SS Noworosijsk - Fly Model - 1:200

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SS Noworosijsk - Fly Model - 1:200

      Hallo zusammen,

      ich kann mich der Anziehung, die die Goldene Schere ausübt, nicht entziehen und bin auch mit dabei. Nachdem ich längere Zeit nicht produktives zu Stande gebracht habe, nutze ich die Chance mir selber in den Hintern zu treten und dran zu bleiben. Will ja am Ende nicht ohne Modell dastehen. Auch zu meiner "Resozialisierung" soll das ganze beitragen, d.h. wieder aktiver im Forum auftreten, und nicht nur den Leser geben.

      Nach durchstöbern des Fundus, hab ich mich für die SS Noworosijsk entschieden. Der Bogen.ist 2001 erschienen, also ein klein wenig in die Jahre gekommen. Der liegt bei mir schon sehr lange, mit LC Spanten. Ein dickes Paket, das einfach viel Platz wegnimmt. Wird aber nach dem Bau deutlich mehr beanspruchen.



      Die Noworosijsk war ein Flugdeckkreuzer der Kiew Klasse. Kiellegung 1975, Stapellauf 1978, Indienststellung 1982. Außerdienststellung 1994, Verschrottet 1997.

      Der Bogen ist im A3 Format, 9 Seiten Skizzen, 10 Seiten für das Skelett, 1 Seite Flugzeuge (14x JAK 38), 1 Seite Hubschrauber (18x Ka25), 3 Seiten für das UW-Schiff, das ich aber nicht bauen werde, wird also ein Wasserlinienmodell werden. Verbleiben noch 11 Seiten für das ÜW-Schiff. Der Detaillierungsgrad hält sich in Grenzen, werde aber sicherlich hier und da ein paar Optimierungen vornehmen.





      Im LC Spantensatz sind auch noch die Antennen enthalten, sowie ein paar Masten und Kleinteile. Letztere werde ich aber wohl aus dem Bogen nehmen.



      Dann will ich mal hoffen, das ich das ganze auch passabel zusammen geklebt bekomme.

      Gruß,
      Stephan
    • Hallo Stephan,
      ja so ein Wettbewerb lässt auch mal ein liegen gebliebenes Modell mal zum Vorschein treten.
      Der Bogen freut sich bestimmt darauf gebaut zu werden und ich mich auch. grins 3
      Nah da wünsche ich dir viel Spaß und Freude beim Bau und am Schluss eine hohe Stimmenanzahl.
      MfG. Reinhold
      Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.
    • Serfaus Stephan,

      jaja - die Nowo ... ein handgezeichnetes Modell mit einigen Symmetrieproblemen. Die Radaranlagen sind noch sehr einfach gehalten - da kann man bei neueren Modellen schon noch was wegschnorren. Auf jeden Fall wird es noch anspruchsvoll und zeitraubend. Der Zossen liegt bei mir auch noch im Bauprogramm - wird aber deutlich auf 80% schrumpfen.
      LG Klaus
      viderimus nil posse creari de nihilo
    • Hallo Stephan,

      da startest du hier im Wettbewerb mit einem echtem Trumm.
      Ich wünsche dir für dein Vorhaben viel Geschick und langen Atem.
      Ich habe eine Vorgänger-Version der "Noworossijsk" gebaut - es war die ZOP "Minsk", allerdings im Maßstab 1:400 von 1986-Bogen von Maly Modelarz Verlag, der in der Detaillierung natürlich mit deinem Kriegsschiff (in doppeltem Maßstab - 1:22) nicht mithalten kann.
      Ich füge nun ein paar Bilder der im Jahre 2008 von mir gebauten ZOP "Minsk":







      Grüße

      Alfred
    • Hallo Stephan!

      Schön das du mit diesem Träger an dem Wettbewerb "Goldene Schere 2017" teilnimmst. Ich werde deine Bauberichte mit Interesse verfolgen, zumal sich dieses Schiff sich auch für meine "Rote Flotte" anbietet.

      Die Unterlagen habe ich mir zwar schon beschafft, das Modell übersteigt aber leider der von mir geplanten Schiffsmodellgröße. heul1

      Vielen Dank übrigens noch einmal für die Ätzteile des Zerstörers! danke 2

      LG
    • Hallo zusammen,

      @Andy: hier hab ich nur Modelle von Angraf, das tue ich mir mal in ruhiger Minute an. Der dicke Papierstapel der Noworosijsk musste einfach mal weg ...

      @Hans-Jürgen: Merci, war bestimmt ein schöner Auslug. hast Du noch weitere Bilder?

      @Heiner: Flugdeckkreuzer hatte man als Bezeichnung gewählt, da die Türkei eine Durchfahrt vom Flugzeugträgern am Bosporus untersagen kann. Man darf halt nie um eine Ausrede verlegen sein.

