Russischer Zerstörer " TASCHKENT"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Russischer Zerstörer " TASCHKENT"

      Moin.
      Dieser russische Zerstörer war der Schwarzmeerflotte zugeteilt, und nahm an etlichen Kampfhandlungen im Raum Odessa und Sewastopol teil.
      Der Baubeginn war 1937 in Italien. Stapellauf dann 1938, Übergabe an die russische Kriegsmarine im April 1939. 1942 wurde das Schiff von deutschen Stuka Verbänden angegriffen und beschädigt. Durch weitere spätere Stuka- Angriffe in Ufernähe versenkt. 1944 wurde das Schiffswrack gehoben, und bis Ende 1948 verschrottet.
      Ein paar Schiffsdaten. Einsatzverdrängung: 3216 t. Länge: 140 m. Antrieb: 2 Dampfturbinen, 2 Schrauben und 42 Kn. Geschwindigkeit. Besatzung: 250. Bewaffnung: 6 x 130mm Kanonen, 6 x 3,7mm Flakgeschütze, und zahlreiche Maschinengewehre. 6 Torpedorohre und Seeminen.
      Der Bau dieses Zerstörer- Modells war nach meiner Erinnerung mit keinen Schwierigkeiten verbunden.Dieses Modell gehört wohl zu den weniger häufig gebauten Zerstörer- Modellen. Als Reling habe ich eine selbshergestellte Draht-Reling angebracht.
      Verlag: JSC, Maßstab: 1 . 250, Modellbauzeit: 2003
      Gruß Hans Joachim









    • Moin Hans Joachim !

      Auch ich sehe dieses Modell zum ersten Mal ! denk1
      Ein elegantes Schiff, wieder sehr gut von Dir gebaut und in Deiner gewohnten Form,
      gekonnt in Szene gesetzt ! klasse1

      Die von Dir selbstgemachte Drahtreling in 1:250, sieht SUPER aus !!!! daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Hans Joachim,

      mir geht es wie meinen Vorschreibern: Auch ich sehe ein derartiges Modell zum ersten Mal!
      Viele Grüße,

      Hans-Jürgen

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi)