Dampfboot 2. Klasse der kaiserlichen Marine - Scratch 1/87

    • Dampfboot 2. Klasse der kaiserlichen Marine - Scratch 1/87

      moin1 zusammen,

      na huch, was passiert denn hier? Alex bei den "Grauen" ???? Und dann auch noch mit einer Galerie ???????

      Kurz zum Hintergrund: jeder von uns hat ja dieses eine Regal, wo die angefangenen "mach ich irgendwann mal weiter" - Werke untergebracht sind, oder?
      Bei mir ist es eine Schublade ängstlich1

      Bei den Schiffen und Booten aus dieser Schublade (von denen das eine oder andere früher oder später auch hier auftauchen wird) war auch das hier Vorgestellte. Ich hatte mal die verwegene Idee, SMS Panther in 1/87 zu bauen. Und quasi als Vorgeschmack nahm ich mir für einen ersten Bau dieses putzige kleine Dampfboot vor. Leider gibt's keine Baubilder mehr, die Vorhandenen sind einem Festplattencrash zum Opfer gefallen grr

      Aber ich umreiße Euch mal ganz kurz die Vorgehensweise:
      Zunächst habe ich das Boot aus dem Bogen "HMV-Panther" auf 1/87 hochskaliert. Anschließend dann im Netz einen ausgezeichneten Plan dieser Pinassen gefunden. Siehe HIER (sehr geniale Seite übrigens). Dann das Ganze mit Photoshop deckungsgleich gemacht. Das Ergebnis sah aus wie folgt:


      Mit diesem Plan konnte es losgehen; entstanden ist das Schiffchen in klassischer Spantbauweise - das Boot aus dem Baubogen hat allerdings nicht mehr sehr viel damit zu tun, wie Ihr Euch denken könnt...
      Hier mal ein Eindruck von der Größe des Dampfboots:


      Die Gewitterspritze auf der Back war eine ganz besondere Herausforderung. Ich hab mir einen Wolf gegoogelt, um herauszufinden, was das für ein Ding ist, das auf den Plänen gezeigt wird. Die Antwort fand ich auf diesem Foto:


      Naja... erwartet hatte ich ein 08er Maxim 8mm-MG, aber nicht einen 3,7cm Maxim-Kartoffelwerfer auf einem Dampfbeiboot ...
      Ein anderes spannendes Thema war der Anstrich des Boots, insbesondere des UWS, und die Bootswappen. Dazu fand ich im Netz nur den vagen Hinweis, dass die Boote sich dem Anstrich des Mutterschiffs anzupassen haben und etwaige Wappen keiner besonderen Vorschrift unterliegen.
      Ich habe mir also stundenlang kaiserliche Schiffe angeschaut und das Ergebnis war eindeutig: Nicht ein einziges Beiboot hatte ein farblich abgesetztes UWS, dafür hatten einige Wappen und andere nicht. Meine Lösung hinsichtlich des Anstrichs kann daher passen. Und das Boot gehört laut Wappen auch nicht mehr zum Panther ...


      Was eindeutig historisch nicht ganz OK ist, ist die Farbgebung des Schornsteins, aber ich mags nun mal metallisch glänzend.
      Hinzugedichtet habe ich den Suchscheinwerfer, die Positionslampen sah ich auf einem Plan eines Schlachtkreuzers auf dem Dampfboot und dachte mir, das wär bestimmt schick.

      Hmm was gibts sonst zu sagen? Ja leider kann man nicht so gut in den Raum zwischen dem Kanonier und dem Kessel schauen, dort verbergen sich tatsächlich eine (geschlossene) Feuerluke und seitliche Klappen. Zwischen Schornstein und Cockpit kann man die Maschine und ihre Pleuel leider auch nicht mehr erkennen (sind aber drin, ich schwör).

      Nun gehts aber los mit dem Bildersammelsurium:


      (to be continued)
    • moin1 ,
      ...den PANTHER aufblasen... Na, Du hast ja dolle Pläne! daumen1

      Alex schrieb:

      (...)
      Ich habe mir also stundenlang kaiserliche Schiffe angeschaut und das Ergebnis war eindeutig: Nicht ein einziges Beiboot hatte ein farblich abgesetztes UWS, dafür hatten einige Wappen und andere nicht. Meine Lösung hinsichtlich des Anstrichs kann daher passen. Und das Boot gehört laut Wappen auch nicht mehr zum Panther ... (...)
      Zum Thema "farbige UWSs bei Beibooten von Kaisers" hatten wir vor Jahren mal diskutiert. Das war zu der Zeit als Klueni seine BRANDENBURG baute. Das Ergebnis? Nichts definitives. Nur das, dass der Kommandant sein eigenes Boot anpinseln durfte wie er wollte (und das sicher aus eigener Tasche bezahlen durfte).

      Aber in der tat: Man muss schon lange und genau gucken um überhaupt mal auf Fotos farbig abgesetzte Bootsrümpfe zu finden. Insofern wird das die Ausnahme bei Chefbooten gewesen sein.





      Sonst: Schönes Großmodell in 1:87 und hübsch fotografiert. Dein Boot gehört jetzt zu S.M.S. SCHARNHORST?!

      Viele Grüße,

      Klaus
      »Das muss das Boot abkönnen!»




      Klaus baut kleine Schiffe: