HMS Cleopatra Shipyard Nr.15 scaliert 1:72

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HMS Cleopatra Shipyard Nr.15 scaliert 1:72

      Hallo alle zusammen...
      Wie schon im anderen BB angesprochen habe, klappt das bei mir aus gesundheitlichen Gründen nicht so gut, wie ich es mir wünsche.
      Da im Moment meine Konzentration und auch die Handhabung kleiner feiner Teile doch sehr eingeschlänkt ist, mache ich in dieser Zeit eben was anderes.
      Darum habe ich schon mal das nächste Projekt, da dieses mit Sicherheit einige Zeit in Anspruch nehmen wird, mal vorgezogen.
      Ich war hoch erfreut, dass ich ein paar Bögen historischer Schiffe bei einem befreundetet Kartonmodellbauer eintauschen konnte,
      und aus dieser Auswahl wird es jetzt dir Cleopatra werden.
      Erstmal war ich schon ein wenig enttäuscht, denn diese Bögen haben keinerlei Textur auf den Teilen und ich wollte doch so weit wie möglich bei einem "Kartonmodell" ohne weitere Bemalungen bleiben.
      Da ich mich aber entschlossen hatte, meine Schiffe in 1:72 zu bauen, also alles scalieren muss, habe ich vor, so weit ich es kann, die Texturen selbst zu erstellen.
      Auch muss ich ja vieles, selbst machen, da ich keinen LC Satz dafür habe.
      Ob das alles so klappt wie ich mir das vorstelle steht in den Sternen, und sicher wird es nicht so ein tolles Teil werden wie hier gerade immer vorgelegt wird, aber das macht mir nichts aus (hoffe euch auch nicht) , denn Spaß werde ich beim Bau mit Sicherheit haben.
      Ich denke dass ich das Schiff selbst nicht mehr vorstellen brauche, da dies hier im Forum schon existiert.



      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin Helmut,

      dann stelle ich mal einen Stuhl auf und schaue zu. Ich habe den Baubogen in 1:96 mal angefangen und dann abgebrochen, war mir in dem Maßstab zu fummelig. Ich baue gerne so groß wie möglich, wenn es der Platz zulässt.

      LG Michael
      • Im Bau: Pinka "Zolty Lew"
      • Fertig: Schmalspurlokomotive Tx4, Ruhraak "Hedwig", Citroen 2CV
      Ein anderes Hobby von mir: Pflanzen und Pilze im Landkreis Aurich
    • Hallo Helmut,

      da bin ich aber sehr gespannt. Zumal Du den Bogen auf 1:72 hoch skalierst. Doch ich bin erstaunt, was für eine Textur hast Du erwartet? Natürlich werde ich Deinen Bericht gerne begleiten. Bei Michael kannst Du sicher auch nachfragen, wenn Du etwas wissen willst. Er hatte bis zur Takelage eigentlich so alles fertig, soweit ich mich erinnere.

      Gruß
      Fritz
    • Hallo Helmut

      Ja, da bin ich ja gespannt wie ein Flitzbogen. Insbesondere, da ich den Bogen aus dem Nachlass eines guten Freundes quasi erben durfte. Für mich ist die CLEO nebst der WASA das schönste Histrosche Schiffsmodell auf dem Markt. Beide für mich unerreichbar. Aber zuschauen werde ich Dir und ab und zu mal meinen Senf dazu geben erst recht.

      Helmut_Z schrieb:

      aber das macht mir nichts aus (hoffe euch auch nicht)
      Das sollte es auch nicht, denn 1. sind die aktuell gezeigten Modelle allesamt Miesterklasse und 2. versuche ich ja momentan zu zeigen, dass man ein solches Modell auch "normal" bauen kann. Und 3.

      Helmut_Z schrieb:

      und sicher wird es nicht so ein tolles Teil werden
      ...glaube ich Dir kein Wort happy1

      Viel Spass mit der Königin mit der hübschen Nase happy 2
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • petcarli schrieb:

