San Salvador 1:72

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • San Salvador 1:72

      Hallo alle zusammen
      Ich wurde von den anderen zwei San Salvador Bauern infiziert und werde diese mal als Einstigsdroge zu den Historischen missbrauchen.
      Ich denke drei Bauberichte des gleichen Models sind zuviel, aber ich kann ja nicht immer nur mitlesen und möchte auch mal etwas zur allgemeinen Belustigung beitragen.
      So werde ich zwar keinen BB machen, aber zwischendurch gerne mal den Fortschritt posten und wahrscheinlich auch die eine oder andere Frage in den Raum stellen, die dann wie ich hoffe, von den Fachleuten hier aus dem Weg geräumt wird und dafür danke ich schon mal danke 2
      und hier mal der Stand nach eineinhalb Tagen.
      den Originalbogen habe ich auf 1:72 scaliert und auf DIN A3 ausgedruckt
      als nächstes möchte ich gerne das Unterwasserschiff machen, nur weiss ich da noch nicht ganz wie ich das machen werde, einmal weil mir das Original so nicht gefällt, und dann weil ich noch nie eines gemacht habe....... nein1

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut,
      hier muss ich Bonden voll recht geben. Selbst wenn 5 oder 10 Berichte vom selben Modell laufen keiner ist gleich und jeder hat eine andere Idee irgend ein Bauteil umzusetzen.
      Wenn dem nicht so ist dann sind Modellbauer geklont.
      Außerdem gibt es noch viel mehr Anfänger in diesem Bereich und die sind froh wenn sie verschiedene Lösungen sehen können und so einen Weg finden um ihr Bauteil herzustellen.
      Also leg mal richtig los du wirst viel antworten ernten.

      So und jetzt zu deinem jetzigen Bauzustand. Da kann ich nur sagen das es bis jetzt nicht wie von einem Anfänger aussieht im Gegenteil.
      So wie ich das auf den Bildern erkennen kann sind das sehr gute Vorarbeiten um dieses Schiff zu Beplanken. daumen1
      MfG. Reinhold
      Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.
    • Hallo Helmut

      freu1
      Klasse, dass Du sie baust und auch zeigst! Wie bereits von den Kollegen erwähnt ist jeder Baubericht wichtig für die jenicgen die gleichzeitig bauen, aber vor allem auch für jede/n, der/die später sich an das Modell wagt. Und ich meine auch, dass Einsteiger in dieser Sparte kaum um genau dieses Modell herum kommen.

      Die Skalierung auf 1:72 finde ich ebenfalls gut, es eröffnet doch einige Möglichkeiten, wenn Du Dich erst eingearbeitet hast, um eventuell Ergänzungen anzubringen. Vorbildfotos gibt es ja haufenweise, was bei historischen Seglern sonst eher selten ist.

      Zum UWS: Ich würde auf jeden Fall erstmal so beplanken wie es die BA vorgibt, dann hast Du schonmal eine Basis.
      Anschliessend stehen Dir alle Wege offen. Wenn Du am Computer gut bist kannst Du sicher eine Abwicklung zeichnen und einzelne Planken schneiden, sonst gibt es die Möglichkeit vom Spachteln und malen. Und fürchte Dich nicht davor. ich hatte das zuvor auch noch nie gemacht. Es flutscht viel einfacher als es aussieht daumen1

      Und, um mich auch meinen Vorredner anzuschliessen: Ein Baubericht, er muss ja nicht jedes Detail erläutern, ist sowohl für Dich um allfällige Fragen beantwortet zu bekommen, als auch für "die Nachwelt" sehr nützlich! Also, trau Dich ruhig!

      Viel Spass und bis demnächst!
      Freundliche Grüsse aus der Schweiz
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Peter_H schrieb:

      Und fürchte Dich nicht davor. ich hatte das zuvor auch noch nie gemacht. Es flutscht viel einfacher als es aussieht
      Hallo Helmut,

      zunächst mal meine ich grundsätzlich: Zum Modellbau gehört kein Mut, sondern lediglich eine Entscheidung es zu tun.
      Der Rest ist Erfahrung.

      Und ich bin fest davon überzeugt, für uns Mitglieder im Forum ist es immer aufschlussreich, wenn hier individuelle Erfahrungen beim Bau gleicher Modelle dargestellt werden - idealerweise in Wort und Bild.

      Denn: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!

      In diesem Sinne wünsche ich Dir gutes Gelingen und viel Freude beim Bau.

      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Helmut,

      ich geselle mich hier auch gerne dazu und möchte Dich auch ermuntern, doch einen Baubericht hier zu machen. Die Anfänge sehen schon einmal sehr erfolgversprechend aus und Du kannst bei Schwierigkeiten immer Fragen stellen. Erstens haben wir auch so mal angefangen und zweitens glaube bloß nicht, dass au8ch wir schon länger so etwas Bauende immer alles Richtig wissen und machen. Das kannst Du schon allen am Baubericht von dem bestimmt am meisten wissenden im Forum (Bonden) sehen.

      Auf jeden Fall von mir ein Toi, Toi, Toi für einen schönen Baubericht hier!

      Gruß
      Fritz
    • Hallo liebe Kartonbauer Freunde

      Als erstes mal herzlichen Dank an Bonden und Peter_H, für die wirklich tolle Erklarung zu dem Thema Historische Schiffe und Shipyard, auch wenn sie mir letztendlich zu einer Entscheidung geholfen hat, die ich eher nicht erwartet hatte
      Nämlich: Shipyard ist auf keinen Fall etwas für mich....macht aber nichts
      als zweites bin ich wirklich erstaund über die Resonanz...ich hatte so gut wie nichts erwartet
      Das mit einem oder mehreren BB´s wäre schon noch gekommen, aber eigentlich bin ich ja noch im Versuchsstatium und wollte warten bis ich wieder fit bin, wenn ihr der Meinung seit ich könnte schon einen machen, dann beuge ich mich natürlich und fange jetzt hier gleich mal an.
      Als letztes noch....
      Irgendwie hat sich das Wort "Anfänger" eingeschlichen, oder ich hatte mich missverständlich ausgedrückt und das so im Raum stehen zu lassen, wre nich fair von mir....glaube ich
      Wenn man davon ausgeht, dass ich mein letztes Kartonmodell vor 50 Jahren gebaut habe, bin ich blutiger Anfänger in dieser Modellbausparte.
      Wenn man aber davon ausgeht, dass ich seit 53 Jahren Modellbau betreibe, und das teilweise sogar extrem (würden verschiedene sagen). eher nicht, da ich ja die ganze Fingerfertigkeit ja mitbringe.
      Ich habe Ende letzten Jahres aus familiären und gesundheitlichen Gründen, mein komplettes RC Bau und Flug Hobby, nachtem ich es lange vor mich hergeschoben habe, an den Nagel gehängt und so gut wie alles verschenkt.
      Eines meiner letzten Projekte war, das Millenium Shuttle aus Starwars als Quadcopter fliegbar zu bauen.
      Das ganze aufgebaut auf ein Karton Modell. Das Projekt musste ich dann aber erstmal zur Seite stellen, weil das Teil für das Equipment, das ich dafür gekauft hatte, viel zu schwer wurde (man soll nicht glauben wie schwer Karton ist).
      Aber, es erinnerte mich an das Hobby, mit dem vor ca 53 Jahren überhaupt erst zum Modellbau gekommen war.....Modellbaubögen, glaube es waren damals die Wilhelmshavener
      Jetzt hatte ich eine Alternative und der Abschied von meiner RC Bastlerei wurde leichter.
      In der Zwischenzeit....am 1. Januar hab ich damit angefangen, macht es mir so viel Spaß, dass ich sauer bin, nicht schon vor 4-5 Jahren diese Entscheidung getroffen zu haben.
      Verschieden Sachen muss ich jetzt nachholen, auch Fähigkeiten die ich durch Krankheit so gut wie verloren hatte....Fingerfertigkeit, das neue Material Papier, das genaue Bauen...vermurkstes läßt sich nicht so einfach wieder in Ordnung brimgen, zB Spachteln und neu Lackeiren wie im normalen Modellbau.
      Aber das Wichtigste....die Ausdauer ein größeres Projekt zu Ende zu bringen.
      Angst vor etwas, das ich mit meinen Händen machen kann habe überhaupt nicht.......schon eher aber vor dem Ergebniss, denn dass es nicht so geht wie noch vor 10 Jahren....da muss ich mich erst daran gewöhnen.
      Darum übe ich gerade bisschen an allen Fronten:
      Baue gleichzeitig die Augusta Viktoria auf 1:200 scaliert( wollte eigentlich ein ganz anderes Schiff bauen), die Pirling S3 (kann aber sein dass ich die nach dem Tender erstmal auf Seite lege) und als Tribut für meine alte Heimat, die ich vor jetzt 13 Jahren verlassen habe, die Nürnberger Burg, und jetzt eben aus eher aktuellen persönlichen Gründen noch die San Salvador.
      So, denke das reicht erstmal und weiter geht es mit dem BB der San Salvador.
      Hoffe ich habe euch jetzt nicht zu viel belästigt oder gelangweilt.
      Hier noch eine Zusammenstellung meiner laufenden Projekte......

