San Salvador 1:72

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Helmut,

      auch ich wünsche Dir baldige und gründliche Genesung! Klasse, daß Du Dich nicht unterkriegen läßt, sondern sogar Lust und Mut für ganz Neues hast! Wer würde Dir dazu nicht die Daumen drücken und alles Gute wünschen?

      Das wird auf jeden Fall interessant, denn Deine Werft hat schon gezeigt, daß wir uns auf sehr schöne, interessante Werke von Dir freuen dürfen.

      Beste Grüße
      Claudia

      PS: sehr guter Tip, Klaus! Es scheint allgemein ein Problem zu sein, daß bei Modellen an Befestigungsmöglichkeiten für Tauwerk gespart wird. Tja, und dann: wohin mit den Strippen?
    • Servus Helmut,

      auch ich schließe mich den Genesungswünschen meiner Vorschreiber an. dafür1
      Gesundheit ist das wichtigste! Alles Gute!

      Die Entscheidung, dich in Zukunft auf die Sparte Segelschiffe zu beschränken, finde ich mutig. Wobei "beschränken" nicht der richtige Ausdruck ist, denn hier tut sich ein Universum auf. Also dann, viel Freude mit den neuen Herausforderungen!
      hurra1 freu 2 beifall 1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo alle zusammen,
      danke euch für die Genesungswünsche, aber ganz so schlimm ist es nicht, muss mit so Ausfällen schon seit Jahren immer wieder rechnen. Nur dass ihr euch nicht zu sehr wundert wenn ich mal für eine Zeit verschwunden augenbraue1


      Bonden schrieb:

      Da bin ich auch gespannt wie ein Flitzebogen.
      nicht so sehr wie ich, schaue da alles ein wenig auf deiner Seite ab, und versuche es umzulegen.
      Ansonsten, ja, die Entscheidung ist gefallen, weil das Thema doch sehr umfangreich ist, und noch was anderes nebenbei würde mir zuviel werden. Ab alle so laufen wird wie ich mir das vorstelle?? keine Ahnung, aber selbst die Vorbereitungen dazu machen schon heftig Spaß.
      Ich muss da jetzt auch bisschen Zugeständnisse an andere Materialien machen (nicht ausschliesslich bedruckter Karton)
      weiss aber noch nicht wie weit ich mir das zu gestehe wunder1 . Ansonsten versuche ich jetzt einfach mal, mich in diese kleine Truppe hier einzureihen, wie weit mir das gelingt.................................? werde sehen ausguck1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Ähhh... noch einen Sachhinweis will ich loswerden: Dem Kartonbogen fehlen die Ankerklüsen...
      Unter diesem Link sind sie zu besichtigen:

      10news.com/news/san-salvador-r…ly-touches-the-sea-072915

      Der nachträgliche Einbau ist aber klein Problem. Zwei Löcher an passender Stelle gebohrt und dann mit einer rechteckigen Kartonscheibe mit ebenso zwei Löcher abdecken... Ohne Ankerklüsen kommt später beim Ankeranbau die Frage »Wohin mit den Trossen...« zwinker2

      Klaus
      »Das muss das Boot abkönnen!»




      Klaus baut kleine Schiffe:
    • So alle zusammen,
      endlich hab ich es mal in den nächsten Baumarkt geschafft, für mich ohne Motorisierung und nur mit Rad immer gar nicht so einfach.
      Und bisschen Material für Masten geholt. Unter 6mm war nichts von den Buchenstäben zu gebrauchen, da schaffte ich sogar mit 5 Stück einen Vollkreis. Also muss ich bisschen mehr weg drehen und schleifen...was solls.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Ahoi zusammen,

      aus schon gesagten Gründen geht es bei mir beim Bau am Schiff selbst nicht so gut weiter wie gewünscht.
      Bin aber in dieser Zeit nicht untätig gewesen und habe, wie angedroht, schon mal meine Kleedmaschine im Eigenbau fertig gestellt, die ich jetzt hier mal kurz vorstellen möchte.