      Doch ich bin erstaunt, was für eine Textur hast Du erwartet?
      Hi Fritz, erstmal bin ich erfreut, dich als Zuschauer zu haben, aber......was ich erwartet habe?? ein sehr großer Faktor, wieso ich diese Historischen Schiffe mag, ist, dass sie noch aus Holz gebaut wurden. Also hatte ich doch erwartet, dass man zumindest erahnen kann, dass sie aus Holz sind. Auch deine San Filipe hat eine schöne Holztextur. Auch die San Salvador, Papegojan, Alert und alle neueren Bögen. Ich wusste nicht, dass alle Fotos die zu dem Bogen gezeigt werden ( selbst in den Bögen selbst), entweder "angemalte" Modelle, oder sogar nur Beispielfotos von echten Holzmodellen sind,
      Selbst bei der Grauen Flotte sind fotorealistische Holzdecks, und du bist erstaunt dass ich das auch bei einem historischen Holzmodell erwarte?.....da bin "ich" jetzt bisschen erstaunt... wunder1
      @Der Holthausener
      Hi Michael, schön dich dazu gesellst, und noch schöner, dass du selbst auch eines in der Werft hast freu 2
      @Peter_H
      wir werden sehn Peter, was es werden wird, aber ich denke trotzdem dass es anders wird als die anderen....werde mich da jetzt nicht sooo sehr in jeden Knoten vertiefen, oder 5 Fachbücher lesen, ob das Teil jetzt hundertprozentig richtig sitzt, oder noch 3mm nach oben muss. Ich möchte einfach nur ein einigermaßen schönes Modell bauen. Sicher werde ich, da ich jetzt von den anderen hier weiß , wie es richtig gehört, nicht wissentlich falsch machen, aber ich werde nicht in Stress verfallen, die Leistungen der anderen zu erreichen........
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut

      Genau mein Ding!!! DAS ist auch meine Einstellung zum Bau eines solchen Modelles. Nicht, dass mir die Modelle der Spezialisten hier nicht gefallen würden, im Gegenteil! Aber auch bei mir soll das Bauen im Vrodergrund stehen und natürlich ein Ergebnis, dass zumindest an ein Original erinnert happy 2

      Dann mal los, ich freue mich!

      LG
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Helmut,

      super, es geht los mit dem Baubericht zur "Cleo"! Ja, die Textur: da ist es mir –nicht nur bei diesem Bogen– genau so ergangen wie Dir: die tollen Photos auf dem Umschlag, aber eine total veraltete Graphik auf dem Bogen. Ziemliche Mogelpackung! Da kann man echt glücklich sein, daß heute jeder Texturen beschaffen und das alte Design nachbearbeiten kann. Das ist zwar auch nicht ganz einfach, aber für die meisten wohl besser als Bemalen.

      Ich bin ausgesprochen interessiert zu sehen, wie Du das meisterst: das wird eine Premiere hier! Hoffentlich läßt Du uns bei dieser Vorarbeit etwas über die Schulter gucken.

      Beste Grüße
      Claudia
    • Hallo Helmut,

      Du hast also eine Holztextur erwartet. Ich habe mal bei meinen Bögen nachgesehen. Die beiden modernen Shipyardbögen, die ich besitze und der, den ich gebaut habe, haben alle keine Holztextur sondern nur Holzfarbe. Bei den Aufbauten und dem Deck sind unterschiedliche Holztöne in den Planken. Wenn Du ein Schiff mit alter Textur ansehen willst, so schau Dir meine Schebecke hier an, sie strammte vom Vorgänger von Shipyard und hatte eine scheußliche Textur, die man bei dem Modell noch sehen kann. Meine "Revenge" hat im Rumpf unterschiedliche Nuancen, da ich sie angemalt habe, da ich, soweit ich weiß, irgendwie die Farben des Bogens beschädigt hatte. Kluenis und Bondens Werke sind Lasercuts in 1:72 und mussten angemalt werden. Schließlich mein jetziges Werk hat eine Holzstruktur, da es in der äußeren braunen Schicht mit Furnierholzstreifen beplankt wurde und diese wurden auch noch mit Farbe angemalt, da Nussbaum nicht passte.

      Insofern stellte sich mir die Frage mit der Textur.

      Liebe Grüße
      Fritz
    • Ich erlaube mir zu sagen das in diesen Maßstäben in dem die größeren Segler gebaut werden keine Holztextur mehr zu sehen ist. Man kann sich ja im Baumarkt oder Holzhandel mal ein Brett aus verschiedenen Holzarten anschauen und stelle sich das dann ca. 100 mal kleiner vor. Ich erwarte da keine Textut mehr.
      Das ist meine Einschätzung zu diesem Thema.