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Klueni schrieb:

      ".....Ich sei, gewährt mir die Bitte, in Eurem Bunde der Dritte...."
      mit Humor geht alles besser...gefällt mir zwinker1
      so, jetzt aber von Anfang an

      wie schon geschrieben, war mir das Original viel zu klein, beim Vergrößern hatte ich noch die Scalierung von der "Augusta Viktoria" eingestellt, also von 250 auf 200, das war mir aber wiederum zu groß nein1
      also um Karton zu sparen, nochmal auf die Rückseite gedruckt.
      Alles auf 1 mm Finnpappe aufgeklebt und ausgeschnitten. Beim ersten Zusammenstecken standen dann die Spannten über 5 mm über das Deck............
      Klar, hatte die falsche Seite aufgezogen und geschnitten.
      Hier auch mal der Größenvergleich ...




      Peter_H schrieb:

      Ich würde auf jeden Fall erstmal so beplanken wie es die BA vorgibt, dann hast Du schonmal eine Basis.
      Genau das mache ich jetzt auch. Ich hab mich entschlossen erstmal so zu bauen, wie der Bogen es vor gibt. Will ja auch noch lernen, später dann mal eigene Ideen.
      Dazu kommen jetztt erstmal die Aufbauten auf das Deck. Um die richtige Schräge zu haben, hab ich ein Teilstück der Bordwand ausgedruckt und mit ein paar Klebepunkten fixiert.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut,

      die Entscheidung scheint zwar schon gefallen zu sein, aber ich möchte mich ebenfalls denen anschließen, die sich über einen dritten Baubericht sehr freuen würden. So ein Parallelbau ist für alle Beteiligten spannend und anregend, und für die Zuschauer werden euere sicher ab und an unterschiedlichen Lösungen und Herangehensweisen interessant sein.

      Beste Grüße
      Claudia
    • @'Claudia

      ja, die ist gefallen und ich mache es ja auch gerne, möchte ja auch ein wenig aktiv mitmachen.....

      hier nun der letzte und aktuelle Stand vor der Beplankung, ob ich danach auch noch zufrieden damit bin wunder1



      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Danke Fritz und Peter

      Peter_H schrieb:

      Sieht bisher klasse aus
      Ich bin auch ganz zufrieden damit, aber die Beplankung, hab ich noch nie gemacht, und befürchte da schon dass ich erstmal an meine Grenzen komme. Aber ich werde mein Bestes geben, wenn es nicht reicht...hab ich eben Pech gehabt grummel
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Peter_H schrieb:

