SS Rotterdam V Scaldis 1:200 2.Versuch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SS Rotterdam V Scaldis 1:200 2.Versuch

    Hallo Freunde


    Bald ist es soweit und ich werde den 2. Versuch starten die SS Rotterdam V von Scaldis zu bauen.
    Der 1. Versuch ist im Ofen gelandet



    Ich hoffe, dass dies diesmal nicht passiert und ich schaffen werde das Modell zu bauen. Werde die SS Rotterdam auch ohne Unterwasserteil bauen. Vielleicht ist das dann mit Erfolg gekrönt.
    Auch werde ich das Modell in 1:200 bauen und viele eigene Ideen einbringen.


    Hier ein Bild des Bogens, damit Ihr wisst welchen Bogen ich versuche zu bauen.



    Ich habe mir den Bogen nochmals gekauft, aber ohne LC Teile. Die gibt es nur in 1:250 und damit kann ich natürlich nichts anfangen.


    Da es noch ein paar Tage dauern wird, bis ich das Projekt angehe.



    Viele Grüße
    Peter
  • Hallo Freunde

    Kann mir jemand helfen?

    In der Anleitung der SS Rotterdam steht, dass die Ausführung B den Bauzustand ende der 90er Jahre darstellt. Dazu gehört die dunkelblaue Bordwand.
    Wenn ich mir aber neue Bilder aus Rotterdam ( Hotel SS Rotterdam ) anschaue dann hat auf diesen Bildern das Schiff eine helle Bordwand. Was stimmt nun???

    Viele Grüße
    Peter
  • Entschlossen habe ich mich die Ausführung B zu bauen. D.h. mit dunkelblauer Bordwand.
    Würde sie gerne mit heller Bordwand bauen, aber das Hellblau des Bogens hat nur im weitesten Sinnes mit den Farben des Schiffes zu tun. Das geht mehr in Silber. Ich finde das Hellblau passt überhaupt nicht.

    Viele Grüße
    Peter
  • Hallo Peter,

    in den Sommermonaten ist die Wahrscheinlichkeit, dass Modell durch den Kamin jagen zu können, vermutlich eher gering - mangels Feuer!
    Deshalb für diesmal: Gutes Gelingen.
    Meinen Vertrauensvorschuss hast du jedenfalls.

    Vielleicht machen dir die von Carsten Horn eingestellten Bilder doch noch Appetit auf das UW-Schiff
    Du kannst es ja heimlich bauen und nur im Erfolgsfall anbringen - wenn möglich - ich würde mich freuen happy 2

    Schere frei !

    Viele Grüße
    Roland
  • PRT schrieb:

    Vielleicht machen dir die von Carsten Horn eingestellten Bilder doch noch Appetit auf das UW-Schiff
    Du kannst es ja heimlich bauen und nur im Erfolgsfall anbringen - wenn möglich - ich würde mich freuen
    Hallo Roland

    Ich habe mir bisher keine Kopien des Unterwasserschiffs gemacht. D.h. aber nicht, dass ich das voll abgehakt habe. Deine Idee ist schon überlegenswert. Wir werden mal schauen was es wird. Sommer ist da und Ofen ist aus. Bin auch optimistisch, dass die Rotterdam fertig wird. Ob mit UWS wird sich zeigen.

    Viele Grüße
    Peter
  • Hallo Peter,
    Deine Erfahrung mit Bögen von JSC/Scaldis deckt sich mit der meinen. Ein erfahrener Modellbauer wie Du, wird es aber sicher schaffen, ein schönes Modell daraus zu bauen. ich drücke Dir auf jeden fall die Daumen.
    LG
    Kurt

    Meine Untaten

    Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
    (Hans-Werner Sinn)
  • Hallo Kurt

    Danke für das Vertrauen das Du in mich setzt. Werde mir die größte Mühe geben Dich nicht zu enttäuschen.
    Das Ding habe ich mir vorgenommen zu bauen und da muss ich nun auch durch.
    Ob es ein schönes Modell gibt mit dem ich auch zufrieden bin, wird sich zeigen.

    Viele Grüße
    Peter
  • Einen schönen Morgen Peter,

    wie "cool" Du mit solchen Ungereimtheiten umgehst, klasse! Das würde ich auch gerne können. Hoffentlich kommt bei Deinem Bau ein schönes Modell als Ergebniss heraus.

    Wenn bei meinen Bauversuchen so etwas herauskommt suche ich immer zuerst den/die Fehler bei mir. Das bringt mich bis kurz vor den Punkt des "Ausrastens" und ab in die Tonne mit dem Teil. Ich selbst traue mich eigentlich gar nicht Kritik zu üben, da zweifel ich zuerst immer an meinen Fähigkeiten.

    Erst dann frage ich mich oft, was die Hersteller/Verlage/Konstrukteure geritten hat. Werden da eigentlich keine Probebauten von gefertigt? Bekommen die Verlage keine Reaktionen von den Käufern? Werden die Modelle tatsächlich zwar oft gekauft aber nie fertig gestellt oder wenigstens angefangen?