      LG Michael
      • Im Bau: Pinka "Zolty Lew"
      • Fertig: Schmalspurlokomotive Tx4, Ruhraak "Hedwig", Citroen 2CV
      Ein anderes Hobby von mir: Pflanzen und Pilze im Landkreis Aurich
    • Hallo Fritz
      ich weiss ja jetzt in der Zwischenzeit dass es so ist, trotzdem war ich enttäuscht, da ich bis dahin nur die San Salvador, die Papegojan und die Alert gesehen hatte, alle komplett mit Texturen. Auch die Granado, die ich noch habe ist ein, ich sag jetzt mal "richtiger Bastelbogen" so wie auch alle anderen Schiffe. Dass die Lasercut Modelle Baukästen sind und ja eigentlich mit dem Kartonmodell Bögen die hier allgemein verbaut werden nichts mehr zu tun haben ist mir auch klar.
      Wenn ich ein "Bogenmodel" bauen und behandeln muss wie ein Holzmodell, dann baue ich es gleich aus edlem Echtholz....
      Es mag schon sein dass es bei den Modellen die du da auf führst auch so ist, oder bei allen, es ändert nichts daran dass sie mir so nicht gefallen und ich sie so auch nie bauen werde.........
      Wenn ich diese Bögen nicht für eine Gegenleistung bekommen hätte, hätte ich sie mir nie gekauft. Aber da sie schon mal da sind, versuche ich das beste daraus zu machen.......für mich,....jemanden anderes braucht das nicht zu gefallen
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • wenn ich hier all diese Aussagen über Holzstruktur ja oder nein.....nicht sichtbar und was was ich lese, frage ich mich, warum alle neueren Bögen Holzstruktur haben, wieso bei meinen 1:72 nicht sichtbar sein sollen, aber bei der San Felipe mit 1:100 schon.
      Und die Holzstruktur auf den Decks der Grauen Flotte in 1:200 sind dann ja wohl der totale Schwachsinn.............
      In den BB´s von der San Salvador wird noch darüber gesprochen, dass sie der Beweis ist, dass auch ein Bogenmodell mit super Holzstruktur möglich ist, und jetzt auf einmal soll das Blödsinn sein?
      Glaub langsam ich bin im falschen Film.
      Ich dachte nicht, dass ich hier mit meinem Vorhaben auf so Widerstand und Unverständniss stoße..........

      @Claudia , danke dass du hier dabei bist und auch meine Meinung teilst
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut

      Ich denke nicht, dass es sich bei dieser Diskussion um Widerstand und Unverständnis handelt. Viel mehr sind die Ansichten und die Erwartungen da, wie auch in vielen anderen Bereichen sehr unterschiedlich. Ich selber würde da auch etwas mehr, sagen wir mal "Farbnuancen" bevorzugen. Wie man, wenn man denn will, diese umsetzt ist Sache des kreativen Modellbauers.
      Nennen wir es Detail-Verliebtheit (im absolut positiven Sinne) Der eine bevorzugt eine strukturierte Plankentextur, der andere eine perfekte Verknotung der Takelage, jeder halt so wie es ihm gefällt. Letztendlich baut jeder in erster Linie für sich und teilt hier einfach seine Erfahrungen und Vorlieben. Und so soll es auch bleiben!

      Ich finde Deine Idee sehr interessant und hoffe auch, dass Du uns dazu Deinen Weg zumindest schemenhaft aufzeigst!

      Dazu kommt noch, dass ein geschriebenes Wort oftmals beim Empfänger anders ankommt als es der Absender gemeint hat.

      So, und jetzt lehne ich mich zurück und freue mich auf Dein Vorhaben!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo alle zusammen

      die Spanten hatte ich natürlich schon gleich nach dem Schneiden zusammen gesteckt um zu kontrollieren ob alles passt. Hat es nicht, da waren 1-2 Fehler im Bogen. Aber gestern habe ich mir die Zeit genommen und das ganze Spantengerüst, soweit es schon geschnitten ist, zusammen geklebt. Wer jetzt ein paar scheppse Spanten enteckt...recht hat er, eine meiner Katzen dachte mal wieder sie muss während der Trocknungsphase einen kleinen Segeltörn unternehmen.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut

      Mittlerweile bin ich schon so weit, dass mich alleine der Anblick eines Spantengerüstes eines historischen Seglers entzückt love1
      Der Reiz wächst, doch irgendwann meine Cleo oder gar meine Wasa anzuschneiden verlegen2

