Neuheiten beim HMV

    • Neuheiten beim HMV

      Hallo zusammen,

      in den letzten Wochen waren wir ziemlich fleissig und haben ein paar schöne Neuheiten fertig gestellt. Heute stelle ich Euch den Bogen der Hamburger Traditionsschiffe vor. Fritz hat diesen wundervollen Bogen nun fertig gestellt und ich finde, die lange Wartezeit hat sich gelohnt. Drei der vier Schiffe kenne ich selbst aus meinen Hamburger Zeiten. Die Glückstadt gibt es inzwischen leider nicht mehr - umso schöner, dass wir sie nun endlich als Modell haben.

      Der Bogen ist in der Druckerei und soll zur Intermodellbau fertig sein. Wir hoffen, dass alles klappt. Der Lasersatz kommt ebenfalls in Kürze.

      Viele Grüße
      Ben





    • Hallo Leute,

      wir haben da noch ein bisschen mehr in die Druckerei gegeben. Wollte eigentlich hier täglich eins vorstellen, aber irgendwie hat die Energie nach Messevorbereitung mit Erkältung am Abend nicht mehr gereicht. Aber jetzt!

      Zunächst gibt es da einen Nachdruck von einem unserer Dauerbrenner: Dampfer Schwan II. Neues Titelbild ansonsten aber unveränderte Nachauflage eines hervorragenden Bogens.

    • Ein absolutes Highlight bei diesen Neuheiten ist sicher die langersehnte Wappen von Hamburg. Die zweite Veröffentlichung von Carsten Horn. Nach seinem Erstlingsmodell TS Hamburg, unsererer mit Abstand erfolgreichsten Neuheit letztes Jahr, hat Carsten sich dieses Seebäderschiff vorgenommen. Auch der Rumpf der Wappen hat es in sich und ist definitiv nicht einfach zu konstruieren. Carstens Konstruktion läßt sich allerdings hervorragend bauen und das Modell macht einfach nur Spaß.

      Das Thema Kritik haben wir ja hier im Forum vor einiger Zeit thematisiert. Zur TS Hamburg haben wir auch einige Punkte gehört und gelesen. Das Modell läßt sich hervorragend bauen, aber die relevanten Punkte, die wir herausgefiltert haben sind:
      1. Anleitung nicht in der Reihenfolge der Baunummern.
      2. Teile zu dicht am Bogenrand
      3. Bordwand hat keine Zugabe für Bautoleranzen
      4. Bilder in der Anleitung nicht aussagekräftig genug.

      Die Wappen von Hamburg hat:
      1. Bauanleitung in Reihenfolge der Baunummern - bis auf zwei kleine Ausnahmen, die nicht zu vermeiden waren.
      2. Mehr Platz am Bogenrand
      3. Die Bordwand hat eine Zugabe für Bautoleranzen bekommen.
      4. Ich habe aus Carstens hervorragender Konstruktion eine Anleitung in 3D erstellt, in der alle Bauteile einwandfrei identifizierbar sein sollten.

      Deshalb hat es auch ein wenig gedauert, bis das gute Stück fertig geworden ist.

      Und nun die Bildchen :)

    • Und dann hab ich da auch noch mal was vorbereitet. Wie schon an anderer Stelle angekündigt, hab ich mich mit dem Thema Leuchttürme etwas intensiver auseinandergesetzt. Dieses Mal das Thema Australien. Eigentlich wollte ich Euch über die Entiwicklung in einem anderen Thread hier auf dem Laufenden halten, aber das Arbeitsaufkommen bei der Druckvorbereitung liess das nicht so ganz zu. Neuheiten gehen vor :)

      Aber hier sind sie - vier schöne Leuchttürme Australiens. Mit dabei der bekannteste: Byron Bay. Den hab ich gleich mit "Sockel" gemacht. Baubar ist er in drei Versionen. Mit blauem Band am Fuss, statt blau einfach weiss (so sieht er seit ca. einem Jahr aus - wie langweilig) und in der Version, wie er gebaut wurde. Zumindest soweit ich das nachvollziehen konnte. Ebenfalls mit im Bogen ist die Linse. Mit der Kopierschablone für die Verglasung läßt sich das gute Stück also auch mit "Inneneinrichtung" bauen. Der Leuchtturm hat es ganz schön in sich, läßt sich aber trotzdem gut bauen.

      Der zweite im Bude ist Tacking Point. Diesen Leuchtturm hatte ich bereits vorgestellt. Ein schöner kleiner Turm mit schönen Details.

      Nummer 3 ist der wunderschöne Leuchtturm Hornby aus Sydney. Der Leuchtturm thront über der Einfahrt nach Sydney und stellt mit seiner ungewöhnlichen Bemalung bestimmt etwas besonderes dar. Er ist eigentlich einfach zu bauen und mit ihm sollte man anfangen.

      Der vierte Leuchtturm ist Cape Green. Steht in der südöstlichen Ecke des australischen Festlands. Sehr windig dort, aber wunderschön. Der Turm ist spannend, da er unten quadratisch beginnt, in achteckig übergeht, dann kurz 16eckig wird und dann rund endet.

      Kopierschablonen für die Verglasung gibt es für alle vier Leuchttürme. Ausserdem habe ich recht konsequent darauf geachtet, dass ich die Schneidelinien auf den schönen weissen Türmen verstecke - es gibt also viel von der Rückseite auszuschneiden.

      Die Anleitung ist wie bei der Wappen komplett in 3D gemacht und sehr detailliert.

      Natürlich kommt auch für diesen Bogen in Kürze ein Lasercutsatz.

