Berliner Doppeldeckerbus so etwa 1:45 aus den frühen 30ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Berliner Doppeldeckerbus so etwa 1:45 aus den frühen 30ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts

      Nun versuch ich nach langer Zeit mal wieder mein Glück mit einem Baubericht rollen1
      Diesmal soll es etwas Ziviles sein (vom Mörser Karl gibt es leider kaum Bilder)

      Berliner Bus.jpg

      Hab den Baubogen auf einer Berliner Seite gefunden.
      Dort wird er sogar mit Inneneinrichtung angeboten.
      Soweit so gut.
      Sollte ja heutzutage nicht schwer fallen an Bildmaterial via Internet ran zukommen.
      Pustekuchen
      Nichts zu finden.
      Na gut,schnell mal einen netten Brief an die Berliner Verkehrsbetriebe und an die Betreiber der Museumsbusse geschickt.
      Auf Antwort warte ich noch immer.
      Also hab ich mal angefangen:



      Sieht ja ein bisschen instabil aus kratz1
      Alles mit Graupappe verstärkt





      Danach hab ich alle Platten,Fensterrahmen etc. nochmal ausgedruckt,ausgeschnitten
      und aufgeklebt.So kommt ein wenig Tiefe zustande.





      war eine nette,entspannende Angelegenheit

      Das war es für´s erste.
      Gruß vom Drachen

      Peter
    • Hau rein, Nordlicht !
      Werde mich hier ab und zu einklicken,
      um zu schauen, was Du wieder für sehr guten Kartonmodellbau hier einstellst !
      Viel Erfolg !!!
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • hab mich dann erstmal um die Puschen ähm Räder gekümmert
      es sind Vollkartonreifen,alles andere ist mir zu instabil
      die Teile mal im Überblick
      das breite Innenteil ist hohl


      so schaut es zusammen geklebt aus


      Profil braucht er ja auch noch
      die Längsrillen


      und die Querrillen
      alles mit einen alten,stumpfen Skalpel eingedrückt


      bisschen Farbe

      geschafft




      damit war der leichteste Teil des Baus erledigt
      Gruß vom Drachen

      Peter
    • als nächstes waren die Böden dran.
      Holzfussböden schreien ja grad nach Beplankung



      Die "Nägel" werden durch einen spitzen Bleistift dargestellt.



      Die Planken wurden nur gedoppelt,ausgeschnitten und aufgeklebt
      (ist im Bausatz nicht vorgesehen)

      Tja und nun zu meinem Fehler
      Fast alle Planken aufgeklebt,oben wie unten
      Vielleicht fällt es jemandem auf



      Na? Gefunden?
      So sollte es aussehen
      hab leider nur die Unterseite



      Ich hatte vergessen,oder besser wegen fehlender Anleitung/Fotomaterial
      den Absatz auszuschneiden.
      Also alles nochmal ausgedruckt und von vorne angefangen.



      das vordere Teil ist das Dach, da waren keine Balken vorgesehen.


      hab mich an dem unteren Dach orientiert



      fehlen jetzt nur noch die Hinweisschilder:
      "Das Stehen im Gang ist polizeilich verboten!"
      Gruß vom Drachen

      Peter
    • Hallo Peter,
      beim Googlestöbern nach Berliner Schnauzenbusse bin ich auf dieses Youtube-Video gestoßen:
      > < ( am besten ,ohne die Pfeile, die Adresse markieren, kopieren und in der Adressleiste des Browsers einfügen.)
      Ich meine das es genau so ein Bus ist der oben auf dem Foto abgebildet ist. Demnach müsste
      in Berlin im Depot Monumentenstraße der Freunde und Förderer des Deutschen Technikmuseus Berlin e.V. bzw die AG Traditionsbus mehr darüber wissen.

      Tschulligung für das umständliche kopieren aber auf die schnelle habe ich noch nicht rausgefunden wie ein anklickbarer Link eingefügt wird. wunder

      Gruß
      Hubertus
    • Ahoi Kurt
      Ich versuch es mal kratz1

      Man nehme einen Reifenrohling aus aufeinandergeklebten Kartonscheiben
      Wieviel? Kommt auf die Reifenstärke an ja 1
      Ich hab da mal was vorbereitet


      Schön glattschleifen,nicht vergessen die Ecken abzurunden
      hab es jetzt nur mal auf einer Seite abgerundet


      Bleistift anspitzen und auf den Tisch legen,mit der Spitze an den Rohling
      Rechte Hand drückt den Stift auf den Tisch,linke Hand dreht den Rohling
      an der Bleistiftspitze entlang


      Rohling umdrehen und Vorgang wiederholen


      Das sind dann die Längsprofile


      Nun mit einem stumpfen Messer die Bleistiftlinien leicht einschneiden


      Nun kommt die "Nadel" ins Spiel
      Mit leichtem Druck in der Schnittlinie entlang führen



      danach sollte es so aussehen



      Die Querprofile mit einem Bleistift anzeichnen

      Mit dem stumpfen Messer einschneiden und mit der Nadel eindrücken
      Das Endergebnis

      Gruß vom Drachen

      Peter
    • Hallo Peter,

      diese Seite kenne ich schon etwas länger. In einem mittlerweile schon viele Jahre geschlossenen Forum hat von dieser Seite ein Bastelkollege den Krupp Titan zu versucht. Das Ganze endete in einem Fiasko. Die markante Schnauze war einfach nicht hinzubekommen.

      Insofern wünsche ich Dir viel Glück. Kann ja sein, das es hier klappt.

      Beste Grüße

      von Andy
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • weiter geht es mit der "Aussenhaut",besser gesagt mit der Verglasung

      nehme dazu eine "Drachenschere",eine Reissnadel,etwas dicke Klarsichtfolie


      die erste Scheibe


      eingefärbte Kanten sehen nachher aus wie Gummi


      kleiner Überblick über die gesamten Scheiben
      inclusive meines WD
      Gruß vom Drachen

      Peter
    • Hallo großer Drache grins 2

      schön das Du dieses Modell unters Messer nimmst, ich finde es sehr interessant. freu 2
      Übrigens habe ich den Krupp Mustang und auch den White Bierlastwagen von der Seite gebaut.
      Die Haube vom Krupp passt nicht, aber der White ist ganz gut geworden. Ich stelle mal Bilder in die Galerie. les 3

      Gruß Rudolf
    • Hallo Peter,

      hat der Bau deines Busses inzwischen ein glückliches Ende gefunden?
      Oder entzieht sich das Modell hartnäckig dem Weiterbau?
      Ich finde es immer schade wenn so ein vielversprechender Bau abgebrochen wird.
      Es sah doch ziemlich gut aus!
      Wenn du magst, schreibe doch noch mal über die aufgetretenen Probleme.

      Viele Grüße von
      Jürgen