Schwimmkran NEPTUN (1:250) MDK / mein "älteres Zwischendurch-Langzeitprojekt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwimmkran NEPTUN (1:250) MDK / mein "älteres Zwischendurch-Langzeitprojekt"

      Hallo liebe Freunde !

      Wer erinnert sich noch im "vorherigen Forum"
      an mein "Zwischendurch-Langzeitprojekt", dem Schwimmkran NEPTUN, M 1:250,
      vom Mitteldeutschen Kartonmodell-Verlag?? kratz1 denk1

      Nun , das Modell (immer noch im Bau !! arbeit2 ) lebt noch ! freu1 freu 2

      Habe mich entschlossen, einen kurzen, gestrafften Baubericht,
      mit den bisherigen (geretteten!!) Bildern, die ja im "ehemaligen Forum" verschollen sind,
      hier wieder aufleben zu lassen. pc3
      Ausserdem auch HIER dann -nebenbei- den Weiterbau -zwischendurch- zu tätigen ! arbeit1 arbeit2

      Leider konnten die Bilder vom Bau des Pontons, des Schwimmkörpers, des Krans,
      nicht gerettet werden; so muss der Ponton, hier in dieser Baubericht Repro, als schon "gegeben" hingenommen werden.... lala1

      Beim jetzigen -zwischendurch- Weiterbau , werde ich an bestehenden schon von mir fertig gebauten Teilen, noch einige Details nachträglich SUPERN,
      soweit dies denn noch möglich ist !

      Es dreht sich also,
      erinnern wir uns, um diesen Baubogen :

      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Beginnen wir diesen Repro Baubericht ,
      mit dem Bau des Maschinenhauses des Schwimkranes :




      wobei nun der bereits von mir gefertigte Ponton/
      Schwimmkörper des Krans in Erscheinung tritt:


      auf dessen Dorn dann das fertig bearbeitete
      Maschinenhaus gesetzt (nicht geklebt) wird:




      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Weiter kam dann auf dieses Maschinenhaus, das erste Basis Krankonstrukt,
      dass ich in verschiedenen Bauabschnitten herstellte :



      Die Pappreling ersetzte ich durch eine Ätzteilreling,die ich zuvor schon vorbehandelt und gepönt hatte:




      Einige Trägerverstrebungen hatte ich dann von innen, mit etwas flüssigen Sekundenkleber "gehärtet":

      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Weiter ging es im Bau, mit dem Anbau der hinteren Streben :




      zuvor aber noch der Bau der Kranführerkabine,
      mit kleiner Superung im Rückteil, durch eine Ätzteil Leiter:



      Hier ist das weiterführende Gestänge eingefügt,
      ebenso die Kranführerkabine :




      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Ingo schrieb:

      Prima, das Du wenigstens das gerettete Material hier einstellst.
      Danke Ingo..... ! danke1

      Wollte ich schon längst getan haben
      und da ich heute in meinem Rentnerjob, wegen Unwetterwarnung, früher nach Hause konnte,
      gesagt und getan und den Anfang gemacht..... daumen1

      Es existieren noch einige Bauberichtsfotos, viele Zwischbaufotos sind leider.....

      Nun werde ich auch mal sehen, zwischendurch, diesen "Langzeitbau" happy1 " pö a pö" grins 2 ....zu vollenden
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Jetzt fehlten ein paar Bilder aus dem anderen Forum
      und zwar das Herstellen und Montieren der Zwischenplattform,
      sowie weiterer kleiner beweglicher Kranteile.
      Auch bei der Plattform, habe ich die Kartonreling durch eine Ätzteilreling ersetzt:








      Alle diese und folgende Teile entstammen diesem Bogen:
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Bevor ich die weiteren, noch vorhandenen Bilder hier sortiere........ pc3

      noch kurz was zur technischen Geschichte des Schwimmkrans NEPTUN:

      Der Schwimmkran wurde gebaut auf der Neptunwerft und Warnowwerft in Rostock/Warnemünde.
      Er fand Verwendung bei der Montage von Schiffsaufbauten und Ausrüstung in den Werften,
      sowie auch Schwergutumschlag in den Häfen.

      Technik:
      Selbstfahrer, Zweischraubenantrieb, Bugstrahlruder, Dreiflächen Jenkel Ruder, Doppellenker Wippausleger,
      Haupthub 100t, Hilfshub 20t, Ausladung mit 100t ca. 29 m.
      Haupthubhöhe ca. 40m, zusätzliche Deckslast ca. 100t, Geschwindigkeit ca. 6 kn, kleine Küstenfahrt, 14 Personen Besatzung,
      L 40 m, B 24 m, Tiefgang 2,2 m,

      Verbleib: 1994 nach Singapur verkauft
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Danke Dieter,
      freue mich sehr, Dich hier als Mitleser des Bauberichtes zu wissen ! danke1 happy 2

      Tschaa hvt...... happy 2
      ins Nirvana isser nicht verschwunden, der Schwimmkran,
      nicht mal unter einer Decklast von ewigen Staubes.
      Das gute Stück, indem ja schon so einige Arbeitsstunden stecken,
      steht in einer staubfreien Vitrine und harrt geduldig der Dinge, die ich mit ihm noch vorhabe.... arbeit2 arbeit1

      Danke für Euer Interesse ! daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • habe hier eben noch weitere Baubilder in einem anderen Ordner finden können,
      von diesem Bauabschnitt hier:

      Hier jetzt mit einer oberen Verstrebung zum Ausleger:



      plus einer mittleren Achse, zum Halt des Auslegers:
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Das waren die letzten noch erhaltenen Bilder,
      bis hier, vom letzten Bauzustand,
      betreff SCHWIMMKRAN NEPTUN.