      falls der eine oder andere näheres darüber erfahren möchte, würde ich in Tipps und Tricks ein kleines "Making of" posten
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • KlabauterKlaus schrieb:

      Au Mann, jetzt wird aber toll aufgerüstet! Du meinst es ernst. Ganz große Klasse was Du an Mühe investierst Dir so eine tolel maschine selber zu bauen.
      Danke Klaus, vor hatte ich das alles nicht, da seit ihr schuld. Ich kann die ganzen Infos von euch einfach nicht ignorieren
      Aber es ist keine Mühe.....gerade das ist für mich der Spaß. Was daraus noch wird........ich weiß es nicht, es wird sich zeigen
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Ahoi zusammen

      für einen eigenen Bericht ist, glaube ich, zu wenig Interesse, da ja fast alle Spezialisten des Genres schon eine aus USA haben.
      Darum nur hier eine kleine Vorstellung.
      Um überhaupt mal zu begreifen wie sie genau funktioniert, habe ich sie frei nach den Bildern, die hier ja schon öfters gepostet wurden, in den PC gemalt.



      allerdings habe ich mir erlaubt, ihr paar Kugellager zu spendieren

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Bei der Suche nach den geeigneten Zahnrädern, passte mir einmal der Preis, das andere mal die Zahnräder selbst nicht, und da ichja für die Reeperbahn auch noch welche brauche, kam mir da eine Idee........geht sowas nicht mit einem 3D Drucker? und könnte man den nicht dann noch für ein paar andere Sachen verwenden?
      Bei meiner Preiskalkulation kan dann heraus, wenn ich schaffe so ein Teil für max 100 Euro herzustellen, dann rechnet sich das.
      Muss ja nicht die tollste Qualität haben und nur für mein Vorhaben taugen. Will da aber nicht weiter darauf eingehen...es hat geklappt und 1 Woche später hatte ich das erste "Testzahnrad" drei Wochen später (man hat ja auch noch andere Sachen zu erledigen) alle Maschinenteile für die Kleedmaschine.





      wie gesagt, auf Oberfläche hab ich nicht so geachtet, mir war da die Genauigkeit wichtiger, und mir reicht es auch so.
      Schließlich soll das ja kein eigenes Hobby werden, wie bei vielen anderen.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Nach dem Zusammenbau musste sie natürlich sofort ausprobiert werden. Da ich ja noch kein Garn habe, hab ich da irgendwas genommen das bei meiner Vermieterin im Nähkörbchen rum lag.





      zum Schluss wollte ich wissen ob es auch dünn geht, und hab versucht das dünnere Garn mit dem gekleedet habe, selbst zu kleeden. Heraus kamen 0.5mm, soweit bin ich erstmal mit dem Ergebnis zufrieden....aber an der Maschine stehen schon paar Änderungen an, paar Kleinigkeiten ändern die mir nicht so gepasst haben.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Ahoi zusammen

      Bei der Kleedmaschine hab ich noch eine kleine Änderung vorgenommen.
      Einmal hat mir dieses "rum eiern" des Garns nicht gefallen, da es nicht mittig aus der Achse kommt, und deshalb eine "Düse" mit kleinerer Öffnung angebracht.
      Das zweite war, dass man das Garn, wenn man es stramm wickeln will, zu weit nach vorne zieht. Dafür hab ich jetzt eine Art "Kralle" die das Garn beim Kleeden schön hinten hält.





      ist natürlich beides nicht unbedingt notwendig, aber mir gefällt es so besser und funktioniert fantastisch.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Hallo Helmut,

      ich bin mit meinem Mini-Modell schon beim Segelanschlagen. Was ich Dir noch mit den Weg geben möchte, ist das Anbringen von Belegpunkten für das Laufende Gut. Ich meine damit Möglichkeiten, die ganzen Leinen irgendwo am Rumpf und an Deck festknoten zu können. Der Freedownload bietet dazu leider gar nichts an. Belegpunkte können Belegnägel - die waren soweit ich weiß schon in den 1540ern in Gebrauch waren - Klampen oder aussenbords Augbolzen sein.

