Schloss Lichtenstein von Schreiber in 1:160

    • Schloss Lichtenstein von Schreiber in 1:160

      Hallo Papierfreunde,

      ich baue mal ' wieder ' ein Zwischendurchmodell. Mein letztes Modell konnte in 2 Wochen gebaut werden, ich brauchte 5 Monate.

      Meine Wahl viel auf das kleine Schlösschen Lichtenstein.
      Mehr aus optischen als aus geschichtlichen Hintergründen.

      Nach Wikipedia ist die Geschichte nicht uninteressant: Wiki
      In Kürze, das aktuelle Schloss in dieser Form gibt es seit ca. 1850 und wurde im Rahmen der Verklärung des Mittelalters damals in seiner jetzigen Form gebaut.
      Ich finds schön ;)

      Zum Bogen selber muss ich zugeben das ich ihn schon vor mindestens 8 Jahren mal mit einer guten Bekannten zusammen gebaut habe und wir dafür einen langen Samstagabend gebraucht haben (20 Uhr bis 5 Uhr). Ich durfte nur kleben :(

      Der Bogen besteht aus einem Deckblatt, einer Pappe zum Verstärken der Teile und zwei Doppelbögen für die Teile.
      Die Teile sind hinten nummeriert mit einer kleinen Skizze, welche Form das Teil annehmen wird.

      Was ich auch jetzt verraten kann, der Bogen verdient die Schreiber-Schwierigkeit 2.
      Er sieht zwar süß und harmlos aus, hat es aber in sich. Vor allem die kleinen Türmchen sind nicht ohne.

      Der Bogen ist konstruiert von Hubert Siegmund.

      Vom Druck her denke ich, dass der im Laufe der Zeit mal überarbeitet wurde.

      Außer Kantenfärben möchte ich ihn nicht supern.

      So noch zwei Bilder und angeschnitten wird die Tage

      Gute Nacht
      euer Daniel

      Die Idee, des perfekten Modells beim ersten Anschneiden, bis zum ersten Schnitzer und dann das entspannte weiterbauen...
    • Hallo Leute,

      pfffff, pfffff... *Hust* *Hust*... pfff....

      So entstaubt und weiter geht's ;)

      Ich hab die wichtigen Teile verstärkt.
      1, 5a & 5b, 6b, 7a & 7b und 12a.

      7c, die Turmspitze auch verstärken? Nein, rate ich ab.
      Ggfs. auf Restkarton, ich würde es aber nicht zu dick machen.

      Und damit wurde der Boden mit einem Cuttermesser ausgeschnitten.
      Die Ränder habe ich mit 2 Grüntönen von meiner Frau aus ' Malen nach Zahlen ' koloriert.
      Zusätzlich habe ich den Boden da wo es Sinn macht ausgestichelt.
      Ist nicht vorgesehen, ich mag jedoch nochmal im Haus rumfingern und andrücken.

      Damit kam Teil 1, das Hauptgebäude.
      Schön, auf der Rückseite ist eine Minibauanleitung.
      Ich habe den Turm ausgestichelt und auch die Zinnen.
      Alles schön gefärbt.
      Turm kann bei Bedarf bestimmt mit Streichhölzern gesupert werden. Oder ein dünnes 4 Kantholz aus dem Bastelbedarf.

      Gleiches Spiel für das Dach, Teil 2.

      => Erstes Problem, das Dach ist gefühlt links und rechst 1mm zu kurz. :(
      Hardcore einfach anmauern :) läuft!

      Jetzt auf die Grundplatte geklebt und sitzt, hier passt es fast.
      Ich schätze die Grundplatte hat sich etwas beim Kleben zusammengeschrumpft.

      Das war es fürs Erste.

      Grüße Daniel & Bilder











      Die Idee, des perfekten Modells beim ersten Anschneiden, bis zum ersten Schnitzer und dann das entspannte weiterbauen...
    • Hallo liebe Mitschnippsler, Hallo Forenadmins,

      Ich komme derzeit nicht dazu, hier weiter zu machen.

      Vor allem wegen Familie und Baby und ich muss auch zugeben, dass ich derzeit etwas die Lust an diesem Bogen verloren habe.

      Da ich nicht weiß, wann ich den wieder aufnehmen werde, würde ich den gerne in abgebrochene Bauberichte verschieben.

      Geht dies? Bzw. gibt es diese Kategorie?

      Ansonsten schreibe ich auch gerne in den Titel pausiert.

      Ich hoffe für euer Verständnis.

      Grüße

      Euer Daniel
      Die Idee, des perfekten Modells beim ersten Anschneiden, bis zum ersten Schnitzer und dann das entspannte weiterbauen...