudia schrieb:

      Bonden, ich hoffe, Deine Werft hält die Arbeitschutzbestimmungen ein! Ab 26 Grad solltest, ab 30 Grad mußt Du Deinen Kulis Kühlung und Getränke verschaffen.
      Meine Kulis sollen sich gefälligst um sich selber kümmern - ich habe genug damit zu tun, für mich selbst für Abkühlung durch kühle Getränke zu sorgen. grins 3

      petcarli schrieb:

      muss sich Herr Bonden immer vom Baustress erholen
      Nee nee, für den Herrn Bonden gibt es beim Modellbau keinen Stress. Dennoch widerspreche ich nie einer

      petcarli schrieb:

      weiteren Erholphase
      grins 2

      So, ihr Lieben, genug geblödelt. Ich weiß ja, dass mein Modellbauwinter diesmal nicht allzu üppig war in Bezug auf vorzeigbare Ergebnisse. Da gab es auch ein paar Gründe, speziell ein kleines berufliches Tief hat mich ziemlich runtergezogen und mich für längere Zeit in ein Motivationsloch gestoßen. Aber nun ist alles wieder gut, und mal sehen, vielleicht ändere ich ja mein Schema und baue auch mal im Sommer. Euer Interesse an meinem Baubericht motiviert ja zusätzlich. verlegen2 Aber nicht heute und nicht morgen und am Wochenende schon dreimal nicht, da bin ich nämlich in Stralsund und entere u.a. die Gorch Fock I. hüpf1 Ich zeige dann Fotos, versprochen!

      Meine Mercury ist auf jeden Fall mit einer großen dünnen Plane bedeckt, so dass sich das Einstauben stark in Grenzen hält. Und sie bekommt jeden Tag von mir drei bis siebzehn liebevolle Blicke. love1

      Ich proste euch allen mit einem Glas Weißwein zu!

      Viele Grüße,

      Bonden

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Zwar ist der kalendarische Sommer noch nicht ganz vorbei, aber der Werftsommer auf meiner Mercury-Helling wurde heute für beendet erklärt!

      Und sofort muss ich Wasser in den frischen Wein schütten: In nächster Zeit sind hier keine spektakulären Dinge zu erwarten, denn das, was jetzt ansteht, ist nur am Fockmast und Besan eine Wiederholung dessen, was ich zuletzt am Großmast gezeigt habe, als da wären:
      - Püttingswürste anbringen
      - Püttingswanten anbringen
      - Schwichtschenkel anbringen

      So wurde also heute am Fockmast gearbeitet. Backbord wurde die Püttingswurst angebracht; außerdem habe ich an den Wanten die zu lang geratene Kleedung rückgebaut, also gewissermaßen eine Miniatur-Abrissaktion. Man muss sich ja treu bleiben... frech 1
      Ich hatte das weiter vorn schon mal erklärt, kann man hier nachlesen: Klick mich!
      So schaut das aus, auf dem ersten Bild eine abgekratzte Kleedung, im zweiten Bild dann das Endergebnis. Dieselbe Aktion kommt dann noch an Steuerbord, und ich freue mich jetzt schon auf den Besan: Da habe ich es ja dann richtig gemacht und kann mir also diese nicht ganz ungefährliche Friemelei sparen.

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Hallo Bonden

      Ich freue mich, dass es hier weiter geht! Anderseits fällt auch eine Stichelei weg frech 1
      Viel Spass bei der Wiederaufnahme der Arbeiten, ich hoffe, der heisse Sommer hat Deinem Schiffchen keinen Schaden zugefügt!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Nach diesem ersten zaghaften Aufflackern vor zwei Monaten nach der Sommerpause bin ich jetzt endlich wieder im echten Werftmodus gelandet. Seit gestern ist kein Tag vergangen, an dem nicht an der Mercury gebaut wurde. grins 3

      Und weil so lange nichts wirklich Zeigbares gezeigt werden konnte, heute mal das Ergebnis meiner gestrigen und heutigen Werkelei. Es wurden zwei 0,5mm-Amati-schwarz-Taue gekleedet - und meine neue Kleedemaschine liefert da Stücke von 30 cm Länge. Daraus lassen sich dann genau 8 Püttingswanten fertigen. Wie die dann angebracht werden, hab ich ja bereits beim Großmast in Posting 372 beschrieben.
      Auch hier wieder spannend, die Zugkräfte gleichmäßig zu verteilen, damit am Ende alle 8 Wanten straff stehen.

      Nun, hier das Ergebnis - ich bin zufrieden. Und wir lernen: Es geht auch mal ganz ohne Abrissaktionen. frech 1




      Was jetzt folgt, sind die Schwichtschenkel. Wozu die da sind - siehe Posting 385. Vier Stück, und das sieht am Ende so aus - hier die am Großmast:



      Demnächst mehr von meiner Werft. zwinker2

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Neu

      So, und alle, die da meinen, der Bonden sei auch nicht mehr das, was er mal war, kann ich beruhigen:

      Doch, es wird auch weiterhin fröhlich abgerissen! grins 3

      Hach, ärgerlich war es dennoch. Was war passiert? Ich hatte gestern ja bereits die backbordseitige Püttingswurst an den Besanwanten befestigt. Heute war nun die an Steuerbord dran. Schön gucken, damit beide auf gleicher Höhe sind, dann ordentlich befestigen, das heißt, mit jedem Want verbinden.
      Dann ging es los mit den Püttingswanten, und wie ich so nach Montage von Nummer 1 mein Schiff auf Hecksicht drehe, stach es mir sofort ins Auge: Dat is nich gleiche Höhe! grr

      Mit Paint kann ich das gut zeigen:


      Also musste die Wurst wieder runter. Oh oh, diffizile Operation! Ich hatte mit Ponal Turbokleber gearbeitet, der klebt richtig gut. Ich sah mich schon die Besanwanten neu fertigen. Aber mit viel Geduld und scharfer Klinge ging dann doch alles gut. Und da liegt er, der Übeltäter.


      Wobei, der Übeltäter war ja ich. grins 2 Die Wanten haben es auch gut überstanden:


      Also zweiter Anlauf, und ein Zahnstocher, der auf die geringen Überstände der Püttingswürste gelegt wurde, zeigte mir, dass es nun parallel genug ist. happy 2 (Wer sich den Spaß macht und dieses Bild mit Paint öffnet und ein Rechteck reinmalt, wird minimalste Abweichungen feststellen. Aber da behaupte ich mal, dass es die damals in echt auch gab. mit bloßem Auge sind die jedenfalls nicht zu erkennen. lala1 )


      Zwei Stunden später waren dann alle sechs Püttingswanten montiert. Wir halten fest: Nie wieder Schwichtschenkel, nie wieder Püttingswanten! Also bei der Mercury. frech 1


      So, dann noch mal das ganze Schiff auf den Laufsteg, einmal drehen, und dann schließt die Werft für heute. tschö1


      Ach ja: Die nächste Abrissaktion könnt ihr beim Betrachten der Bilder bereits erahnen: Das Geländer der Besanmarsplattform baue ich nochmal neu. verlegen2

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1