      @Ludwig: die Größe hab ich auch ein wenig unterschätzt. Wenn man 130 cm liest und die dann am Tisch liegen sieht, sind das doch 2 Welten.

      @Reinhold, Thomas, Arne, Kurt, Volkmar, Klaus, Horst, Alfred: Merci

      Der Anschnitt ist erfolgt. Zuerst habe ich das Spantenskelett aus dem LC Satz befreit und loste zusammen gesteckt. Worauf der Tisch mich dann gefragt hat, was ich mir dabei gedacht habe. Das Deck liegt unten links als "Haufen" und verspricht ein passables Bügelbrett herzugeben.



      Bei Trägern empfiehlt es sich, mit den Fliegern zu beginnen. Dann liegen die einem zum Schluss nicht im Magen. Das Papier der Flieger und Hubis ist ca. 100 gr/m². Mir ist das ein wenig zu dünn, deswegen mal eine Beta-Version auf dickeres Papier kopiert und zusammen gesetzt. Zum bauen war das prima, zumal passt es super, und das dickere Papier kommt mir einfach entgegen. Aber: der Druck mit meinem 08-15 Drucker ist eher Unterirdisch.



      Ich hab dann mal versucht eines im Original zu bauen, aber das ging bei der 2ten Sektion gleich in die Hose. Also:

      Also am Samstag zu einem CopyShop gehechtet und dort mal eine Kopie geordert. Druck: sauber. Vor allem: Im Original ist ein leichter Versatz von Linie und Füllung an wenigen teilen bemerkbar. Durch die Kopie wird das eliminiert. Ich vermute mal, das das High-End-Kopiergerät da eine Art Autokorrektur macht.

      Wie die EAV sang: Soweit so gut, doch das dumme ist nur: Der Druck neigt dazu sich zu verabschieden, wenn die Radien klein werden. Man sieht das unten bei der Cockpit Sektion. Nicht schön. Gar nicht schön.



      Was tun Sprach Zeus? Zurück zum Original, hallte es vom Olymp. Der erste Versuch war ja nicht geglückt. Und da ich gerne mit Weissleim arbeite, und der bei der Papierstärke wohl ungeeignet ist, hab ich einen weiteren versuch mit UHU Alleskleber gestartet. Ich mag das Zeug eigentlich nicht, weich es Fäden zieht und sowieso.

      Mit ein Wenig Geduld ist dann doch was raus gekommen, das definitiv nicht nach Kühlschrank ausschaut





      Das Fahrwerk ist im Bogen komplett als Schablone ausgeführt, nur die Räder sind im Bogen. Nach etwas "Reschärschä" war mir dann so ungefähr klar, wie das aussehen sollte. 0.5er PS von Evergreen und 1 Stück Papier für das Bugrad, sowie etwas Sekundenkleber, und feddich. Nicht "orichinool", aber erkennbar was es darstellen soll.

      Die Kanzel aus Papier war nicht so mein Ding, daher mal versucht diese zu verglasen. Original aus dem Bogen, "Scheiben" raus geschnitten, auf dünne Folie geklebt und mal probiert. Ging erstaunlicher gut.

      Damit hab ich nun den Prototyp fertig, das Ding kann in Serie gehen. So viele bedarf es nicht. Mein Typenkompass-Taschenbuch "Die Marine der UDSSR" gibt den Bestand von ca. 22 Luftfahrzeugen an, wobei sich das ja auch die Jak 38 und den Ka25 verteilt. Bislang ist mir noch kein Foto untergekommen, wo so viele Maschinen an Deck sind. Hier wurde wohl je nach Bedarf eine nach der anderen aus dem Hangar geholt.

      Schönen Gruß
      Stephan
    • Hallo zusammen,

      leider gibt es hier nichts neues zu berichten. Ich war ganz baff, als mir klar wurde, wie lange der letzte Post von mir schon her ist.

      Die Zeit war einfach mit zu viel anderem gefüllt, und es ist schon absehbar, das ich die nächsten 5-6 Wochen wieder zu nichts komme. Nicht das ich gar keine Zeit hätte, nur fehlt(e) mir dann die Motivation, an den wenigen Tagen mich dann mit dem Monster auseinander zu setzen.

      Damit stelle ich den Baubericht zur Seite, und scheide damit aus der GS leider vorzeitig aus. sorry1

      Ich hoffe aber, das ich nächstes Jahr mit einem kleineren Modell doch noch an der GS teilnehmen kann. Alles wird gut.

      Schönen Gruß,
      Stephan
    • Hallo Stephan,

      das ist natürlich schade. Aber verständlich, wenn du absehen kannst, dass du den Bericht nicht im Wettbewerbszeitraum beenden wirst.

      Ich hoffe, dass wir dich mit dem angedachten kleineren Modell bald doch wieder bei der GS begrüßen dürfen. welcome1

      LG
      Thomas

      PS.: Ich verschiebe deinen Bericht - wie gewünscht - in den "normalen" Bereich.