    Viele Fragen aber leider wenig Antworten von
    Roland
    -- Roll Yer Own If You Can´t Get Ready Made --
  • r.polli schrieb:

    Werden die Modelle tatsächlich zwar oft gekauft aber nie fertig gestellt oder wenigstens angefangen?
    Hallo Roland,

    das kann ich für meinen Fall mit einem eindeutigen "ja" beantworten. Von der Relation gebauter zu "schmorenden" Bögen(mein ältester ist ein AKW-Modell von der RWE aus den Achtzigern...) wäre ich eher als Sammler denn als "Bauer" anzusprechen. Und die Gebauten können wohl nur aus dem jeweiligen Auge des Betrachters heraus gesehen werden. Der Eine ist mit dieser oder jenen groben Falte oder Fehlstelle noch zufrieden, der andere giftet sich schon, wenn er einen winzigen Detailfehler entdeckt, oder eine 0,05mm Spalte bleibt...
    Der Wert eines Kartonmodells liegt für mich weniger in den paar Euro, die der Bogen kostet, sondern in den unglaublich vielen Stunden Lebenszeit, die mit Recherchen und "Basteln" verbracht wird. Und da sollte EIGENTLICH der Verlag auf ein zumindest passgenaues Produkt, beziehungsweise auf eine zweifelsfreie Bauanleitung achten. Sehe ich gerade auch wieder an meinem U-Boot.

    Gruß Robert
  • Hallo Freunde

    Die Rotterdam lebt noch und ich bin eifrig am bauen.

    Die kleinen Säulen habe ich aus Papier gerollt. Als Kern habe ich aber einen Draht 1,0mm eingesetzt, damit sie stabiler sind.
    Warum es für die kleinen 3-er Poller keine Teile gibt??? Ich weiss es nicht.

    Nun wird das nächste Deck aufgesetzt.

    Viele Grüße
    Peter
  • Moin Peter!
    Oft ist es ja nur 1 Teil, das alle anderen dann versetzt und von ihrem Platz verhaut; der Versatz der Spanten sieht für mich nach Deinen Bildern ziemlich gleichmäßig aus; kann es sein, dass einfach das vordere Ende des Aufbau-Spants auf dem Backdeck nicht richtig eingezeichnet ist? Alles Gute jedenfalls für den Weiterbau, das Schöne am Kartonbau ist ja, dass man sich seine Ersatzteile zur Not selber machen kann!

    Moin Guido!
    Ich glaube Scaldis ist hier nur Besteller der Konstruktion gewesen zwinker2
  • Es hört nicht auf. Weiss nicht was richtig ist.



    Die Vorbereitung fürs nächste Deck ist erfolgt.


    Doch was nun?
    Ist dies richtig??





    Oder dies?



    Ich gehe mal davon aus, dass hinten die beiden Decks genau übereinander stehen sollen.
    Dann habe ich einen Spalt im vorderen Bereich von 4mm.
    Wie ich den zu bekomme weiss ich noch nicht.


    Grüße
    Peter
  • Millpet schrieb:

    Doch was nun?
    Ist dies richtig??





    Oder dies?



    Ich gehe mal davon aus, dass hinten die beiden Decks genau übereinander stehen sollen.
    Dann habe ich einen Spalt im vorderen Bereich von 4mm.
    Wie ich den zu bekomme weiss ich noch nicht.
    Servus Peter,
    die Macken am Bogen sind echt grenzwertig.
    Wohl mit ein Grund warum die erste Rotterdam im Ofen verheizt wurde
    und meine immer noch ungebaut im Regal liegt
    Allerdings denke ich das man diese "Ungereimtheiten in den Griff bekommen kann.
    Hier ist ein bauen nach Vorschrift nicht möglich. Da muss man in die Trickkiste greifen.
    Bin mir aber sicher, das es dir gelingt.

    Zum Thema wie die Decks am Heck abschließen sollen dürfte es aber keine Fragen geben.
    Das Web ist voll von Bildern und ähnlichem die einem Antworten dazu geben können.
    Sicher wird es auch zur Rotterdam Literatur Risszeichnungen und Plänen geben,
    die einem die ein oder andere Frage beantworten können.
    Gruß Albrecht
  • Hallo Peter

    Ich finde, der Spalt von 4mm ist echt grenz wertig. Ich hab zwar auch schon so manches ausgebügelt, aber dies ist wirklich ein fataler Konstruktionsfehler. Da bleibt Dir eigentlich nur die Möglichkeit ein Stück einzupassen. Aber Du wirst das Problem schon lösen. Hoffentlich passt alles bei der Beplankung.

    Viel Erfolg und viele Grüße

    Guido
  • Hallo Guido
    Hallo Bär

    Werde als nächstes alle Decksteile und auch die Bordwände ausschneiden und auflegen. Mal schauen an welcher Stelle Überraschungen noch eingebaut sind.
    Bin mir sicher, dass ich die Rotterdam fertig baue. Langsam gewöhne ich mich an den Bogen und ich freue mich auf die Herausforderung.


    Viele Grüße
    Peter
  • Moin Peter...

    Vielleicht löst sich das Problem mit den Decks im Heckbereich wenn Du als erstes die Bordwand für den Heckbereich vorformst und anprobierst, dann siehst Du auf alle Fälle, wo Du hin mußt...

    Aber wem sag ich das... Da bist Du bestimmt auch von selbst drauf gekommen... Ich denke, Du kriegst das hin...

    Gruß
    Günter
  • Hallo Freunde

    Ich habe mich entschlossen zuerst alle großen Decks zu bauen und danach versuchen die Bordwände an die Decks an zu passen.



    Ich lass mich überraschen was dabei raus kommt.
    Glaube aber das dies für mich der einfachste Weg ist.
    Ob ich richtig liege wird sich zeigen.

    Viele Grüße
    Peter
  • Hallo Roland

    Asche ganz sicher nicht. Die Herausforderung des Bogens habe ich angenommen.
    Bin gerade dabei die Bordwände an zu bringen. Das macht große Probleme. Da passt fast nichts.
    Ich habe so etwas von einem ungenauem Bogen noch nicht erlebt.
    Aber ich habe nun einmal den Weg eingeschlagen und ich werde ihn auch zu ende gehen, egal wie steinig er ist.

    Viele Grüße
    Peter