Goon Show - Modelli Di Carta Maz 537G

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Jetzt wird's interessant - die Schmiererei beginnt.
      Zuerst die Getriebe - grundiert mit dunkelgrau, dann Gunmetal drueber und hoffen auf dunkelgraue Blitzer, dann noch ein paar verschiedene Brauntoene fuer etwas Rost und noch mal Silber drueber an ganz wenigen Stellen.

      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Den Laengstraeger kann ich auch schon mal von Innen anmalen, aussen aber noch nicht da ich noch die aufgedruckten Markierungen brauche.
      Zuerst mit heller Rostfarbe grundiert, ich hoffe naemlich auf rostfarbene Blitzer. Da Blitzer fast immer in Ecken passieren, waeren das genau die richtigen Stellen wo sich normal Rost ansammeln wuerde. Dann Dunkelgrau drueber, das ich noch aus meiner Pirling-Zeit rumliegen habe und die Roststellen etwas mit dunkelbraun entschaerft. Gefaellt mir aber noch nicht, ich muss da mit noch mehr "Daempfungsschichten" drueber um den Rost weniger leuchten zu lassen. Schauen wir mal was mir dafuer einfaellt. Das Probereinlegen des Getriebes sieht aber schon mal ganz gut aus - der leichte Glanz der Farbe sieht schoene Oelverschmiert aus, genau was der Arzt verordnet hat.







      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Danke fuer eure netten Worte, Kumpels freundlich1
      Eigentlich sieht das Original laengst nicht so neonfarbig aus wie die Kamera es darstellt.
      Der Glanz wirkt auch uebertrieben auf den Fotos wenn man ihn mit dem des Originals vergleicht.
      So'n Mist... Böse1
      Hey, vielleicht versuche ich mal, die Fotos von weiter weg aber mit Zoom zu machen.
      Das duerfte dann den Gesamteindruck besser vermitteln... foto1

      Trotzdem muss ich mal schauen ob ich fuer die staubigen, nicht-oeligen Teile vielleicht mehr Gouache als Acrylfarbem hernehmen soll...
      Oder, um mit einem eurer Vorschlaege zu arbeiten, einfach eine duenne Gouache Lasur drueber.

      Schauen wir mal... les 2


      r.polli wrote:

      warum eigentlich nicht mal Fabrikneu...?
      Fabrikneu kann ja jeder...

      Wenn die Teile alle verdreckt und schlechter zu erkennen sind, wird das Auge ueberlistet und man denkt dass da noch mehr Teile drin sind als in Wirklichkeit und das Modell sieht dann noch detaillierter aus als es ist. Das ist ein alter Kuenstler Trick ... lala1 grins 2
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Auch waehrend der Forenauszeit ging es bei mir weiter - zuerst wurde das Getriebe bemalt, und danach ein Bild mit den bisherig angefertigten Komponenten, die zu dem Zeitpunkt alle nur unabhaengig voneinander rumlagen.
      Dann ging's weiter mit einem weiteren Getriebeteil, was das genau ist weiss ich nicht aber es sieht schoen aus.
      Auch angemalt und dann war es endlich soweit - ich habe alles zusammen um es einbauen zu koennen.








      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Und hier nun - alles nach dem Einbau, die beiden dicken Komponenten muessen jetzt noch durch eine kurze Kardanwelle verbunden werden. Leider ist der Fortschritt nicht spektakulaer, und das wird bei diesem Modell immer so bleiben weil alle Teile sehr klein und fieselig sind.
      Also, bitte um Geduld, das ist leider die Natur eines solchen Supermodells.




      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hi Norm,
      auch von mir Gratulation zum bisherigen Bauzustand.
      Wirklich eindrucksvoll.
      Was mich immer wieder erstaunt ist, das es so viele tolle Konstrukteure gibt,
      die Ihre außergewöhnlichen, den Profikontrukteuren in nichts nachstehende Arbeiten,
      auch noch als freien Download zur Verfügung stellen.
      Mach so weiter.