      Es wird reichen, da bin ich mir ganz sicher. Wie bereits erwähnt, ich hatte das vorhr auch och nice gemacht und es war deutlich einfacher als befürchtet. Nur Mut!
      Hi Peter, den Mut hab ich...keine Frage ach1
      sogar den Mut wieder abzuwracken..............
      man sollte vielleicht mal die Beschreibung ansehen, oder deine Bilder. Ich hatte mich von der Teilbezeichnung 40R -40L, irritieren lassen, und die Seitenangabe auch auf die Beplankung bezogen....grober Fehler.
      Das hätte ich zwar leicht korrigieren können, aber da waren noch ein zwei Details die mir nicht gefallen haben.
      Einmal erschien mir die Reling zu dünn (rein subjektiv, kann natürlich richtig sein), dann gefielen mir diese Gräten nicht, die da über das Deck hinausschauen (wurden mit dem Seitenschneider gekappt) und zu letzt hatte ich eine Ungenauigkeit von Beplankung zu dem einen Deckvorsprung.
      Den habe ich nachträglich auch auf einem deiner Bilder gesehen, nur dass er bei mir durch die Scalierung noch bisschen größer wurde.
      Also alles auf ein Neuen und die Fehler (oder Murks den ich fabrizierte) mit beheben.
      Das ist jetzt erstmal die nächste Arbeit...ob es so klappt wie ich mir das vorstelle...werden sehen

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut

      Das ist ärgerlich, aber bei diesem Modell muss man immer mehrere Schritte voraus denken, da, wie ich in meinem BB bereits geschrieben habe, die Bauanleitung nicht wirklich sehr hilfreich, äusserst lückenhaft und für meinen Geschmack recht unübersichtlich ist.

      Kleiner Tipp, sofern es noch nicht zu spät ist: Um die besagten Überstände, die offensichltich bogenseitig sind (Peter_K hatte das Problem auch) zu kaschieren würde ich beim erneuten Ausschneiden der Bordwände beiseitig des Hauptdeckes (Pfeile) etwa einen mm zugeben und diesen einfärben. Mal angeklebt kannst Du einen eventuellen Überstand der Bordwände an diesen Stellen immer noch mit einer scharfen Rasierklinge sauber einkürzen und die Kanten entsprechend nachfärben.



      Ansonsten, aus Fehler lernt man und der zweite Anlauf wird gut!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @Klueni
      Danke Tommi, bin schon feste dabei, und die oberen Beplankungen gefallen mir soweit ganz gut. Hab bis jetzt ja das eine oder andere ein wenig durchprobieren müssen, (wird natürlich weiter und auch fertig gebaut) was mir so liegt, aber ich glaube ich hab da eine neue Liebe gefunden....
      Bin schon kräftig am schmökern in euren BB, und muss mir mal langsam Vokabelheftchen schreiben, damit ich auch mal weiß von was da überhaupt gesprochen wird.. segeln1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Peter_H schrieb:

      würde ich beim erneuten Ausschneiden der Bordwände beiseitig des Hauptdeckes (Pfeile) etwa einen mm zugeben und diesen einfärben
      danke Peter, genau das habe ich gemacht. Allerdings gleich im Pc bisschen verlängert ja 2
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hi zusammen

      so, Reparatur ist so weit beendet, bin diesmal einen anderen Weg gegangen. Habe erst die innere Beplankung angeklebt, diese auch nochmal getrennt. So läßt sich schöner arbeiten und auch besser ausrichten um eventuelle Ungenauigkeiten auszugleichen.
      Dazu musste ich aber die Reling komplett an der äußere Beplankung anbringen, hätte ich sonst nicht deckungsgleich hin bekommen.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hier nun der aktuelle Stand von heute. Ich merke schon....schiebe die untere Beplankung bisschen vor mir her.... heul2




