Wappen von Borkum 1:250 HMV

    • Wappen von Borkum 1:250 HMV

      Hallo Freunde,
      bevor ich mich wieder einem Modell der grauen Flotte zuwende, will ich der Aufforderung zweier Damen "doch mal wieder ein schönes Schiff zu bauen" nachkommen und noch ein Exemplar aus der bunter Flotte anschneiden. Meine Wahl fiel auf die Wappen von Borkum von HMV. Die Konstruktion ist von Fritz Pohl und dürfte daher problemlos zu bauen sein und auch der LC Satz macht einen guten Eindruck.
      Das Vorbild selber wurde 1976 in Dienst gestellt, machte seinem Eigner aber wohl keine so große Freude. Bereits nach einem Jahr wurde das Schiff aus dem Liniendienst genommen und für Butterfahrten eingesetzt. Bereits 1979 wurde das Schiff verkauft und fuhr neun Jahre als Tagesausflugsschiff.1988 gab es wieder einen neuen Eigner und das Schiff fuhr in Finland als Ausflugsschiff. 1995 kehrte das Schiff dann zur AG EMs zurück und fährt seit 1995 als Tagesausflugsschiff nach Borkum. Sie wurde nach dem Rückkauf komplett entkernt und umgebaut und erreicht nach der Strömungsoptimieung auch die ursprünglich geplante Geschwindigkeit.
      So haben Schiffe oft ein wechselvolles Schicksal.



      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Typisch für Konstruktionen von Fritz Pohl ist der doppelte Längsspant. Auch bei einem kleinen Schiff ist er sinnvoll, denn da wackeln dann keine Querspanten mehr. Der Bodenhaftung wegen werden kleine Bleigewchte eingearbeitet (Bilder 2 und 3).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Da ich das Modell verglasen werde, sind einige Klebelasche am Deck im wege. Ich schneide sie ab und hoffe, daß sich das nicht negativ auf das Bauergebnis auswirken wird (Bild 1).
      Das Deck wird mit einem gefalteten Tuch angedrück, daß es sich der gebogenen Kontur anpasst (Bild 2). Auf das Deck wird die Spantenlage für den Aufbau aufgesetzt (Bild 3).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Zum Bug hin ist der Spant bedruckt und weist mit einem Durchbruch noch eine Besonderheit auf (Bild 1). Hinter den Durchbruch wird eine Kante geklebt (Bild 2). Die Rückwand wird mit dem verdoppelten Feuerlöschklasten versehen, da man da später nicht so gut herankommen wird (Bild 3). Uff, fertig und doch nicht übel geworden (Bild 4).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Bei dem Brückendeck klebe ich die abgeschnittenen Klebelaschen unter, um eine schöne Klebekante zu gewinnnen (Bild 1). Das Deck ist drauf (Bilder 2 und 3) und auf das Hauptdeck klebe ich auch noch Kartonstreifen (Bild 4). Damit dürfte ich genügend Klebekante haben, ohne die Klebelaschen zu benötigen.




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Hallo Dieter,
      das war so eine spontane Idee. Ich plane den Fortgang meiner Bauten nie so ganz genau voraus.
      Hallo Holger,
      Hallo Hagen,
      scjön, Euch dabei zu haben.
      Hallo Guido,
      bislang kann ich wirklich nicht meckern, der Bau macht nur Freude.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Da ich nicht möchte, daß man die Spanten sieht, verwende ich für die Verglasung Antistatik-Folie, die durch den moderaten Spiegeleffekt das gut verhindert (Bild 1). Die Klüsen der Außen- und Innenseite der Schanz vertragen sich gut miteinander, was für eine sehr saubere Konstrukteursarbeit spricht (Bild 2). Und die Bordwand ist dran (Bilder 3 bis 5).






      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Die Positionslichter sind durch ihre Zweistufigkeit recht speziell. Ich hätte mir dazu in der Bauanleitung auch eine Zeichnung gewünscht.
      Ich habe mal wieder Rundmaterial dazu zum einsatz gebracht (Bild 1). Wahrscheinlich habe ich das andrs aufgebaut als vom Konstrukteur gedacht, doch passt es nach dem Einbau (Bild 2).
      Am Bug gibt es jede Menge Schanzkleidstützen (Bild 3) und noch etwas Kleinzeugs aus dem LC-Satz (Bild 4).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Moin Kurt,

      das ist ein schönes Fahrgastschiff, daß Du da auf der Matte hast. Mit den LC Zubehörplatinen läßt es sich sicher ganz schön supern.
      Was sind das für eingeklebte Bleigewichte, sind das Kanten aus der Gardine?

      Grüße
      Jürgen
      Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen - Werner Finck -


    • Neu

      Hallo Juergen,
      bingo, das sind Stücke vom Bleiband für Gardinen. Im Fachgeschäft ist das am laufenden Meter für maßvolles Geld zu bekommen.
      Hallo Axel,

      apfisdu1 schrieb:

      Es ist ein von dir schön umgesetztes Modell, was ich bestimmt auch bald einmal umsetzen werde.
      der Bau mach Spaß, ich kann das Anschneiden des Bogens nur empfehlen.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Die Abgaspfosten sind fummelig. Wie man sieht sind in das Bauteil seitlich recht tiefe Einschnitte vorzunehmen, in der Mitte bleibt nicht viel Material (Bild 1). Ich habe das Problem so gelöst, daß ich schmale Zigarettenpapierstreifen als Klebehilfen verwandt habe (Bild 2). Da ich nicht rauche, wird der Dreierpack aus dem Supermarkt wohl bis an mein Lebensende für diese Zwecke ausreichen.
      Der fertige Pfosten (Bild 3) und dann auf das Deck (Bild 4).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Einungleicher Zwilling kommt hinzu, der für meinen Geschmack noch eine gehörige Portion schwieriger zu bauen war.
      Bei der Gelegenheit wird auch der große Niedergang aus dem LC-Satz montiert (Bild 2).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Moin Kurt,

      wieder feinste Kartonmodellbauarbeit von Dir hier! ja 2
      Freut mich, dass auch Du Deine Modelle, wie ich auch, mit etwas Gardinen Bleiband beschwerst.
      Stand immer auf diesem Punkt etwas alleine im Kartonmodelluniversum.
      Sehr gute Idee oben, für die Verglasung "Antistatik Folie" zu verwenden!
      Noch viel Freude beim Weiterbau!
      Gruss
      Holger


      was anderes kommt mir nicht i(a)n den Karton...... ! ja 2