Konstal Chorzów 105N - Modelik - M1.25

    • @Sieghard, Fritz: jepp, ich denke mit geschlossenem Dach kommt das mit den teilweise geöffneten Türen noch einen Tick besser rüber. Momentan ist es ja noch ein offenes Glashaus.

      @Kurt: Bewegliche Türen denk1 - der Gedanke ist ir für einen Wimpernschlag durch den Kopf geschossen. Aber das ist schon etwas filigran und am ende hat sich gezeigt das das nicht gehen würde, da die Gummilippe rechts/links nicht an den Stangen vorbeigehen würde. Würde man die kürzen, hätte man einen Spalt bei geschlossenen Türen. Evtl. mal bei einer anderen Tram.

      @hj: Das Modell macht Spaß und die Paßgenauigkeit ist meistens sehr gut, das erleichter die ganze Sache natürlich ungemein

      @Bonden: Merci (auch allen anderen Likern). Aber mit der Tram mit der Du unterwegs warst bist Du wenigstens am Ziel angekommen.

      @Peter, Krisztian: Danke

      Es freut mich sehr das die Tram Anklang findet danke1

      Die nächsten Teile waren dann für das Dach bestimmt. Dieses ist ganz leicht gewölbt. Die Spanten habe ich mit AquaColor an den Kanten angemalt, da das diese etwas schützt und ein klein wenig Festigkeit gibt. Die Dachluken sind grob vorbereitet, da kommt aber noch ein wenig Kleinkram rein.



      Anschließend habe ich noch ein paar Kästen und Streben vorbereitet, die noch unter die Tram kommen. Diese können erst angebracht werden, wenn die Seitenteile dran sind, daher der scheinbar verspätete Anbau.



      Und nun bleiben die Teile auf den Fotos erst mal so liegen, da ich die nächsten 3 Wochen hier eine Pause einlegen muss.

      Ach ja - ich haben nun keinen kompletten Bogen mehr rumliegen, alles mittlerweile zerschnibbelt. Die verbliebenen Reste ergeben zusammen gelegt noch ca. einen Bogen.

      Gruß,
      Stephan
    • Hier ist es nun auch endlich wieder was passiert. Das Dach wurde fertig gestellt und für die endgültige Montage vorbereitet.

      Von Außen:



      Bei den Bildern im Netz kann man am Dach eine umlaufende Regenrinne erkennen. Der senkrechte Abschluss ist im Bogen nicht vorgesehen und wurde einfach mit einem 1,5 mm breiten Streifen ergänzt:



      Im Innenbereich waren die Dachluken mit Aufstellmechanik, Leichten, Abdeckstreifen und Handlauf zu fertigen. Ferner habe ich noch "Noppen" angebracht, die beim Aufsetzen helfen das ganze zu positionieren:



      Gruß,
      Stephan
    • @Uwe, Jan, Sieghard: Danke

      So langsam kommt die Zielgerade in Sicht, und für die Galerie braucht es ja gute Fotos. Da der Stromabnehmer ja noch in der Höhe aufbaut, hab ich mich am Freitag mal um ein dauerhaftes Fotostudio gekümmert. 5 Bögen Karton, etwas Klebeband und ein LED Band.

      Das kam dann dabei raus:



      Da passen dann alle Modell rein, die ich so im Fundus habe und die evtl. noch kommen.

      Wie man sieht, ist dach Dach nun drauf. Ich habe lange überlegt wie ich das am besten anklebe. Vorgehensweise war dann wie folgt: Leimtropfen auf die Enden der Haltestangen, Dach aufgesetzt, danach dann außen mit einer Leimraupe das Dach dann Stück für St+ück verschweißt. Das hat gut geklappt.





      Mit dem Dach drauf wirkt der Blick ins innere noch ein wenig näher am Original, ich hab mal versucht ein paar Ein-/Ansichten zu schießen



      Dach drauf, aber der Unterboden war noch nicht fertig. Ein paar Teile hatte ich ja schon vorbereitet, also wurde an dieser Baustelle weiter gemacht. Weitere Baugruppen:



      Und dann alles angebracht. Teilweise ist die Bauanleitung in den Skizzen - vor allem beim Gestänge vorne - eher mager, aber das sieht später ja kaum einer. Und ob das nun korrekt ist oder technischer Unfug den ich da verzapft habe, gibt maximal einen Abzug in der B-Note



      Und so sieht der Unterboden dann komplett aus



      Als nächstes kommen dann Teile am Wagen wie Spiegel, Lampen, Leuchten, also Krimskrams dran, danach ist dann der Stromabnehmer an der Reihe. Letzteres wird noch ein filigraner Akt werden.

