Dom zu Speyer - Schreiber - 1:300

    • Dom zu Speyer - Schreiber - 1:300

      In einer Zeit, als ich noch glaubte, dass man Kartonmodelle nur mit der Schere schneiden kann, entstand dieses Modell.

      Die Grundsteinlegung des Originals liegt bald 1000 Jahre zurück, die des Modells immerhin auch schon ein Vierteljahrhundert.

      Als 'Römer' muss ich ja ein Freund der Romanik sein. Der Bau ging deshalb auch sehr gut von der Hand - ein Festival des rechten Winkels und gerader Schnittkanten, nichts für Liebhaber des Kartonbiegens. Also damals genau mein Fall!

      Auffällig sind die Farbunterschiede, die zum Beispiel das Dach betreffen. Auch die ziemlich starke Rotfärbung des Models wurde gelegentlich bemängelt - trotzdem eines meiner Lieblingsmodelle, nicht nur wegen meines Faibles für das Original!







      Die Kreuze auf den Dächern fehlen, weil sie mir damals (für die Schere) noch zu fein waren. Stattdessen habe ich Stecknadeln eingeklebt, die die verletzlichen Turmspitzen schön stabilisierten. Für den Einsatz als Unterrichtsmaterial ist es so besser geeignet.
      Ich bin so knallvergnügt erwacht. Ich klatsche meine Hüften. Das Wasser lockt. Die Seife lacht. Es dürstet mich nach Lüften. Aus meiner tiefsten Seele zieht Mit Nasenflügelbeben Ein ungeheurer Appetit Nach Frühstück und nach Kleben. (nach Kringelnatz)
    • Hallo Hardy,
      das Modell ist Dir sehr gut gelungen. Der Dom zu Speyer ist ein bedeutendes Bauwerk und zeigt die Baukunst seiner Zeit. Ich mußte in meiner Schulzeit mal über die Dome von Speyer und Worms berichten, mit Zeichnungen, und nun kommt mir das wieder ins Gedächtnis. Der Dom von Worms hat dann runde Türme, siweit ich micht erinnen kann.
      herzliche Grüße, Albrecht Pirling
    • Hallo Hardy,

      das Original ist in der Tat recht beeindruckend, wie ich neulich wieder feststellen durfte. Allerdings ist das Rot des Bogens etwas sehr knallig geraten. Ich meinte, das wäre bei einer Neuauflage korrigiert worden, bin mir allerdings nicht mehr sicher. Ich müsste es wohl wagen, mir diese Modell zuzulegen, dann bin ich schlauer.

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Hardy,

      ich war gestern in Speyer (im Technikmuseum), mein Sohn hat den Dom über die Dächer des Museums hinweg fotografiert.



      Ein wirklich imposanter Bau. Da ich den Dom zu Worms schon gebaut habe und Mainz auf meinem Stapel der ungebauten liegt, werde ich mir den Bogen von Speyer bestimmt auch mal zulegen (die drei großen romanischen Dome).

      Viele Grüße
      Dieter
    • Vielen Dank an euch alle für eure anerkennenden Wort!

      @Albrecht Pirling
      Lieber Herr Priling,
      der Wormser Dom liegt noch zweidimensional in der Schublade. Seit ich den Kölner Dom fertiggestellt habe, ist der diesbezügliche Impetus noch nicht wiedergekehrt.

      @OldieAndi
      Hallo Andreas
      Mein Modell entstand eben kurz nach dem Erscheinen der ersten Auflage. Um weitere Auflagen habe ich mich daher nicht gekümmert. Aber es wäre einen Blick wert.

      @Didibuch
      Hallo Dieter,
      für mittelalterliche Augen muss der Anblick unglaublich gewesen sein. (Das ist er ja heute noch.) Die meisten Häuser waren noch weitgehend aus Holz, und dann steht da so ein Wolkenkratzer.
      Zum Technikmuseum fällt mir folgendes ein:



      @Michael K.
      Hallo Michael,
      so etwas bekomme ich nur sehr schwer übers Herz. (Wir Schwaben werfen ja nie etwas weg!)

      @Gerhard
      Schuldig, euer Ehren!

      @Cux-Holger
      Man kann immer noch etwas verbessern. Davon lebt ja unser Hobby.
      Ich bin so knallvergnügt erwacht. Ich klatsche meine Hüften. Das Wasser lockt. Die Seife lacht. Es dürstet mich nach Lüften. Aus meiner tiefsten Seele zieht Mit Nasenflügelbeben Ein ungeheurer Appetit Nach Frühstück und nach Kleben. (nach Kringelnatz)