TS Hanseatic HMV in 1:200

    • Hallo Wolfgang

      Das gute Ergebnis bei der Bordwand verdanke ich auch zum größten Teil der hervorragenden Konstruktion. Da sind die Teilungen genau an der richtigen Stelle gesetzt. Natürlich ist eine schwarze Bordwand auch besser zu bauen als eine in Weiss.
      Ich bin mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden.

      Grüße
      Peter
    • Hallo Freunde
      Bach einer kleinen Pause ging es wieder etwas weiter an der TS Hanseatic.
      Der große Aufbau ist angesagt.


      Wie man auf dem Bild sehen kann wurden oben Laschen zum Auflegen der Platten vorgesehen.


      Das gefällt mir nicht, denn man würde die Platten von der Seite sehen.
      Ich möchte die Wand seitlich an die Platten (Decks) kleben.
      Dazu habe ich schon im Vorfeld die Querspanten etwas niedriger geschnitten.


      So ist die Wand nun etwas höher als die Spanten.




      Nun kann die Wand seitlich angeklebt werden.


      Ich habe hier eine saubere Wand .
      So gefällt mir das Ganze.
      Ich hoffe ihr habt verstanden was ich gemacht habe.


      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Günter


      Günter Plath schrieb:

      Toll, wie Du Deine Art zu bauen hier beschreibst, da kann man noch einiges lernen...

      Das war mit ein Grund, dass ich mich hier im Forum angemeldet habe.
      Ein anderer Grund ist der, dass ich auch von vielen Modellbauern hier im Forum auch noch etwas lernen möchte.


      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Freunde


      Die nachfolgenden Bilder zeigen ein wenig vom Baufortschritt an der Hanseatic.











      Die beiden Schornsteine sind gebaut.
      Musste ein wenig improvisieren, da, durch meine Art den Rumpf zu bauen, ein paar Ungenauigkeiten eingeschlichen sind. War aber noch lösbar.


      Grüße
      Peter
    • Hallo Hans-Jürgen

      Das Modell lässt sich sehr schön und angenehm bauen und macht dabei noch viel Spass.
      Du hast es richtig erkannt.
      Ich bin auch sehr zufrieden und plane langsam schon das nächste Projekt.
      Denn so sehr lange werde ich an der Hanseatic nicht mehr bauen müssen.

      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Fritz

      Es ist schön, dass Du ab und zu hier vorbei schaust.
      Wenn man ein paar Ideen für seinen eigenen Modellbau mitnehmen kann, dann ist es das, was ich mit meinem BB bezwecke.
      Ob man dies dann u,setzt oder auch nicht, ist jedem selbst überlassen.
      Dass ich so schnell hier voran komme hat mehrere Gründe. Einer davon ist, dass der Bogen mir sehr viel Spass macht und er sich auch zügig bauen lässt.
      Ich bin mit dem Modell sehr zufrieden und würde es auch immer wieder nur in 1:200 bauen.
      Das Modell macht da viel her.

      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Freunde


      Auch der Pool ist mittlerweile fertig und das Wasser glitzert im Licht.


      Mit den Relingen komme ich auch langsam weiter.


      Für diese kleinen Plattformen nehme ich Relinge in 1:250.

      Nun muss ich auf neue Relinge warten. Werde sie aber wahrscheinlich diese Woche noch geliefert bekommen. Dann geht es mit Relingen weiter.
      Bis dahin baue ich schon mal ein paar Rettungsboote. Da sind genügend vorhanden, damit es mir nicht zu langweilig wird.


      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Peter,

      die Aufbauten sind an sich schon sehr interessant und super schön gebaut. Noch interessanter ist aber das Innenleben, das Spantengerüst, und wie du die Wände verarbeitest. Das erfordert sicher viel gedankliche Vorarbeit.
      Sehr schön!
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Andreas
      Danke!

      Ich bin der Meinung, das man beim Kartonmodellbau ein wenig kreativ sein sollte und nicht stur nach der Anleitung oder nach dem Bogen bauen soll. Ich versuche mit meinen Erfahrungen ein Modell so zu bauen wie ich es für richtig finde und dadurch auch manchmal ein anderes Endergebnis erziele.
      Natürlich kann jeder so bauen wie er möchte und wie er kann.

      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Freunde
      Damit die Hanseatic nicht in Vergessenheit gerät. habe ich zwischendurch ein wenig wieder an ihr gebaut. Die beiden Bilder zeigen ein wenig an was ich gerade baue.


      Nächste Woche habe ich wieder mehr Zeit und dann geht es voll weiter.


      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Günter

      Es ist mir auch immer eine Freude, wen Du hier vorbei schaust.

      Vom Bogen her war es vorgesehen, dass Reedereizeichen nur auf zu kleben. Hat mir nicht so gut gefallen und ich habe eigene Idee eingebracht.
      So gefällt mir das Zeichen besser. Ob es dem Original entspricht kann ich nicht sagen. Aber ein wenig eigene Kreativität sollte schon erlaubt sein.