    • Ein kleiner Wermutstropfen zum Schluss. Die Bogen werden nicht direkt am Anfang der Messe in Dortmund zu Verfügung stehen. Morgen klären wir, ob die Bogen am Samstag in Dortmund da sind. Das ist kein Problem der Druckerei, sondern unserer Qualitätskontrolle geschuldet. Wir haben ganz zum Schluss noch ein paar Kleinigkeiten gefunden, die wir unbedingt noch korrigieren wollten. Dadurch konnte die Druckerei nicht wie geplant drucken und musste uns leider gleich ein paar Tage nach hinten verschieben.

      Schöne Grüße
      Ben
    • Au Backe, Benjamin, da wirst Du mein Budget wieder neu belasten.....achte ich doch, ich hätte nun genug, aber mit diesen Neuheiten heul1
      OK, dann ist also sparen angesagt spar1 , die Bögen sind ja heute noch nicht erhältlich happy 2

      Danke für die Vorstellung!
      LG
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Neu

      Hallo Leute,

      inzwischen sind die Neuheiten ja lieferbar geworden. So ganz nebenbei und klammheimlich. In Dortmund haben sich die ersten eingedeckt und einige haben auch schon bei uns auf der Website zugeschlagen. Aber nach Veröffentlichung hab ich die schönen Stücke ja noch gar nicht richtig vorgestellt. Also hier der erste:

      Leuchttürme Australiens im Sammelmaßstab 1:250. Dazu geschrieben habe ich bereits einiges. Mir gefallen diese Leuchttürme sehr. Ich bin in der glücklichen Situation, alle vier Leuchttürme im Bogen selbst besucht zu haben. Insbesondere der Besuch von Cape Green ist ein Abenteuer für sich, da er in einem Naturschutzpark liegt und nicht über asphaltierte Straßen zu erreichen ist. Dafür ist man dort dann an einer der südlichsten Ecken des australischen Festlands und man kann die "Nähe" der rauhen Arktis regelrecht spüren. Auf jeden Fall ein tolles Erlebnis und einen Besuch wert. Byron Bay ist sicher der bekannteste der Türme. Die meisten Australienbesucher haben diesen Orten auf Ihrer Reiseroute. Und es ist auch wirklich schön dort. Der Leuchtturm hat eine wunderschöne Lage und ist sehr gut gepflegt.

      Bei der Konstruktion läßt sich das nicht immer so einrichten, aber es ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man das Vorbild selbst besuchen konnte und auf seine eigenen Fotos zurückgreifen kann. Auch der Eindruck vom Original, den man letztlich im Modell umsetzen will, läßt sich nur vor Ort wirklich erleben.

      Dieser Bogen ist der Auftakt zu einer ganzen Serie von Leuchttürmen aus aller Welt. Habe schon vor dem Inneren Auge, wie das dann aussehen wird, wenn dann die ersten 30 Leuchttürme in der Vitrine stehen cool2 . Spannend dabei finde ich die Unterschiedlichkeit der Leuchttürme aus verschiedenen Ecken der Welt angeht. Das betrifft sowohl Bauart als auch Farbgebung und Technik. Die australischen Leuchttürmen sind den englischen sehr ähnlich.

      Der Lasercutsatz ist ebenfalls fertig und geht in Kürze in die Maschine. Besonders Geländer, Wetterfahnen und Gitterroste lassen sich natürlich mit den Laserteilen deutlich besser darstellen.

      Der Bogen kostet 16.99 Euro und dafür gibt es vier schön detaillierte Leuchttürme - alle mit Grundplatte bzw. kompletter Basis. Ebenfalls im Bogen enthalten sind vier Fahrzeuge, die thematisch zu dem Leuchtturm Byron Bay passen. Damit die weisse Farbgebung richtig zur Geltung kommen kann, sind viele Teile von der Rückseite auszuschneiden, so dass auf der Vorderseite nachher keine Knick- und Schneidlinien stören.

      Hier gibt es den Bogen zu kaufen:
      kartonmodellbau.de/epages/6348…/63481486/Products/103479

      Viele Grüße
      Benjamin





    • Neu

      Moin!
      Ab wann wird es denn die LaserCut-Sätze für Standard-Teile (war hier in einem anderen Thread thematisiert) und die LaserCut-Teile für die Leuchttürme und die "Hamburger Traditionsschiffe" geben?
      BTW ist der Druck bei den "Hamburger Traditionsschiffen" nur auf dem Umschlagbild so flau oder auch auf auf den Bögen selber? Das Grün des Zollkreuzers erinnert mich irgendwie an das typische Frosch-Grün der späten 70er auf einem Ford Capri ;-).
      Gruß
      Heinrich
    • Neu

      Hallo Heinrich,

      ganz genau kann ich Dir das nicht sagen. Wenn ich eine Abbildung habe, sind die Dateien fertig. Dann dauert es ein paar Tage, bis wir in die Maschine kommen und dann wird 2 Tage später auch schon ausgeliefert. Im Moment hat unser Lasercutter allerdings Bauchweh und wird gerade repariert. Kommt halt auch mal vor, wenn so ein gutes Stück ständig läuft. Wird aber nicht mehr lange dauern.

      Das grün im Bogen ist kräftiger. Etwas dunkler als beim Capri damals augenbraue1 . Schaust Du mal hier:
      hiveminer.com/Tags/zollboot,zollkreuzer/Interesting

      Da sind ein paar Bilder - das dritte Bild zeigt die neue Glückstadt - so ungefähr ist die Farbgebung. So sah die alte auch mal aus. Das Bild am Ende von der Glückstadt als Museumsschiff ist dunkler - und im Modell hat sie die Deutschlandflagge auch noch nicht auf der Bordwand. Ist also schon ein fröhliches Grün hüpf1

      Schöne Grüße
      Ben