      Morgen gehts dann aber rund mit dem Beplanken........oder auch eckig......werd sehen wunder1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut

      Ich finde Deinen weg sehr gut, das Ergebnis spricht für sich.
      Zu den in einem Nachbarthread von Dir angesprochenen Fachausdrücken: Ich kann Dir das Buch "Historische Schiffsmodelle" von Wolfram zu Mondfeld wärmstens empfehlen. Das Buch erklärt zwar die einzelnen Fachbegriffe nicht wirklich, aber aufgrund sehr vieler Skizzen lassen sich die Einzelnen Elemente sehr gut zuordnen. Und es gibt auch Aufschluss über den Aufbau der Schiffe in unterschiedlichen Epochen und Ländern.

      Bin gespannt, wei es weiter geht!

      LG
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • erstmal allen danke

      Klueni schrieb:

      Du hast einen schwierigen Weg gewählt, der allerdings ein ausgezeichnetes Ergebnis erbracht hat
      hi Tommi, und ich dachte ich hab es mir einfacher gemacht??

      @Peter_H
      Werde mir das Buch mal ansehen, will mich nur nicht gleich am Anfang überfordern, ein zwei andere Projekte laufen ja noch parallel

      ok, nachdem ich einmal, und einmal die Katzen die Reling nieder gemacht haben, habe ich diese noch bisschen verstärkt, andere, und auch noch verschiedene Hölzer (wenn ich nur wüsste wie sie heißen) angebracht habe, hab ich nichts mehr mit dem ich mich vor dem Beplanken drücken kann.
      Stunde der Wahrheit. Bisschen Bammel hab ich schon, also keine Angst vor dem Beplanken, sonder dass mir ebendas Ergebnis nicht passt, und ich hätte es schon gerne so wie es vom Bogen her sein soll, auch als Übung für spätere größere Modelle.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hi zusammen
      was bisher geschah.....erster Beplankungsversuch ever, Zerstörung von Rehling
      hätte es mir ja denken können, die Reling die ich noch extra schnell zur Versteifung angebracht hatte, hab ich in der Hektik als erstes zerstört...paar kleinere Sachen auch noch.
      Die Beplankung selbst....hm, hatte bisschen besseres erhofft, und hab auch kleine Treppe mit eingebaut, denke das erste Teil war nicht hundertprozentig gerade. Mein Problem ist, wie auch schon bei anderen Arbeiten bis jetzt, dass ich noch nie..zumindest die letzten 50 Jahre... ein fertiges Modell live gesehen habe, d.h. ich weiß eigentlich gar nicht, wie eine gute oder schlechte Beplankung real aussieht. Bei Bildern ist das so Sache, manchmal schaut was Spitze aus, wenn man dann live sieht.......ohje.
      Oder eben umgekehrt, bei mir schaut es real super aus, mach ich ein Makro, trifft mich der Schlag.
      Langer Rede kurzer Sinn.......ich kann mein Model überhaupt nicht einordnen
      aber schaut selbst, mir reichts jetzt erstmal für heute und brauche kurze Pause



      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut,

      das mit der Reling sieht auf den ersten Blick nicht so sehr gut aus, lässt sich aber durchaus reparieren ohne größere Auffälligkeiten. Not falls musst Du halt den queren Teil austauschen.

      Die Beplankung sieht in meinen Augen sehr gut aus und braucht sich überhaupt nicht zu verstecken. Also hab ruhig ein wenig Vertrauen in Deine Leistung.