      Ich orientiere mich beim Takeln meines Modells an den rekonstruierten Bauplänen von Rolf Hoeckels GOLDEN HIND (mein Modell soll ein Schiff um 1588 zeigen, in wenigen Detailpunkten nur weicht die Takelage von der eines 40 Jahre jüngeren Schiffes ab. Das wird aber im 'Mondfeld genau erklärt). Zu Beginn des 'Mondfeld Buches sind die erwähnten Pläne klein abgedruckt. Auf Seite 12 ist ein Belegplan abgebildet aus dem hervorgeht, wo überall auf dem Schiff Belegpunkte sein müssen. Du bist jetzt noch in einem Baustadium in dem es bequem möglich ist Nagelbänke und Klampen anzubringen.

      Ich baue drauflos und klebe die auflaufenden Leinen einfach an den Belegpunkten an und tarne sie mit einer Tauwicklung (s. meinen Baubericht). Das ist bei Deinem Maßstab nicht mehr möglich.

      Ich will auch nochmal an das Bohren der Ankerklüsen erinnern... Wenn das Schiff aufgetakelt ist und Du dann erst die Bohrmaschine ansetzt, kanns Schäden geben... arbeit1
      Viele Erfolg noch, ich schaue und lese gerne zu/mit!

      Klaus
      »Das muss das Boot abkönnen!»




      Klaus baut kleine Schiffe:
    • Danke Klaus, so gefällt mir das, von allen Seiten wird man mit Tipps Tricks und Infos überschwemmt ...
      Da war meine Entscheidung, nur noch (historische) Segelschiffe zu bauen richtig, denn ich komme jetzt schon vor lauter Lernen fast nicht mehr zum Bauen.
      Das mit dem...

      KlabauterKlaus schrieb:

      Wenn das Schiff aufgetakelt ist und Du dann erst die Bohrmaschine ansetzt kanns Schäden geben...
      hat sich glaub ich erledigt, denn das mit den "Schäden" hab ich gestern Abend, geschafft.
      Nach meiner Zwangspause habe ich gestern wieder mit den Arbeiten am Modell begonnen. Und zwar.....deinem Rat nachkommend, wollte ich jetzt doch den Rumpf längs beplanken. Bei diesem Versuch sprang mir das Schiffchen aus den Händen, und beim Abfangen, langte ich ein wenig zu stark zu.......zerquetschte den halben Aufbau und riss auch Barkhölzer mit ab.
      Bein zweiten mal, musste dann die Reling dran glauben. Auch die Beplankung schaut meiner Meinung nach fürchterlich aus.
      Stehe gerade vor der Entscheidung, das Teil in die Tonne, oder Rettungsversuch.
      Falls Tonne, werde ich natürlich nochmal damit anfangen und dann mich aber weniger an den Bogen, sondern mehr an die Bilder vom Nachbau in San Diego halten.
      Aber wird sich ergeben...................................

      schiff2
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Ach Du Schande...

      Ich habe viele Rümpfe meiner kleinen Modelle zweimal gebaut. Erfahrungsgemäß ging der zweite Angang weitaus einfacher ab da mir die Erfahrung half und ich gelungene Bauteile nochmal nutzen konnte. Ich hoffe doch sehr dass Du weitermachen wirst, das Thema und Deine Arbeit ist einfach zu schön! Bitte bleib' am Ball, ich drück' die Daumen! prost2 daumen1 klasse1

      Viele Grüße,

      Klaus
      »Das muss das Boot abkönnen!»