      Viele Grüße
      Peter
    • Nachdem nun auch meine Niedergänge eingetroffen sind, bin ich eifrig am Anbringen dieser.
      Machen Spass und funktionieren sehr sehr gut.





      Nun müssen noch die passenden Relinge eintreffen und dann steht der Fertigstellung der Hanseatic nichts mehr im Wege


      Grüße
      Peter
    • Danke Freunde!

      Nachdem ich ein wenig mit der Ausstellungsvorbereitung Zeit verbracht habe ging es doch noch an der Hanseatic weiter.
      Das Backdeck bekommt seine Ausrüstung.
      Im Moment baue ich die beiden Ankerwinden.



      Bei den Ankerwinden habe ich nur die Kanten gefärbt.

      Bei den 4 Ladewinden habe ich die gesamten Teile lackiert. Ich hatte die Hoffnung, dass es besser aussieht und ich die Originalfarbe hin bekomme. Ist mir aber nicht 100% gelungen.


      Bin aber auch damit zufrieden.


      Viele Grüße
      Peter
    • Nun ist auch die 2.Ankerwinde fertig


      Mit was es nun weiter geht, kann ich im Moment nicht sagen. Müsste Relinge bauen, die aber noch nicht vom Lieferanten eingetroffen sind, oder Niedergänge bauen, für die ich aber die Grundierung weiss noch nicht erhalten habe. Mal schauen, vielleicht baue ich als nächstes Lüfter schwitz1

      Viele Grüße
      Peter
    • Hallo Freunde


      Nachdem ich die TS Hamburg fertig gebaut habe, geht es hier wieder weiter.
      Die beiden Decks sind fertig und mit allen Teilen versehen.
      Lediglich die Ladebäume fehlen noch.




      Nun geht es an die noch fehlenden Relinge und an die Niedergänge.


      Viele Grüße
      Peter
    • Neu

      Hallo Freunde
      Für die, die es interessiert gibt es auch wieder etwas neues zu sehen von der TS Hanseatic.


      Hier die neuesten Bilder






      Verschiedene Niedergänge und die Gebläse sind gebaut. Alle Relinge sind am Platze und wenn noch ein paar Kleinteile verbaut sind geht es an die Davits und an die Rettungsboote.


      Grüße
      Peter
    • Neu

      Riklef G. schrieb:

      Ich denke mal, dass ich mir den Bogen doch noch zulegen muss
      Hallo Riklef

      Wenn Du dir den Bogen zulegst und das Modell baust, dann kann ich Dir jetzt schon sagen, dass Du es nicht bereuen wirst. Macht viel her die Hanseatic und der Bogen ist 1. klasse1

      Viele Grüße
      Peter
    • Neu

      Hallo Peter,

      ich habe leicht neiderfüllt nur an der Naht gesehen, dass Du die Poller rollst - also aus Karton herstellst, und die nicht wie ich aus runden Abschnitten von passend geschliffenen Hölzern fertigst. Wie bekommst du so ein Ergebnis hin?
      Ich habe über alle möglichen Draht(Nägel...)-stärken probiert, entweder hatte ich eine Achterbahn, oder das Papier hat sich gepellt - oder geschält? - wenn ich es vorher angenässt hatte.
      Die müssten doch in 1:200 auch NUR so etwa 2 bis 2,5mm durchmessen?

      Gruß Robert
    • Neu

      Hallo Robert

      mit 2-2,5mm liegst Du genau richtig.
      Ich habe bei den Pollern oft auch meine Probleme und da greife ich dann auf dünnes Papier zurück Am besten eignet sich da Tonpapier.
      Bei manchen Bögen lassen sich auch die Poller noch sehr gut rollen. Das kommt oft auf das Papier an. Hier bei der Hanseatic sind die Poller sogar aus 190g Papier gebaut. Das Papier ist INAPA Tecno Color Laser 190g
      Für mich und für meine Zwecke mit das beste Papier für Tintenstrahlkopien und für Modellbau.
      Auch lässt sich das Papier gut rollen wenn man es auf der Innenseite leicht anfeuchtet. Ist aber nur bei ganz kleinen Rundungen erforderlich.

      Viele Grüße
      Peter
    • Neu

      Hallo Peter,

      vielen Dank dafür.
      Ich hatte auch schon hin und wieder den Verdacht, dass der Grad der Rundung von Papierstärken oder Qualitäten abhängt. Wenn ich mir die ganz alten Maly Modelarz èn anschaue - oder befühle, kommt mir eher die haptische Erkenntnis von ungehobelter Holzoberfläche, als Papier. Werde mir Deinen Tipp bei Gelegenheit anschaffen, Färben ist ja kein Problem.

      Gruß Robert