      Gruß
      Fritz
    • Hallo Helmut

      Das mit der Reling ist ärgerlich, aber dadurch, dass die S.Salvador ein Download ist kann man die Teile sooft man will ausdrucken.
      Zur Beplankung: Grundsätzlich sieht die ordentlich aus, soweit man das bei der Art der Beplankung sagen kann (vertikale Fugen im ÜWS-Bereich) Die leichten horizontalen Versätze auf Deckhöhe werden durch die Barkhölzer kaschiert. Einzig bei der Wasserlinie bleiben sie wohl sichtbar, es sei denn, Du bringst eine zweite Beplankung an, oder malst das UWS nach. Hast Du mit dem Kleben der einzelnen Segmente am Kiel angefangen?
      Und wie Du selber schreibst, im Makro sehen solche Dinge immer deutlich schlimmer aus als in Natura. Und am Ende wrd das niemand mehr sehen, nicht einmal mehr Du selber happy 2

      Was das Buch angeht, so ist das ja auch eine "Investition in die Zukunft". Wenn Du ja schreibst, dass Dich das Virus gepackt hat, dann lohnt sich diese Investition auf jeden Fall. les 3

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Helmut,

      irgendwie habe ich geschlafen und überhaupt nicht berücksichtigt, dass ja auch ein Teil der "Holz"beplankten Teile bei diesem Bogen betroffen ist. Da sieht natürlich solch eine segmentgeklebte Bordwand bei einem Segelschiff schon komisch aus. Ich habe, bis auf mein jetziges Schiff, ausschließlich Shipyard Modelle in diesem Metier gebaut und da gibt es immer 2 Schichten Bordwand. Die erste besteht aus Segmenten und die zweite wird längs geklebt. Ich würde wahrscheinlich wie Peter zu einer Zweitbeplankung mit Kartonleisten greifen.

      Gruß
      Fritz
    • Moin alle zusammen


      Peter_H schrieb:

      Einzig bei der Wasserlinie bleiben sie wohl sichtbar, es sei denn, Du bringst eine zweite Beplankung an, oder malst das UWS nach. Hast Du mit dem Kleben der einzelnen Segmente am Kiel angefangen?
      Nein Peter, hab schon oben angefangen, das ist auch kein Spalt, das ist ein missglückter Rettungsversuch. Ich hatte vergessen die Kanten zu Färben, es nachträglich versucht, dabei alles verschmiert und dann oben noch großen Fleck rein gemacht. Das sieht man nur bei bestimmter Beleuchtung, weil die Farbe matt ist. Das Buch ist schon bestellt,


      petcarli schrieb:

      Da sieht natürlich solch eine segmentgeklebte Bordwand bei einem Segelschiff schon komisch aus. Ich habe, bis auf mein jetziges Schiff, ausschließlich Shipyard Modelle in diesem Metier gebaut und da gibt es immer 2 Schichten Bordwand
      Ja sieht schon bisschen komisch aus, und ich wollte es ja von Anfang an schon so machen, wie Peter bei seiner zweiten Beplankung.
      Habe mich aber dann doch entschieden, so zu bauen wie es der Bogen her gibt.
      Ich bin jetzt zwar kein Purist, aber auch nicht so wie Bonden es ausdrückt " Karton ist mittel zum Zweck" . Alle Materialien die mir zu Verfügung stehen zu nehmen und ein Model daraus bauen war ja schon die letzten 50 Jahre mein Hobby, und genau das habe ich ja jetzt an den Nagel gehängt. Ich hab mich für Katon (Papier) entschieden. Klar hab ich vor bisschen zu supern wenn ich mal so weit bin, aber im Großen und Ganzen soll es eben Papier bleiben, da sind Grenzen gesetzt, und die darf man auch sehen. Aber, es soll doch so sauber gebaut sein, wie es eben meine Hände, meine Augen und Gesundheit zulassen. Wenn das der Fall ist, bin ich auch zufrieden, den mehr ging eben nicht. Über manche Schnitzer kann ich auch fürchterlich fluchen, oder über die eigene Blödheit lachen. So ein Rumpf verzeiht keinen Fehler...man sieht ihn, aber dazu stehe ich. Anbei mal extrem Macro . Hoffe auf der zweiten Seite mache ich weniger Fehler.
      Ach ja, für mich ist da ein Fehler Fehler in den Spanten, wollte mich schon an PC setzen und selbst mal in 3D zeichnen und kontrollieren.................aber dann wäre ich ja schon wieder bei der Arbeit die ich nicht mehr machen will............ Böse1


      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut,

      meine Meinung sollte auch nicht zwangsläufig Deine ein. Mir hat eine ganze Zeit jemand bei so etwas geschrieben: "Das ist meine Meinung aber es ist Dein Modell und Du entscheidest, Dir soll es gefallen!" Das fand ich O.K. und so halte ich es eigentlich auch.