      Mit dem Bau des hinteren Gewichtkastens,

      geht der Weiterbau an dem Schwimmkran, nun in einigen Abständen, hier weiter.....
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Ja Kurt,

      aber nur, weil in diesen Monat die Schüler und Studenten ihren Ferienjob noch ausfüllen und das Wetter zur Zeit nicht so gut ist.....,
      ab August habe ich fast jeden Tag Stranddienst......,
      dann wird es für vier Wochen etwas schwieriger Abends, mit meinem Modellbau....
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Moinsen, liebe Freunde !

      Heute geht es hier an dieser Baustelle weiter !

      Wer mein bisheriges Hafendiorama kennt,
      weiss, dass ich nicht ein sauber gewaschenes, gebügeltes Hafendio baue,
      sondern die Sichtweise aus einem Hubschrauber.
      Da sehen dann die Schiffe, Kajen, Bauten und hier der Schwimmkran,
      nicht gerade wie "aus dem Ei gepellt" aus.....
      Eher etwas "mitgenommen"......

      Da auch der Schwimmkran Neptun in einem Werftdio seinen Platz finden wird,
      war jetzt bei mir der nächste Arbeitsgang, den Schwimmponton,
      VOR dem Bau der Decksaufbauten, etwas "verschmutzend anzurosten".

      Hier der Ponton im "Rohzustand":



      Die "Alterungs-und Gebrauchsspuren Zustand" erreiche ich durch Anwendung von Pulver-Trockenfarben:




      Die Lichtschachtluken, entnehme ich zum Verdoppeln, noch mal einem zweiten Ersatzbogen.
      Werde aber erst nach der Farbbehandlung , die verdoppelten Teile auf dem Ponton anbringen.



      Das Deck des Pontons, ist soweit von mir Trockenfarbe behandelt worden,
      dass ich die verdoppelten Teile aufs Deck anbringen konnte:



      So sieht das Deck und der Ponton als Solches, jetzt nach der "Alterungs-Gebrauchsspuren-Behandlung" aus:
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Weil es letztens so schön war, auf der AMALFI , mit dem Bau der Kombüse achtern,
      nun hier auf dem Schwimmkran das Gleiche, nur hier KOMBÜSE & MESSE.... grins 2

      Türen verdoppel ich wieder, die Fenster belasse ich so,
      da ich vor ein paar Jahren, als ich anfing diesen Schwimmkran zu bauen,
      keine Fenster (z.B. Maschinenhaus) ausgeschnitten habe.
      Nun belasse ich es dabei, wie ich das Modell angefangen habe.

      Aber ein kleines Stück aufgedruckte Leiter an der Kombüse,
      ersetze ich durch ein kleines Stück Leiter, aus einer vorher behandelten Ätzteil Platine.





      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hier, das von mir nun bearbeitete Kombüsen- Messe Bauteil:



      nun hier auf das Pontondeck plaziert und fixiert :



      mit Maschinenhaus und Ausleger:




      Weiter geht der Bau, mit 2 Oberlicht-Maschinenschächte :

      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Mit der Fertigstellung des einen Oberlichtes vom Maschinenschacht,
      und placieren auf dem Pontondeck, endet für heute mein Bauen.

      Wie schon oben erwähnt, bleiben auch Kran selbst, oder hier die schwanweissen Decksgebäude,
      nicht ganz so sauber hell.

      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Servus Gerhard,

      ja, das stimmt.

      Auch bleibt der Rost auf dem Oberdeck nicht dominierend, sondern es kommt eine kleine Lage Arbeitsspuren drüber.

      Man muss nur bei der Arbeit mit Trockenfarbe mit der HELLSTEN anfangen.

      Die leichte farbliche Gestaltung ist noch nicht ganz abgeschlossen.
      Das sind jetzt hier am Deck nur Vorarbeiten, wo ich später nicht mehr so gut rankomme.

      Hier an der Küste, im Hafen, lag vor zwei Wochen ein Schwimmkran, dessen "Farbgebung", bedingt durch häufige Einsätze, Modell stand...
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Danke Günter ! daumen1

      Mit dem Bauen ging es eben hier bei mir weiter,
      mit den beiden Niedergängen / Einhausungen :





      hier nun schon ein Niedergang von mir,
      etwas auf Jahre gebraucht gefärbt:



      Hier sind beide Niedergänge/Einhausungen
      auf dem Pontondeck angebracht:








      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Servus Holger,

      ein mächtiges Gerät! beifall 1
      Was mir so gefällt ist die Storchenschnabelmechanik des Auslegers.
      Naja, ein Techniker wie ich ist von so etwas sofort fasziniert.
      Die perfekte Anwendung von Physik und Mechanik.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Moin, liebe Freunde !

      Heute habe mal wieder frei vom Strandjob !

      So nutze ich heute etwas Zeit für den SCHWIMMKRAN NEPTUN ,
      bevor ich mich wieder an mein HMV AUSRÜSTUNGSKAI Dio dran begebe! daumen1 freu 2

      Heute geht es beim Kran um das Gegengewicht.
      Hier der Schwimmkran nach dem letzten Bauzustand:


      Hier in diesem Bereich,
      wird von mir nun das Gegengewicht angebracht:


      Das Gegengewicht ist schon von mir soweit fertig gebaut.
      ebenso die dazu gehörigen Verbindungsteile:


      Selbst beschwert, eben als Gegengewicht, dient hier im Kasten
      ein kleines Stück Bleiband:


      Bevor ich aber alles verbaue,
      muss noch an allen diesen Teilen die Kantenfärbung vollzogen werden. happy 2
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1