      LG
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Peter_H schrieb:

      Mittlerweile bin ich schon so weit, dass mich alleine der Anblick eines Spantengerüstes eines historischen Seglers entzückt
      Ja, mich auch Peter,
      als nächstes hab ich die Decks auf 1mm Finnpappe aufgeklebt, ausgeschnitten und provisorisch auf das Spantengerüst gelegt.



      an dieser Stelle möchte ich nochmal die Frage beantworten, was ich erwartet habe.....ein bisschen mehr als gar nix schon.................
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      ich habe mir mal den Bogen der San Salvador angesehen. Natürlich gebe ich Dir Recht, dass es dort eine wesentlich bessere Textur gibt. Ich habe mir aber bisher nicht ganz so viele Gedanken gemacht, sondern nur an die alten Texturen beim Shipyardvorgänger gedacht. Ich gebe Dir natürlich Recht, dass man solch eine Textur besser gestalten könnte , aber iuch muss sagen, dass im Verhältnis zu diesen alten Bögen schon mit Farbnuancen einiges besser geworden ist. Wenn ich die eintönige Färbu8ng Deines Decks betrachten, kann ich Deine Entäuschung schon verstehen. Ich weiß nicht, ob Shipyard schon etwas bei der "Cleo" gemacht hat, aber hast Du evtl. eine ältere Auflage? In der letzten Zeit ist da schon einigers passiert (sie z.B. den Bogen der Papegojan).

      Gruß
      Fritz
    • @petcarli
      Moin Fritz, ja es ist ein älterer Bogen, darum hab ich auch Nr.15 dazu geschrieben und ich hab mir auch schon fast gedacht, dass du da die neueren Bögen vor Augen hattest. Die Grafik der Papegojan ist ja fast nicht zu überbieten (so wie die Cleo Nr 15 nicht mehr zu unterbieten ist happy1 )
      Ja, und irgendwo zwischen drin, so hoffte ich, ist auch die Cleo angesiedelt. Ob bei der neueren Version Nr.21 sich da viel geändert hat, weiss ich nicht, und konnte da auch im Netz nichts in Erfahrung bringen. Vielleicht haben ja @Peter_H oder @Hans-Jürgen F. einen der neueren Auflagen und könnten da weiter helfen?
      Aber egal, ich seh das jetzt als Herausforderung, da ohne groß zu Lackieren, die Cleo ein wenig zu supern. Ob das ganze so klappt wie ich mir wünsche, weiss ich nicht. Neues Genre lernen......Kleedmaschine selbst bauen....mich in die neue Materie ein wenig einlesen...und und...alles was da noch dazu gehört, ist schon bisschen viel........
      aber ich werde sehen ..... ausguck1 schiff2
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut und Fritz

      Tatsächlich habe ich die Cleo Nr. 21. Und ich habe mich noch über die nicht vorhandene Textur bei Deinem Dekc gewundert...
      Die neue Auflage ist in der Tat etwas texturiert. Auf den Decks und auf einigen markanten hölzernen Bauteilen ist eine einfach Maserung auf das sonst absolut einfarbige Teil "aufgemalt.





      Im ersten Moment habe ich das für sehr seltsam empfunden. Wenn man das aber von weitem betrachtet ist die Wirkung doch zumindest besser, als ganz ohne. Wobei da anzumerken ist, dass mich auch diese Lösung nicht befriedigt, denn welcher Betrachter schaut sich ein solches Modell nur von weitem an?
      Also sagen wir mal so, ein kleiner Schritt in die richige Richtung, aber noch weit vom Ziel entfernt.