      Klaus baut kleine Schiffe:
    • Hallo Helmut,

      sehr schöne Darstellung Deiner Maschine! Es interessiert mich woher Du die Führungsgabel, die den Faden oben hält her hast? Damit würde ich sehr gerne meine Maschine nachrüsten, da das alleinige von Hand Austarieren in der Mitte der Maschine doch einiges an mehr von Konzentration benötigt. Des Weiteren interessiert mich Deine dünnere Düse links. Zwar lässt sich das Messingrohr gut bestücken, doch ist die Befestigung des zu bekleedenden Taus auf der linken Seite bei meinem Gerät sehr zu wünschen übrig. Daher eine weitere Frage, wie hast Du die schöne Befestigung oben auf der "Düse" gelöst? Ich glaube, dass Du vielen mit einer Bauanleitung für eine Kleedemaschine in"Tipps und Tricks" einigen hier eine große Hilfe geben würdest.

      Auf jeden Fall Vielen Dank für die Demonstration!

      Gruß
      Fritz
    • Hi Klaus

      KlabauterKlaus schrieb:

      Ich hoffe doch sehr dass Du weitermachen wirst, das Thema und Deine Arbeit ist einfach zu schön! Bitte bleib' am Ball, ich drück' die Daumen!
      Aber klar doch, so kleine Rückschläge machen mir nichts aus, bin schon beim restaurieren, wird zwar jetzt dann nicht so toll wie erhofft, aber für mich noch akzeptabel......hoffe ich doch schwer .. denk1 wenn nicht, dann eben nochmal neu, auch nicht wild.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • @petcarli
      Ahoi Fritz, als erstes freue ich mich natürlich, dass ich den alten Hasen des Genres, bei denen ich ja alles abschaue, auch was helfen kann. Zu deiner Frage wo ich diese Gabel her habe?......Maschine ist bis auf das System, das ich bei den schon vorhandenen Maschinen abgeschaut habe.....ist auch nicht viel zu ändern, komplett von mir......auch jedes Teil ist selbst hergestellt.
      Bei der "Gabel" funktionierte auch erst die 5te Version so wie ich mir das gewünscht habe.
      Ich hab da zwar auch eine komplett selbst entworfen, die wäre zwar technisch gesehen ein wenig "wertvoller" cool2 , aber auch komplizierter und schwieriger in der Herstellung. Aber warum das Rad neu erfinden.
      Wenn du was brauchst, lasse ich dir natürlich gerne das oder die Teile zu kommen, aber das machen wir dan bitte per PN.
      Ich habe da bei Gelegenheit noch paar kleine Änderungen vor, zwecks Befestigung. Wenn alles zu meiner Zufriedenheit, stelle ich natürlich alles gerne in Tipps und Tricks ein.
      segeln1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72
    • Hallo Helmut,

      wollte mich nur eben an Deck melden (stiller Betrachter und so) ...
      Was die Schleiferei und Spachtelei angeht, gebe ich an dieser Stelle zu, dass bisher noch kein einziges meiner Modelle ohne auskam.

      Zumindest soweit es mich betrifft, liegt das am Wunsch nach "der perfekten Rundung".

      Also mach Dir keinen Kopp, recht so wie's jetzt geht daumen1

      LG Alex
      Im Bau und pausiert: "Theone 1/87", "HMS Implacable 1/220", diverses anderes.
      Akut am Start: "USS United States Kunststoff meets Karton"
      Schottische Galeone
    • Hi Alex

      Alex schrieb:

      wollte mich nur eben an Deck melden (stiller Betrachter und so)
      muss sagen, das ich bei dir natürlich auch dabei bin, kann als Anfänger in dem Genre nur noch nicht sooo viel mit reden..
      ja, ich war ja der Meinung (bin ich immer noch), einem Bogenmodell darf man schon ansehen dass es aus Karton (Papier) ist, und das Material läßt sich eben sphärisch nur sehr begrenzt verarbeiten. Aber da ich mich ja entschlossen habe, mich nur noch mit den Historischen zu befassen, passe ich mich auch ein wenig an, und sehe auch ein, dass es hier schon bisschen was bringt. Meine SS war da jetzt anders nicht mehr zu retten.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen

      im Bau:
      San Salvador 1:72
      HMS Cleopatra 1:72