      Viele Grüße und weiter Viel Spaß am Bauen
      Fritz
    • @petcarli

      hi Fritz, ja selbstverständlich, hoffe ich hab mich da nicht falsch ausgedrückt.
      Und ich gebe dir auch vollkommen recht, an liebsten würde ich es nochmal längs beplanken.
      Vielleicht mache ich es sogar noch...ich weiß es noch nicht. Aber jetzt ist es einfach mal eine Herausforderung, es so genau zu machen wie es mir eben möglich ist. Es kommen ja sicher auch noch Modelle, bei denen ich gar keine andere Wahl habe, und dann möchte ich eben schon den einen oder anderen Trick, oder Verfahrensweise auf Lager haben, die mir dann zu Gute kommt.
      Das was ich bis jetzt da produziert habe gefällt mir eigentlich recht gut, bis auf die Leichtsinnsfehler, an allem anderen hab ich keinen Einfluss mehr. ich werde auch nicht mehr besser, sondern gesundheitsbedingt eher schlechter.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Das Wochenende ist vorbei, und es ist nicht viel voran gegangen. Aber ich hab mir einen komplett neuen Arbeitsplatz zugelegt. So muss ich nicht immer un der Küche meiner kleinen Einzimmerwohnung arbeiten.
      Neuer Schreibtisch aus Sperrmüll (örtliche Sparkasse bekam neue Einrichtung), neue LED Lupenleuchte und neue Schneidunterlage.
      Da ich mich jetzt endgültig gegen eine Zweitbeplankung entschieden habe (zumindest im Überwasserbereich) kam die Lupe auch gleich mal zum Einsatz und ich flickte paar 0,3mm Streifen an Stellen ein, bei denen ich ein wenig unsauber gearbeitet hatte.
      Auch bekam die San Salvador ihren Ständer, normalerweise mache ich die ja aus edlem Holz, hier ist er eben standesgemäß edler Karton........
      Auch zwickte ich ( das dritte mal) die hintere Reling ab. Mach die jetzt endgültig erst, wenn ich keine Chance mehr habe sie nochmal abzubrechen.



      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Danke Thomas

      ich glaube gestern Abend hätte ich lieber nichts mehr tun sollen.
      ich habe die ....Barkhölzer?....in meiner abends schon immer sehr stark gelittenen Konzentration aus Versehen auf 1mm Pappe geklebt.
      Schaut jetzt ganz schön wuchtig aus. Zu wuchtig?....mir stellt sich jetzt die Frage, ob ich Vorsichtig alles nochmal abtrennen soll, mit dem Risiko mehr kaputt zu machen...oder so lassen? was meinen die Spezialisten hier??

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      im Bau:
      San Salvador 1:72
      Nürnberger Burg
    • Hallo Helmut,

      es kommt darauf an, mit was Du sie geklebt hast. War es UHU mit Lösungsmittel, so käme ein Loslösen mit Aceton in Frage und wäre relativ Riskoarm. Bei einem Weißleim würde ich eher zu nein neigen. Bei der Anwendung von Aceton solltest Du aber vorher ausprobieren, ob dieses Auswirkungen auf die Farben Deines Ausdrucks hat.

      Insgesamt muss ich sagen, ich hätte die Barkhölzer mit etwas weniger dickem Karton verstärkt. Auf den Bildern finde ich sie aber gar nicht so schlimm. Daher im Großen und Ganzen neigt meine Tendenz eher zu "so lassen".

      Gruß
      Fritz