      Warum habe ich nur den Bogen angeschaut, was für ein schönes Schiff, was für eine Nase love1 Peterseistarkdasistnochnichtsfürdichbauerstmalsdiesansalvadorfertigundschaudannweiter hommmmmmmmmmm!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @Peter_H
      das mit der Textur hab ich mir fast gedacht, so ähnlich ist das auch bei anderen Modellen.
      Aber...schneid doch einfach an, die ersten Arbeiten kann man doch schon mal nebenbei machen. lala1
      Nur ich bekomme jetzt Probleme, denn jetzt kommen dann die Arbeiten bei denen bisschen Konzentration und ruhige Hand gefordert ist, und beides Habe ich zur Zeit noch nicht. Was soll ich tun?...nochmal eines anschneiden? Die Victory läge noch da....auch nach 1:72 scalieren? happy1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Der nächste Schritt war natürlich, das Deck ein wenig anders zu gestalten. Da ich vor Jahrzehnten für Kunden einige Fotorealistische Graphiken erstellen musste, hab ich da noch ein altes 3DStudio mit einer großen Texturdatenbank, Da holte ich mir einige Bretter, fügte die zu Größeren Bereichen zusammen, kopierte diese wahllos bis ich einen größeren Bereich hatte. Da die Originalbeplankung bleiben soll, stretchte ich die noch auf die Breite der verschiedenen Decksplanken und legte dann den Layer unter die Originalgraphik. Ist der erste Versuch und noch nicht perfekt....reicht aber vielleicht sogar schon
      hier einmal Bildschirmcopy während der Erstellung und einmal ein Handyfoto vom ersten Ergebniss. Auf dem Bildschirm sah es ganz ok aus, aber auf dem Modell scheint es mir ein wenig zu dunkel..........eure Meinung?



      und das ist jetzt auch so ziemlich der aktuelle Stand

      ps. sehe gerade dass die Bidschirmgraphik verzogen ist, Original hat natürlich die richtigen Proportionen
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Tja Peter,

      das ist zwar ein wenig Struktur, aber so wirklich nach modernem Bogen sieht das auch nicht aus. Solche Strukturen hatte schon die "Schebecke" von Szkutnik (Vorgänger von Shipyard) aus dem Jahr 1993. Ich muss sagen, dass ich die sicher nicht mehr zeitgemäß fand, auch wenn ich meinen ursprünglichen Plan, das Ganze neu anzumalen, damals aufgegeben und mich mit dieser Struktur arrangiert habe. Die "Cleo" gibt es offiziell bei Shipyard auch nicht mehr und wenn ich so die Bögen von "Mercury" und "Papegojan" ansehe, ist dies ein gewaltiger Fortschritt.

      Gruß
      Fritz
    • Hallo Helmut,

      mit dem Deck hast Du zumindest zum aller größten Teil den Vogel abgeschossen. Das sieht ja wirklich toll aus. Ich glaube aber auch, dass, wenn ich es auf dem Modell sehe, Du es evtll. etwas heller machen solltest, wenn ich bedenke, dass diese Decks laufend von der Besatzung geschrubbt wurde.
      Aber es wird Derin Modell und Du solltest am Besten entscheiden, was Dir am besten gefällt. Auf jeden Fall: WEITER SO!!!!!! klasse1

      Gruß
      Fritz
    • Hallo Helmut,

      auch mein Bogen ist kein Highlight in Bezug auf die grafische Gestaltung! Er ruft geradezu: "Do it yourself", wobei ich generell den Eindruck habe, dass die Shipyard-Bögen nach farblicher Nachbehandlung verlangen. Ein "Nur-aus-Karton-Modell" ist schwerlich möglich. Manchmal sehen die Decks etwas besser aus, wie z.B. bei der La Bella Poule, aber das ist eher selten.
      Dein nachbehandeltes Deck sieht sehr gut aus! Etwas heller wäre noch besser...
      Ich schaue gespannt weiter zu.
      Viele Grüße
      Hans-Jürgen
    • Hallo Fritz

      Mein erster Gedanke ist, da mit "Trockenmaltechnik" etwas analog drüber zu gehen. (Sehr stark strukturierte Farbe anmischen, Pinsel eintauhcen und ausmalen, bis fast keine Farbe mehr dran ist. Und dann mit diesem Pinsel über die Planken streichen. So sollte meiner Meinung nach eine etwas nuancierte Farbstruktur auf die "gemaserten" Planken gebracht werden können. Ich werde es jedenfalls, wenn es denn soweit ist, versuchen.

      Hallo Helmut

      Je, der Reiz anzuschneiden ist momentan riesig, zumal ich mir noch den Laser-Detail-Satz zur Cleo sichern konnte und mir so das mühsame Ausschneiden der Spanten ersparen kann....

