V 60 Rangier-Diesellokomotive 1:45 von HS-Design

    • Hallo Leute,

      ....und schon ist die letzte Urlaubswoche angebrochen.

      Uwe, Sieghard und Alex: Es freut mich, dass Euch meine Arbeit gefällt. Danke für´s Lob. verlegen2
      Uwe, es darf natürlich gern mitgefiebert werden, aber bitte in Maßen. Denn bei der Witterung besteht leicht
      die Gefahr der Überhitzung. happy1
      Alex, ich kenn´ die Lok auch noch gut von früher. In freier Wildbahn hab ich jedoch schon lange keine mehr gesehen.
      Ich würde gern mal in einer am Führerstand stehen. Aber das wird wohl ein Traum bleiben.

      Bevor die Kuppelstangen jedoch an ihren Bestimmungsort kommen, müssen die Bremsbacken gefertigt und
      angebracht werden. Sonst kommt man da später nicht mehr ran.
      6 Bremsbackenpaare auf dem Bogen sehen ausgeschnitten so aus:




      Die Teile sind zwar 2-lagig, wirken aber immer noch sehr flach und langweilig! Was konnte man tun?
      Als erstes habe ich die Bremsbeläge durch Aufkleben eines zusätzlichen Streifens etwas verdickt.
      Dann wurden die Gelenke erhaben gestaltet, danach alles mit Farbstiften noch etwas coloriert.




      Die Räder sind inzwischen auch alle fertig und konnten eingebaut werden.




      Und damit ist wieder ein wichtiger Schritt getan: Die V60 hat "Füße" bekommen!




      Jetzt aber wieder zurück zum Basteltisch!

      Lieben Gruß
      Ralf

      Ein Lächeln kostet nichts, ist aber viel wert. happy 2
    • Hallo Ihr Lieben,

      danke für Eure anerkennenden und lobenden Worte. freu 2

      Es geht weiter mit den Bremszylindern hinten und vorn.




      Jetzt galt es zwei Achsen für die Anlenkung der Bremsen anzufertigen. Ich war sehr skeptisch, ob es mir gelingen
      würde, zwei Röhrchen mit einem Durchmesser von 1,5mm aus Papier hinzufriemeln.
      Dazu wollte ich den Streifen vorsichtig anfeuchten und war total erschrocken wie saugfähig das Papier ist, fast wie
      Fließpapier! Ich hatte ruckzuck eine nassen "Lappen" zwischen den Fingern, von dem ich jeden Moment
      erwartete, dass er sich in seine Bestandteile auflösen würde. Aber nichts dergleichen geschah! Im Gegenteil,
      das Papier ließ sich wunderbar um eine Nähnadel legen. Mit etwas Weißleim und unter Rollen zwischen den
      Fingern trocknete das Ganze ziemlich schnell. Mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden.




      Und so sieht das dann fertig im eingebauten Zustand aus.




      Soviel schon für heute.
      Diese Woche wird nicht mehr allzu viel passieren, da auch noch ein paar andere
      wichtige Dinge zur Erledigung anstehen.

      Lieben Gruß
      Ralf

      Ein Lächeln kostet nichts, ist aber viel wert. happy 2
    • Hallo Leute,

      Thomas, Sieghard und allen "Likern" ein herzliches danke1 !

      Gestern habe ich doch noch etwas Zeit zum Bauen abzwacken können und einen kleinen Spurt hingelegt,
      bevor ich hier eine kleine Pause einlegen muss.

      Als nächstes mussten 6 Achsen für die Bremsbacken angefertigt werden. Dies geschah nach derselben
      Vorgehensweise wie zuvor schon beschrieben, nur dass die Röhrchen noch länger sind.




      Das nächste Teil Nr. 28b ist ein filigranes "Gitter", welches sehr vereinfacht die Mechanik zur Steuerung der
      Bremsbacken darstellen soll. Trotz Verdopplung ist das Ganze äusserst labil. Das Ausschneiden war schon
      eine aufregende Sache, das Teil dann in die Hand zu nehmen und an Ort und Stelle einzubauen echt
      nervenaufreibend.




      Jetzt konnten endlich die Kuppelstangen und die Bremsbacken komplettiert und eingebaut werden.
      Alles passte sehr gut und der Baufortschritt macht hier einen komfortablen Sprung nach vorn.






      Die Anzahl der noch zu verbauenden Teile ist merklich geringer geworden. Doch der Schein trügt ein wenig.
      Es ist noch viel zu tun. Aber die Lok macht immer noch richtig Spaß und ich bin zuversichtlich, mit der V60
      rechtzeitig fertig zu werden.
      Ich hoffe, dass es hier bald weitergehen kann.
      Bis bald also....

      Lieben Gruß
      Ralf

      Ein Lächeln kostet nichts, ist aber viel wert. happy 2