      Gruß,
      Stephan
    • @Roland, Bonden, hj, Guido, Thomas, Sieghard und den Likern - danke1

      Nachdem der es hier eine Zeit lang recht gestottert hat, war diese Woche umso Produktiver. Ich hab mich wieder richt "reingegroovt" und das schnibbeln und babben macht grad tierisch Spaß.

      Die folgenden Teile galt es dann an der Tram anzubringen:



      Der "Bobbers" hat Schlußleuchten, Buchsen und eine Art Stoßstange bekommen. Seitlich waren dann noch ein paar Leisten anzubringen sowie Reflektoren, Druckknöpfe und Blinker.



      Auch das Gesicht hat noch ein "Facelifting" erhalten, Spiegel, Scheibenwischer, Lampen, Blinker und auch hier die "Stoßstange"



      Damit sind jetzt wirklich alle Teile Unterhalb des Dachs verbaut. Die verbliebenen Teile schauen nach nicht viel aus, sind aber mit den Schablonenteilen doch noch knapp unter 200.



      Ich würde sagen das ich nun auf die Zielgerade eingebogen bin. Mal sehen ob das ein einfacher Lauf wird - oder gar noch ein paar Hindernisse zu überwinden sind. Da bisher alles recht gut gepasst hat und mit etwas Eigeninitiative zu lösen war, bin ich mir sicher das es auf keinen Fall mehr ein Hindernislauf mit tiefen Graben wird.

      Gruß,
      Stephan
    • @Dieter, Ralf, hj. Thomas, Gunnar und den Likern - Freut mich sehr das es Euch gefällt danke1

      Kaugummi ist nicht unter den Sitzen zu finden, aber Kleberreste. Die könnten aber als "Kaugummi" durchgehen. Ich würde nicht unter die Sitzfläche langen wollen, zumal da auch keine Schwimmwesten zu finden sind happy1

      Aus den zuvor gezeigten Bauteilen wurden dann die Baugruppen soweit als möglich aufbereitet:



      Ich hab lange überlegt wie ich den Pantografen zusammensetzen kann, damit der in Form und Stabilität der Anforderung gerecht wird.

      Im Plan war kein 1:1 Plan vorhanden, aber eine Seitenansicht aus der man den Winkel entnehmen konnte. Daraus hab ich mir mal wieder eine Schablone für den oberen Teil gebaut. Wie man sieht wurden da noch ein ein paar Verstärkungen angebracht, damit das er vorgegebenen Form gerecht wird. Ein paar Grad hin oder her - so genau hab ich es nicht genommen.

      Der untere Teil wurde dann nach Fertigung des oberen Teils zusammen gesetzt, da nun der Abstand L/R exakt vorgegeben war. Noch ein "Hilfseisen" gebogen, damit die Abstände passen. Anschließend wurde alles zur Zufriedenheit zusammen gesetzt. So ein Pantograf ist schon ein recht filigranes Gebilde an dem jede Menge Kleinteile anzubringen sind. Alle Stangen sind aus PS Stäben gefertigt um das Gewicht möglichst niedrig zu halten.



      Danach hab ich dann alle Teile Stück für Stück auf dem Dach angebracht, in der Hoffnung das es danach auch noch relativ gerade aufragt und das Einhorn nach wie vor wie gewollt aussieht und nicht nach "verunfallt". Das hat auch gut geklappt, so das damit die Tram nun vollständig ist.

      Dennoch würde ich da nicht 230 VAC anlegen, vermutlich würde das das dann mal kurz aufleuchten und dann zu einem Aschehäufchen zusammen fallen. Und ohne Beleuchtung und E-Motor wäre das auch wenig sinnvoll..



      So sieht die Tram nun am Ende aus, bleibt nur noch zu sagen: "alles einsteigen! Nächster Halt: Mespelbrunn" Vorher wird nicht angehalten, also bitte nochmal alle die Sanitären Einrichtungen aufsuchen" grins 3



      Damit endet der Baubericht hier. Ich danke allen Zuschauern, Kommentatoren und Likern. Für mich war das eine ganz interessante Erfahrung. Artverwandt zur Eisenbahn und doch viel filigraner als erwartet.