      Was Dein Deck angeht: Den Ansatz finde ich gut. Das Deck sieht so einfach extrem neu aus. Ich denke, (ich war noch nie auf einem solchen Schiff) dass die Decks tatsächlich um einiges mehr abgelatscht sind und durch Wind und Wetter "ausgegraut"
      Die meisten Hölzer werden ja mit der Alterung am Wetter silbergrau. Wie sie sich verhalten, wenn sie noch oft geschrubbt werden weiss ich nicht.
      Anderseits, wenn Du die Beplankung auch nicht alterst, dann könnte das "neue" Deck auch hin kommen.
      In jedem Fall sieht es schon um Meilen besser aus als die Variante aus dem Bogen! daumen1

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Helmut,

      die Bilder sprechen für sich, das ist ganz eindeutig ein prima Fortschritt!! Mit "Hell-dunkel" ist das so 'ne Sache; ich weise stets auf die Vergrauung hin, die Holz in Wind und Wetter sehr schnell bekommt.

      Es stimmt nämlich schlichtweg nicht, was manche Leute so ausdauernd behaupten: durch fleißiges Schrubben wird so eine Holzoberfläche nicht mehr hell(braun), weil das Lignin durch die UV-Strahlung abgebaut wird: einfach mal einen Bootsbauer oder Holzfachmann fragen. Heute ist mit entsprechenden Produkten ein Auffrischen möglich, aber damals nicht.

      Insofern: wie sähe es denn aus, wenn Du den Sättigungsgrad der Farbeinstellung passend reduzierst? Und vielleicht den Kontrast bei den Astlöchern etwas senkst (aber natürlich nicht völlig aufhebst!)? Einfach mal als Test. Das graubraun sagt trotz aller Authentizität nicht jedem zu (und das finde ich in Ordnung).

      Beste Grüße
      Claudia
    • Ahoi Helmut, dann melde ich mich auch mal hier zu Wort. Zuerst einmal Glückwunsch zur Entscheidung, die Cleo anzupacken! Ich wünsche dir dafür alles erdenkliche Gute, Durchhaltevermögen und dann noch den nötigen gesundheitlichen Kick.
      Zur Diskussion um den richtigen Farbton der Decks: Lass es einfach so wie es jetzt ist, wenn es dir persönlich gefällt. Und vor allem schau dir nochmal das Bild auf der Umschlagseite des Bausatzes an! Du wirst am Ende des Tages von den Decks gar nicht mehr so viel sehen. Die Kuhl ist fast völlig von den Beibooten überdeckt, auf Vordeck und Achterdeck stehen Kanonen und jede Menge Teile, die da eben hingehören, von oben kommen aus allen Richtungen Taue, die irgendwo an Deck befestigt sind. Es gibt also unendlich viele Blickfänge; glaub mir, kaum ein Betrachter wird dann noch um "ein bissel heller oder dunkler" der Decks diskutieren. So lange du die Decks nicht grün-lila gepunktet machst, ist alles gut. grins 3

      Ich muss nicht extra betonen, dass ich auch hier in allererster Reihe sitze - wer ein Schiff aus meiner Lieblingszeit und meiner Lieblings-Navy baut, macht nie etwas verkehrt! happy 2 Und wenn dann eines Tages Deine Cleopatra und meine Mercury im Verband segeln, haben die Feinde der Krone keine Chance mehr! freu1

      In diesem Sinne, beste Grüße von Werft zu Werft,

      Bonden

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1 (Jetzt neu: Reisebericht vom Frühjahrssegeln 2018.)
    • @Claudia

      ja Claudia, ich hatte mir da als Vorlage ein schönes Holzmodell der Cleo ausgesucht, das natürlich alles andere als "abgenützt" aussieht. und.....dein Vorschlag da jetzt ein abgescheuertes ....graubraunes Deck zu machen hat mir überhaupt nicht behagt...........
      um so verwunderter bin ich jetzt selbst über mich, weil mir, je öfters ich an dem Schiffchen vorbei gehe, der Vorschlag mehr gefällt.
      Auf jeden Fall werde ich es mal ausprobieren und dann entscheiden.

      @Bonden

      du hast natürlich voll recht damit, dass man davon nicht mehr viel sieht, aber bisschen in die richtige Richtung möchte ich es schon haben. Danke für deinen Zuspruch....kann ich wirklich gebrauchen. Habe heute morgen kurz mal die letzten Postings bei Fritz gelesen, nach 3 min Kopfweh und kein Wort verstanden. Schnell meinen neuen Mondfeld geschnappt und nachgesehen....aber finde natürlich nichts, weil kein Inhaltsverzeichnis.... Was hab ich mir da nur angetan...