      Gruß
      Thomas
    • Martin wrote:

      Dafür riecht es bei Norm bei tiefhängender Wolkendecke hoffentlich nicht so wie bei uns...
      Das nicht, aber wie du wahrscheinlich auf Google Maps gesehen hast, ist die Klaeranlage nicht allzu weit von uns entfernt. Das sorgt hier ab und zu mal zu erhoehter olfaktorischer Anregung ... schwitz1 happy1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Nach diesem Kompliment geht die Arbeit natuerlich nochmal so gut von der Hand wie vorher... grins 2
      Hier ist jetzt die Kardanwelle mit zwei gelenken die die beiden Getriebekomponenten verbindet. Ich musste das Teilchen zum Anmalen an einen Holzstab kleben und nach dem Anmalen wieder abtrennen, sonst haette ich das nie hingekriegt.
      Bin aber ganz zufrieden, sieht schoen angerostet aus...

      Mensch bin ich froh dass ich das Modell von 1:35 auf 1:24 hochskaliert habe... frech 2







      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Martin wrote:

      Hast Du nicht mal Lust auf so ein richtig verspaktes Gerät aus Mad Max oder ähnlich?
      Was is'n das?
      Klingt interessant, aber dieses Modell wird mich wohl fuer 'ne Weile in Anspruch halten...


      r.polli wrote:

      jetzt nach den letzten Bildern verstehe ich erst richtig, dass man Modelle nicht als "neu" baut. So gealtert und benutzt sehen die Teile wirklich Klasse aus
      Nicht wahr? In der Realitaet ist es einfach, Geraete vergammeln zu lassen und die werden ganz von alleine rostig und schmutzig und abgegriffen. Sie aber vergammelt nachzubilden ist eine Kunst fuer sich, die viel schwieriger ist als brandeue Modelle nachzubilden. Deshalb bin ich froh dass dieses ein Weissmodell ist, so werde ich also gezwungen, etwas kreativer zu werden...
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Eins ist an diesem Bau sehr erstaunlich - obwohl es sich hier wohl wortwoertlich wohl um zehntausend Teile handelt (im Ernst!), hat man trotzdem das Gefuehl, dass man ziemlich flott vorwaerts kommt, selbst wenn man nur ab und zu mal dran geht.

      Heute sind die Achsaustritte am Rahmen dran, und die Roellchen sind eigentlich Fortsetzungen von Torsionsstaeben, die bei diesem Monstrum als Federung dient. Die Torsionsstaebe werden spaeter noch ausserhalb der Manschetten weitergefuehrt.
      Im ersten Bild sieht man die Einzelteile, und auch die Rueckstaende der kleinen ausgeschnittenen Klammern, die die Torsionsstaebe halten.
      Diese wurden dann in die Manschetten geklebt und die Manschetten dann an den Rahmen.

      Uebrigens hat mich Andi gerade per e-mail erwischt als ich an diesem Abschnitt gebastelt habe.
      So fuehlt man sich doch ein bisschen naeher mit dem Rest des Forums verbunden obwohl man so weit weg wohnt... knuddel1




      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Weiter geht's - mit den Grundplatten fuer die Radaufhaengungen. Ich bin nicht besonders stolz auf die Loecher, aber wenn das erstmal bemalt ist, sieht man die ausgefransten Raender nicht mehr.
      Meine Lochzange aus China ist halt noch nicht angekommen...
      Die Achsgabeln bestehen aus je drei Teilen die mit je 0,5mm Pappe verstaerkt werden.
      Heute hatte ich nur Lust auf die oberen Gabeln.
      Wieder ziemlich angefressen, aber wie gesagt, ein paar Schichten Farbe wirken Wunder...





      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Danke Kumpels,


      Klaus-Gerhard wrote:

      Gibt es eigentlich Teile, die größer als 1 cm2 sind?
      Leider kaum, aber irgendwie liegt darin fuer mich ein gewisser Reiz wenn so ein Riesending fast ausschliesslich aus so winzigen Teilen besteht ... !!!

      Hier noch mehr Fitzelkram, die unteren Achsgabeln, die sind ein kleines bisschen groesser grins 2
      Die Radaufhaengungen werden aber sehr zum tollen Aussehen des Modells beitragen, ich freu mich schon drauf, die anzubringen.
      .
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Nach einer deutschlandbesuchsbedingten zweiwoechigen Pause und literweise Federweissen geht's wieder weiter - sechzehn kleine Kardangelenke werden fuer die Antriebsachsen gebraucht.
      Es wird jetzt wieder viele einzelne Kleinteile geben bevor ich die alle zusammenbauen kann.
      Deshalb bitte ich um Geduld beim Zuschauen.
      Das letzte Bild ist zwar kein Papierteil, aber nach dieser Fitzeltour habe ich mir ein Stamperl Enzian redlich verdient... grins 2





      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1