De Havilland !Dragon Rapide", Schreiber 1:24

    • De Havilland !Dragon Rapide", Schreiber 1:24

      Hallo Kartonartisten!

      Nach einer kurzen schöpferischen Pause, in der ich mich mit meiner Modelleisenbahn beschäftigt habe, ists wieder Zeit einen Bogen anzuschneiden.



      Ein etwas älterer Schreiber-Bogen in 1:24 aus der roko-Sammlung. Ich habe mich vor einigen Tagen bei ihm eingedeckt, sozusagen eine vorgezogene Bescherung.
      Komentar meiner besseren Hälfte: Ja, ja, du Sammler! Keine Ahnung, die Weiblichkeit. Aber ich habe direkt zurückgeschlagen:
      Wollen wir Deine Schuhe zählen??? happy1 hüpf1 happy1 hüpf1 happy1 hüpf1
      Oder nehmen wir ersatzweise die Handtaschen?

      Ich denke, ich darf jetzt nochmal einkaufen gehen.

      Harzliche Grüsse, Walter
    • Hallo Kartonartisten!

      Gleich zu Beginn hat sich für mich ein Problem aufgetan: Die mit 0,95mm Finnpappe verstärkten Teile lassen sich nicht so ausschneiden, dass ich damit zufrieden bin. Dabei habe ich bei Robert noch ein neues Skalpell erstanden, das so zuiemlich das Schärfste ist, was man sich nur vorstellen kann. Und für ungeschickte Finger wie die meinen auch noch steril!

      Aber auch mit vorsichtigem Sticheln in mehreren Etappensieht das Ganze immer noch aus, wie von Mausezähnchen produziert. Bin ich nur zu blöde, oder habt Ihr das auch? Oder härtet ihr die Schnittkanten und bearbeitet sie nach? Es wäre schön, wenn mir da jemand helfen könnte, siehe Bilder:

      Hier hab ich noch ein Foto des Skalpells, sehr spitze Klinge und unglaublich scharf. Der Halter war zwar ziemlich teuer, liegt aber viel besser in der Hand, als es das Design vermuten läßt. Dafür sind die Klingen wieder günstig, 100 Stück um die 12 Euros.

      Harzliche Grüsse, Walter
    • Servus Walter,

      den Fotos nach zu urteilen sieht das doch sehr gut aus. Es sind doch "nur" die Spanten, oder?
      Wobei, die Spanten sollten schon so genau wie möglich ausgeschnitten werden... Aber das, was Du da ausgeschnitten hast waren wohl nur Aussparungen, die der Gewichtsreduzierung dienen... da muss es nicht so genau sein.
      Aber ich bin kein Flugzeug-Modellbauer.

      Den Tipp von Friedel, Graupappe zu verwenden, unterschreib ich voll und ganz.
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • Hallo Kartonartisten!

      @ Friedel:

      Schleifen? ja schon, aber..... Dies war der Grund, warum ich mit der Plaste abgeschlossen habe, die leidige Schleiferei und Bemalung. Die Finnpappe habe ich genommen, weil ich denke, die Festigkeit ist völlig ausreichend sber sie läßt sich leichter schneiden als Graupappe. Nach 15 Spanten aus 1mm Graupappe möchte ich die Blasen an den Händen nicht haben. Da werde ich den Nachteil der unsauberen Schnittfläche wohl in Kauf nehmen müssen (Faulheit ich unterstütze dir....).

      @ Gerhard:

      Es sind nicht Spanten, da wärs mir ziemlich egal gewesen, es sind die Seitenteile der Passagierkabine mit den Fenstern und die Schnittflächen bleiben sichtbar. Und zu Graupappe siehe oben lala1

      @ Fritz:

      Das Skalpell habe ich von Robert (roko) hier in Bad Harzburg. Soweit ich weis, ist sein shop zurzeit nicht im Netz und ich glaube, er hat auch nicht gerade viel Lust, diesen Zustand zu ändern. Bei meinem letzten Besuch hat er gesagt, er möchte nur seine Stammkunden betreuen und ansonsten keinen Ärger mehr mit irgendwelchen dubiosen Abmahnfirmen und missgünstigen oder neidischen Mitanbietern haben. Wenn Du das Skalpell haben willst, schreib mir eine pn mit Deiner Telefonnummer, er kann Dich ja anrufen.

      @ Admin:

      Bei dieser Gelegenheit hat mich Robert auch gebeten, Euch auf seine Angebote seine private Sammlung betreffend hinzuweisen. Hab ich ihm zugesagt, aber ich will da zuvor mal vorsichtig anfragen, ob es Euch auch recht ist, wenn ich hier einen Link aus einem anderen Forum platziere.

      So, ein Wenig Modellbau sollt ja auch noch sein, hier mal mein Fortschritt:





      Harzliche Grüsse, Walter
    • Hallo Kartonartisten!

      Die Kabine ist geschlossen, das Cockpit ist auch schon fast einbaufertig (bis auf meine erklärte Lieblingsbeschäftigung: Kantenfärben).

      Hab ich eigentlich sowieso nie verstanden, einige Eurer Führerstände sind absolute Kunstwerke, alles einfach vom Feinsten, und am fertigen Modell sieht man nichts mehr davon. Ich persönlich bin da viel zu faul.



      Harzliche Grüsse, Walter
    • Hallo Walter,

      das ist ein Baubericht nach meinem Geschmack!
      Die DH Dragon ist in meinen Augen eines der schönsten Flugzeuge überhaupt und die Qualtiät der Schreiberbögen steht außer Zweifel.
      Der Karton: Ich bin von Finnpappe abgekommen, verwende lieber normalen Graukarton aus dem Schreibwarenladen, der nicht so schnell auffasert.
      Zu Deinem Trost kann ich nur sagen, dass Schreiberbögen i.d.R. recht fehlertolerant konstruiert sind, das Ergebnis ist auch bei kleineren Ungenauigkeiten im Bau imme noch sehr sehenswert.

      Viele Grüße, Martin
      Selig, die über sich selber lachen können, denn sie werden ein sehr heiteres Leben führen! frech 1
      Meine Machwerke

      Fertig: Citroen C4 WRC, 1:24, Pepakura.
      Im Bau: Wettbewerbsmodell EE Lightning, Fly Model 1:33
    • Hallo Kartonartisten!

      @ Martin:

      Danke, das macht mir Mut. Zumal ich mit meinem vorhergehenden Ergebnis (siehe BB Zero) so gar nicht glücklich bin,
      und die Dragon Rapide hat nicht gar so Fitzelsteile.

      Und obwohl ich eigentlich gar kein Doppeldeckerfan bin, teile ich Deine Meinung über die "Schönheit" voll und ganz.

      Einige Teile weiter bin ich schon, muss aber jetzt erst mal Bilder machen, also FF

      Harzliche Grüsse, Robert
    • Hallo Kartonartisten!

      Hier sind sie, die versprochenen "Fortschrittsfotos".



      Ein Wenig Einrichtung fürs Cockpit und die Heckauslegerspanten. Hab ich so auch noch nicht gesehen, aber bei quadratischem Rumpfquerschnitt wohl vernünftig.



      Die Kabine ist mit dem Seitenteil geschlossen, wie schon gesagt, vom Inhalt ist fast nichts mehr zu sehen. Die Fenster hab ich mit 0,05mm starkem Acetat (Cellophan) gemacht.

      Harzliche Grüsse, Walter
    • Harzwally schrieb:

      Aber auch mit vorsichtigem Sticheln in mehreren Etappen sieht das Ganze immer noch aus, wie von Mausezähnchen produziert. Bin ich nur zu blöde, oder habt Ihr das auch?
      Also ich bin das perfekteste Beispiel von einem, der das auch hat!
      Wenn du mal sauber geschnittene Teile sehen willst, schau dir mal die Bauberichte von @Ricleite an.
      Seine Sauberkeit beim ausschneiden stinknormaler Teile ist absolut uebermenschlich.
      Die sehen aus wie gelasert - vielleicht kannst du ihn ja mal um Rat fragen (und es dann mit uns allen teilen... grins 2 )
      Obwohl er ja denkt, dass seine Arbeitsweise ist nichts besonderes sei...

      Ansonsten - sehr interessanter Bau eines sehr interessanten Modells.
      Freue mich schon auf weitere Bilder!
      Gruesse,
      Norm
      bä1
      __________________

      Rosten macht Spass...!!! grins 2
    • @ Walter – well, some cockpit details get hidden on many kits. It can be a bit frustrating, unless you take assembly pictures and show them. By the way, the large transparencies of the Dragon Rapide (especially at 1/24) ensure that the fine work you’re doing will be visible on the completed model!

      @ Norm – thanks for mentioning my threads verlegen2 You know that I am basically unable to work differently frech 1 But feel free to put the questions directly zwinker2
    • Hallo, ich habe es auch nicht mit dem aussticheln (garnicht) bei mir sieht es beweitem nicht so gut aus , ich helfe mir damit das ich zunächst grob ausschneide und dann mit einer passenden Stanze die Rundungen austreibe und anschließend die geraden Verbindungen schneide.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1