Schlachtflugzeug Henschel Hs-123 / WHV / 1:50 (Reko)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlachtflugzeug Henschel Hs-123 / WHV / 1:50 (Reko)

      Hallo Kartonkollegen,

      tun wir mal wieder etwas für die Luftfahrt und für die Freunde der fliegenden Zunft: Der Baubericht über die Henschel Hs 123 von WHV im Maßstab 1:50 habe ich mir zur Rekonstruktion ausgesucht, jenen kleinen Schlachtflieger, der, obwohl als Doppeldecker konzipiert, durchaus auch im 2. Weltkrieg noch achtbare Erfolge erringen konnte.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Mal sehen, was ich aus dem Bogen machen kann – da ich mich nur recht selten zu den Fliegern verirre, wird es vielleicht ein wenig holprig werden.

      Und es geht los mit dem Rumpf – das erste Rumpfteil ist gleich eine kleine Herausforderung mit dem Einbau der Mulden für die beiden MGs.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Und hier sind sie zusammengebaut – wenn man genau hinsieht, kann man sehen, dass ich dabei kleinere Probleme hatte; das schreibe ich aber eher meinen Fingern zu als einer Ungenauigkeit bei der Konstruktion.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Der Innenspant für das Höhenleitwerk ist eingebaut. Das Modell bietetfür das Cockpit auch die Möglichkeit einer Inneneinrichtung – relativ sparsam zwar, aber für meine Zwecke ausreichend, denn die Maschine steht ja später ohnehin auf dem Regal, wo man davon nichts mehr sieht.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Und hier ist sie bereits montiert. Mit dieser kleinen Tragfläche macht das Modell schon einen eigenartigen Eindruck – aber nicht umsonst bezeichnet man die HS 123 auch als Anderthalbdecker.



      Soviel für heute vom alten "Schlächter" - jetzt wartet ein wenig Bürotätigkeit...

      Servus
      hvt
      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Hallo Karl Heinz,

      ich schaue dir beim Bau gerne zu, denn dieses Modell habe ich vor Jahrzehnten ebenfalls gebaut. Es ist aber im Nirwana verschwunden. Mit deinem Bericht frische ich meine diesbezüglichen Erinnerungen auf.
      Viele Grüße,

      Hans-Jürgen

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi)
    • Bevor die obere Tragfläche montiert wird, geht es mit dem Motor weiter. Dieser wird nur durch einen entsprechenden Druck dargestellt; da man aber später nicht so viel davon sehen wird, da noch einige Ringe vorne montiert werden, ist es für mich kein Problem.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Das Fahrgestell ist ein relativ schwieriges Bauteil – damit bin ich nicht so zufrieden, aber aus Karton ist es eben nicht leicht, entsprechende Rundungen sauber darzustellen. Außerdem ist der Zusatztank schon angebracht.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Ein Problem ist der Propeller: Der Konstrukteur des Bogens hat der Henschel einen Dreiblattpropeller spendiert; auch Jens Novarra rüstet in seinem vierbändigen Werk „Die deutsche Luftrüstung 1933-45“ den Schlächter damit aus – allerdings sieht man auf den allermeisten Fotos, auf denen sich die Luftschraube erkennen lässt, nur einen zweiblättrigen Quirl. In Band 42 derSerie „Flugzeug Profile“, der sich mit der Hs 123 befasst, ist dann erklärt, dass nur einige Prototypen 3 Propellerblätter hatten, alle Serienmaschinen hingegen mit dem zweiblättrigen Propeller ausgerüstet waren. Hier musste ich also aus dem 3-Blatt- einen 2-Blatt-Quirl machen.


      Den habe ich dann mitsamt der NACA-Haube hier bereits montiert.

      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Dann noch ein paar Kleinigkeiten wie Antennen, Trittstufen und die Windschutzscheibe (natürlich verglast) des Cockpits – damit war der kleine Schlächter „vorzeigbar“ fertig (das noch fehlende Hoheitsabzeichen habe ich inzwischen aufgebracht).

      Fazit:
      Für die damalige Zeit sicherlich keine schlechte Konstruktion, die sich schon deutlich von vielen einfachen WHV-Modellen der frühen Jahre abhebt. Außer dem etwas schwierig zu formenden Fahrgestell gibt es keine größeren Probleme beim Bau.

      Einziges Manko für mich ist, dass weder Bomben noch Bombenschlösser vorgesehen sind,die nun mal zu einer Einsatzmaschine gehört hätten.

      Ansonsten hat mir der Bau Spaß gemacht – auch wenn man dem Bau bei genauem Hinsehen schon anmerkt, dass ich mich eben nur einmal im Jahr zu den Luftfahrzeugen verirre.

      Verbaut wurden202 Teile, davon nur 10 nicht vom Bogen.



      Mehr Bilder gibt es demnächst in der Galerie.

      Servus
      hvt
      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • @wiwo1961
      Danke, Wiwo! Ja, ich weiß, dass Aufklärer eminent wichtig sind - man sollte ja wissen, wo man sein Eisen mit Erfolg abladen kann, aber mir hätte da die militärische Last besser gefallen (wenn vorhanden, rüste ich meine Flieger immer mit allem aus, was sie so schleppen können grins 2 ).

      @Kurt
      Gern geschehen! Da hast Du recht, der "Schlächter" führt irgendwie ein Mauerblümchendasein.... denk1

      Servus
      hvt
      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Moin Hagen,

      ein Modell, was einem selten vor die Kartonmodellbaueraugen (meine Güte, was für ein Wort.. happy1 ) kommt !

      Danke für den Baubericht; danke1
      ein von Dir exellent gebauter Flieger, der sich sehen lassen kann ! beifall 1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Karl Heinz,

      Hagen von Tronje schrieb:

      Für die damalige Zeit sicherlich keine schlechte Konstruktion, die sich schon deutlich von vielen einfachen WHV-Modellen der frühen Jahre abhebt. Außer dem etwas schwierig zu formenden Fahrgestell gibt es keine größeren Probleme beim Bau.
      Einziges Manko für mich ist, dass weder Bomben noch Bombenschlösser vorgesehen sind,die nun mal zu einer Einsatzmaschine gehört hätten.
      ja 1960,als dieser Bogen erschien legte man noch nicht so viel Wert auf derartige Details.
      Viele Grüße,

      Hans-Jürgen

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi)
    • Danke, Reinhold! happy 2

      Aber mit der Fingerfertigkeit bei Flugzeugen ist's jetzt nicht so weit her - fällt vielleicht hier bei dem kleinen "Schlächter" nicht auf; aber bei meinem letzten Flugzeugmodell, das ich vor einigen Monaten gebaut habe, der Hunting Percival Pembroke von WHV, da kann man dies schon sehen. Deshalb habe ich dieses Modell auch nicht in die Galerie gestellt... denk1

      Servus
      hvt
      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3