      @Thomas Kral

      Grüße in meine alte Heimat.........

      so das wars erst mal....nur kurz, muss zwischendurch Wohnung renovieren.......
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Helmut_Z schrieb:

      Schnell meinen neuen Mondfeld geschnappt und nachgesehen....aber finde natürlich nichts, weil kein Inhaltsverzeichnis....
      Ahoi Helmut,

      das ist das große Manko dieses Buches: Zwar kann man sich anhand der Kapitel grob orientieren, sucht man aber mal einen bestimmten Begriff, fehlt eben ein Stichwortverzeichnis. Aber nicht kirre machen lassen und zur Not noch den Blauen Marquardt dazu geholt. Hat nur schlappe 484 Seiten - aber ein exzellentes Stichwortverzeichnis! happy1

      Spaß beiseite - du weißt, du kannst hier immer fragen und bekommst in aller Regel auch brauchbare Antworten. zwinker2 happy 2

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1 (Jetzt neu: Reisebericht vom Frühjahrssegeln 2018.)
    • Ahoi alle zusammen,

      Irgendwie brauchte von der Spachtlerei an der San Salvador ein wenig Abstand, darum hab ich mich am gestrigen Feiertag mal wieder meinem Lieblingsmaterial Karton gewidmet und am Spantengerüst der Cleo weiter gemacht.
      Da ich die Querspanten trotz Scalierung 1mm gelassen hatte, kamen die im sichtbaren Deckbereich ein wenig zu dünn rüber.
      Darum habe ich sie nochmal mit 1mm Finnpappe verstärkt, mit Sekundenkleber gleich mal gehärtet und probeweise mit meinen neuen Acrylfarben angepinselt. Eigentlich alles unnütze Arbeit, ich breche die bestimmt noch zwei mal ab, bis die Bordwand beplankt ist.
      Ausserdem noch ein paar dünne Längsspanten im Bereich der Bordwand angebracht......wie soll es auch anders sein, natürlich seitenverkehrt und es auch noch erst nach dem Straken der Spanten bemerkt. Also heute vorsichtig wieder entfernen und auf ein neues..............

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Bonden schrieb:

      Die Cleo wird ein tolles Schiff, da bin ich mir sicher!
      Ahoi Bonden, die Cleo ist ein schönes Schiff, da bin ich mir auch sicher, ob meine auch eines wird? Denke da hab ich noch einige, nicht gerade positiven, Überraschungen auf Lager... mit denen ich jetzt aber langsam ganz gut umgehen kann. happy1
      Und die kleinen Pannen....die sind kein Probleme, die fangen bei mir erst an, wenn ich mir Gedanken mache mein Werk in die Tonne zu stopfen und nochmal neu anzufangen.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi alle zusammen

      habe gestern noch geschafft, die kleine Panne auf einer Seite zu beheben.
      Auch habe ich die Deckbeplankung nochmal neu coloriert, mich an den Vorschlag von @Claudia gehalten, sie ein wenig blasser...von der Sonne gebleicht....zu gestalten. Gefällt mir auch besser. Ohne direkten Vergleich sieht man die Änderung auf den Fotos fast nicht, ist aber real ein heftiger Unterschied.



      Vor dem Einbau und Verkleben, wurden die Stöße der Beplankung (nach Vorbild @petcarli ) ein wenig eingeritzt und bis jetzt bin ich mit dem Ergebnis auch voll zufrieden.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi alle zusammen

      und schon kommen wieder Fragen an die Fachleute......
      beim Straken fiel mein Blick immer wieder auf diesen hinteren Spant, und ich stellte fest, dass für diese....( ich sag mal Wand )...lt. Bogen nichts vorgesehen ist. Das kann ich doch nicht lassen, auch wenn es dann später praktisch "verdeckt" ist.
      Könnte ich da nicht bei zeitgenössischen Schiffen bisschen was abgucken und Türen etc einbauen?

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi Helmut,

      die Querwand nennt man Schott - ich finde es ja seltsam, dass der Bausatz da keinerlei Verkleidung vorsieht. Im Original waren in diesem Schott Türen; es ging dort zu den Unterkünften der Offiziere und des Kapitäns. Du kannst ja mal in meinen Baubericht der Mercury schauen, ab diesem Posting hier zeige ich da die Herstellung eines solchen Schotts. Vielleicht dient das ja als Inspiration - Kopien meiner Bögen habe ich leider keine, die ich dir schicken könnte...

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1 (Jetzt neu: Reisebericht vom Frühjahrssegeln 2018.)