      Seit dem Start (Anschnitt) sind etwas weniger als 7 1/2 Monate vergangen, wobei - bedingt durch Abwesenheit, Faulheit sowie beruflich bedingte Ausfälle am End max. 50% der Zeit genutzt werden konnten, also ca. 3 1/2 Monate. Zwischenzeitlich hatte ich echte Befürchtungen das ich bis zum Ende der GS schwer zu schaffen hätte, nun bin ich überrascht das ich weit vor Frist fertig bin.

      Der Bogen hat tierisch Spaß gemacht, ein paar Kleinigkeiten im Bogen waren nicht optimal, aber die sind mit ein wenig Voraussicht ohne Probleme zu zu lösen. Ich kann den Bogen uneingeschränkt empfehlen, man bekommt ein wirklich interessantes Modell.

      Damit ist die Arbeitsfläche wieder leer:



      Somit kann der Spruch "Der König ist tot - lang lebe der König!" an dieser Stelle umgeschmiedet werden auf "Auf zum nächsten Modell"

      Einen schönen Rest-Sonntag und eine einen guten Start in den Sonntag,
      Stephan
    • Hallo Stephan,

      jammerschade, dass dieser begeisternde "Film" schon wieder zu Ende ist.
      Aus den Bildern und Deinen Zeilen konnte ich sehr viel wissenswertes entnehmen und wertvolle Anregungen finden.
      Herzlichen Dank dafür und Erfolg im Wettbewerb!

      Und ich brauche es bestimmt nicht zu erwähnen, meine Neugier auf Dein nächstes Modell steigt ständig.


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Stephan

      Herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderbaren Modell. Sehr aussergewöhnlich und damit auch passend in diesen äusserst vielseitigen Wettbewerb!
      Ein hervorragend gebautes, toll beschriebenes und klasse fotografiertes Modell, damit eine erstklassige Dokumentation! Danke für Deine Mühe!

      Für die Wertung wünsche ich Dir viel Glück!

      Freundliche Grüsse vom Oberland ins Seeland
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Stephan,

      ich beglückwünsche dich zu dieser sehr gelungen Tram-Modell. Möglicherweise bin ich in meinen jungen Jahren selbst mit so einem Exemplar in natura gefahren - natürlich als Fahrgast, und wenn, dann zwischen dem obeschlesischen Katowice (Kattowitz) und Chorzów (wesole miasteczko - Spaß und Vergnügungspark à la Phantasialand in Brühl) -(Königshütte). Das Ganze hast du erstklassig dokumentiert und äußerst sauber zusammengebaut. Danke ebenfalls sind deine Bilder der einzelnen Bauetappen gelungen und zeugen von deiner hohen Bastelkultur.
      In der noch anstehenden Abstimmung zum laufenden Wettbewerb wünsche ich dir für dieses Modell eine reichliche Anzahl an Stimmen.
      Grüße

      Alfred
    • Hi Stephan,

      frag mich mal, warum, ich kann es nicht sagen - aber der Bau ist tatsächlich an mir vorbeigegurkt. Anfangs habe ich ja noch mitgelesen. Hier passiert einfach viel zu viel!!!

      Jetzt habe ich den gesamten BB nachgelesen. Erstklassig, was Du hier bietest. Und das sowohl auf dem modellbauerischen Niveau als auch beim fotografieren und dokumentieren des Baus!

      Ganz herzliche Glückwünsche und Daumendrücken für die Abstimmung!
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hoi Stephan,

      Glückwunsch zur Indienststellung des rollenden Aquariums daumen1 Schaut fantastisch aus.
      Bei einer Dampflok würde ich immer eine Handbreit Wasser über der Feuerbüchse wünschen. Aber bei der Tram? Immer ein paar Volt auf dem Bügel? grins 2

      Gruss Uwe
      Manche sehen Bäume dicht an dicht, andere Zwischenräume und das Licht.
    • Servus Stefan,

      ich gratuliere dir zu diesem Wahnsinnsmodell ( im besten Sinne!)!
      Du zeigst damit, was mit Kartonmodellbau möglich ist!
      Eigentlich müsste ich jetzt die Beträge meiner Vorschreiber abkupfern, doch so bleibt mir nur ein dreifaches BRAVO, BRAVO, BRAVO!

      beifall 1 klasse1 beifall 1 klasse1 beifall 1 klasse1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum